Über allem steht die Gesundheit

23.10.10 15:07 #1
Neues Thema erstellen

Melvin ist offline
Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Guten Tag liebes Forum, ich habe ein akutes Problem bereits in einem anderen Thread kurz angerissen und möchte nun meinen vollständigen Problemkatalog vorstellen.

Ich bin 23 Jahre und studiere Geschichtswissenschaften sowie Politikwissenschaften als Nebenfach.

In meiner Kindheit gab es den ein oder anderen Infekt, alles nicht allzu dramatisch, bis ich mit 11 an einer sehr heftigen Form von Asthma Bronchiale erkrankte. Parallel dazu bekam ich eine schwere Lungenentzündung und blickte zum ersten Mal dem Tode ins Gesicht. Es vergingen die Jahre, die ich oft in geistiger Apathie verlebte, schulisch stark abdriftete und zunehmend eine Depression entwickelte. Suchtverhalten lebte ich durch Medienkonsum aus, ließ aber stets die Finger von Drogen wie Nikotin und bis zu einem Gewissen Grad Alkohol. Ich hatte einige Zahnbehandlungen, aber ohne Amalgamfüllungen, da wir immer um die Negativität, die von jener ausgeht, wussten. Die exponentiell zunehmende psychische Labilität griff auf traumatische Erfahrungen in meiner Kindheit und auf belastende Zustände in meiner Schulzeit zurück. Von 15 bis 18 machte ich eine tiefenpsychologische Therapie, die mir sehr gut tat. Es folgte eine körperlich sehr ruhige Phase, die nur durch eine Nebenhodenentzündung schmerzhaft verfärbt wurde.

Mit 21 brach ich mein 1. Studium ab, da ich wieder mal psychisch angeschlagen war. Ich flog daraufhin für 8 Wochen mit einem Rucksack nach Thailand und schloss dort Frieden mit mir selbst, aber auch mit der Welt. Zum Ende der Reise infizierte ich mich mit einer bis heute nicht geklärten Erkrankung, die mit hohem Fieber, Koliken und massiven Durchfällen begann. Ich war etwa 40 Mal in einer Nacht auf Toilette und schied letztlich fast nur noch Blut und Galle aus. Nach einem zweitätigen Krankenhausaufenthalt in Bangkok, bei dem man einen bakteriellen Infekt feststellte, die Bakterien aber nicht identifizierte, brach ich die Behandlung vorzeitig ab und flog nach Hause. Das war wohl meiner naiven Blauäugigkeit geschuldet, die ich aus meiner in Thailand kulminierenden Manie heraus entwickelt habe. In Deutschland hielten diverse Krankheitszustände, wie massive Kopfschmerzen, Durchfälle, Herzrhythmusstörungen und Austrocknungen noch etwa 8 Wochen an. Ich erfuhr jedoch nur eine relativ sporadische Therapie über meinen Naturheil-Hausarzt. Infusionen und Heilerde standen im Mittelpunkt, zuvor habe ich jedoch Antibiotika genommen.

