Innere Unruhe, kein Entspannen möglich

14.11.10 18:21 #1
Neues Thema erstellen
Innere Unruhe

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Zitat von divingwoman Beitrag anzeigen
Psychiater verschreiben Pillen und machen wenn nur ganz kurze therapeutische Interventionen.
Psychotherapeuten dürfen es nicht Eine Therapiestunde dauert immer 50 Minuten.
Hallo divingwoman,
Es gibt Panikattacken bei denen meinst Du zu sterben, gleichzeitig zu explodieren und in sich zusammenzufallen. Um so eine akute Situation zu überbrücken, finde ich Medikamente angebracht. Ebenfalls finde ich sie angebracht, um Depressiven die Möglichkeit zu geben, sich wieder "fast normal" zu fühlen. Viele sind erst dann in der Lage, über ihre eigentlichen Probleme nachdenken zu können, diese zu lösen und ein lebenswertes Leben zu führen.
Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Innere Unruhe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Panikattacken können u.a. ihre Ursache in einer Schilddrüsenfehlfunktion haben, wie hier bereits geschrieben.

Deshalb ist die Abklärung der Schilddrüse wichtig und sollte auf keinen Fall durch ein Medikament abgesagt werden.

Gruss,
Oregano

Innere Unruhe

friendly ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 14.11.10
Man hat festgestell das meine Schilddrüse leicht groß ist. Man hat mir Jedetten gegeben. Ich hab ihn noch darauf angesprochen ob er mir was beruhigendes verschreiben kann, um wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen. Er verschrieb mir zusätzliches was pflanzliches um mein Organismus nicht zu belasten.

Ich verlor immer mehr an Releatit. Konnte nicht mehr programmieren, designen, nichts mehr auf dem pc zocken, tv gucken ging nicht, draussen mit freunden auch nicht. Alles hatte einen unterhaltungswert wie eine wand.

Nach 3 Tagen habe ich morgen hilflos den Arzt angerufen, war die ganze nacht wach, weil ich panik hatte einzuschlafen. Ich hatte schlimme ALptröume und hab halluziniert und das in kurzen Tagen. AM Dienstag bin ich irgendwie um 18 uhr eingeschlafen und dann gucke ich auf der Uhr es ist 8 uhr. Ich dachte erstmal morgens, weil es sich angefühlt hat ob ich die ganze nacht geschlafen habe. Aber ich hab nur 2 Stunden geschlafen. Ich bin mit suizidgedanken, panik, wahnvorstellungen aufgewacht. Ich war fast beinahe mein verstand am verlieren. Musste dann zu einer Freundin raus was zu erledigen. Ich hab mich im Spiegel angeschaut und ich sah aus wie ein Psychopath. Ich bin dann rausgegangen und hab die ganze Zeit auf den Boden geguckt. Bin über die Strasse gegangen ohne nach links und rechts zu gucken. Und dieser unangenehmer Körpergefühl und die ganzen reizen. Ich war kurz davor mir die kante zu geben

Innere Unruhe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo friendly,

Du nimmst jetzt also Jodetten:

Anwendungsgebiete: Jodetten® 100 und Jodetten® 200 werden angewendet zur
Prophylaxe eines Iodmangels (z. B. zur Prophylaxe der endemischen Struma und nach Resektion von Iodmangelstrumen);
Behandlung der diffusen euthyreoten Struma bei Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
...
Nebenwirkungen:
... Es kann allerdings nicht völlig ausgeschlossen werden, dass bei Vorliegen größerer autonomer Areale in der Schilddrüse und täglichen Iodgaben von mehr als 150 µg eine Hyperthyreose manifest werden kann. Bei Verwendung zur Strumatherapie beim Erwachsenen (Dosierung von über 300 bis höchstens 1000 µg Iodid/Tag) kann es in Einzelfällen zu einer iodinduzierten Hyperthyreose kommen. Voraussetzung dazu ist in den meisten Fällen, dass diffuse oder zirkumskripte Autonomien in der Schilddrüse vorliegen. Gefährdet sind vor allem ältere Patienten mit lange bestehenden Strumen. Bei Iodüberempfindlichkeit kann die Einnahme von Jodetten® depot zu Fieber, Hautausschlag, Jucken und Brennen der Augen, Reizhusten, Durchfall oder Kopfschmerzen führen. In diesem Fall ist die Tabletteneinnahme zu beenden....
Jodetten

