Hab solche Angst vor ALS

06.11.10 15:56 #1
Neues Thema erstellen

Mimimaus5 ist offline
Beiträge: 13
Seit: 06.11.10
Hallo,

bin neu hier und habe ein rießen Problem.

Ich schreibe kurz meine Geschichte.
Ich bin 31 und habe vor knapp 9 Monaten mein zweites Kind bekommen (einen Jungen).Die Große ist 5,5 jahre alt.Ich stille auch noch.

Hatte nach der Geburt immer mal wieder Rückenschmerzen und Probleme mit den Gelenken.

Mitte Juni bekam ich eine starke Streptokokkenangina und mußte 10 Tage Antibiotika nehmen.
Hatte dann total Angst,dass mir die Streptokokken aufs Herz gehen.

Am 8. und 9. Tag der Tabletteneinnahme hatte ich dann plötzlich ganz schlimmes Herzstolpern,dass ich dachte,jetzt ist es vorbei.

Beim Internisten stellte sich ein harmloser Mitralklappenprollaps(Herzklappenfehler) heraus.
Lebte nur noch in Angst,an nem plötzlichen Herztod zu sterben.

Doch dann ging es mir plötzlich 2-3 Wochen wieder besser,bis eine enorme Müdigkeit einsetzte,verbunden mit kraftlosen Beinen und Armen.

hatte dann total Angst eine Herzmuskelentzündung bekommen zu haben.Beim Arzt kam nichts heraus.

Diese Muskelschwäche und Erschöpfung breiteten sich aus,dann hatte ich plötzlich Durchfall, Schwindel und Schweißausbrüche.

Als das wieder vorbei war,bekam ich ein kaltes Bennen am Rücken und dieses breitete sich am ganzen Körper aus.Es fühlt sich so an,als hätte ich mich mit Minzöl eingerieben.

Das Brennen habe ich immer noch oft,meistens am Rücken.

Hatte immer mal wieder Durchfall,aber nur morgens.

Fühlte eine zunehmende Schwäche im rechten Handgelek und der Hand,so wie auch im rechten Bein und Fuss.

Dann schmerzte mir meine rechte Wade und ging dann über in ein ständiges pulsieren und viebrieren im rechten Fuss,als ob der Fuss ständig in Bewegung wäre.

Dann fing es auch im linken Fuss an zu pulsieren,wie mein Herzschlag und auch zu viebrieren und Zucken.

ich bekam dann Zuckungen am ganzen Körper.Und es sind ganz komische Zuckungen,mal nur eine einzelne Zuckung,dann wieder schnell hintereinander und unregelmäßig.
Meistens ausgelöst durch Druck oder Bewegung.
Ab diesem Zeitpunkt hatte ich wahnsinnig Angst vor ALS,davor war es MS.

Meine Muskelschwäche wird immer schlimmer.Und jetzt kommt das schlimmste für mich,ich habe Muskelschwund an der rechten Hand zwischen Daumen und Zeigefinger festgestellt.

War vor drei Wochen in einer neurologischen Klinik.Durfte meinen Kleinen mitnehmen,sonst wäre es garnicht gegangen.

Aber die Ärzte belächelten mich nur,als ich mit meiner ALS-Angst daher kam.

Natürlich kam nichts raus,alle Werte waren ok,BLut,CK-Wert,Nervenwasser,MRT vom Kopf,EMG,NLG und SEP.

Mir glaubte niemand,dasss ich Muskelschwund an der Hand habe.

Ich war total deprimiert,da ich gelesen habe,dass ALS erst oft spät diagostiziert wird und CK-WErt und NLG bei dieser Krankheit meistens normal sind.
Und da ALS eher eine Ausschlussdiagnose ist.

Bin jetzt seit zwei Wochen wieder zu Hause und die Schwäche im Handgelenk und der Hand wird immer schlimmer.Mein hausarzt schickt mich jetzt nochmal zum Neurologen wegs einer Zweitmeinung.Und hat schon einen stationären Termin in einer anderen Klinik für mich ausgemacht.Nämlich am 1.Dezember.Habe aber keine Ahnung,ob ich da mein Baby mitnehmen kann,wenn nicht,werde iich wohl auch nicht hin können.

Ich mache gerade wahnsinnige Ängste durch,da jetzt auch die linke Hand von dem Muskelschwund betroffen ist und auch noch andere Stellen an der rechten Hand.auch meine Knie sind total könchern geworden und ich habe seit der Angina 8 Kilo abgenommen,obwohl ich gut esse.

