Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

16.11.10 15:21 #1
Neues Thema erstellen
Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

Laudanum ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.469
Seit: 16.11.10
Hallo,

es gibt evtl. Neuigkeiten, die ich aber noch nicht ganz verstehe
und bisher größtenteils auf Verdacht besteht. Ich war heute nochmal
beim Orthopäden, da er mir ja noch mehr Schmerzen beschert hatte.
Für ihn war dann weiterhin klar, dass mein ISG blockiert und somit der
Auslöser war. Über meine Recherchen sagte er dann "das ist das Schlimmste was man tun kann, wegen gesundheitlichen Problemen im Internet recherchieren!" Naja, wurscht. Jedenfalls sollte ich mich nochmal bücken, während er meine ISG festhielt und er sagte, dass da eindeutig ein Problem sei,
Vorderlaufphänomen rechts (was auch immer genau damit gemeint ist, jedenfalls mein rechtes ISG ist nach wie vor blockiert, nix Neues!). Ich habe ihm dann gesagt, dass ich weiterhin der meinung bin, dass das zwar ein problem sei, aber nicht die Ursache, sondern aus der Schmerz- und Schonhaltung heraus entstanden sei.

Irgendwie hat er mich dann wohl doch etwas ernst genommen und sagte, nebenan in der Praxis sitzt ein hauseignener Physiotherapeut, bei dem stellt er mich jetzt vor. Dass ich wegen HIT Diflonac nicht genommen habe, meinte er ich sei selber schuld, wenn ich das nicht nehme. Naja. Der Orthopäde ist abgehakt, aber er hat mir vermutlich doch sehr weiter geholfen, indem er mich bei "Olaf" vorgestellt hat.

Olaf holte sich dann erstmal einen Kaffee und war sehr sympathisch.
Nachdem ich ganz kurz erzählt habe, wo der Schmerz sich wie äußert, sollte ich mich hinstellen, er drückte auf einer stelle rum und fragte, ob das weh tut. Ich: JA! Ganz klarer Fall, Schleimbeutelentzündung! Im MRT wurde das ausgeschlossen und er sagte, das sieht man darauf nicht. Juhu! Jedenfalls hat er mir ne Menge erklärt und mich angeschaut von allen Seiten und da rumgedrückt und dort abgetastet und sagte dann, dass meine Knieschmerzen vermutlich durch meine X-Bein-Stellung käme (höre ich zum ersten Mal), was man mit einer Einlage beheben könnte. Alles hängt irgendwie natürlich zusammen die ganze Statik stimmt nicht ganz. Meine Hüftdysplasie, die bisher für meine Schmerzen keine Rolle spielte, hat er ebenfalls im Verdacht. Er erklärte mir, wie das bei seiner Frau ist, die mit 45 ihre erste Hüfte bekommen hat und bald ist die 2. dran. Deswegen beschäftigt er sich seit Jahren sehr intensiv damit! Arthrose usw wurde ja durch MRT abgeklärt (soll ja nix gewesen sein), er sagte mir aber, dass das nicht unbedingt sein muss ob man das da sieht.

Ich habe von ihm den begriff Pincer impingement cam bekommen, den er mir auch erklärt hat. Bei einer hüftdysplasie versucht der Knochen Ansätze anzubauen, damit der Gelenkkopf nicht rausrutschen kann. Der aber wiederrum wird durch die laufende Reizung bei Bewegung abgenutzt, gereizt, wie auch immer...muss ich mir nochmal genauer anschauen.

Ich soll morgen nochmal vorbei kommen und MRT und Röntgenbilder mitbringen, die der Orthopäde ja garnicht sehen wollte. Außerdem hat er mir erklärt, dass es wichtig ist, das IBU 600 durchweg 14 Tage zu nehmen, damit es ne Chance hat zu wirken. Ich versuchs nochmal (anstelle des Diclofenac).

Ich bin gespannt, was dabei raus kommt und erhoffe mir Erlösung!
Wenn Olaf mir hilft, bin ich ganz verliebt *g*

lg, laudanum

Geändert von Laudanum (28.04.11 um 19:00 Uhr)

Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Hmmmm...... Wo wohnt Olaf? Ich will da auch hin!

Ne im Ernst, ich wünsche dir dass er dir helfen kann!

