Starke Schmerzen in der linken Brust - Herzprobleme?

05.11.10 20:32 #1
Neues Thema erstellen

Witcher ist offline
Beiträge: 105
Seit: 01.11.10
Hallo zusammen,

ich bin männlich, habe Normalgewicht, rauche nicht mehr seit den Beschwerden und bin nun 27 Jahre alt.

Ich habe nun seit fast genau vier Jahren sehr starke Schmerzzustände in der linken Brust.
Der Schmerz fühlt sich brennend stechend an, so ähnlich wie ein tieferer Messerschnitt.
Oft strahlen die Schmerzen in den linken Arm und oft auch bis in die Finger.
Dabei strahlt der Schmerz immer an einen Punkt und es kann jeden Finger treffen.
Wenn die Schmerzen stark sind, kommt es oft zu Engegefühlen in der linken Brust- und Halsregion.
Diese Engezustände nehmen zwar manchmal etwas den Schmerz, sind aber sonst ziemlich bedrückend und unangenehm.
Es kommt manchmal auch zu Engegefühlen, bei denen ich meine, ich ersticke gleich.
Wenn der Schmerz heftig ist, kann es auch zu einer starken Rötung des linken Auges kommen, was aber erst seit zwei Jahren stattfindet.
Wenn der Schmerz dann wieder etwas nachlässt, wird das linke Auge meist gleich auch wieder etwas heller.
Früher war es mir auch oft schlecht, was seit einem Jahr nicht mehr so dominant ist.

Ausserdem habe ich Rhythmusstörungen, die für mein Empfinden ziemlich heftig sein können.
Ich habe nun seit einem halben Jahr den Betablocker Inderal, mit dem die Rhythmusstörungen wesentlich besser geworden sind.
An den Schmerzzuständen hat sich leider aber gar nichts verbessert.

Unerträglich ist es für mich, dass ich diese Schmerzen nun seit vier Jahren wirklich TäGLICH erdulden muss.
Ich hatte noch keinen Tag in den vier Jahren, an dem ich absolut ohne Schmerzen war.

An guten Tagen ist der Schmerz so um die 20%.
An schlechteren geht es gut auf die 80% zu, was leider wirklich oft vorkommt.
Oft ist der Schmerz so stark, dass ich mich wirklich nur noch auf dem Bett wälze und fast wahnsinnig werde.
Es gibt da einfach einen Punkt, an dem ich den Schmerz unmöglich ignorieren kann.
Komischerweise habe ich die Schmerzen auch im Ruhezustand und auch wenn ich sonst entspannt und zufrieden wäre.
Ich gehe sozusagen mit den Schmerzen ins Bett und wache mit ihnen auf.
Für mich ist das Ganze wirklich die Hölle, da, wie geschrieben, selten eine Ruhephase da ist.
Oft kann ich kaum einschlafen und wache auch immer wieder mal wegen den Schmerzen auf.

Ausserdem kann es einem schon sehr ängstigen, wenn es im Herzbereich zu WIRKLICH starken brennenden Schmerzen kommt.

Bei den ersten zwei Kardiologen, bei denen ich schon war, wurde eine viel zu lang andauernde Regenerationszeit des Pulses bei Belastung festgestellt.
Beim dritten Kardiologen wurden dann auch noch Rhythmusstörungen festgestellt.
Seitdem habe ich eben auch den Betablocker.
Die Rhythmusstörungen habe ich aber schon früher bei mir bemerkt, allerdings waren sie nicht täglich.

Was ich selber auch oft bemerke ist, dass die Schmerzen oft etwas atmungsabhängig sind, so dass es oft beim Ein- aber auch beim Ausatmen zu brennendem Schmerz kommt, der meist eben auch ausstrahlt.

So kann ich z.B. nur sehr selten Entspannungsübungen machen, da gerade tiefes entspanntes Atmen den Schmerz meist ziemlich verstärkt.
Es gibt also leider keine Strategie, wie ich einen Schmerzanfall abklingen lassen oder einigermaßen gut kontrollieren kann.

