Infektion der vaginalen Schleimhäute mit Staphylokokkus

24.09.10 22:01 #1
Neues Thema erstellen
Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo esel86,

ich bekomme extra lactacyd femina und wasche mich bei jedem duschen damit und dazwischen brauche ich oft auch noch die tüchlein davon. also an den nicht-waschtagen.

grundsätzlich trag ich auch nur baumwolle. aber na, ja. wegen dem katheter ist da auch noch synthetik rum. aber da kann ich nichts ändern dran.

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Ich habe wichtige Neuigkeiten, die mir gar nicht gefallen!

Also, beim Hausarzt wurde eine Urin-Kultur angelegt, bei der in erster Linie auf Bakterien geprüft wurde. NEGATIV. Ich habe wegen Pilzen gefragt. Sie meinte, darauf wurde nicht speziell getestet, aber das Labor hätte es gesehen, wenn es so wäre.

Dann, der Abstrich beim Frauenarzt. NEGATIV auf Pilz!!! Aber, positiv auf Bakterien! Ich hab es am Tel. nicht genau verstanden aber es heißt:

Steppylokukus Aurerus oder so ähnlich.

Dafür habe ich das AB namens Cotrim forte bekommen mit dem Wirkstoff
Sulfamethoxazol 800 mg und Trimethophrim 160 mg.

Einfach nehmen und dann wird alles wieder gut?

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Ich hab Angst. Ist der Erreger so multiresistent?
Ich hab ja schon drei Antibios gekriegt bei Verdacht auf Blasenentzündung, wobei die Ursache wohl hier lag. Aber die hätten ja vielleicht auch gegen den Staphylococcus helfen müssen ... habe hier nun Cotrim, da ist Sulfamethoxazol drin und im Wiki steht unter Multiresistenzen, dass der Erreger auch dagegen resistent ist - oder ist gemeint, dass es so sein kann?

Das scheint ja echt ein übeles Bakterium zu sein. :(

Edit:

Na toll:
Allerdings sind auch Infektionen mit nicht resistenten Staphylococcus-Stämmen, etwa im Mittelohr oder in den Atemwegen, häufig nur sehr schwer mit Antibiotika zu bekämpfen. Diese Infektionen neigen dazu, chronisch zu werden, das heißt, sie flammen immer wieder auf. Offenbar sind diese Bakterien in der Lage, in Körperzellen einzudringen.[8] Dort fahren die Krankheitserreger ihren Stoffwechsel stark herunter. Durch den Einschluss in Körperzellen dem Immunsystem des Wirts entzogen und durch Absenkung des Stoffwechsels geschützt vor Antibiotika können sie so Tage bis möglicherweise Wochen ausharren, um anschließend ihren Stoffwechsel wieder hochzufahren, sich zu vermehren und sich erneut auszubreiten.
Quelle

Ich verstehe den Wiki Artikel nicht. Da steht so viel von MRSA. Also eine Infektion mit multiresistenten Erregern. Ist Staphy immer multiresistent? Bei mir half ja bis jetzt auch kein Antibiotikum..

Na schaut euch das mal an:

Koagulasenegative Staphylokokken [Bearbeiten]

Die koagulasenegativen Staphylokokken sind in der Regel Besiedler der Haut- und Schleimhäute ohne Krankheitsbedeutung. Jedoch bei immunsupprimierten Patienten (also solchen, bei denen mit Medikamenten die Abwehrfunktion des Immunsystems herabgesetzt worden ist, wie z. B. nach einer Transplantation, oder aber eine Krankheit das Immunsystem geschwächt hat) und im Zusammenhang mit sog. Polymer-assoziierten Infektionen, d. h. einer Besiedlung von Kunststoffoberflächen (z. B. Katheter, künstliche Herzklappen, künstliche Gelenke; siehe Biofilm), besitzen die koagulasenegativen Staphylokokken medizinische Bedeutung. Hiervon können beim Menschen insbesondere folgende Spezies in Erscheinung treten:

* Staphylococcus epidermidis
* Staphylococcus haemolyticus
* Staphylococcus lugdunensis
* Staphylococcus saprophyticus subsp. saprophyticus

Letztere ist eine weitere koagulasenegative Spezies, die allerdings mit einem spezifischen Krankheitsbild verbunden (assoziiert) ist. Dieser Erreger kann für das Dysurie-Syndrom bei jüngeren Frauen sowie auch für unspezifische Harnröhrenentzündungen (Urethritiden) bei Männern verantwortlich sein.

Quelle


Ich habe ja Schmerzen "Da unten", beim Wasserlassen etc...

Demnach habe ich eine Bakterienbedingte Dysurie oder Pollakisurie, sehe ich das richtig?
Ich frage mich nur, warum dann im Urin keine Bakterien sind ...

Übrigens: Der Threadtitel könnte dann in "Infektion der vaginalen Schleimhäute mit Staphylokokkus" oder etwas ähnliches geändert werden, danke.

Geändert von Anonym20100 (16.11.10 um 13:10 Uhr)

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo anonym20100,

dass du schreibst, deine symptome kämen von staph aureus finde ich wirklich interessant.

bei mir wurde der auch gefunden.
das heisst, dass meine symptome vielleicht auch daher kommen könnten?

wurde bei dir von der frauenärztin ein antibiogramm gemacht?

ich würde das unbedingt machen lassen. also darauf bestehen, dass sie es macht.

da kann man dann genau sehen, gegen welche antibiotika dein staph aureus resistent ist und welche antibiotika noch wirken.

wenn ich dich wäre, würde ich morgen in der praxis anrufen und sagen, dass ich ein antibiogramm wünsche, bevor ich die antibiotika nehme.

mir gab auch schon ein arzt ein antibiotikum, von dem er eine woche später fand, es hätte eh nicht geholfen, weil mein keim resistent ist.

schau; du hast jetzt schon so lange beschwerden und schmerzen.
jetzt kannst du das auch noch aushalten bis das antibiogramm da ist.

ja?

alles gute und viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Nein, es wurde kein Antibiogramm gemacht.

Dafür würde noch ein Abstrich benötigt werden, oder?

Das Antibiotikum, das ich bekommen habe, ist sehr stark. Ich werde es damit versuchen.

Das pilzartige Weiß im Intimbereich ist noch da. Pilztest war ja negativ. Kann so ein komisches Zeugs auch durch Bakterien entstehen?

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Ich bekomme meine Regel.

Ist das problematisch in Zusammenhang mit der Einnahme vom Antibiotikum?
Schließlich ist der Vaginalbereich betroffen ...

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
bei der menstruation wird ja eh alles rausgewaschen. hm. ich weiss jetzt gar nicht. frag doch deinen frauenarzt und ich würde kein antibiotikum ohne antibiogramm nehmen. sag das dann dem frauenarzt auch gerade noch.

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Ja, ich dachte auch, das wäre vielleicht sogar gut, dass da jetzt "alles" rauskommt. Werden sicher auch Bakterien mit rausgespült!

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Hallo,

vom Frauenarzt habe ich ja Cotrim 960 mg bekommen.

Der Inhalt reicht aber nur für fünf Tage, also zwei Tabletten am Tag.

Durch Cotrim verspüre ich zum ersten Mal Besserung, aber 100% ist die Sache noch nicht durch. Deswegen habe ich mir vom Notarzt noch eine Packung Cotrim verschreiben lassen, für weitere fünf Tage.

Ich halte das für besser!

Was meint ihr? Absprache mit der Frauenärztin kann ich ja übers WE nicht halten.

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo anonym20100,

ist diese antibiotika-einnahme lebensrettend für dich?

ich denke, du hälst es auch ein paar tage ohne aus. oder?

in dem falle würde ich bis montag warten und dann nochmals versuchen, dem frauenarzt anzurufen wegen dem antibiogramm und der frage mit der mens.

wobei ich auch denke, dass es dir nicht schaden würde, die mens abzuwarten und danach antibiotikum zu nehmen.

ich bin aber kein arzt und durch das internet kann man keine diagnosen und prognosen stellen und ich kann auch keine verantwortung übernehmen.

viele liebe grüsse, deine shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


Optionen Suchen


Themenübersicht