Alles gute und liebe Grüße
Solveig

Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

Laudanum ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.469
Seit: 16.11.10
Ich weiß nicht wo er wohnt *g*
Sonst würde ich ihn stalken
Seine Frau wäre da aber wohl eher weniger begeistert...also
lass ichs doch lieber und beschränke mich auf Patientenbesuch.

Ach ja, er sagte ich ahbe einen "Entenarsch" und deshalb sind
Rückenmuskelübungen für mich verboten. Ich soll einzig und allein Bauchmuskeltraining machen! Ich hätte mir jetzt fast eine
Rückenschule gesucht...

Also ich finds gut bisher, ob er mir tatsächlich helfen kann, steht natürlich
noch in den Sternen. Da der 1. Orthopäde es leider nicht für nötig hielt,
mich zur Krankengymnastik zu überweisen, komme ich erst jetzt auf die
Idee, dass mir Physiotherapeuten besser helfen können als Orthopäden.
Aber immerhin bin ich so zu Olaf gekommen <3 <3 <3
(Gott, wenn der hier mitlesen würde^^)

lg, laudanum

Was könnte ich haben, Rheumatologe?

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Zitat von Laudanum Beitrag anzeigen
Huhu Solveig :-)

ah, dann muss ich also einfach schwanger werden, danke für den Tip
Hi Laudanum,
ich muss meine Aussage von "damals" nochmal korrigieren!
Ich bin nämlich unmittelbar nach der Amalgamsanierung schwanger geworden! Leider für meinen Sohn. Aber er ist Gott sei Dank kerngesund.
Meine Hüftschmerzen und vor allem die Rückenschmerzen sind nach der Amalgamsanierung weniger geworden. Vorher hatte ich auch 3 Mal pro Jahr einen Hexenschuss, seit der Amalgamsanierung keinen einzigen mehr.
Ich hatte eine Weile lang gedacht, es läge an der Geburt (psychisch usw.) aber jetzt bin ich mir sicher, dass es daran liegt, dass sich im Körper kaum noch Quecksilber befindet (im Gegensatz zum Gehirn...)

Liebe Grüße
Solveig

Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

Laudanum ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.469
Seit: 16.11.10
Huhu Solveig :-)

aber jetzt bin ich mir sicher, dass es daran liegt, dass sich im Körper kaum noch Quecksilber befindet (im Gegensatz zum Gehirn...)
Wieso bist Du Dir da so sicher und was hast du getan, um das Quecksilber aus dem Körper (exkl. Gehirn) zu bringen? Nur die Sanierung oder hast du ausgeleitet? Ich denke, dass zumindest all meine Zahnprobleme, inkl. immernoch ziemlich alte Amalgamfüllungen mitunter verantwortlich für Einiges in meinem Körper ist. Vielleicht auch meine Gelenkprobleme. Mindestens beeinflussen tut es mit Sicherheit. es zählen dabei ja auch die ganzen zahnstörfelder wie Eiterherde, Wurzelkanalbehandlungen, Löcher, Lücken,...ich habe sogar noch einen Milchzahn. Würde mich interessieren, was der im System macht (bei Familienaufstellungen haben fehl- oder ungeborene Kinder ja auch einen gesonderten Stellenwert).

lg, laudanum

Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Huhu Laudanum ,

Wieso bist Du Dir da so sicher und was hast du getan, um das Quecksilber aus dem Körper (exkl. Gehirn) zu bringen? Nur die Sanierung oder hast du ausgeleitet?
Ich habe die Sanierung vor 5-8 Jahren unter Zweifachschutz (nur Kofferdamm und Absauger (langsamer Bohrer?, keine Ahnung), ohne Atemmaske) machen lassen. Entsprechend hatte ich hinterher Symptome - ich bekam Pickel im Gesicht, die nach ein paar Wochen verschwanden.
Nach mehrern Monaten befindet sich nichts mehr im "äußeren Körper" extrazellulär, man kann nichts mehr im Blut messen, das Zeug ist entweder ins Gehirn und in die Organe (und leider in den Fötus) gewandert. Der Rücken ist schon kurze Zeit nach der Amalgamsanierung unbelastet.

Leider kannt ich damals das Forum noch nicht, sonst hätte ich vorher und hinterher entgiftet und damit den Strom ins Gehirn und in die Organe vermindert/verhindert. Ich habe leider damals gar nicht entgiftet, ich wusste davon nichts und die Zahnärzte haben mir versichert dass ihre Sanierungsmethode die beste überhaupt ist. Außerdem habe ich nicht damit gerechnet, gleich nach der Sanierung schwanger zu werden, da es vorher auch jahrelang nicht geklappt hatte.