Mit der in Thailand entfachten Lebensfröhlichkeit führte ich für etwa 5 Monate ein sehr angenehmes und überwiegend unbeschwertes Leben, bis ich zum Wintersemester hin ein neues Studium im Norden Deutschlands, etwa 400 Km entfernt von meinem Elternhaus, begann. Nach drei Tagen bekam ich derart schreckliche Herzrhythmusstörungen, dass ich dachte, ich müsste sterben. Salvenartige Extraschläge ließen meine Brust wie einen Teilchenbeschleuniger wirken und ich wäre fast ohnmächtig geworden. Ich wurde ins Krankenhaus gebracht und kam auf eine isolierte Überwachungsstation. Nachdem man mit den herkömmlichen Methoden (Langzeit- und Belastungs-EKG, Röntgen und Ultraschall, Blutbild etc.) nichts fand, wurde eine äußerst unangenehme EPU (Elektro physiologische Untersuchung) durchgeführt. Anschließend konstatierte man, es würde nicht von einem organischen Herzfehler ausgehen, sondern die Störungen wären funktioneller Natur. Mit dem Schock wurde ich nach Hause entlassen und entwickelte eine exorbitante Panikstörung, die mir das Studieren unmöglich machte. Etwa zeitgleich setzten Magenschmerzen beim Essen ein und mein Stuhl veränderte sich. Ich schied nunmehr einen brennenden, unverdauten Nahrungsbrei, häufig direkt nach Nahrungsaufnahme aus. Der Verdacht auf eine Intoleranz erhärtete sich, doch aufgrund krasser Inkompetenz einer Gastroentorologin wurde danach nicht weiter geforscht und ich brach die Magen-Darm-Symptombetrachtungen ab. Weiterhin litt ich unter schweren Schwindelattacken und anderen „Kopfgefühlen“, die sich vor allem in Ruhephasen ausbreiteten. Über einen längeren Zeitraum hinweg war es mir jeden Abend im Bett, als würde ich Fahrstuhl oder Achterbahn fahren. Ich brach auch mein zweites Studium ab und suchte diverse Ärzte auf, die mir vordergründig mit Antidepressive, Diazepam und Betablocker „helfen“ wollten. Das alles lehnte ich ab und begab mich in eine extrem teure Homöopathiebehandlung. Sie half mir temporär, jedoch nicht vollständig und nachdem ich kein Geld mehr hatte, musste ich auch diese Therapieform abbrechen. Im Laufe der Zeit vom Thailandaufenhtalt (Anfang 2009) und den Erkrankungen baute ich einen starken buddhistischen Glauben auf, der mir wahrscheinlich mehrfach das Leben rettete. Als ich diesen Anfang 2010 noch intensivierte, schaffte ich die Panikstörungen weit zurückzudrängen, sodass ich erneute Pläne schmieden konnte. Was jedoch blieb, waren die o.g. Verdauungssymptome, die Schwindelattacken und gelegentliche Herzrhythmusstörungen. Ich begann mein drittes Studium im April dieses Jahres und wurde sehr schnell sehr krank. Asthmatische Probleme, zunehmende Schwindelattacken auf den ganzen Tag verteilt und chronische Durchfälle erschwerten mir erneut das Leben. Ich war mit der Studienwahl, mit dem Ort und meinen Kommilitonen glücklicher denn je, zudem hat mein starker Glauben für eine sehr optimistische Weltsicht gesorgt, doch die Körperlichkeiten blieben kritisch. Nach zwei Monaten entdeckten wir einen massiven Schimmelbefall in der Wohnung, in der ich lebte. Der Schimmel hatte sich wohl seit längerem aus der Erde nach oben gekämpft und griff nun mein Bett und meine Matratze an. Als ich das den Ärzten schilderte, meinte man alle meine Probleme seien gelöst. Ich zog in kurzer Zeit weitere Male um und wurde zunehmend gestresster. Das 1. Semester beendete ich akademisch betrachtet glamourös, körperlich war es jedoch zum Ende hin eine einzige Qual. Es wurde eine Fructose- und Lactoseintoleranz diagnostiziert und ich wurde nicht aufgeklärt was ich weiterhin essen dürfte. Drum verzichtete ich für einen längeren Zeitraum auf nahezu alles, magerte extrem ab und bekam permanente Magenschmerzen. Es folgte eine Koloskopie mit Verdacht auf MC oder CU, was sich jedoch nicht bestätigte. Der Arzt empfohl mir ein Antibiotikum und eine Magenspiegelung, jedoch war die Koloskopie ähnlich wie die EPU dermaßen grauenhaft, dass ich mich von solchen Untersuchungen komplett distanzierte und auch das Antibiotikum nicht nahm. (Propofol löst bei mir einen paradoxen Effekt aus und ich werde hyperaktiv statt müde). Wegen dem Schwindel ließ ich etliche Untersuchungen durchführen: EEGs, Brainmapping (Kosten: 100€), MRT der HWS, Langzeitblutdruckmessungen, Röntgenaufnahmen und so fort. Alles ohne organischen Befund. In meiner Not nahm ich für viel Geld eine Cranio Sacrale wahr, die jedoch nicht half. Mit der lactose- und fructosefreien Ernährung besserte sich auch der Stuhl nicht und nachdem ich bereits diverse Mangelerscheinungen erwirtschaftet hatte, suchte ich einen TCMler auf (Traditionelle Chinesische Mediz.). Nach einer Anamnese war für die Ärztin klar, dass alle meine Symptome auf Thailand zurückzuführen seien. Sie machte eine Puls- und Zungendiagnose und beide sprachen für ihre Theorie. Mit einem Pulver aus chinesischen Heilkräutern (u.a. Ingwer) wurde ich entlassen und startete ins zweite Semester. Bereits nach einer Woche erlitt ich eine scheußliche Blutvergiftung, die sich über eine lächerliche Verletzung am Fuß entwickelt hatte. In dieser Phase nahm ich Amoxicilin für 7 Tage und zerstörte anscheinend meinen Magen-Darmtrakt völlig. Seit kurzem habe ich eine Antibiotikassoziierte Kolitis, permanente Schmerzen und weitere Symptome, die im anderen von mir eröffneten Thread zu lesen sind. Die Ärzte wirken überfordert und haben erstmal für Freitag eine Magenspiegelung angesetzt. Eine Medikation gegen die AAK bekomme ich erst, wenn der Toxingehalt in meinem Stuhl gemessen wurde, was noch Tage dauern kann.