Wenn ich das hier so schreibe,hört sich das alles so verdammt nach der sch*** Krankheit an...
Weiß garnicht mehr wohin mit meiner Angst.Wenn ich meine Kinder ansehe,könnte ich nur noch heulen...habe meine ganze Hoffnung verloren,dass es doch nur eine simple Erkärung für meine Symptome geben könnte...

Bin so traurig...möchte doch meine Kinder aufwachsen sehen...

Was ich noch vergessen habe zu schreiben,habe auch immer wiede ein Zucken und Pulsieren auf der zUnge,an den Lippen und am Zahnfleisch,meine Muskeln spannen sich immer mal an.Und seit ca.3 Wochen habe ich so ein Brennen an der Zungenspitze,als ob diese Wund wäre.Und auch die Zunge fühlt sich an,als ob ich da ne Muskelschwäche hätte...
Sie hat auch schon so komisch gejuckt,genau wie meine anderen Muskeln ab und zu...man stellte bei mir auch einen mäßigen Befall der Pilze Candida Albican und Candida Spezies im Darm fest,wurde aber nicht behandelt.
Hatte im April und im Juli jeweils eine Wurzelbehandlng und bekam jeds mal für 10 Tage ein toxisches Medikament in den Zahn zur abtötung des Nervs.
Beim erstn mal hatte ich das Gefühl,das Medikament tritt aus,da ich die ganzen 10 Tage einen staren Zahnarztgeschmack im Mund hatte und wenn ich am Anfang mit der Zunge an den Zahn rankam,war die Stelle an der Zunge sich kurz taub angefüllt...

Weiß nicht,ob da viell.irgendwas in meinem Körper passiert ist,viell.hat ja jemand eine Ahnung und kann mich viell.ein wenig beruhigen oder hat ähnliche Probleme wie ich.Wäre über ein paar Antworten wirkich sehr froh.

Viele liebe Grüße Mimimaus

Hab solche Angst vor ALS

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Minnimaus ,
ich möchte DIch etwas beruhigen. Da Deine Untersuchungen bisher auf ernste Erkrankungen nichts ergeben haben , wird die Ursache wohl woanders zu suchen sein. Wo Schulmediziner nie suchen... ich denke an massiven Nährstoffmangel , durch zu wenig Zufuhr und durch Schwangerschaft und Stillzeit verstärkt. Dein Darm spielt verrückt , vermutlich hat das AB wegen der Angina die Darmflora total durcheinandergebracht oder gestört. Verträgst Du manche Lebensmittel nicht gut ? Was isst Du ? Nimmst Du Nahrungsergänzungen ? Belese Dich mal zu einer intakten Verdauung .. Nahrungsmittelunverträglichkeiten ...
Ich bin mir ganz sicher , das da die Ursachen Deiner Probleme liegen.
LG K.
__________________
LG K.

Hab solche Angst vor ALS

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Mimimaus55,

herzlich willkommen im Forum.

Bei Deinen Beschwerden - und auch deshalb, weil sie nach der Geburt Deines Kindes begonnen haben - denke ich an die Schilddrüse; eine hormonelle Umstellung/Veränderung findet man häufig nach einem solchen Ereignis, und ich würde Dir nahelegen, entsprechende Untersuchungen machen zu lassen:

Schilddrüse

Schau Dir auf dieser Seite die Symptome von Schilddrüsenstörungen/-erkrankungen an und auch die Wege, die zu einer Diagnose führen.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass Dir die Angst vor einer schlimmen Erkrankung zusätzlich Stress macht und dass dadurch noch mehr Symptome ausgelöst werden.

Liebe Grüße,
Malve

Hab solche Angst vor ALS

Mimimaus5 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 06.11.10
Dankeschön für Eure Antworten.

Kullerkugel,

ich nehme schon lang Spirulina ein,da sind j jedem Menge Vitamine enthalten.Und man hat auch im Blut nach Vitamin-und Mineralstoffmangel geschaut.Aber da war ales ok.

Habe eine leichte Fructoseintolleranz.Esse aber trotzdem alles was mir schmeckt.
Merke eigentlich auch nur Beschwerden,wenn ich Orangen und Himbeeren esse.

Habe halt total Ansgt vor der Krankheit,weil es Fälle gibt,wo man de Krankheit erst spät diagnostiziert hat und ich habe die Hauptmptome wie Muskelschwäche,Muskelzucken und Muskel Atrophien...das macht solche Angst...


Malve,

man hat meine Schilddrüsenwerte schon angeschaut im Blut,die waren alle ok.Auch der Ultraschall der Schilddrüse ergab nichts.
Kann trotz guter Blutwerte was mit der Schilddrüse und den Hormonen nicht stimmen,oder ist das dann ausgeschlossen?

LG Mimimaus

Hab solche Angst vor ALS

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Mimimaus,

wenn ALLE Laborwerte untersucht worden sind und der Ultraschall von einem erfahrenen Arzt gemacht wurde, kann man davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist.

Stell doch Deine Werte mal hier ein; meistens wird leider nur ein Bruchteil dessen überprüft, was notwendig wäre.

Liebe Grüße,
Malve

Hab solche Angst vor ALS

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo mimimaus5,

wo ich angefangen habe, deinen text zu lesen, so sah ich:

"streptokokken"

wo ich weiter las, sah ich alles symptome, welche es bei chronischen infektionen gibt oder als infektionsfolge.

herzprobleme: von infektion. (machen das streptokokken? ich weiss von scharlach, welche das als folge haben kann, oder coxsackie-virus, aber auch andere bakterien, denke ich.)

gewichtsabnahme: infektion.

rückenschmerzen: gibt es das bei infektion?

gelenkschmerzen: infektion.

müdigkeit, kraftlose arme und beine: infektion.

erschöpfung: infektion.

schwindel, schweissausbrüche: infektion.

diarrhoe: infektion oder antibiotika-folge pilzkrankheit. (eigentlich ist das auch eine infektion.)

brennen im körper: entzündung? von infektion?

schwäche in handgelenk, hand, fussgelenk, fuss: mitochondropathie? von antibiotika? von infektion? gibt es so etwas ähnliches wie ein schwaches guillain-barré?

wadenschmerzen: von magnesiummangel? hat das antibiotikum magnesium aus dem körper geschleust? oder die infektion selbst?

pulsieren und vibrieren im fuss: nährstoffmangel? vom nicht essen mögen wegen der infektion?

zuckungen: myclonus? von schilddrüse? von medikamenten? von infektion? von nährstoffmangel?

muskelschwäche und muskelschwund: eiweissmangel? mitochondropathie?

"Aber die Ärzte belächelten mich nur,als ich mit meiner ALS-Angst daher kam."

====>

ich kann sie verstehen. für mich sieht das auch nicht wie als aus.

zucken und pulsieren an lippe und zunge: nähstoffmangel?

zungenmuskelschwäche: welche medikamente nimmst du?

muskeljucken: ??

candida: nicht behandelt: warum nicht?

brennen auf der zunge: pilze? (wenn ich schimmel im essen erwischt habe, brennt mein mund danach.)

zahnsache: bitte dem nachgehen.

also was ich denke, wenn ich deinen text gelesen habe und mir die sachen hinter den doppelpunkten in meinem kopf herumschwirren:

ich würde mal dem nachgehen, was und ob es folgen von streptokokkeninfektionen gibt.

weiter würde ich so sämtliche keime angehen. bakterien, pilze, viren, würmer.

daneben aber auch nährstoffmängel, vor allem eiweissmangel in betracht ziehen. (mineralien, aminosäuren, vitamine.) genug eiweiss essen!

die hormone nicht ausser acht lassen. schilddrüse?

wenn du dafür offen bist: warum nicht zu einem schulmediziner gehen, der auch mit so elektrogeräten arbeitet? also vielleicht mit vega, kinesiologie oder bioresonanz oder so, wo er neben dem schulmedizinischen schauen kann, was da bei dir noch wäre?

als therapie würde ich mit antiinfektiösen kräutern, vitaminen, mineralstoffen und aminosäuren arbeiten und die hormonsache nicht vergessen.

sind die nährstoffmängel aufgehoben und schlimmste infektionszeichen weg, würde ich vielleicht an eine entgiftung oder ausleitung denken und danach den körper nochmals aufbauen mit viel bewegung und gesundem essen, organe stärken und so.

ich weiss auch nicht.

das ist einfach in meinem kopf für dich.

und vergiss als: du hast jetzt andere probleme.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Hab solche Angst vor ALS

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
streptokokken:

"Sie gehören zur normalen Mikroorganismenbesiedelung der Mundhöhle. Viele von ihnen können bei Übertritt ins Blut zu einer Herzinnenhautentzündung (Endokarditis) führen. Zu ihnen gehört auch die Art Streptococcus mutans, welche bei der Kariesentstehung eine bedeutende Rolle spielt, indem sie einerseits festhaftende Exopolysaccharide und andererseits aus Kohlenhydraten Milchsäure bildet, die die Zahnsubstanz angreift. Streptokokken rufen auch HNO-Infektionen (Hals-Nasen-Ohren-Infektionen) hervor."