Sind bei Dir denn auch Schilddrüsenwerte gemacht worden? Könntest Du die hier einstellen, bitte?

Gruss,
Oregano

Innere Unruhe

friendly ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 14.11.10
Ich hab keine bekommen. Die Werte wurden gemacht. Ich denke der Arzt scheint schon intelligent zu sein um zu wissne, wie er mit der sache um geht und das es richtig war mich zu einem Neurologen zu schicken

Innere Unruhe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo friendly,

ich möchte Dir Deine gute Meinung von Ärzten ungern nehmen. Aber aus eigener Erfahrung - und hier im Forum kannst Du das häufig lesen - ist mein Vertrauen da nicht zu groß.
Die Werte stehen Dir zu, und sie sollten Dich auch interessieren, denn es sind ja Deine Werte und es ist Deine Gesundheit .

Grüsse,
Oregano

Innere Unruhe

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Zitat von friendly Beitrag anzeigen
Ich denke der Arzt scheint schon intelligent zu sein um zu wissen, wie er mit der Sache umgeht
Tja, wenn dem immer so wäre, gäbe es dieses Forum nicht ;-). Leider kann man sich darauf nicht verlassen.
Oregano hat recht, Du solltest Deine Schilddrüsenwerte bestimmen lassen, falls das nicht bereits gemacht wurde. Deine Probleme könnten daher kommen, wie Du hier nachlesen kannst.
Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse
Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Geändert von zantos (03.12.10 um 17:19 Uhr)

Innere Unruhe

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo friendly,

ich schließe mich Oregano und zantos an!
Zitat von friendly
Ich denke der Arzt scheint schon intelligent zu sein um zu wissen, wie er mit der Sache umgeht
Mein Hausarzt ist, da bin ich mir zu 100% sicher, ein sehr cleverer Mann mit einem großen Wissen. Dennoch hat er fast acht Jahre übersehen, dass ich eine Schilddrüsenerkrankung habe. Inzwischen wurde ihm das schon klar, doch rückgängig kann man da auch nichts mehr.

Hätte er damals, als es mir so katastrophal ging (d.h. ich kann durchaus nachempfinden wie es Dir geht), alle diese von uns genannten Schilddrüsenwerte kontrolliert, wäre ihm vermutlich aufgefallen da stimmt was nicht...! Ich habe Antidepressiva genommen bis ich letztes Jahr dann endlich Schilddrüsenhormone bekam. Nach ca. zwei Wochen Thyroxin-Einnahme setzte ich das AD ab, also nach fast acht Jahren. Viele vorherige Versuche scheiterten kläglich, nach ein bis zwei Wochen ging es mir jeweils zunehmend schlechter, so musste ich wieder das Medikament einnehmen. Ab dem Zeitpunkt als ich Hormone einnahm brauchte mein Körper das Antidepressiva nicht mehr - bis heute ist das so !

Ich würde an Deiner Stelle unbedingt zu einem Nuklearmediziner oder Endokrinologen gehen, eben zu einem Facharzt für die SD. Die Jodetten können übrigens, falls Du eine Autoimmunerkrankung haben solltest, Deine Symptome noch verschlimmern, dies nur zur Info.

Niemand will Dir eine Krankheit aufzwängen, doch einen Befund gibt es ja sogar schon, Deine SD ist zu groß...!


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


Optionen Suchen


Themenübersicht