Ich weiß, dass die psychovegetative Komponente eine große Rolle spielt, doch möchte ich mich nicht darauf versteifen.

Wer also kann mir helfen diesen Gordischen Knoten zu lösen? Meine unendliche Dankbarkeit gilt alle denen, die mir in irgendeiner Form mit Ratschlägen zur Seite stehen!

Melvin

Über allem steht die Gesundheit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Der gordische Knoten ist Dein Immunsystem, was seit der Kindheit geschwächt ist. Du liegst ganz sicher richtig, wenn Du davon ausgehst, eine Allergie auf Lebensmittel zu haben, aber die nicht erst seit deiner Jugend, sondern seit der Kindheit, weswegen Du Asthma entwickelt hast.

Dein Darm, der ja mit diesen Lebensmittel immer in Kontakt ist, hat durch die Bakterien, die Du Dir in Thailand aufgesammelt hast, den Rest bekommen.
Bis zu dem Zeitpunkt scheint er es geschafft zu haben, weitestgehend normal zu arbeiten. Danach nicht mehr.

Du solltest jetzt nochmal versuchen herauszufinden, was der Auslöser, also das Lebensmittel ist, was ALLES verursachte, was am Anfang stand.
Zeitgleich musst Du das Immunsystem stärken und den Darm sanieren, unbedingt.
Du wirst auch nicht zu knapp Mangel an Vitaminen und Spurenelementen haben. Lass das bitte auch testen.

Ich selber schwöre auf Vitamin B Komplex und Vitamin E.
Sicher brauchst Du auch Magnesium.
Aber es gibt hier im Forum Leute, die sich damit besser auskennen und Dir hoffentlich antworten.

Aber nochmal: wichtig ist, den Darm zu heilen, die Darmflora wieder aufzubauen.

Gute Besserung!

Über allem steht die Gesundheit
Clematis
Hallo Melvin,

meine erste Empfehlung lautet, daß du dich einem deutschen Tropeninstitut anvertrauen solltest, damit endlich geklärt wird, welches Bakterium oder Virus du dir in Thailand eingehandelt hast. Ist es ein Bakterienstamm, solltest du ggfs. auch die entsprechenden dir verschriebenen Antibiotika einnehmen, bei Unverträglichkeit aber gleich um ein alternatives Antibiotikum bitten, jedoch nicht einfach absetzen und nicht mehr hingehen. Auf folgender Seite findest du die deutschen Institute für Tropenmedizin:

Tropeninstitute in Deutschland | vitanet.de

Es gibt nun mal Situationen, in denen auch eine Antibiotikabehandlung von großem Nutzen sein kann, und mir scheint, daß die in Thailand eingehandelte Infektion den meisten deiner Beschwerden zugrunde liegt, einschl. der Herzrhythmusstörungen. In den Tropeninstituten hat man mit solchen Erkrankungen sehr viel Erfahrung, was man von den nicht darauf spezialisierten Ärzte nicht behaupten kann - die raten nur herum und können daher auch keine gezielten Laboruntersuchungen veranlassen.

Sollte es sich allerdings um einen Virus handeln, dann nutzen Antibiotika nichts und die Medizin kann nur symptomatisch behandeln. Es gibt aber pflanzliche Heilmittel, die wie Antibiotika AUCH gegen Viren wirken und ebenso andere, die mit Pilzen fertig werden. Informationen, welche in Frage kommen, Zubereitungen, Dosierungen findest du in folgendem kleinen Buch:

Natürliche Antibiotika, sanfte Heilung aus dem Pflanzenreich von Petra Neumayer, ISBN 9-783548-366005, € 6,95.

Dein Pilzbefall ist sicherlich darauf zurückzuführen, daß dein Immunsystem ziemlich stark geschädigt ist - sobald die ursprüngliche Krankheit aus Thailand behoben ist, sollte das beobachtet werden. Wenn der Pilz dann nicht zurückgeht muß auch er behandelt werden, und das so lange bis er ganz verschwunden ist - denn Pilze schädigen nicht nur das Immunsystem, sondern den gesamten Organismus.

Eine weitere Möglichkeit: zur Regeneration der Darmflora, die einerseits durch die Infektion und zusätzlich durch die Antibiotika geschädigt wurde, ist die Behandlung mit Effektiven Microorganismen. Dies ist eine flüssige Zusammenstellung von ca. 80 der 100 im Darm siedelnden gesunden und für uns nützlichen Bakterienstämmen. Sie sollten eigentlich nach jeder Antibiotikatherapie eingesetzt werden. Hier findest du Infos:

EM Effektive Mikroorganismen - Einfhrung
EM Journal | EM e.V.

Von einem der Berater -Osterrieder- weiß ich, daß er angerufen werden kann, um dich ausführlich telefonisch zu beraten. Möglicherweise wäre auch eine sofortige Behandlung damit anzuraten, da diese für uns nützlichen Bakterien auch dazu beitragen können, die schädlichen zu dezimieren, was ebenfalls zu ihren Aufgaben gehört. Während einer chemotherapeutischen Antibiotikatherapie (im Gegensatz zur pflanzlichen) bringen sie allerdings nicht viel, weil sie ebenfalls von den Antibiotika abgetötet würden.

Und als übergeordnete Aufgabe und wichtigste: du mußt dein angeschlagenes Immunsystem wieder auf Vordermann bringen. Dies sollte sofort begonnen werden und auch während der anderen Behandlungen fortgesetzt werden sowie noch einige Zeit danach. Dazu bietet sich eine längere Kur mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen an. Bei Bezug in Deutschland kannst du die Dosierung getrost verdoppeln oder verdreifachen, da sie bei uns viel zu niedrig dosiert sind, besonders wenn ein akuter Mangel vorliegt, der erst einmal ausgeglichen werden muß. Hier findest du einen kleinen Überblick, was das bewirken kann und welche Kombinationen besonders hilfreich sein könnten:

http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...-erhoehen.html

Auf diesen Seiten kannst du noch Hinweise zu einer Darm-schonenden Kost finden:

http://www.bechterew.at/cgi-bin/View...=320&fileid=47 (Normalkost nach Dr. Pirlet)
www.lizenz-zum-essen.de/texte...atschlaege.pdf (Darmschonende Kost nach Dr. Pirlet)

Das ist insofern wichtig, damit du mehr Nährstoffe aufnehmen kannst, was zur Wiederherstellung eines gesunden Immunsystems beiträgt.

Mit deinen psychischen Verfahren kannst du natürlich weiter machen, aber dabei darauf achten, daß du nichts unterdrückst, weil das dann im Untergrund weiterschwelt. Versuche die Dinge anzuschauen und zu verarbeiten bzw. sie aufzuarbeiten - nur so kannst du sie wirklich loswerden.

Das Asthma bronchiale sollte dann ebenfalls behandelt werden, aber am wichtigsten sind zunächst einmal die oben erwähnten Punkte.

Liebe Grüße und gute Besserung,
Clematis23

Über allem steht die Gesundheit

Melvin ist offline
Themenstarter Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Hallo ihr beiden!

Ich möchte euch wissen lassen, dass ich jeden Ratschlag mit ganzem Herzen berücksichtigen werde und ihr mir sehr helft! Danke!

Zitat von anonym09
Dein Darm, der ja mit diesen Lebensmittel immer in Kontakt ist, hat durch die Bakterien, die Du Dir in Thailand aufgesammelt hast, den Rest bekommen.
Bis zu dem Zeitpunkt scheint er es geschafft zu haben, weitestgehend normal zu arbeiten. Danach nicht mehr.
Volle Zustimmung! Mein Darm war vorher schon relativ inkonstant und anfällig, aber seit Thailand läuft er nur noch auf Reserve.

Du solltest jetzt nochmal versuchen herauszufinden, was der Auslöser, also das Lebensmittel ist, was ALLES verursachte, was am Anfang stand.
Muss ich dafür zum Allergologen? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, an welche Instanz ich mich wenden soll, mittlerweile fehlt mir die Übersicht und das rationale Denken fällt mir zunehmend schwerer.

Zeitgleich musst Du das Immunsystem stärken und den Darm sanieren, unbedingt.
Du wirst auch nicht zu knapp Mangel an Vitaminen und Spurenelementen haben. Lass das bitte auch testen.
Ich habe über 40 Blutbilder in dem letzten Jahr gemacht sowie etliche Stuhlproben abgegeben, doch immer nur die Standardergebnisse erhalten. Ich habe deutliche Mangelerscheinungen, wie permanentes Muskelzucken, was sich durch Magnesium nicht therapieren lässt, Schlafstörungen, Müdigkeit, Gereiztheit, Kopfschmerzen, Hautrötungen, Denk- und Konzentrationsschwierigkeiten, usf. Das wissen die vielen Ärzte, bei denen ich war. Mit welchem Nachdruck also teile ich denen mit, dass sie mich auf die von dir genannten Parameter untersuchen lassen sollen? Oder muss ich dafür zu einem Facharzt?

Ich selber schwöre auf Vitamin B Komplex und Vitamin E.
Sicher brauchst Du auch Magnesium.
Ich nehme seit einiger Zeit Dragees und Tabletten ein, mit Vitaminpräperaten. Aber das sind die ganz billigen aus dem Reformhaus, da ich mir richtige kaum noch leisten kann. Die B12 schlagen definitiv an, das habe ich letztens durch ein Blutbild erfahren. Magnesium macht sich nicht bemerkbar und E nehme ich nicht.