Außerdem haben sich leider noch zusätzliche Symptome nach einer gewissen Zeit entwickelt.
Ich zähle diese nur auf, damit "Experten" sich ein besseres Bild machen können.


So habe seit einem Jahr Muskel-Nervenzuckungen.
Die fingen im Gesicht und vor allem an den Augenlidern an, können nun am ganzen Körper erscheinen,
meist gerade auch dann, wenn ich an schlechten Tagen unter den starken Schmerzen leide.
Es kommt vor, dass ich andauernd an irgend einer Region am Körper Zuckungen habe.
Die Zuckungen betreffen nur kleine (Muskeln?) Punkte, die ich nicht bewusst anspannen kann.
So zuckt es manchmal bis zu 20 mal hintereinander, manchmal auch sehr stark, so dass man es an gewissen Orten auch gut sehen kann.
Schmerzen tun sie aber nicht.
Die Engegefühle in der Brust können auch durch Zuckungen in der linken Brustregion ausgelöst werden.

Ansonsten eben das linke rote Auge, was ich schon beschrieben habe,
das auch bei Schmerzen oder wenn das Augenlid zu oft zuckt, erscheinen kann.
Es schmerzt in der Regel nicht und tränt auch nicht, sondern wird manchmal einfach rot und selten auch extrem rot.

Selten habe ich auch am Hinterrücken auf Herzhöhe einen stechenden druckartigen Schmerz.

Nackenstarre habe ich auch ab und zu, was allerdings nicht mehr so oft vorkommt in letzter Zeit.

Ich hatte vor allem bis Mitte 2009 auch oft starke Oberbauchkrämpfe gehabt.

Und ich habe nun seit gut fast zwei Jahren andauernd einen ziemlich hellen Stuhlgang.

Ausserdem oft heftige Energieeinbrüche, bei denen ich fast wegtrete.



Wie gesagt, möchte ich damit nicht ausdrücken, dass es mir am schlechtesten von allen geht, denn mir ist bewusst, dass so manches Schicksal noch schlimmer ist als meins.
Ich möchte dies nur alles aufzählen, damit man sich ein umfassendes Bild machen kann.


Ich leide aber wirklich S E H R darunter und habe nicht selten auch Todesangst.
Ich kann einfach keine Ferien von den Schmerzen machen,
und es gibt auch keine Strategie dagegen, die gross was bringt,
und eine wirklich gute Behandlung habe ich bis jetzt nicht erhalten.

Da ich nun, etwas blöde gesagt, mein viertes Jubiläum habe, glaube ich immer weniger daran, dass sich noch etwas bessert.
Es hat sich generell eher verschlimmert.
Wenn ich nicht Angst vor dem Tod und Respekt vor dem Leben hätte, hätte ich mich wohl schon längst umgebracht.
Denn ich quäle mich oft vor Schmerzen und verzweifle schier.

Die Schmerzmittel, die ich bis jetzt genommen habe, und das ware einige, haben mir nur wenig geholfen.
Ausserdem finde ich, dass man mit Schmerzmitteln aufpassen muss, und das gerade bei Herz- Symptomen.
Temesta und Co. helfen leider auch kaum, und eine regelmässige Einnahme ist für mich tabu.

Was kann das Ganze sein?!
Ist es möglich, dass es doch nicht das Herz ist?

Ich denke, dass es leider nur zu einem kleinen Teil psychosomatisch ist, da die Schmerzen unabhängig von der Gemütsverfassung sind.
Ausserdem treten sie bei tiefer Atmung oder auch tieferer Stimme meist stärker auf.

Ich habe früher viel geraucht und gekifft, was ich seit den Brustschmerzen sofort aufgehört habe.
Ich lebe viel gesünder, und trotzdem hat sich meine Lage nicht verbessert.
Ausserdem esse ich wenig Fleisch und esse auch auch sonst relativ gesund.
Ich trinke fast nur Wasser und esse wenig zuckerhaltige Nahrung.
Zudem achte ich auf genug Bewegung.



Ich hoffe, mir können hier einige ein paar nützliche Tipps geben.
Bin wirklich sehr verzweifelt!!!

