Mehrere Jahre schon Bauchschmerzen

27.10.10 14:41 #1
Neues Thema erstellen

Carina65 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 23.04.08
Hallo , ich suche Hilfe , vielleicht bei euch ?
ich habe schon seit etwa 4 Jahren , jeden Tag Bauchschmerzen . ich glaube es hat etwa ein Jahr vor meiner Trennung von meinem Mann angefangen, mit Angstzuständen , Panikattacken, Bauchschmerzen . Ich ging zum Arzt hatte solche Angst ,mir wurde Antideppressiva verschrieben , die Panik und Angstzustände hab ich nicht mehr , aber extreeeeeme Bauchschmerzen den ganzen Tag ,auch ein komisches Gefühl das ich gleich umkippe , glaube auch wieder so ein bisschen Panik. nehme aber Lybrax gegen Panik ,ich war auch bei einem Psychiater , habe dann Cympaltagegen das Bauchweh verschrieben bekommen, es nützt aber nicht , kann auch sonst ein Schmerzmittel nehmen die Bauchschmerzen gehen nicht weg .ich hatte vor einigen Jahren Magenspiegelung , Darmspiegelung nichts,meine Hausärztin nimmt mich nicht ernst , sie sagt ich solle Joga machen , gab mir Iberogast da sie ein Bähbauch vermutet.Meine Bauchschmerzen sind beim aufstehen so gleich da , und nicht ohne , würde sagen auf einer skala die 10 , durch den Tag wird es manchmal ein bisschen besser , und gegen Abend wieder schlimmer , halt es so nicht mehr aus ,ich drh noch durch . kann mir jemand vielleicht ein Rat geben ? liebe Grüsse

mehrere Jahre schon Bauchschmerzen

Anonym20100 ist offline
Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Die Psyche kann schon ziemlich auf den Magen schlagen.

Seit wann genau nimmst du denn die Tabletten? Die Antidepressiva? Die könnten die Magenschmerzen noch verstärken. Ich habe eine Zeit lang welche genommen und hatte die schlimmsten Magenkrämpfe meines Lebens und musste mich zudem übergeben.

Da dein Magen Probleme macht, wäre es gut zu wissen, wie deine Ernährungsgewohnheiten so aussehen.

mehrere Jahre schon Bauchschmerzen

Carina65 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 23.04.08
Ich nehme die Antidepressiva schon sehr lange seit 06 , habe aber viele ausprobiert , das Lybrax nehme ich wohl etwa 3 Jahre , hatte noch viel mehr medis , habe aber selber langsam augehört , ich hatte 10 Kg zu genommen , und jetzt entlich wider runter gebrachr. Ich möchte sowiso ganz mit diesen Medis aufhören , habe aber Angst das die Leiden wieder zurück kommen, habe ja auch schon viel versucht , mit akupunktur , homöopatie , klinoptilolith (vulkanpulver)tut gut.und sonst noch homöopatische sachen ,müsste aber alles selber bezahlen , und das geht in geld ,grüessli

mehrere Jahre schon Bauchschmerzen

Carina65 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 23.04.08
Ach ja meine Ernährung ,ist nicht ungesund ,esse leider nicht Frühstück ,kann nicht , weil es mir unwohl ist , und auch diese extremen Bauchschmerzen habe , aber am Mittag esse ich immer zu Fleisch und Teigwaren , oder Reis auch immer Gemüse oder Salat , am Abend meistens nur wenig , Joghurt oder Müesli .Habe auch keine Milch Allergie , Danke für dein Antworten grüessli

Mehrere Jahre schon Bauchschmerzen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Carina65,

hast Du schon einmal eine Psychotherapie gemacht? Ich meine nicht den Besuch beim Psychiater, der mit Medikamenten wie Antidepressiva arbeitet, sondern einen Therapeuten, der Ängste, Panikattacken und sonstige psychische Störungen mit verschiedenen Methoden angeht.
Bei ihm könntest Du die Ursache für Deine Probleme versuchen zu be- und verarbeiten. Manchmal ist dies ein guter Weg, um dem Ziel Beschwerdefreiheit näher zu kommen.

Liebe Grüße,
Malve

Mehrere Jahre schon Bauchschmerzen

Carina65 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 23.04.08
hallo malve , danke erstmal fur dein Antworten , nein ich ich war noch nicht bei einem Therapeuten wegen meinen Störungen , mir wurde empfohlen zum Psychiater . muss ich da über meine Hausärztin , mir einen Tremin bei einem Therapeuten machen lassen ? Bin nicht mehr so angetan von Ihr , sie denkt wohl ich habe ja nichts , man sieht nichts und spürt nichts . grüessli Sabine

Mehrere Jahre schon Bauchschmerzen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Carina65,

ob Du eine Überweisung von Deiner Hausärztin brauchst, weiß ich nicht; ich kenne mich mit dem Gesundheitssystem in der Schweiz nicht so sehr gut aus.

Normalerweise kann man sich den Therapeuten "aussuchen"; das heißt auch, dass man Probesitzungen haben kann um herauszufinden, ob man sich gut versteht.

Vielleicht wäre es einen Versuch wert, eine Psychotherapie zu machen.

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht