Kribbeln in linker Gesichtshälfte

01.11.10 23:04 #1
Neues Thema erstellen
Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Ferdiwoh1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 327
Seit: 02.07.10
Was ist denn jetzt cst?

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

divingwoman ist offline
Beiträge: 158
Seit: 21.05.09
Hallo Ferdiwoh1

CST = Cranio -Sacral-Therapie, ist eine mauelle osteopathische Behandlungsform.

google mal danach .

Viele Grüße

divingwoman

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Ferdiwoh1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 327
Seit: 02.07.10
Aso.
Also zusammengefasst sieht die Therapie so aus:
- CMD Schiene tragen und regelmäßig anpassen
- Osteopathische Behandlungen in Form Craniosacraler Therapie o.ä.
- Photonentherapie

Wobei letztere nicht so wichtig ist wie die ersten beiden. Das wäre die Strategie um eine CMD hinzukriegen.

Kribbeln in linker Gesichtshälfte
Clematis
Zitat von Ferdiwoh1 Beitrag anzeigen
Was ist denn jetzt cst?
Hallo Ferdiwohl,

CST = Cranio-Sakral-Therapie, Teilbereich der Osteopathie.

Herzlicher Gruß,
Clematis23

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Master44 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 30.03.10
Nehmen Sie doch Magnesium 1 Monat lang.
Und essen sie Bannanen und trinken bitte viel Wasser.
Dann müssten diese Zuckungen weggehen.

Ich hatte sowas auch, überall nicht nur im Gesicht.

Grüße
master

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Ferdiwoh1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 327
Seit: 02.07.10
Hey Master 44. Du kannst mich ruhig duzen. Ist hier im Forum so üblich.

Danke für deinen Ratschlag.

Dieses zucken war ein paar Wochen da. Und in diesem Zeitraum is tes mal aufgetreten, mal nicht.

Seitdem ich einen Schlag auf den Kiefer bekommen habe, ist es weg. Jedoch andere größere Probleme da.

MfG Ferdiwoh

Kribbeln in linker Gesichtshälfte
fg14
Diese Photonentherapie, ist diese nicht auch für Mitochondriopathie, Nervensystem-Probleme etc. geeignet ? Aber gerade wenn man den Sympatikus wegen HWS Problemen bzw. HWS induzierten Problemen wie z.B. oxidativer Stress beruhigen soll, ist doch eine Stimulation des Nerven- und/oder Immunsystems (wofür diese Therapie wohl dient ?) eigentlich erstmal von Nachteil, oder ev. nicht ?

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
Zitat von fener1907 Beitrag anzeigen
Diese Photonentherapie, ist diese nicht auch für Mitochondriopathie, Nervensystem-Probleme etc. geeignet ? Aber gerade wenn man den Sympatikus wegen HWS Problemen bzw. HWS induzierten Problemen wie z.B. oxidativer Stress beruhigen soll, ist doch eine Stimulation des Nerven- und/oder Immunsystems (wofür diese Therapie wohl dient ?) eigentlich erstmal von Nachteil, oder ev. nicht ?
nein, es löst und gibt dadurch fluß ins gewebe.
spiritueller

Kribbeln in linker Gesichtshälfte

Ferdiwoh1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 327
Seit: 02.07.10
Hallo Leute.
Am nächste Woche Freitag ist es soweit. Ich muss in die Psychiatrie.
Habe immer dagegen angekämpft und bin bis zu der Prügelei am 14. November 2010 ganz gut vorangekommen. Ein Schlag auf den Kiefer, 2 Kopfnüsse etc. wodruch im CT Muskelrisse in der HWS festgestellt wurden haben alles zunichte gemacht.

Bis vor 3 Wochen war mein Schlafrhytmus noch total gestört, also bin erst um 8 Uhr morgens eingeschlafen und um 16 Uhr nachmittags aufgewacht.
Mittlerweile schlaffe ich um 22 Uhr ein und stehe gegen 7 Uhr auf.

Der Tinnitus quält mich immernoch. Mal stärker mal schwächer, aber permanent ist er vorhanden. Ich denke das Kiefereinrenkmanöver einer Heilpraktikerin hat das ganze wesentlich verschlimmert.

Wie erwähnt bin ich bis dahin ganz gut vorangekommen. Kein Tinnitus, keine Erschöpfung (zumindest minimal). Wollte dann zu Kuki damit der mir noch ein paar andere Vitamine und Therapien empfiehlt. Es hätte ganz gut geklappt wenn dieses Prügelmanöver nicht gewesen wäre. Seit dem haben die Vitamine eine wesentlich schlechtere Wirkung.

Nach der Prügelei habe ich 5x Dorntherapie gemacht und 2x Craniosacrale Therapie bei Dr. Kaute. Seit 23. Dezember trage ich eine Aufbisschiene.Bis jetzt wurde diese 1x eingeschliffen. Nach 3 Tagen ist diese wieder unpassend. Jedoch habe ich beim Zahnarzt alle 2 Wochen einen Termin. Es geht alles nur sehr langsam voran. Leider. Wie weit ich komme weiß ich nicht.

Der Tinnitus ist eine Qual. Die chronische Erschöpfung schränkt mich sehr stark ein, ebenso die Schmerzen die ich habe (Rücken etc.).
Es ist alles so schwierig im Moment. Noch nicht mal eine Anzeige kan nich machen, da ich mich gewehrt und dem Täter auch was verpasst habe. Aber erst im Nachhinein, nachdem ich ein paar abbekommen habe.
Der Polizist meinte, ich würde auch eine Anzeige erhalten, wenn ich Strafantrag stelle.
Die Polizei- dein Freund und Helfer.

Arbeiten kann ich nicht. Leider. Die vom Arbeitsamt machen Druck. Meine Familie kommt auch nicht auf mich klar. Ich weiß nicht was ich noch tun soll.

Am Dienstag habe ich noch ein Telefonat mit Dr. Kuklinski. Am gleichen Tag noch Dorntherapie.
Am Donnerstag werde ich nochmal zum Zahnarzt wegen Schiene einschleifen. Am gleichen Tag werde ich nochmal Dr Kaute besuchen wegen Schienenkontrolle. Und Freitag gehts dann ins Krankenhaus.

Ich habe es versucht den Ärzten zu erklären dass es durch das Trauma verstärkt wurde. Sie sind jedoch der Ansicht es sei psychisch. Ich hätte eine Depression und brauche dringend Hilfe.

Um erhlich zu sein, ich wäre lieber tot, dann müsste ich diesen ganzen Scheiß hier nicht ertragen.

Werde in nächster Zeit also nicht mehr on sein. Ich bedanke mich für eure Hilfe. Werde bis Freitag hier noch mitposten. Für weitere Ideen oder ähnliches wäre ich euch dankbar.

MfG Ferdiwoh


Optionen Suchen


Themenübersicht