Kribbeln in linker Gesichtshälfte

01.11.10 23:04 #1

Du hast ein gesundheitliches Problem und weisst nicht, in welcher Richtung Du suchen musst, dann schreibe hier Deine Geschichte und wir versuchen, Dich weiterzuleiten.
Neues Thema erstellen

Ferdiwoh1 ist offline
Beiträge: 318
Seit: 02.07.10
Hallo liebe Leute. Bin schon länger Mitglied hier. Weiß nun seit Ende September endlich was mein Problem ist: Die instabile HWS.

Seit Ende September kommt noch ein anderes Problem hinzu.
Ich habe ein kribbeln in meiner linken Wange. Komischerweise erst seit Ende September. Mal ist es da mal nicht.

Will morgen mal beim Zahnarzt nachfragen ob das eventuell von einem geschädigten Kiefergelenk kommen könnte. Die Neurologin meinte, es sei psychosomatisch. Natürlich.

Habt ihr eventuell Ideen warum meine linke Gesichtshälfte kribbelt? Oder eigene Erfahrungen damit?

Bin für jede Antwort dankbar.

MfG

euer Ferdiwoh

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.152
Seit: 16.12.09
Hallo,

das Naheliegendste wäre doch, dass es von der HWS kommt.
Immerhin laufen dort ganz ganz viele Nerven durch.
__________________
Liebe Grüße Omtcg

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Spiritueller ist offline
Beiträge: 307
Seit: 01.04.10
hallo ferdiwohl,
check dein becken, am besten bei einem ostheopaten, kiefergelenke und becken gehören zusammen. -

hast du deine zähne noch oder fremdmaterial im mund?

wenn ja, laß dir metallfreies material einbauen.
jürgen spiritueller

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Crizei ist offline
Beiträge: 365
Seit: 29.03.08
Zitat von Ferdiwoh1 Beitrag anzeigen
Weiß nun seit Ende September endlich was mein Problem ist: Die instabile HWS.

... Mal ist es da mal nicht. ...

... Die Neurologin meinte, es sei psychosomatisch. Natürlich.


Bin für jede Antwort dankbar.
Hallo Ferdiwoh1,

vielleicht möchtest du dich mal über eine Atlaskorrektur informieren.

Psychosomatisch wird wohl a u c h stimmen, über die Lokalisation könnte man den dahinter liegenden Konflikt ergründen.

Liebe Grüße

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

divingwoman ist offline
Beiträge: 158
Seit: 21.05.09
Zitat von Spiritueller Beitrag anzeigen
hallo ferdiwohl,
check dein becken, am besten bei einem ostheopaten, kiefergelenke und becken gehören zusammen. -
Hallo Ferdiwoh1

dieser Aussage von Spiritueller möchte ich zustimmen.

An psychische Beschwerden denke ich dabei überhaupt nicht.

Das ist mal wieder eine typische Verlegenheitsdiagnose der Neurologin meiner Meinung nach. Aber auch Zahnärzte , die nicht über die Zusammenhänge Bescheid wissen , schieben diese Symptomatiken oftmals der Psyche zu.

Viele Grüße

divingwoman
__________________
"Stay hungry - stay foolish!" (Steve Jobs 1955 - 2011 )

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Ferdiwoh1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 318
Seit: 02.07.10
ui. Das ging ja schnell mit den Antworten.

Becken? Versteh ich den Zusammenhang nicht.

Atlaskorrektur. Ja die Dorn Methode mache ich ja. Da wird ja auf das Becken geachtet und auf den Atlas. Also auf alle Wirbelblockaden.

Psychosomatisch ist es auf keinen Fall. Wenn ich mich viel bewege, also der Stoffwechsel in Fahrt kommt, dann ist es weg.

Der Zahnarzt heute war sehr kompetent. Er sieht da auch einen Zusammenhang mit der HWS bzw. dem Kiefer. Er meinte, das eventuell Krankengymnastik bzw. Manualtherapie helfen könnte. Als ich ihm sagte, Dornmethode mache ich, da ht er weiter überlegt. Ein Röntgen gemacht (Vermutung Weißheitszähne) oder Zahnfelstellung. Jedoch nichts gefunden.

Weiterhin hat er mir an beide Kiefergelenke gedrückt und ich versprüte am linken einen Schmerz. Nun will er mir bis Freitag eine Schiene anfertigen für eine Schienentherapie.

Und wenn das nichts helfen soll, dann will er mich an einen Kieferorthopäden weiterverweisen, damit dieser u.a. einen CT macht, da er vermutet, dass es eventuell ein Banscheibenvorfall der HWS sein könnte.

Man ist dieser Zahnarzt kompetent. Zumindest viel komptenter als Neurologen mit 30 Jahren Berufserfahrung die in Ihrer Praxis wie Dominas herumlaufen und alles auf die Psyche schieben. Psychosomatisch gibt es nicht! Sagt selbst Kuklinski.

Habt ihr eventuell noch ergänzende Ideen?

MfG euer Ferdiwoh

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Ferdiwoh1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 318
Seit: 02.07.10
Aso. Als ich meinem Zahnarzt das erzählte, was die Neurologin gesagt hatte, meinte er nur: "Psychosomatisch? So ein Schwachsinn! Nervenärzte die sich mit Nerven nicht auskennen ..."

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Spiritueller ist offline
Beiträge: 307
Seit: 01.04.10
ferdiwohl,

denke bitte bei einer schiene an den umstand, das kiefergelenke und becken im einklang stehen müßten, d.h. du mußt im becken gerade sein und dann solltest du den abdruck machen lassen, danach sollte die schiene gebaut werden.
jürgen spiritueller

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Crizei ist offline
Beiträge: 365
Seit: 29.03.08
Zitat von Ferdiwoh1 Beitrag anzeigen
Atlaskorrektur. Ja die Dorn Methode mache ich ja. Da wird ja auf das Becken geachtet und auf den Atlas. Also auf alle Wirbelblockaden.

Psychosomatisch ist es auf keinen Fall. Wenn ich mich viel bewege, also der Stoffwechsel in Fahrt kommt, dann ist es weg.
Hallo Ferdiwohl1,

die Dorn-Methode ist eine Hilfe, eine Linderung, aber keine dauerhafte Atlas-Korrektur.

Du bist ein männliches Wesen, nicht? Hast keine Angaben gemacht.

Auch, wenn sich ein Symptom anfangs mit körperlichen Maßnahmen weg geht, so kann man es nur dauerhaft heilen, indem der Konflikt dahinter gelöst wird (manchmal geschieht dies unbewusst).

Frage: Woher die instabise HWS?


Liebe Grüße!

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

mondvogel ist offline
Moderatorin
Beiträge: 3.728
Seit: 07.04.10
Hallo,
Kribbeln in der unteren Gesichtshälfte hatte ich auch über einen gewissen Zeitraum. Bei mir lag es wohl an immer wiederkehrenden Atlasblockaden; war dann öfter mal zum Einrenken.
Seit ich Taichi mache (seit 7 Jahren),- was mich wunderbar auf den Boden bringt und entspannt- kommt das Kribbeln nur noch sehr selten. [B]Entspannung im HWS- und oberen Brustwirbelbereich ist heilsam.[B]
Ich denke aber auch, dass die Wirbelsäule von unten her (also sogar bereits von den Füßen ab, über alle darüberliegenden Gelenke) aufgerichtet werden soll. Der Beckenstand ist schon elementar! Aber auch die Knie und die berühmten Ileosacralgelenke auch.

Egal wo eine Blockade im Körper sitzt, sie wirkt sich auf den Rest aus. Meine Erfahrung.

Alles Gute monsterbird
__________________
be the change you want to see in the world...(Gandhi)

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.


Optionen Suchen


Themenübersicht