Viele Symptome-evtl Hormone/Schilddrüse?

01.11.10 15:30 #1
Neues Thema erstellen

NadjaL18 ist offline
Beiträge: 50
Seit: 15.11.08
Hallo Leute,

ich Liste euch mal alle Symptome auf,die ich während der letzten 5 Jahre hatte. Alle Symptome treten schubweise auf, verschwinden dann aber wieder. Zur Info: bin 21 und weiblich

- vor 5 Jahren: dauernde Müdigkeit, egal wie lange ich geschlafen habe
- vor 5 Jahren: Bromhidrose unter den Achseln, war weg, als ich schwanger wurde, wieder angefangen ca 1 Jahr nach Entbindung
-seit 5 Jahren: Mundgeruch,ist aber denke ich schon besser geworden
- Infektanfälligkeit: Halsbereich
- unregelmäßige Periode: 1 Jahr nach der Schwangerschaft überhaupt keine Periode, jetzt sehr unregelmäßiger langer Zyklus. Wenn ich meine Periode dann doch mal habe, sehr stark
- vor ca. 1 Jahr: Fußgeruch (Dauer ca 4Wochen)
- vor ca 2 Jahren: Darmprobleme (ca 2 Wochen ständig pupsen müssen)
- Dauerhaft: Kloßgefühl im Hals
- Dauerhaft:trockener Mund
- vor ca 3 Monaten: Schuppen an der Kopfhaut (hatte eigentlich noch nie Probleme damit)
- dauerhaft: schlecht sehen (weiter entferntes verschwommen)
- Pickel am Rücken/Dekollete
-für etwa 4 Wochen Reizblase
- phasenweise massive Schlafstörungen
- trockene Scheide
-derzeit: Ohrgeräusche, Druck auf dem Ohr

Wegen der Reizblase habe ich selbst bei Censa einen Hormontest machen lassen (Speichel). Den Zyklustag kann ich nicht nennen,, weil mein Zyklus so unregelmäßig ist.
Ergebnis:
Estradiol: 0,40 pg/ml
Estriol: 0,90 pg/ml

Leider habe ich keine Ahnung, was die Werte bedeuten, außer dass sie sehr niedrig sind.

Was könnte ich denn haben?
Sind das Hashimoto-Symptome?

Bitte helft mir.

Eure Nadja

Viele Symptome-evtl Hormone/Schilddrüse?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Nadja,

herzlich willkommen in unserem Forum.

Bei den genannten Symptomen wäre es sicher sinnvoll, die Schilddrüse untersuchen zu lassen - am besten beim Facharzt (Endokriinologe/Nuklearmediziner). Zu dieser Thematik kannst Du Dich hier informieren:
Schilddrüse

Wenn Du Dich für diese Untersuchung entscheidest, dann achte bitte darauf, dass folgendes berücksichtigt wird:

Laborwerte TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK, TRAK;
Ultraschall der Schilddrüse

Eine zuverlässige Diagnose kann nur gestellt werden, wenn wirklich alle angegebenen Parameter überprüft werden.

Da Du schreibst, dass Estradiol und Estriol bei Dir zu niedrig sind - was meint denn der Gynäkologe dazu? Es ist eigentlich seine Aufgabe, sich darum zu kümmern... Ich würde an Deiner Stelle einmal nachfragen.

Da Schilddrüsenhormone und weibliche Hormone sich gegenseitig beeinflussen, sollte hier abgeklärt werden.

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht