Ödeme an allen Gliedmaßen durch Überreaktion auf Wärme

13.11.10 17:37 #1
Neues Thema erstellen

gluecksperle83 ist offline
Beiträge: 9
Seit: 25.04.10
Hallo,

meine mittlerweile 10jährige Krankengeschichte versuche ich mal in Stichworten chronologisch darzustellen. Denke, die ist relevant, um mein derzeitziges Problem einschätzen zu können.

- seit 2000 allerlei verschiedene Symptome: Müdigkeit, Schlappheit, Gliederschmerzen, Haarausfall (bis Haarteil getragen werden musste) , dünner werden der Haut am gesamten Körper, Ödeme an den Beinen, Nervenschmerzen insbes. im rechten Arm, zunehmende Bindegewebsschwäche
- 2002: Diagnose einer Borreliose
- im Laufe des folgenden Jahres verscheidene orale Antibiotikatherapien sowie verschiedene Medikamente zur Symptombekämpfung
- von 2003-2007 mehrfache Versuche, die restlichen verbleibenden Symptome mit alternativen Methoden in den Griff zu bekommen
- übrig geblieben sind Abgeschlagenheit, Probleme mit dem Lymphfluss, Verfärbungen an den Beinen (Füsse sind beim Stehen dunkellila; Verfärbung nimmt zur Hüfte hin ab), immer mal wieder Haarausfall
- 2008 zusätzlich Diagnose einer Ehrlichiose
- 2008 verschiedene orale Therapien mit Antibiotika und Malariamittel bzw. Thrombosemittel
- 2008 zu guter Letzt Infusionstherapie mit 900mg Clindamycin i.v. und 600mg oral sowie 300mg Quensyl über 4 Monate täglich

Seit dieser Therapie ist alles nur noch schlimmer. Unmittelbar nach der Infusionstherapie hat eine Art Entgiftung eingesetzt. Obwohl ich täglich miene Haare gewaschen habe, waren die mittags wieder so fettig, dass sie aussahen, wie fünf Tage nicht gewaschen. meine Haut war über Monate verunreinigt mit dicken Pickeln. ZUdem begann meine Körperrückseite (Rücken, Po und Oberschenkelrückseiten) so zu brennen, dass ich bei der geringsten Wärmezufuhr von außen Schweißausbrüche bekommen habe. Dieses Symptom hält sich leider bis heute. Bei dem geringstem äußerlichem Temparaturanstieg scheint mein Körper zu kapitulieren. Meine Gliemaßen, insbesondere Füsse und Hände schwellen im Nu an, so dass mir Ringe, die fünf Minuten zuvor locker saßen, nicht mehr passen etc. Bin ich beispielsweise draußen unterwegs und gehe dann in ein Geschäft rein, geht es sofort los. Auch wenn ich unter der Bettdecke liege, bekomme ich diese Attacken. Die geringste körperlich Betätigung führt ebenfalls zum Ausbruch. Das Brennen der Körperrückseite scheint nur unmittelbar damit zusammen zu hängen. Denn dieses Brennen ist ununterbrochen da. Und das erst seit der Infusionstherapie.
Hinzu kommt, dass sich meine Füsse und Beine sobald ich ruhig stehe, dunkellila verfärben und die Lymphflüssigkeit absackt. Dementsprchend sind meine Unterschenkel immer leicht geschwollen. Manchmal sogar schon morgens beim Aufwachen. Dann tun sie richtig weh und sind sehr schwer.

Am meisten beeinflusst mich tatsächlich dieses Anschwellen der Gliedmaßen bzw. diese extreme Reaktion auf Wärme. Da ich auch eine verstärkte Reaktion auf Alkohol etc. bemerkt habe, wurde auf eine Histaminintoleranz getippt. Derzeit ernähre ich mich sehr histaminarm. Eine Besserung ist aber nicht wirklich spürbar.

Außerdem wurde ein Gentest durchgeführt, da eine Erythromelalgie vermutet wurde. Ein Gendefekt konnte nicht nachgewiesen werden, die Erythromelalgie wurde aber auch nicht ausgeschlossen. Man habe sehr wenig Erfahrung damit, ich solle in drei Jahren nochmal vorstellig werden. Vielleicht wisse man dann schon mehr über diese Krankheit :-/

Hat einer eine Idee, was es sein könnte? Mich beeinflusst dieses Symptom sehr stark, da ich zhu nichts mehr Lust habe, aus Angst, es könnte wieder los gehen.

Ich wäre dankbar, wenn ich Antworten erhalte,. Bei all meinen Recherchen bin ich bisher auf keinen ähnlichen Fall gestoßen und daher mehr als ratlos.

Vielen Dank für Eure Mithilfe!

Liebe Grüße
die Glücksperle


Ödeme an allen Gliedmaßen durch Überreaktion auf Wärme

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Glücksperle, könnten das Nebenwirkungen des Clindamycin sein?

Bauchschmerzen, Allergien in Form von masernähnl. Exanthem, Pruritus, Urtikaria. Schwellungen (Quincke-Ödem, Gelenkschwellungen), Lyell-Syndrom, Eosinophilie, Neutropenie, Granulozytopenie, neuromuskulär-blockierende Wirk., Juckreiz, Scheidenkatarrh, desquamatöse u. bullöse Hautentzünd., vorübergeh. Hepatitis mit cholestat. Gelbsucht, Polyarthritis. Langfristige u. wiederholte Anw. kann zu einer Superinfekt. bzw. Kolonisation mit resistenten Keimen od. Sprosspilzen der Haut u. Schleimhäute führen.
Da werden einige Hautreaktionen erwähnt- Lyell- Syndrom z.B., welches "Syndrom der verbrühten Haut " genannt wird.

Viel Glück bei der weiteren Suche

Datura


Optionen Suchen


Themenübersicht