Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

31.10.10 12:26 #1
Neues Thema erstellen
Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

Roxana ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 31.10.10
Hallo Malve,
wie es zu so einer Erkrankung kommt, haben mir die Ärzte nicht sagen können. Ich nehme an, sie schleicht sich (wie alle anderen Krankheiten) einfach in den Körper ein
und sucht sich eine Schwachstelle. Vielleicht ist es aber auch eine Nervensache. Das werde ich noch herausfinden.
Natürlich gibt es in der Speiseröhre auch Nerven und mit dem Dehnen des Mageneingangs hat man anschließend schon manchmal Schmerzen , die bis in den Rücken ausstrahlen können. Jeder Eingriff in den Körper braucht Zeit um zu heilen.
Ich muß darauf achten nicht zu kalte und nicht zu heiße Speisen zu mir zu nehmen, viel Tee, anfangs Schmerzmittel und jetzt nur noch IBEROGAST-Tropfen und einen Schleimhautschutz
mehrmals am Tag trinken.
Wenn ich was neues erfahre, melde ich mich wieder.

Viele Grüße
Roxana

Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Roxana,

alles Gute - und lass uns wissen, was sich ergeben hat.

Liebe Grüße,
Malve

Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo roxana,

dankeschön für deinen bericht!

das ist gut, wenn leute wie du berichten, wie eine sache dann ausgegangen ist und sogar noch mit "auflösung" quasi. also "auflösung" des "rätzels" = problems, nach welchem gefragt wird.

viele leute sind ja dann nie mehr im forum und man weiss dann nicht, was eigentlich aus ihnen geworden ist.

viele liebe grüsse und weiterhin alles gute; deine shelley

p.s.: ja iberogast ist viel besser als so magesäureblocker.

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
Zitat von Roxana Beitrag anzeigen
Hallo Malve,
wie es zu so einer Erkrankung kommt, haben mir die Ärzte nicht sagen können. Ich nehme an, sie schleicht sich (wie alle anderen Krankheiten) einfach in den Körper ein
und sucht sich eine Schwachstelle. Vielleicht ist es aber auch eine Nervensache. Das werde ich noch herausfinden.
Natürlich gibt es in der Speiseröhre auch Nerven und mit dem Dehnen des Mageneingangs hat man anschließend schon manchmal Schmerzen , die bis in den Rücken ausstrahlen können. Jeder Eingriff in den Körper braucht Zeit um zu heilen.
Ich muß darauf achten nicht zu kalte und nicht zu heiße Speisen zu mir zu nehmen, viel Tee, anfangs Schmerzmittel und jetzt nur noch IBEROGAST-Tropfen und einen Schleimhautschutz
mehrmals am Tag trinken.
Wenn ich was neues erfahre, melde ich mich wieder.

ele Grüße
Roxana
hallo rexona,

viele menschen sind ernsthaft erkrankt und kennen die ursache nicht.
der leidensweg kann oft mit metallen im mund beginnen, sollte es so sein, dann müssen die metalle erst einmal entsorgt werden.
die sogenannten magnetischen kristalle sitzen in den schleimhäuten mitlerweile vieler menschen und sorgen für entzündungen.
die nasa hat einen sateliten zur sonnenerforschung, dieses jahr ins weltall geschossen um die eruptionen der sonne zu erforschen.
die eruptionen der sonne verläuft in zyklen die alle 11 jahre verstärkt zum ausbruch kommen. die nächst eruption könnte ende 2011/anfang 2012 stattfinden.
bei dieser eruption schleudert die sonne magnetische partikel in den weltraum!
unser schutzschild ist das magnetfeld der erde, das magnetfeld ist im moment stark rückläufig, d.h. unser schutz ist eingeschränkt.
früher wurden die magnetischen partikel über den nord-bzw. südpol abgelenkt!
bei einer neuen eruption kann es sein, daß die eruption die erde trifft, ohne ablenkung. d.h. nicht nur technische dinge können dabei zu schaden kommen,, sondern auch wir menschen.
die magnetischen kristalle sind mit dem bloßen auge nicht zu erkennen.