Zitat von Clematis23
meine erste Empfehlung lautet, daß du dich einem deutschen Tropeninstitut anvertrauen solltest, damit endlich geklärt wird, welches Bakterium oder Virus du dir in Thailand eingehandelt hast. Ist es ein Bakterienstamm, solltest du ggfs. auch die entsprechenden dir verschriebenen Antibiotika einnehmen, bei Unverträglichkeit aber gleich um ein alternatives Antibiotikum bitten, jedoch nicht einfach absetzen und nicht mehr hingehen. Auf folgender Seite findest du die deutschen Institute für Tropenmedizin:
Vor Kurzem bin ich in die Behandlung eines niedergelassenen Tropenarztes gegangen, der mich durch ein großes Blutbild und 6 Stuhlproben hat testen lassen. Das Ergebnis ist zermürbend. Er hat mich lediglich auf Amöben und Helicopakter Pilori untersucht, beides negativ. Im Blut gab es ein paar Abweichungen, die ich jedoch gerade nicht parat habe. Deshalb hoffe ich, dass ich bei dem Tropeninstitut genauer und breiter untersucht werde, als bei diesem Niedergelassenen.

In den Tropeninstituten hat man mit solchen Erkrankungen sehr viel Erfahrung, was man von den nicht darauf spezialisierten Ärzte nicht behaupten kann - die raten nur herum und können daher auch keine gezielten Laboruntersuchungen veranlassen.
Passt zu meiner obigen Aussage. Seit eineinhalb Jahren wird sehr viel herumgeraten....

Dein Pilzbefall ist sicherlich darauf zurückzuführen, daß dein Immunsystem ziemlich stark geschädigt ist - sobald die ursprüngliche Krankheit aus Thailand behoben ist, sollte das beobachtet werden. Wenn der Pilz dann nicht zurückgeht muß auch er behandelt werden, und das so lange bis er ganz verschwunden ist - denn Pilze schädigen nicht nur das Immunsystem, sondern den gesamten Organismus.
Hier muss ich wieder vorsichtig fragen, an wen ich mich da zu wenden habe. Die Schulmediziner parieren meine Bitten um Pilzbehandlungen damit, dass jeder Mensch Pilze im Darm hätte und sie so etwas nicht untersuchen.


Vielen Dank für alle weiteren Tipps, denen ich nachgehen werde.

Gerade wurde durchgesetzt, dass ich morgen früh schon die Magenspiegelung bekomme, da ich nicht mehr essen kann. Die Schmerzen, die bei der Nahrungsaufnahme auftreten, sind so heftig, dass mir jegliches Interesse daran vergangen ist. Ich melde mich nach der Untersuchung, bzw. wenn ich wieder klar bin.

Melvin

Über allem steht die Gesundheit
Clematis
Hallo Melvin,

Um herauszufinden, welche Lebensmittel die Beschwerden z.Zt. auslösen ist ein Allergologe die richtige Anlaufstelle.

Untersuchungen zu Mangelerscheinungen bei Vitaminen, Mineralien und Spurenelemente sind in der konventionellen Medizin nicht üblich, Ausnahmen sind lediglich wenige Krankheiten, bei denen ein konkreter Verdacht besteht, etwa Skorbut/Vitamin C. Versuche mal einen Arzt zu finden, der zusätzlich mit Naturheilkunde und/oder Orthomolekularmedizin arbeitet, besonders letztere sind auf diesen Bereich spezialisiert. Wahrscheinlich ist es bei dir aber inzwischen so, daß dir von allem etwas fehlt. Daher würde sich für dich ein Multi-Vitamin, Multi-Mineral und Multi-Spurenelemente Präparat besonders gut eignen. Im Internet und besonders in England oder USA sind die billiger als in D. Ein gutes Multi-Vitamin und Multi-Mineral gibt es von Pharma-Nord, Dänemark, in D fast unbekannt, in GB vielfach angeboten. Ein sehr gutes Spurenelemente-Präparat gibt es von Deltastar, USA, genannt Trace Mins, enthält fast alle in Frage kommenden Spurenelemente.

Zu dem Test nur auf Amöben und Helicobakter bei einem Tropenarzt kann man nur den Kopf schütteln! Hat der noch nie etwas von den zahlreichen anderen Krankheitserregern in den Tropen gehört?

Daß Pilze angeblich nicht untersucht werden - ist unwahr! Jeder verantwortungsvolle Arzt weiß, daß das behandlungsbedürftig ist. Allerdings gibt es inzwischen derart viele Fälle, insbesondere mit Candida, daß den Ärzten und Kassen die Kosten für diese Behandlungen davon laufen. Also wiegeln sie ab, wobei sie unbeachtet lassen, daß Pilzbefall zu weiteren Erkrankungen führen kann - kurzsichtiger gehts nicht mehr! Auch hier solltest du zu einem Arzt gehen, der Naturheilkunde praktiziert. Diese arbeiten inzwischen zum Teil auch als Kassenärzte.

Hoffentlich findet man wenigstens eine Teilantwort morgen.

Liebe Grüße,
Clematis23

Über allem steht die Gesundheit

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hm, ich würde Dir gerne helfen, aber ich kann ja nur herumraten.

Was ich raten kann: führ ein Ernährungstagebuch.
Schreib akribisch auf, was Du isst und trinkst.
Nur so kannst Du dahinter kommen, was Du nicht verträgst.

Mit Allergien und Intoleranzen kenne ich mich nicht perfekt aus.

Ich weiß nur, das auf manche
Lebensmittel der Körper mit der Bildung von Antikörpern reagiert.
Dann hat man eine Lebensmittelallergie.

Bei einer Intoleranz reagiert der Körper mit den gleichen Symptomen, bildet aber keine Antikörper.

Bei einer Unverträglichkeit hat man einen angeborenen Enzymdefekt, das Lebensmittel kann nicht verdaut werden.

Nachlesen kann man das hier:
Essen und Trinken bei Lebensmittelallergien | Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.

Deshalb ist es so schwer, herauszufinden, auf was der Körper wie reagiert.

Wenn Dir Vitamin B so gut hilft, nimm es unbedingt weiter.
Magnesium solltest Du aus der Apotheke holen, ich habe die Erfahrung gemacht, das billige Produkte aus dem Supermarkt absolut keine Wirkung haben.
Denk aber auch daran, das Magnesium unter Umständen auch abführend wirkt!
Sprich evtl. mal mit dem Arzt darüber, das Du durch den permanenten Durchfall Deinen Elektrolythaushalt geschwächt hast, den Du mit ordentlichen Präparaten ausgleichen musst und lass Dir welche empfehlen.
Zu den Elektrolyten gehört auch Calcium, Kalium, Natrium....
Kannst ja mal bei Wiki lesen:
Wasser-Elektrolyt-Haushalt
Dieser Mangel insgesammt bewirkt Krämpfe und Muskelzuckungen, die sich
durchaus auch auf Dein Herz legen können.

Wie sieht es mit Eisen aus?
Hat man bei einer der Blutuntersuchungen den Eisenspiegel bestimmt?
Wenn Du davon zu wenig hast, wirst Du nicht mehr richtig mit Sauerstoff versorgt. Führt zu Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Blässe und schlechte Haut, Gelenkschmerzen.
Frag Deinen Arzt auch danach, es wäre logisch, wenn auch das Dir fehlt, denn dein Darm konnte ja in letzter Zeit kaum noch Nährstoffe aufnehmen.
Besteh darauf, das Du die Präparate verschrieben bekommt, denn das kannst Du ja gar nicht alles finanzieren!
Wenn er sagt, das geht nicht, soll er es Dir über Spritzen geben.

Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter.

