Müdigkeit / Erschöpfung

20.11.10 23:17 #1
Neues Thema erstellen

epsilon ist offline
Beiträge: 11
Seit: 18.11.10
Liebe Forum Mitglieder,

Müdigkeit klingt langweilig, ist auch langweilig. Wenn man immer kaputt und müde ist, kann man nicht so oft mit Freunden weggehen, hält es kaum 30 min auf der Tanzfläche aus, kann Gesprächen nicht folgen, Bücher nicht lesen, Jobs nicht erfüllen, Reisen nicht planen.
Das schlimmere ist: Rechnungen nicht rechtzeitig öffnen oder Rechnungen schreiben. An manchen Tagen, bin ich zu müde Briefe abzutippen, wegzuschicken, zur Bank zu gehen. (ZB) das ist ein Bereich, den ich als sehr belastend empfinde.
In einigen Freundschaften bzw. beruflichen Kontakten, habe ich mich schon herausbefördert, durch müde/erschöpft sein. Ich denke, oft: Hoffentlich wirkt das jetzt nicht wie Desinteresse, ich bin soo müde!

Es hat auch nichts damit zu tun wie lange ich schlafe, die Müdigkeit bleibt immer gleich. Und es hat nichts damit zu tun, ob ich sport mache, danach gehts gleich ins bett, auch wenn ich mich "kräftiger" fühle. Und meine Ernährung ist sehr gesund, viel Vollkorn und Bio und Fisch und so.

Beziehungen gehen auch gerne mal in die Brüche, und ich denke dann, in Wirklichkeit liegt es an meiner Müdigkeit, weil es für den Partner auch kräftezehrend ist. (immer morgens als letzte aufstehen und lieber noch eine Stunde länger schlafen.gähn)
Was könnte das jetzt sein? wegen ADS habe ich schon Diagnosen und behandlungen/ Strategien entwickelt. Beim Allgemeinarzt kann nicht Organisches festgestellt werden. Wegen Depressionen war ich auch in Behandlung, aber einige Depressive, die ich kenne, sind trotz ihrer schlechten Laune sehr aktiv und aufmerksam.
Meine Freunde sind z Zt. sehr ratlos und geben durchhalte- und Motivationsparolen. Ich habe Angst, dass sie sich zurückziehen, wenn es zu schnarchig wird. Mit Arzten komm ich auch nicht so gut zurecht, fühle mich dann wie ein Hypochonder. Zu der Erschöpfung, kommen Konzentrationsprobleme, Organisationsprobleme, Gliederschmerzen/Muskelkater, leicht erhöhte Temperatur (in Schüben) und zunehmend Verzweiflung und Angst, wegen meiner Lebensperspektiven. Es ist mir nicht möglich vollzeit zu arbeiten. Problematisch sind vor allem die sozialen aspekte, da ich oft weiger beitrage als andere, und mich dadurch faul fühle und auch die vorwürfe zu spüren bekomme.


Kennt jemand diese Symptome zB von Immun oder Bindegewebskrankheiten?
Danke fürs Lesen und für Antworten - Euer Epsilon.


Müdigkeit / Erschöpfung
darleen
Hallo Epsilon

wure auch die Schilddrüse untersucht?

magst du mal schauen, bei den Symptomen könnnte dort eine Dysfunktion vorliegen


Schilddrüse

auch Bindegewebsschwäche könnte daher kommmen nebst Muskelschmerzen..

liebe grüße darleen

Müdigkeit / Erschöpfung

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Epsilon,

seit wann macht Dir die Müdigkeit zu schaffen? Gab es vorher ein besonderes Ereignis, das man damit in Verbindung bringen könnte?
Hat sich etwas in Deinem Umfeld geändert, warst Du krank, hattest Du eine Zahnbehandlung, warst Du verreist (Fernreise) etc.?
Kannst Du Dich an irgendwas erinnern?

Liebe Grüße,
Malve

Müdigkeit / Erschöpfung

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Zitat von epsilon Beitrag anzeigen
Mit Arzten komm ich auch nicht so gut zurecht, fühle mich dann wie ein Hypochonder. Zu der Erschöpfung, kommen Konzentrationsprobleme, Organisationsprobleme, Gliederschmerzen/Muskelkater, leicht erhöhte Temperatur (in Schüben)
Hallo Epsilon,

da könnte u.U. auch etwas infektiöses dahinterstecken. Ich denke da an Borrelien. Wurdest du da schon draufhin untersucht? Hattest du evtl. mal einen Zecken- oder Bremsenstich bemerkt?

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Müdigkeit / Erschöpfung

epsilon ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 18.11.10
Liebe Darleen, Malve, Quitte,


danke für Eure Hinweise. die Schilddrüse habe ich neulich untersuchen lassen, die ist es nicht. Blutbilder waren in der Vergangenheit nach Meinung der Ärzte immer gut. Wegen einer möglichen Bindegewebsschwäche bin ich neulich aufmerksam geworden. Danke für die Erinnerung, werde da mal nachhaken.


Gabs ein besonderes Ereignis? Die Müdigkeit macht mir seit einem Alter von ca 13 jahren zu schaffen (leider schon so lange). damals hielt ich es für pubertäts-genervtheit. Ich erinnere mich aber genau an den Unterschied zu meiner davorigen Kindheit. Die war eindeutig wacher.
Seit einer Fernreise habe ich das nicht, die Temperaturschübe (offenbar sehr mild aber spürbar) beziehe ich schon auf ein latent angegriffenes Immunsystem. Wegen der Borrelien habe ich mich noch nicht testen lassen. Danke für Eure Tips, habe mir eine Liste gemacht. Mein Verdacht geht so in Richtung Bindegewebe/Immunsystem.


seid lieb gegrüßt, Epsilon

Müdigkeit / Erschöpfung

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Epsilon,

was wurde bezüglich der Schilddrüse untersucht? Könntest Du die Befunde einmal hier einstellen, damit wir einen Blick darauf werfen?
Wir wissen aus Erfahrung (es gibt genügend Betroffene hier im Forum), dass leider nicht all das überprüft wird, was notwendig wäre.

Es muss nicht sein, dass Deine Beschwerden von der Schilddrüse kommen; da jedoch die Abklärung relativ einfach ist (wenn der Arzt etwas davon versteht...), wäre es schon gut, wenn Du da mal nachhaken könntest.

Liebe Grüße,
Malve

Müdigkeit / Erschöpfung

epsilon ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 18.11.10
Gute Idee, Malve,
das wird ein paar Tage dauern zu beschaffen. Dann stelle ich die Werte gerne ein. Gibt es schon einen Threat "genervte Ärzte". In den letzten Wochen haben sich drei Ärzte mein Blutbild angeschaut und nach ca. 1 Sekunde gesagt: "Bei Ihnen ist alles in Ordnung".
Also sobald ich was habe zeig ich es mal. gruß, E

Müdigkeit / Erschöpfung

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Epsilon,

Gibt es schon einen Threat "genervte Ärzte".
explizit gibt es den so nicht, jedoch kann man in vielen Threads darüber lesen...

Liebe Grüße,
Malve

Müdigkeit / Erschöpfung

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo Epsilon,

wie sieht es mit deiner Verdauung aus? Ist die regelmäßig und gibt es Magen/ Darmbeschwerden?

Und welche Füllungen hast du in den Zähnen?

Vielleicht hast du auch Mangelzustände und dir fehlen Vitamine und Mineralien.. und wie sieht es mit den Eisenwerten aus?

Liebe Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Müdigkeit / Erschöpfung

epsilon ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 18.11.10
Hallo Kerstin,


Also, die Allgemeinmedizin sagt, meine Blutwerte sind OK, bei der Ernährung gehe ich seit 6-7 Jahren sehr bewusst vor, viel Bioprodukte etc.
Verdauung ist OK aber Mangelerscheinungen möchte ich nicht ausschliessen.

Zähne: Ich hatte bis 2004 Amalgamfüllungen, die dann ausgetauscht wurden. zu der Zeit ging es mir sehr schlecht und ich schlief jeden Tag über 10 Stunden. Habe dann ca ein Jahr lang viele viele Tees getrunken.

Seitdem: zwei verschleppte Wurzelentzündungen, nach jeder Wurzelbehandlung, ging es deutlich bergauf.
Eisen ist laut Arzt auch OK.

Wegen Mineralstoffmangel versuche ich auch ZB auf naturbelassene öle zu achten, wo noch alle Mineralien drin sind. Wusstest du, dass unser tägliches Pflanzen-Öl zum Kochen , Braten, sowie Margarine, bereits aller Nährstoffe entzogen sind, (raffineriert) und dass diese Nährstoffe dann wiederum als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden? das habe ich neulich gelesen. Wenns dich interessiert, kann ich die Quelle nennen.



@ Malve:
Mein Hausarzt (Der netteste bisher) sitzt in seinem Sessel und sagt, "Bei Ihnen ist alles in Ordnung. Wenn sie eine bestimmte Überweisung brauchen kann ich ihnen die unterschreiben." Dann sage ich: ich würde gern zu der und der Ergotherapie gehen. dann sagt er freundlich: "Was würden die machen? Würde ihnen das etwas nützen?" Ich denke mir etwas aus, und er sagt, er kann da unterschreiben.
ein anderes mal gehe ich hin und sage: Gibt es eine Möglichkeit das ich eine Bindegewebserkrankung habe. Da sagt er "Das kann ich nicht feststellen, Wer könnte das Ihrer Meinung nach feststellen? Wie kommen Sie darauf?"

Bei einer anderen Frage (nach möglicher Ursache) meinerseits reagiert er wieder mit verständnisvollen aber abwiegelnden Gegenfragen.
Ist mein Arzt inkompetent? Andererseits bin ich auch selber sehr ungeduldig und möchte viele Sachen prüfen lassen. Von ihm kommen jedoch keine Vorschläge, was zu tun sei.



Grüße von Epsilon


Optionen Suchen


Themenübersicht