Stechen im Hals führt zu Husten, alle Jahre wieder.

09.11.10 09:51 #1
Neues Thema erstellen

Sperling ist offline
Beiträge: 4
Seit: 09.11.10
Hi bin 32 Jahre alt und mich betrifft folgender Krankeitsverlauf der seit fünf jahren immer wieder in dieser Form auftritt :

Völlig Gesund.

1.Tag
Am Abend hatte ich plötzlich einen Frosch im Hals und musste Räuspern.

2. Tag
Den ganzen Tag starke Schluckbeschwerden Halsschmerz. Kein Husten !

3.Tag
Den ganzen Tag starke Schluckbeschwerden Halsschmerz. Kein Husten !

4.Tag
Die Schluckbeschwerden sind plötzlich Weg. Ich habe plötzlich Schleimhusten und huste den ganzen Tag.

5.Tag
Ich habe Schleimhusten und huste den ganzen Tag.
6.Tag Ich habe Schleimhusten und huste den ganzen Tag.
7.Tag Ich habe Schleimhusten und huste den ganzen Tag.
8.Tag Ich habe Schleimhusten und huste den ganzen Tag.
9.Tag Ich habe Schleimhusten und huste den ganzen Tag.

10. Tag
Der Husten ist stark und es ist kein Schleim mehr.
Nachts im Schlaf bekomme ich nun plötzlich im ein übles stechen im hals und muss Husten.

11. Tag
Ich kann gar nicht mehr einschlafen, denn sobald ich einnicke sticht es mich im Hals das ich wieder wach werde und Husten muss.
Außerdem bekomme ich vom lauter Husten Nackenschmerzen von der übelsten sorte.

12.Tag

Der Husten ist nun völlig Trocken.
Ich kann nicht mehr. Ich hab zuwenig schlaf.
Hab die ganze zeit ein stechen im Hals was zum Husten führt

13. Tag
Schlaflose nacht.
Es ist echt fies sobald ich einnicke werde ich geweckt durch das stechen.

Das geht dann noch ganze weile (monate) so !!




Ärzte :

Wissen nicht weiter und verschreiben Antibiotika und Lungenspiegelung hat auch nichts gebracht.

Stechen im Hals führt zu Husten, alle jahre wieder.

Zahira ist offline
Beiträge: 887
Seit: 25.10.08
kannst du etwas mehr zu dir schreiben? rauchst du zb oder hast geraucht? männchen oder weibchen etc...

was hast du ncoh gemacht? inhaliert? womit? schleimlöser oder ähnliches genommen?

Stechen im Hals führt zu Husten, alle jahre wieder.

Sperling ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 09.11.10
Zitat von Zahira Beitrag anzeigen
kannst du etwas mehr zu dir schreiben? rauchst du zb oder hast geraucht? männchen oder weibchen etc...

was hast du ncoh gemacht? inhaliert? womit? schleimlöser oder ähnliches genommen?
Ich habe noch nie geraucht.
Bin Männlich.

Habe heute so stark gehustet, das ich nun die ganze Zeit ein Gefühl des Kotzens habe.

Es ist nun seit 2006 jedes jahr einmal ausser 2008.
Immer zwischen oktober und April. Es dauert 8-12 wochen.

Umckuluabo und Pyttohustil habe ich benutzt. Auch Salbei inhalation an einem Topf mit nem Handtuch überm kopf.Viel Ricola und EM-Eukal.

Wie soll ich es erklären da es nicht mein erstesmal ist habe ich keine Panik mehr.
2006 habe ich gedacht ich habe Tuberkulose da ich vom starken husten auch mal Blute.
Es ist aber nur aufgrund des starken Hustens.

Geändert von Sperling (12.11.10 um 21:43 Uhr)

Stechen im Hals führt zu Husten, alle jahre wieder.

Bergeversetzer ist offline
Beiträge: 1.146
Seit: 12.04.10
Und wurden verschiedene Bluttests gemacht?

Auf TBC, Pertussis, Chlamydien, EBV o.ä.?
__________________
Nette Grüße
Bergeversetzer

Stechen im Hals führt zu Husten, alle jahre wieder.

Sperling ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 09.11.10
Mir wurde Blut abgenommen.

Da wurde nix gefunden.


Was ich vielleicht erwähnen sollte ist, ich hatte 2000 eine Op zur Begradigung der Nasenscheidewand.
Es entstand später eine Nasenscheidewand-perforation (loch in der wand).
Das blutet ab und zu auch ganz wenig, aber ist ja genaugenommen irgendwo eine offene Wunde in der Nase.
Ich denke aber nicht das es einen direkten zusammenhang zum Husten gibt.

Geändert von Sperling (12.11.10 um 23:01 Uhr)

Stechen im Hals führt zu Husten, alle jahre wieder.

Mars7777 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 10.03.11
Hallo Sperling
ich habe genau dasselbe Problem. Nun seit 4 1/2 Monaten (seit Anfang Oktober 2010). Im Wochenerythmus kommt das Stechen im Hals wieder, dann klingt es langsam ab. Und immer dieses Räuspern, immer diese leichete Auswurf. Der Husten ist bei mir nicht so stark. Ich kann also schlafen. Der Arzt findet nichts und schickt mich nun zum Lungenspezialist. Ich frage mich, ob nicht der Hals-Nasen-Ohrenspezialist der richtige Spezialist wäre?
Leider bin auch ich absolut ratlos.
Hat sich der Husten nun gebessert?
Mars777


Optionen Suchen


Themenübersicht