ANGEBLICHE DEPRESSION;Schwindel, Sehstörung, Übelkeit, mangelnde Konzentration

06.11.10 15:36 #1
Neues Thema erstellen
ANGEBLICHE DEPRESSION;Schwindel, Sehstörung, Übelkeit, mangel

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Anuka ,

Ich habe die Hoffnung, dass meine Depressionen vielleicht mit Ende der Wechseljahre einfach verschwinden.
Ich möchte keinem die Hoffnung nehmen, aber ich denke , es geht nicht weg....
Hast Du Dich schon einmal mit dem Thema Histaminintoleranz und Histaminprobleme beschäftigt ? Das könnte ein Grund sein, das Deine Hormone gänzlich durcheinander sind und vor allem der Grund für Dein Befinden.... Viele , besonders Ärzte , sprechen von Ängsten und Depressionen.... oft sind es Erschöpfungen aufgrund von übermässiger Stressbelastung.Bei Unverträglichkeiten der Nahrung, Allergien und Intoleranzen und auch vielen anderen Giften ( Zähne , Gerüche , Parasiten u.ä. ) kommt mehr als Durchfall oder Kopfschmerzen , der Körper mit seinen Hormonen kommt durcheinander....

LG K.
__________________
LG K.

ANGEBLICHE DEPRESSION;Schwindel, Sehstörung, Übelkeit, mangel

sanjey ist offline
Beiträge: 7
Seit: 17.10.11
Ich möchte hier in diesem Thread warnen vor allem, was in den Hormonhaushalt des Körpers eingreift.
Viele Krankheiten und vor allem Krebs wächst viel schneller, wenn man künstlich Hormone zuführt.
Bitte verhütet - soweit es geht - ohne diese Hormonschleudern!
Ich kenne so viele Frauen im mittleren Alter, die auch auf Grund ihrer Wechseljahre Hormone bekommen haben und sie daraufhin Krebskrank geworden sind. Einhelliges Urteil der Ärzte: durch die Hormone wird das Wachstum der Zellen angeregt.
Hormone bringen den gesamten Körper durcheinander, wenn sie nicht natürlich gebildet wurden. Sicher helfen sie zunächst - bei der Verhütung oder um die Wechseljahre zu überstehen - aber solche Dinge wie Depressionen, Haarausfall und eben Krebs geschehen auch auf Grund von Hormonzufuhr.
Also bitte fragt Eure Ärzte immer ganu genau, ob diese Hormone wichtig sind und ob man nicht anders das Leiden bekämpfen/verhütn kann.

ANGEBLICHE DEPRESSION;Schwindel, Sehstörung, Übelkeit, mangel

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Ich kenne so viele Frauen im mittleren Alter, die auch auf Grund ihrer Wechseljahre Hormone bekommen haben und sie daraufhin Krebskrank geworden sind.
Mir ist das auch aufgefallen. Eine Freundin meiner Eltern ist vor kurzen an Leukemie gestorben. Eine andere hatte Brustkrebs. Eine Freundin von mir hatte Schilddrüsenkrebs.

Ich habe Männer im Freundeskreis, die wirklich ungesund leben mit zuviel Alk und Zigaretten und schlechter Ernährung sowieso. Bei allen Krebsfällen die ich kenne sind Frauen betroffen, die eigentlich gesund gelebt haben. Das ist sicher kein Zufall und muss eine Ursache haben.

ANGEBLICHE DEPRESSION;Schwindel, Sehstörung, Übelkeit, mangel

sanjey ist offline
Beiträge: 7
Seit: 17.10.11
Danke, dass Du das auch so siehst.
Ich bin natürlich kein Arzt, aber ich verstehe nicht, wenn die Ärzte zugeben, dass das Krebswachstum gefördert wird von den Hormonen, warum sie diese überhaupt noch verschreiben.

ANGEBLICHE DEPRESSION;Schwindel, Sehstörung, Übelkeit, mangel
Anuka
Hallo,
ich schätze mal, die meisten Ärzte wissen es selber nicht genau. Sie kennen nur, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben. Und sie werden massiv von der Pharmaindustrie beeinflusst. Ich habe inzwischen ein aufgeschlossene Gynäkologin, die jedenfalls nicht gleich alles ablehnt. Sie kann mir halt nur mit ihrem Wissen nicht wirklich weiterhelfen.
Der Warnung vor Hormonen schließe ich mich an. Auf diesem Gebiet steht die Wissenschaft offensichtlich sowieso noch am Anfang.
lg
Anuka


Optionen Suchen


Themenübersicht