Seit Monaten krank - nur noch traurig :( Morbus Meulengracht

26.11.10 21:49 #1
Neues Thema erstellen
Seit Monaten krank - nur noch traurig :(

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hy Jamal,

Du hattest doch vor einiger Zeit auch eine Mittelohrentzündung? Oder? Wie hast Du die in den Griff bekommen? Hast du Antibiotica nehmen müssen?
Dein damals weißer , manchmal gelber Zungenbelag deutet doch auf eine Infektion in dem Bereich hin. Mittelohrentzündungen verlaufen oft sehr schleppend; alles ist verschleimt und bleibt auch nach sonstigem Verschwinden von Symptomen noch länger geschwollen- könnte auch der Grund für Deinen Nebelkopf sein; die Geruchsnerven können auch betroffen sein; ich würde an Deiner Stelle mal Salzinhalationen machen - oder Dampfbäder mit Kochsalz drin - die sind wohltuend, wirken entzündungshemmend und schleimlösend.
(Die Geruchsnerven sollten sich allerdings nach einer gewissen Zeit wieder erholen; zur Not muss man kurzfristig Nasenspray mit Cortison benutzen; aber das soll man ziemlich sofort machen..... )

Bei Mittelohrentzündungen ist auch oft die Darmschleimhaut betroffen;(der ganze Körper ist halt geschwächt und die Immunkraft angegriffen) nicht umsonst klagen Kinder, die eine Erkältung bekommen oft als erstes über Bauchweh.

Ich möchte Deine Symptome nicht verharmlosen.... ich kenne dieses Nebelkopfgefühl von verschleppten Erkältungen .... mich wundert nur sehr gewaltig, dass Deine HNO-Ärzte so gar keine Ahnung zu haben scheinen.

Ich wünsche Dir alles Gute, gute Besserung; gib nicht auf! schade dass Du zu Hause kaum Unterstützung erfährst. Dir viel Kraft, liebe Grüße mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Seit Monaten krank - nur noch traurig :(

Jamal114 ist offline
Themenstarter Beiträge: 228
Seit: 26.11.10
Habe jetzt ja einen guten HNO....
Schilddrüse ist am 10 Januar und 3 tage später werden die Nähsten sachen im Nasen bereich gemacht.

Eine frage wie heissen noch mal die Ärzte woman einen Laktose In tolleranz test machen kann?
Internisten?
Dankee

Alle Wochen Apetitlosigkeit !!

Jamal114 ist offline
Themenstarter Beiträge: 228
Seit: 26.11.10
Ich Leide , warum auch immer seid c.a August 2010 an einer immer wieder Kehrende Appetitlosigkeit.Ich habe noch mehrer Symptome, aber diese ist mein aller grösstes Problem.Da ich Kraftsport Betreibe um an Gewicht zuzulegen.
Bin vom untergewicht in ein gesundes Normales gewicht gekommen und wollte halt weiter zulegen.
So jetzt kommt es immer in Abständen kommen diese Appetitlosigkeitsschübe.
Bei denen kann ich 2-3 Tage NICHTS essen ausser vllt eine Banane.
Zuerst Dachte ich mir dabei nichts aber diese kommen immer öfters!
Jetzt innerhalb von Januar hatte ich dies schon 3 mal.Wenn das aufftritt bin ich total Seelisch am ende ich liege nur in meinem Bett rum.Da ich von Natur aus schlank bin nehme ich in der Zeit auch jeden Tag einen Kilo ab :(Das ist das was mich richtig traurig macht und richtig depressiv.
Ich weiss halt nicht woher dies kommt , Blutbild in Ordnung ausser Bilirubin ein klein wenig erhöht.Jetzt halt meine frage,was kann ich für Medikamente nehmen das diese Appetit losigkeit vllt innerhalb von 24 Stunden verschwinden?Gibt es Nahrungspillen damit ich nicht immer alles wieder verliere was ich so hart aufgebaut habe:(Das ist ja das grosse Problem...
Oder Infusion mit Kalorien irendwie sowas?
och mensch ich bin echt verzweifelt ich bin so jung und habe garkeine lebensfreude mehr.