spiritueller

Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

Roxana ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 31.10.10
Hallo Spiritueller,
das ist ja neu für mich was du da schreibst. Aber ich glaube schon dass es so was gibt.
Schließlich befinden wir uns alle auf unserer kleinen Kugel in dem riesigen Weltall.
Wir werden bestimmt von vielen Faktoren beeinflusst, die wir noch nicht mal ahnen.
Frage: Wer entfernt denn die Kristalle aus dem Körper ? Ein Arzt oder Heilpraktiker?

Liebe Grüße
Roxana

Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich frage mich, was diese Magnetit-Kristalle mit einer Speiseröhrenentzündung zu tun haben, Spiritueller?

Wir besitzen magnetische Antennen im Gehirn
Wetterwelten « Weltenwetter
Magnetische Antennen im Gehirn | ElektrosmogHilfe

Grüsse,
Oregano

Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
Zitat von Roxana Beitrag anzeigen
Hallo Spiritueller,
das ist ja neu für mich was du da schreibst. Aber ich glaube schon dass es so was gibt.
Schließlich befinden wir uns alle auf unserer kleinen Kugel in dem riesigen Weltall.
Wir werden bestimmt von vielen Faktoren beeinflusst, die wir noch nicht mal ahnen.
Frage: Wer entfernt denn die Kristalle aus dem Körper ? Ein Arzt oder Heilpraktiker?

Liebe Grüße
Roxana
hallo roxana,
im moment kenn ich keinen der das thema beherrscht!
einen schönen abend wünscht
spiritueller

Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Ich frage mich, was diese Magnetit-Kristalle mit einer Speiseröhrenentzündung zu tun haben, Spiritueller?

Wir besitzen magnetische Antennen im Gehirn
Wetterwelten « Weltenwetter
Magnetische Antennen im Gehirn | ElektrosmogHilfe

Grüsse,
Oregano
oregano,
sie können den eneriefluß in dieser region stören.
spiritueller

Speiseröhrenentzündung; Erbrechen

Roxana ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 31.10.10
Hallo, ich bin Roxana und möchte mich mal wieder melden.

Vor 2 Jahren hatte ich div. Beschwerden an Speiseröhre und Magen.
Dann wurde bei mir im Krankenhaus der Mageneingang mit einem Ballon gedehnt.
Seit dieser Zeit war ich wegen dieser Sache bei keiner Untersuchung mehr.
Anfängliche Schmerzen beim Schlucken nach dem Eingriff haben sich gebessert.
Ich muss nur aufpassen, nicht zu große Stücke zu schlucken, weil dann folgendes passiert:
Die Nahrung bleibt am Mageneingang stecken. Es ist wie ein Krampf.
In diesem Zustand geht nichts mehr. Die einzige Möglichkeit ist dann trinken.
Entweder es rutscht weiter oder es kommt zum Erbrechen.
Das geht so lange bis der Weg in den Magen wieder frei ist.
Das ist mir in letzter Zeit 2mal passiert.
Wenn es öfters vorkommen sollte, müsste ich wieder ins Krankenhaus, um mir erneut den Mageneingang dehnen zu lassen.
Laut Statistik genügt bei 50% der Patienten ein einmaliges Aufdehnen, bei der anderen Hälfte muss mehrmals gedehnt werden, was aber zur Folge haben kann, daß der Mageneingang undicht wird und man ständigen Reflux (Sodbrennen) hat.
Die Möglichkeit einer Operation besteht natürlich auch, da werden am Mageneingang Nerven durchtrennt, aber davon bin ich noch weit entfernt.
Ich hoffe, dass sich mein Zustand noch weiter stabilisiert und normalisiert.

Liebe Grüsse
Roxana

...und für alle alles Gute und viel Gesundheit für 2013


Optionen Suchen


Themenübersicht