Was die toten Zähne anbelangt, kann ich nur sagen: raus damit. Habe gerade einen Bericht geschrieben http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...iden-mehr.html

Liebe Grüße
Solveig

Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

Laudanum ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.469
Seit: 16.11.10
Wahrscheinlich hat das quecksilber die Fruchtbarkeit blockiert? Finde ich jedenfalls erstaunlich, dass Du urplötzlich danach doch nochs chwanger geworden bist? Ich habe die meisten Füllungen (fast alle aus der kindheit) damals auch ohne Hintergrundwissen entfernen lassen. Vermutlich nur unter 1x-Schutz. Reste sind noch vorhanden. Von Entgiftung habe ich damals noch nichts gewusst. Und bis heute ist mir das Thema entgiftung zu hoch und finanziell einfach nicht machbar, wie es überall bekannt ist. Ich bin deshalb momentan dabei alles zu sammeln, was kostenfrei oder -günstig ist, was eben machbar ist. Zumindest kann ich so meinen Körper unterstützen, die sonstigen Gifte in Schach zu halten/auszuleiten, damit wieder mehr Kraft vorhanden ist.

Ich weiß, dass tote Zähne furchtbar schlecht sind, aber wenn ich alle toten Zähne und wurzelkanalbehandelten Zähne ziehen lassen würde, hätte ich keine Backezähne mehr. Das ist bei mir erblich bedingt, mein Vater hatte auch so einen Friedhof im Mund. 2 Lücken habe ich schon und ich kann mir keinen Ersatz leisten. Somit müsste ich fast zahnlos weiter leben. Dann lieber ständige Bronchitis und Erkältungen? Keine Ahnung. Ich muss damit warten, bis ich mir anständigen Kauersatz leisten kann...

lg, laudanum

Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Zitat von Laudanum Beitrag anzeigen
Wahrscheinlich hat das quecksilber die Fruchtbarkeit blockiert? Finde ich jedenfalls erstaunlich, dass Du urplötzlich danach doch nochs chwanger geworden bist?
So war es wohl....

Aber ich muss der Vollständigkeit halber noch schreiben, dass ich gleichzeitig den Beruf gewechselt habe, vorher Streß und viel sitzen, jetzt Spaß und viel stehen ;-) Das hat sich mit Sicherheit auch auf den Rücken und das Kinderkriegen ausgewirkt...
Außerdem wollte ich dir noch schreiben, dass mein Hüft-Problem, dass ich auf der Seite, wo die Dysplasie ist, nicht liegen kann, sich nach der Amalgam-Sanierung nicht gelegt hat. Es war nur während der Schwangerschaft komischerweise weg, und war auch ganz gut so, denn man kann am Ende einer Schwangerschaft ja NUR noch auf der Seite liegen!!! Jetzt kann ich nach wie vor nicht auf der rechten Seite liegen, wo die Dysplasie ist.

Zitat von Laudanum Beitrag anzeigen
Ich habe die meisten Füllungen (fast alle aus der kindheit) damals auch ohne Hintergrundwissen entfernen lassen. Vermutlich nur unter 1x-Schutz. Reste sind noch vorhanden. Von Entgiftung habe ich damals noch nichts gewusst.
Das ist wirklich ärgerlich, dass uns das nicht gesagt wurde.
Zitat von Laudanum Beitrag anzeigen
Und bis heute ist mir das Thema entgiftung zu hoch und finanziell einfach nicht machbar, wie es überall bekannt ist. Ich bin deshalb momentan dabei alles zu sammeln, was kostenfrei oder -günstig ist, was eben machbar ist.
Kräuter sammeln, wohnst du auf dem Lande? Auf Rohkost umsteigen muss nicht teuer sein.
Zitat von Laudanum Beitrag anzeigen
aber wenn ich alle toten Zähne und wurzelkanalbehandelten Zähne ziehen lassen würde, hätte ich keine Backezähne mehr.
Eine Freundin von mir hatte unten ihr ganzes Leben lang nur einen Backenzahn, nur ein Backenzahnpaar (1 oben und 1 unten) zum kauen und kommt prima damit klar. Die Backenzähne unten waren bei ihr "nicht angelegt".
Zitat von Laudanum Beitrag anzeigen
Dann lieber ständige Bronchitis und Erkältungen?
Hast du das auch? Das Problem ist ja, dass es immer schlimmer wird. Heute Erkältung, morgen Krebs? oder so ähnlich. Ich übertreibe.

LG
Solveig

Geändert von Solveig (03.05.11 um 14:19 Uhr)

Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

Laudanum ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.469
Seit: 16.11.10
Huhu Solveig

Ich glaube auch nicht, dass meine Zahnprobleme mit meinem Hüft- und Rückenproblem zusammen hängen! Aber mit ner Menge mehr! Ich kann mir absolut NICHT vorstellen, dass mein schlechtes Gebiss keine Auswirkungen auf meinen Organismus hat. Zahn-Organ-Beziehungen hin oder her, bei langjährigen Entzündungen muss man nicht erst an sowas glauben.

Ich wohne in der Großstadt und hier ist leider nix mit Kräuter sammeln. Ich sammle Infos :-) Ich glaube Rohkost ist nicht gut für mich. Ich habe mich eingehender damit beschäftigt und war eine Zeit lang in einem Rohkostforum unterwegs, während ich mich ausschließlich basisch und viel rohköstlich ernährt habe (ca 3 Monate). Warm essen 1x am Tag war mir immer wichtig, auch eine TCM-Ärztin hat mir das mal gesagt, dass das bei mir wichtig sei, was meinen Instinkt bestätigt hat. Rohkost wird vorallem dann teuer, wenn man dieses Superfood usw verzehren will. Davon halte ich aber instinktiv nicht besonders viel. Sich regionaler zu ernähren (egal ob Rohkost oder gekocht) halte ich für die bessere Wahl. Und Wildkräuter usw wären nicht schlecht. Aber hier werde ich mit Sicherheit nichts pflücken *g*

Ich habe schon von klein auf eine neigung dazu gehabt mich ständig zu erkälten. das wurde im Laufe der Jahre immer häufiger und intensiver. Sachen wie Schnupfen war irgendwann dauerhaft. Einen Teil konnte ich jetzt durch meine neuerliche Ernährungsumstellung beseitigen/verbessern (Histaminarm und gleichzeitig allgemein gesünder). Zumindest denke ich, dass viel von der ernährung kommt. Langzeiterprobung ist noch nicht erfolgt, ich bin erst seit 4 Wochen dran.

lg, laudanum

Was könnte ich haben? Hüft- und Leistenschmerzen

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Huhu Laudanum!

Zitat von Laudanum Beitrag anzeigen
Ich glaube auch nicht, dass meine Zahnprobleme mit meinem Hüft- und Rückenproblem zusammen hängen!
Doch, dein Ischiasschmerz kann damit zusammenhängen! Meine Ischiasschmerzen sind weggegangen sowie alle anderen Arten von Rückenschmerzen, die ich 20 Jahre lang hatte (HWS, BWS, LWS), zufälligerweise so lange hatte wie die Amalgamplomben drin waren Das ist eine "Nervensache", das Nervensystem ist durch das Amalgam belastet.
Außerdem haben ich seit langer Zeit keine Schleimbeutelentzündungen mehr in der Hüfte (wobei ich nicht weiß woher die Schleimbeutelentzündungen bei mir gekommen sind, entweder von der Hüftdysplasie oder von meiner Coxa Valga.)

Nur diese Schmerzen beim auf der Seite liegen, die vermutlich von der Hüftdysplasie kommen, sind nicht weggegangen.

Zitat von Laudanum Beitrag anzeigen
Ich habe schon von klein auf eine neigung dazu gehabt mich ständig zu erkälten. das wurde im Laufe der Jahre immer häufiger und intensiver. Sachen wie Schnupfen war irgendwann dauerhaft. Einen Teil konnte ich jetzt durch meine neuerliche Ernährungsumstellung beseitigen/verbessern (Histaminarm und gleichzeitig allgemein gesünder). Zumindest denke ich, dass viel von der ernährung kommt. Langzeiterprobung ist noch nicht erfolgt, ich bin erst seit 4 Wochen dran.
Ich wünsche dir, dass es damit besser wird! Mit einem Schnupfen kann man ja auch mehr oder weniger leben, solange man kein Fieber, Nasennebenhöhlenentzündung oder Bronchitis bekommt.

Liebe Grüße
Solveig


Optionen Suchen


Themenübersicht