Streptokokken

was war/ ist mit deinen zähnen los?

sind deine streptokokken von den zähnen in den hals und in das herz gegangen?

sind sie immer noch in den zähnen und schlummern da, um immer, wenn du stress oder so hast und das immunsystem angeschlagen wird, rauszukommen und dir symptome zu machen?

was sind folgen einer ausgeheilten streptokokken-infektion?

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Hab solche Angst vor ALS
Esther2
Hallo Mimimaus,

also jetzt mal ganz sarkastisch: ob du ALS früh oder spät diagnostiziert bekommst, ist egal, es ist sowieso tödlich innerhalb kürzester Zeit.

Ich stimme Shelley zu, die chron. Infektion schrei(b)t. Irgendwann gerät dann alles aus den Fugen - Nährstoffe, Hormone, ...

Wenn du beim Arzt ALS sagst, wirst du nicht mehr ernst genommen, weil du als Hypochonder eingestuft wirst. Versuche mal, deine wichtigsten Symptome kurz zu fassen, am besten schriftlich, und damit einen Arzt / Therapeuten zu finden, der dich ernst nimmt.

LG, Esther.

Hab solche Angst vor ALS

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
a-streptokokken = scharlach:

A-Streptokokken

scharlach mögliche komplikationen und folgen:

"Als Komplikationen gefürchtet sind vor allem die sogenannten Streptokokken-Nacherkrankungen: die Poststreptokokken-Glomerulonephritis, das rheumatische Fieber mit rheumatischer Endokarditis. Dabei handelt es sich um immunologische Erkrankungen durch die Abwehrreaktion des Immunsystems gegen die Scharlach-Erreger, die etwa vier bis sechs Wochen nach Erkrankung auftreten können.

Ferner gibt es Hinweise darauf, dass die Streptokokken-Infektion zu neuropsychiatrischen Autoimmunerkrankungen, führen kann. Siehe PANDAS, Tourette-Syndrom, Chorea minor.

Des Weiteren kann das gefährliche Streptokokken-Toxic-Shock-Syndrome auftreten, sollten die Erreger in die Blutbahn gelangen.

Eine Immunität wird nur gegen das Toxin erzeugt, das bei der abgelaufenen Infektion vorherrschend war. Daher sind mehrfache Erkrankungen an Scharlach möglich.

Auch ist in der Umgebung des mit dem Scharlach-Bakterium Streptococcus pyogenes infizierten Patienten/in äußerste Vorsicht bei durch Pilzen geschwächter Haut und mit offenen Wunden geboten – dies gilt auch für harmlose Schürfwunden, da der Erreger das Erysipel verursacht. Dies ist eine gefährliche Infektion der Unterhaut (Subkutis)."

http://de.wikipedia.org/wiki/Scharlach_(Krankheit)

ich habe eine freundin, sie hat immer wieder scharlach bekommen, auch noch mit 32 jahren.
sie bekam auch herzprobleme davon.

ob alle streptokokken diverse folgen haben, weiss ich nicht.

meine frage aber:

mimimaus5:

welche streptokokken genau hattes / hast du?

weil vielleicht könnte das mehr aufschluss geben, was bei dir deine symptome auslösen könnte.

wenn streptokokken ausgeschlossen werden können, sind da ja noch genug andere dinge, welche möglich wären. nicht aber als. das denke ich. ich bin aber nicht gott und will dir keine lügen erzählen. doch ich bin wirklich der meinung, dass du jetzt mal keine angst haben musst, sondern anderes zu tun hast. nämlich erst mal allem naheliegenderem nachzugehen.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Hab solche Angst vor ALS

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo und guten Morgen!

So, wie Du Dich beschreibst, scheinst Du schwer krank zu sein. Wie meine Vorrednerinnen geschrieben haben, sind chronische Infektionskrankheiten möglich, auch Mikronährstoffmangel (oder beides). Auch Parasiten sind möglich- lebst Du mit Tieren?

Meine Frage jetztmal: Stillst Du denn immer noch? Warum, wo Du so krank bist?

Liebe Grüße
Datura


Optionen Suchen


Themenübersicht