Geändert von Malve (10.10.11 um 22:56 Uhr)

Starke Schmerzen in der linken Brust

Speedcat80 ist offline
Beiträge: 405
Seit: 06.09.10
Hallo Witcher,

der erste Eindruck wären ja Symptome für einen Herzinfarkt (Schmerzen Brust mit Ausstrahlung in den linken Arm).

Ist schon mal ein MRT vom Kopf und dem Rumpf gemacht worden ?

Gruss Speedcat

Starke Schmerzen in der linken Brust

Witcher ist offline
Themenstarter Beiträge: 105
Seit: 01.11.10
Zitat von Speedcat80 Beitrag anzeigen
Hallo Witcher,

der erste Eindruck wären ja Symptome für einen Herzinfarkt (Schmerzen Brust mit Ausstrahlung in den linken Arm).

Ist schon mal ein MRT vom Kopf und dem Rumpf gemacht worden ?

Gruss Speedcat

Ja, von Oberkörper hatte ich einen vor 1,5 Jahren.
Komischerweise hatte man am Herz nichts gesehen.

Die Symptome sind aber wirklich häftig, daher bin ich mir sicher das es keine einbildung ist.
Ich leide Heute z.b auch wieder so enorm dran, das ich echt Wahnsinnig werden könnte.

Wie geschrieben fühlt es sich an wie tiefere Messer schnitte.
Denn Tag, oder eine angenehme Situation zu geniesen ist so unmöglich!
Und es gibt wie geschrieben keine möglichkeit die schmerzen zu lindern.

Sorry das ich so Jammere, aber es ist einfach zu heftig.

Ich bin auch nicht wirklich ein wehleidiger Mensch.
Ich hatte vor zwei Monaten einen Motorrad Umfall, an dem ich mir mein Bein und Fuss zimmlich Stark gequetscht habe, und kann deshalb bis heute noch nicht richtig gehen.
Aber das war und ist für mich ein Kindergarten verglichen zu meine Brust Symptomen.

Zusätzlich angst macht mir das, ich bis jetzt keinen gefunden habe mit denn gleichen Symptomen, eben auch mit asstrahlung linker Arm Hand bei dem kein bei dem es etwas anderes alls das Herz war.
Ohne Herz, kein leben.

Will echt noch nicht sterben!

Geändert von Witcher (05.11.10 um 23:27 Uhr)

Magen-Meridian

FranzJosefNeffe ist offline
Beiträge: 206
Seit: 24.10.10
Über die Brust verläuft der Magenmeridian. Am 6.Brustwirbel tritt der Nerv aus, über den der Magen gesteuert werden soll. Wenn Du dort auch Probleme hast und den Wirbel korrigierst, müsste der Brustschmerz zurückgehen. Das wäre dann ein Signal, mal über das nachzudenken und zu lernen, was Du dem Magen tust.
Einfache Dorn-Selbsthilfe-Übung: Rücken rund machen - an die Türkante lehnen - in die Knie gehen - becken immer wieder vor und zurück bewegen - dabei Rücken an der Kante rauf / runter abrollen.
Das Problem auch mit Profi klären.
Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

Starke Schmerzen in der linken Brust

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Wenn das Augenweiß ständig rot ist und Du manchmal das Gefühl hast, einen Schatten zu sehen oder Ringe, so könnte es sich um eine Augenthrombose (Verstopfung von Blutgefäßen) handeln. Leider finden es die Augenärzte meist nicht. Heilpraktiker empfehlen dann Citrokehl, 2 - 3 mal täglich 8 Tropfen mit etwas Wasser einnehmen und auf Kaffee verzichten.

LG Rawotina

Starke Schmerzen in der linken Brust

Witcher ist offline
Themenstarter Beiträge: 105
Seit: 01.11.10
Hat mir keiner einen Tip, was es denn sonnst noch sein könnte ausser das Herz?