Freitag habe ich bei meinem HNO Arzt einen Termin er will mit mir Allergien Test durchgehen.Vllt findet der da ja was.Weil meine nase geschwollen ist ,innen.daher kann ich auch kaum noch was riechen und habe einen "Nebel-Kopf"Echt schlimm ist das weil alle sagen ich bin kern gesund.
Das tut gut sich hier ausszuschreiben,niemand nimmt mich ernst auch nicht meine Familie.

Danke!(:

Alle Wochen Apetitlosigkeit !!

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Lieber Jamal,

klasse, daß Du den Weg hier ins Forum gefunden hast. Ich kenne das auch, daß manches Mal die Familienmitglieder etwas nicht ganz kapieren - einfach, weil sie es selbst nicht kennen und nicht nachvollziehen können. Solltest Du aus dem Iran kommen (ich war längere Zeit da), ich kenne die Mentalität ein Stückweit und weiß, daß sie in solch einem Fall sagen würden z. B.: "Wel kon, baba!"

Spaß beiseite.
Ich habe in bezug auf die meisten Arten von Symptomen gute Erfahrungen gemacht mit Schüßlersalzen, das sind Mineralien, aber potenziert. Und gerade das Potenzierte macht den großen Unterschied. Durch die Potenzierung bzw. Dynamisierung führen diese Schüßlersalze dazu, daß der Organismus/der Stoffwechsel die Mineralien aus der Nahrung optimal verwerten kann.

Appetitlosigkeit oder -schwäche ist auch behandelbar mit Schüßlersalzen.
Ich kenne auch viele andere, die sich bei allem möglichen mit Sch. selber helfen, häufig mit gutem Erfolg. In diesem Forum kannst Du eine Menge darüber nachlesen. Auch mein letzter Beitrag enthält so einiges an weiteren Informationen:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...undheit-4.html

Buchtip dazu: Lebensquell Schüßlersalze von Monika Helmke-Hausen, ist sehr gut und einfach beschrieben (um herauszubekommen, welchen Mineralmangel am stärksten hat).

Daß Du nicht mehr richtig riechen kannst (habe jetzt erst die anderen Beiträge gelesen), muß überhaupt nicht langfristig sein. Auch dafür kann es Abhilfe geben durch Schüßlersalze. Man muß halt ausprobieren (Nr. 8, 11, 2 ?). Einer Freundin geht es zur Zeit auch so, sie probiert gerade.

Eine Hochspannungsleitung, danach fragte jemand, hast Du nicht, eine Straßenbahn auch nicht. Es gibt leider noch eine längere Liste der Strahlungsquellen (elektromagnetische Felder), die Symptome hervorrufen bzw. verschlimmern können - ebenso wie eine Hochspannungsleitung. Ganz wichtig sind erstmal die Dinge, die man selbst unwissentlich verursacht: Handy, schnurloses Telefon, WLAN-Internet-Anschluß.

Meine Tochter war sehr antriebslos, teils depressiv, gereizt und vieles mehr. Dann entwickelte sie einen Tumor, genau da, wo das Handy in der Tasche steckte, mußte operiert werden.

Dann zog sie Konsequenzen: Handy und Schnurlostelefon abschaffen, sich nicht in der Nähe von Handy-Telefonierern aufhalten, Gespräche mit Nachbarn (da waren zwei Schnurlostelefone, die durch ihre Wohnung strahlten).
Sie erzählt, daß in ihrem gesamten Freundeskreis fast alle antriebslos und/oder depressiv sind, alles Handynutzer (und anderes). Sie ist mittlerweile die fitteste von allen, das hätte ich nie geglaubt, daß der Unterschied so rasant sein kann.

In jedem Fall kann man meiner Meinung und Erfahrung nach sagen, daß diese Strahlungsquellen das Immunsystem schwächen, und wenn man schon eine Erkrankung hat, sollte man sich wirklich schlaumachen zu dem Thema.
Es wird nur behauptet, das Thema sei umstritten. Das stimmt nicht. Es gibt massenweise Studien, die die Gefahren belegen. Etliche Wissenschaftler vergleichen das Gefahrenpotential mit dem der Radioaktivität.
Falls Du dem nachgehen möchtest, unter buergerwelle.de oder diagnose-funk.de kannst Du eine Menge finden.

Um Dich zu motivieren, empfehle ich Dir ein Buch "Heute ich morgen du" von einer holländischen Frau (Renate Dörrstein?), die in den 90er Jahren unter einer Umwelterkrankung litt, 5 Jahre suchte, alle möglichen Diagnosen vorgesetzt bekam, kein Arzt wußte, was mit ihr los ist. Sie konnte weitgehend nur noch liegen. Und dann fand sie den richtigen Arzt, der nämlich das Problem selbst hatte. Und der wußte, wo er suchen mußte. Amalgam, unentdeckte Diabetes und einiges mehr. Sie wurde gesund.

Ich denke, daß es für Dich mit 17 Jahren wirklich nicht einfach ist, Dich da durchzuboxen, besonders da Deine Familienmitglieder nicht am gleichen Strang ziehen. Vielleicht kannst Du ja gucken, ob es in Deiner Stadt eine Selbsthilfegruppe gibt zum Thema Umwelterkrankung (welche Richtung, weiß ich nicht), oder vielleicht gibt es in Deiner Stadt ein Forum zum Austausch.
Auf jeden Fall wünsche ich Dir hauptsächlich eine tatkräftige Unterstützung und gute Treffer bei der Ärztesuche!

Geändert von Nischka (13.01.11 um 00:08 Uhr)

Morbus Meulengracht!

Jamal114 ist offline
Themenstarter Beiträge: 228
Seit: 26.11.10
Ich dachte ich mach mal ein Morbus Meulengracht Thread auf .
Es gibt zwar 2 Forum , das eine ist sogut wie tot der Medezinmann schreibt halt als einziger dort etwas.
Das andere Forum ist halb Tot.Alle paar Monate sind da vllt 2 Beiträge .

Ich bin ziemlich verzweifelt wegen MM .Hat hier noch wer MM?Ein wenig austauschen tut mir persöhnlich immer sehr sehr gut!

ich wollte auch jetzt die Enzym therapie ausprobieren,hat mir meine heilpraktikerin empfohlen .
Da sie auch schon andere Leute Mit MM wieder dadurch ins normale Leben geführt hat.
Die Firma der Horvi enzymtherapie hat auch Erfolgsberichte von Meulengrachtern erhalten.
Mich stört von den Ganzen Symptomen, einfach nur diese Appetit losigkeit.Schon zum 4 Mal im Monat!!!!Ich habe dieses jahr schon c.a 12 Tage nichts essen können!Mich als Sportler macht es sehr depressiv..

Wie steht ihr zur Therapie?Wie wirkt die eigentlich?

Seit Monaten krank - nur noch traurig :( Morbus Meulengracht

Asking ist offline
Beiträge: 352
Seit: 10.01.11
Hey, ich wollte mal etwas zu deiner geschwollenen Nase sagen.
Hat dir dein Arzt kein abschwellendes Mittel gegeben?

Ich hatte auch eine permament geschwollene Nase (auch Tränenfluss und fiel Ausflzss von Nasensekret). Mein HNO verschrieb mir für einen Zeitraum stark abschwellende Tropfen und untersuchte wieder. Heraus kam dass ich zu große Nasenmuscheln hatte, die unter anderem auch den Geruchssinn störten (Kopfweh kann auch vorkommen).
Es wurde geläsert und alles war gut.
Vielleicht liegen bei dir mehrere Probleme vor.

Seit Monaten krank - nur noch traurig :( Morbus Meulengracht

Jamal114 ist offline
Themenstarter Beiträge: 228
Seit: 26.11.10
die 2 themen die ich aufgemacht habe sind ja hier hin gerutsch?Darf mein keine Themen öffnen?Das wusste ich nicht!Ich lese mir mal die Regeln nochmal genau durch.

Das ist sehr interessant, hattest du auch son Nebelkopf?Als ob alles so wäre als wenn man träumt?Ich musste letztens in so eine Röhre gehen.Die haben mir Bilder mit gegeben.Die haben von meinen Kopf innen bilder oder so gemacht.
Damit muss ich wieder zum HNO .
Wie hat man bei dir festgestellt das die "Nasenmuscheln??" zu gross sind?

Seit Monaten krank - nur noch traurig :( Morbus Meulengracht

Asking ist offline
Beiträge: 352
Seit: 10.01.11
Doch darfst du,
aber du musst ja nicht für jedes bisschen ein neues Thema aufmachen, es passt ja hier her, ich denke darum wurde es zusammengeschoben.

Es war so wie oben beschrieben. Ich ging hin weil ich nur noch am Naseputzen war. Dann hat er zum einen erstmal abschwellende Tropfen gegeben, da er nichts sehen konnte durch die Schwellung.
Dann wurde noch ein Allergietest gemacht, welcher unauffällig war-> Allergie als Ursache war somit schonmal ausgeschlossen.
Nach 2 oder 4 Wochen (weiß nimmer genau) hat er wieder in die Nase geguckt, die ja nun wegen der Tropfen abgeschwollen waren und da konnte man es gut sehn.
Dann musste ich noch so Pustests machen um zu sehen, wieviel Luft ich bekomme.
Dann wurde gelasert, das ist ein unangenehmer aber gsd sehr kurzer Eingriff der ambulant gemacht wird.
Nach einigen Wochen wurde nochmal kontrolliert wie es aussieht und wie gut ich Luft bekomme.

Ich hatte öfter Kopfweh und hab mich dementsprechend gefühlt. Aber so richtig neblig wars nicht.

Helicobacter

Jamal114 ist offline
Themenstarter Beiträge: 228
Seit: 26.11.10
Hallo mein Arzt ( der mir komischerweise mal zuhört)
Hat den Verdacht das ich Helicobacter habe .
Darauf hin haben wir einen Stuhl Test gemacht und Blutabnahme.
Jetzt sagt er " Ja Es könnte sein aber es Könnte auch nicht sein der Test ist nicht ganz eindeutig"
Was soll ich von so einer Aussage Halten?
Er hat gesagt ich soll den Test wiederhohlen in 14 Tagen..
Aber wenn wieder das gleiche Rauskommt?
Kann ich irgendwie noch andere Test machen im Labor oder etc.??
Er hat mir Tabletten gegeben die Man bei Magengeschwör bekommt , diese Greifen auch den Helicobacter an , aber ich weiss nicht wieso ich die nehmen sollte wenn ich den vllt doch garnicht habe?
Ich weiss nicht weiter brauche dringend Hilfe!

Seit Monaten krank - nur noch traurig :( Morbus Meulengracht

Jamal114 ist offline
Themenstarter Beiträge: 228
Seit: 26.11.10
Hallo eine Antwort wäre schön
Ich nehme seid 4 Tagen jetzt omeprezol da ich seid anfang januar alle 4 Tage Eine Appetit Losigkeit habe wo ich 3 Tage nichts essen kann ausser vllt 2 bananenen....Dazu Komischen Geschmack im mund,bauch schmerzen und Übelkeit.
Er sagte Helicobacter darauf hin kam der Stuhltest der nicht ganz eindeutig war,ich wiederhohle diesen nocheinmal am 8 Februar.
ich soll jetzt 2 Wochen lang Omeprezol nehmen gegen Magen Entzündung.
Kann man das auch anderes Festellen ausser durhc Magen Spiegeleung (ihh :( )
Und falls ich Helicobacter habe ....Die 2 Medikamente die ich nehmen soll machen mir angst die ganzen Nebnenwirkung!!
Kann man das nicht auch effektiv anderes behandlen?


Optionen Suchen


Themenübersicht