Was ich noch vergessen habe;
eine Pilzbehandlung würde ich in Deinem labilen Zustand nicht machen.
Aber es gibt Kapseln, mit denen man die Darmflora wieder aufbauen kann.
Hier kannst Du nachlesen, wie Medikamente, in Deinem Fall Antibiotika, die Darmflora zerstören und was man unternehmen kann.
Frag bitte Deinen Arzt, was er Dir verschreiben kann.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darmflora.html

Geändert von anonym09 (24.10.10 um 18:26 Uhr) Grund: Vergesslichkeit

Über allem steht die Gesundheit

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Melvin,
ein ( schulmedizinischer )Allergologe ist natürlich ein Ansprechpartner,wenn es um Allergien geht.
Nur,und das ist leider eine Erfahrung,die viele hier im Forum und auch ich als naturheilkundlicher Therapeut gemacht haben,findet die Schulmedizin häufig nicht die wirklich wichtigen Allergien oder Intoleranzen.
Mehr und sichere,noch dazu nicht-invasive Möglichkeiten haben (einige) Naturheilärzte ,besonders aber gute Heilpraktiker,die mit einer Bioenergetischen (Biophysikalischen ) Methode arbeiten.

Nach Ihrer langen Krankengeschichte bin ich mehr denn je davon überzeugt,dass Ihre eigentlichen,wirklich primären Probleme im Bereich Allergie / Intoleranzen liegen.Dadurch gerät natürlich das ganze Immunsystem aus dem Ruder mit allen Folgen für viele Organe (incl. Darm und Zentral-Nervensystem mit Depressionen etc.)
Nachtjäger

Über allem steht die Gesundheit

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.894
Seit: 26.07.09
Hallo Melvin, die Aussage, daß DURCH Allergien das Immunsystem aus dem Ruder geraten sollte, (siehe Beitrag vorher), ist leider vollkommen falsch, da Allergien, als 'andersartige Reaktion' , eben genau die Folgen, bzw. die Symptome eines VORHER, durch andere Ursachen, gestörten Immunsystems sind.

Das kann man aber auch in jedem, sogar schlechten, Laien-Ratgeber nachlesen. Dafür brauchst Du keine biophysikalischen Methoden, die trotz des natur-wissenschatlichen Namens bio-physikalisch gar nicht erklärt werden können. Siehe dazu folgendes Thema:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...oresonanz.html


Gruß! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Über allem steht die Gesundheit

Melvin ist offline
Themenstarter Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Ich musste stationär im KH aufgenommen werden, da die Toxinwerte der Clostridien Difficile zu hoch waren und ich unglaubliche Schmerzen hatte. Ich nehme nun Metronidazol und Mutaflor ein. Vorgestern gab es eine tiefe Magen- und Darmspiegelung. Die Magenspiegelung ergab eine Kardiainsuffizienz mit refluxösophagitis, wodurch ich mir eine Magenschleimhautentzündung eingehandelt habe. Die Darmspiegelung ergab die wie schon o.g. Pseudomembranöse Colitis. Ich nehme nun zusätzlich Pantoprazol, doch die Magenschmerzen sind in keiner Weise verschwunden. Durch die akute Erkrankung geht es mir entsprechend elend und ich habe 7 Kilo abgenommen. Da ich vorher schon untergewichtig war, sehe ich nun aus wie ein Kind, was mir sehr peinlich ist. Gestern forderte ich die Entlassung, weil die Umstände im KH katastrophal waren. Korrekter Weise wurde ich isoliert, aber wie ein Pestkranker behandelt, lag dennoch wegen Bettenmangel neben einem Bettnachbarn, der Psychotiker war und die verschiedensten Marotten zelebrierte. Ich habe die letzte Nacht das erste Mal seit Tagen schlafen können und will mich nun auf Ursachenforschung begeben.

Muss jetzt jedoch zum Arzt, brauche mein Antibiotika.

Viele Grüße - schätzt eure Gesundheit! Es ist das höchste Gut...

Melvin

Über allem steht die Gesundheit

Melvin ist offline
Themenstarter Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Heute bekam ich die Diagnose, dass ich wohl seit geraumer Zeit eine ziemlich heftige EBV-Virus-Infektion durchlebe. Kann das ursächlich für die psychovegetativen Probleme und auch den Durchfall sein?

Wie gehe ich dagegen an?

Herzlichst!


Optionen Suchen


Themenübersicht