Ich war gestern mal wieder da ich kein Auto habe im einem kleieren Spital in meiner nähe.
Es wurde ein EKG gemacht aber wieder konnte man nichts feststellen ausser Rütmusstörungen.
Man versuchte mich mal wieder mit schmerzmittel und Temesta zu vertrösten.
Ich hatte ja schon einiges und nichts half wirklich gross.

Ich sagte dem Arzt das meine Symptome einfach wirklich kaum aushaltbahr währen und ich einfach ernster genommen werden möchte.
Ich sagte das ich umbedingt weitere Stationär abklärungen haben möchte.
Denn das kann unmöglich NUR Psüchosomatisch sein.

Ich wies ihn auch nochmals darauf hin das die schmerzen täglich und seit einer weille noch schlimmer geworden sind so das ich sie fast schon den ganzen Tag erleiden muss.
Ausserdem möchte ich zumindest eine erklärung was es sonnst sein könnte auser das Herz.
Immerhin habe ich immer an der linken Brust region starke brennende schmerzen die in die linke Hand ausstrahlen und auch oft starke engegefühle in der linken Brust.
Ausserdem tut mir fast jeder Atemzug weh so weh wie ein Messer schnitt.

Nachdem man mir dan einfach mal wieder gesagt hatte das ich gehen soll,
rastete ich aus verzweiflung aus.
Ich warf das Kranken Bett um und verlies schreiend "Ihr Mörder" die Station.

Für mich ist das einfach nur noch ein andauernder heftiger Folter zustand, mit der ungwewissheit obs nicht bald tödlich endet.

Tja, die Plizei brachte mich dann nach Hause,alls sie sah das ich sonnst eigentlich keine gefahr darstellte und nur aus verzweiflung so reagiert hatte.

Momentan habe ich auch wieder ene sehr schwereschulter dazu was ich auch ab und zu habe.

Sorry das ich wieder so jammera, aber es sind wirklich extreme schmerzen, und ein einziger Alptraum.

Starke Schmerzen in der linken Brust

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Vielleicht ist es ein eingeklemmter Nerv.

Starke Schmerzen in der linken Brust

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
stechende Schmerzen in der Linken Brust und Muskezuckungen könn auch von einer Histminunverträglichkeit kommen.

Starke Schmerzen in der linken Brust

Witcher ist offline
Themenstarter Beiträge: 105
Seit: 01.11.10
Danke für die Antworten.

das mit dem eingeklemmten Nerv habe ich mir auch schon gedacht.
Nur leider sind die schmerzen ja in der linken Brust, und strahlen oft bis in die Finger der linken Hand.

Manchmal sind die schmerzen auch etwas berührungs empfintlich, so das wenn ich die stelle berühre an der ich gerade schmerzen habe meist stärker schmerzt.
Kann das Herz durch berührungen der linken Brust stärker schmerzen?
Ich schreibe mal wieder total chaotisch aber meine Konsentration ist in diesem zustand sehr schlecht.

Ich habe es seit einiger zeit echt SEHR schlimm und habe nur noch sehr kurze zeit Pause, so das ich immer mehr an selbstmord denke.
Mit denn ärzten komme ich einfach nicht weiter.
Ich bin vor jedem Arzt gespräch so aufgeregt das ich total versage und mich kaum noch ausdrücken kann.

Heute wurde mal wieder das linke auge rote das ich ja oft unter starken schmerzen bekomme. Ich habe es es nun schon wieder 8 Stunden.
Allerdings muss ich mich da etwas korigieren und zwar ist es manchmal auch dunkel braun und etws gelblich.

Ich hoffe sehr das die theorie mit dem Nerv stimmt.

Geändert von Witcher (10.11.10 um 01:03 Uhr)

Starke Schmerzen in der linken Brust

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Witcher,

vielleicht handelt es sich bei Deinen Symptomen um eine Zwischenrippenneuralgie; hier wurde von ähnlichen Beschwerden berichtet:

http://www.symptome.ch/vbboard/herz-...rzstechen.html

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...nge-brust.html

Vielleicht kommt das Brennen gar nicht vom Herzen. Neuralgien können sehr störend und schmerzhaft sein, Berührungsempfindlichkeiten sind sehr häufig.

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht