Über allem steht die Gesundheit

23.10.10 15:07 #1
Neues Thema erstellen
Über allem steht die Gesundheit
Pyro
Wer krank wird oder krank ist (die Art der Erkrankung spielt hierbei keine Rolle), der hat einen Nährstoff- und Vitamin-Mangel. Ich glaube so ist es besser verständlich.

Das beruht auf natürliche biochemische Erkenntisse, die Dr. Lange hier in einem weiteren Gespräch ganz gut erklärt.

http://www.videogold.de/dr-gottfried...turheilmittel/

Über allem steht die Gesundheit

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Pyro,

es gibt auch Erkrankungen, die nichts mit einem Vitamin- oder Nährstoffmangel zu tun haben. Auch hier: Verallgemeinerungen helfen leider nicht weiter...

Liebe Grüße,
Malve

Über allem steht die Gesundheit
Pyro
Malve, hast Du eine Quelle für deine Aussagen?

Über allem steht die Gesundheit

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Pyro,

ich möchte Dich nicht zu etwas überzeugen, zu dem Du Deine feste Meinung hast, ich lasse sie Dir; jedoch ist es in unserem Forum nicht angebracht, verallgemeinernde Aussagen zu machen, die Kranke nur irritieren oder unter Umständen zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln verleiten könnten, die ihnen in ihrem speziellen Fall möglicherweise gar nicht gut tun.

Da Du nach Beispielen/Quellen fragst: Du könntest mal in unsere Amalgam-Rubriken schauen; hier sind Menschen durch ein Gift krank geworden und nicht dadurch, dass ihnen Vitamine und andere Ergänzungsstoffe gefehlt haben.

Liebe Grüße,
Malve

Über allem steht die Gesundheit
Pyro
Hallo Malve,

ja ich verstehe, was Du damit sagen willst. Und da gebe ich Dir teilweise recht.

Ein einwandfrei funktionierendes Immunsystem wird Faktoren, die den Körper schaden, mühelos abwehren.

Das nämlich ist auch die Ursache, warum nicht alle Menschen die Amalgam haben auch an Amalgam erkranken/vergiften.

Weil das Immunsystem hier eine entscheidende Rolle spielt.

Läuft das Immunsystem nicht richtig, weil Defizite wie Nährstoff-, Mineralien-, Vitaminmangel vorherrschen, haben Umweltgifte, Bakterien, Viren, Strahlen überhaupt erst die Möglichkeit den Körper anzugreifen und zu schaden.

Vorbeugen ist daher immer besser als heilen.

Über allem steht die Gesundheit

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Pyro,

ich möchte zum eigentlichen Anlass, aufgrund dessen ich mich hier eingeklinkt habe, zurückkommen:

Du darfst Deine Meinung vertreten, aber kennzeichne Deine Aussagen bitte entsprechend und stelle sie nicht als "die Wahrheit" dar.
Darum geht es...

Liebe Grüße,
Malve

Über allem steht die Gesundheit

Melvin ist offline
Themenstarter Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Bin ziemlich am Ende, mich lähmt eine Angst wie ich sie zuvor nicht hatte. Unabhängig von den Verdauungssymptomen, ist nun zum 2. Mal eine vergrößerte Milz festgestellt worden sowie große Lymphknoten im Darmtrakt. Vor einigen Wochen fiel mir ein erbesngroßes, nur schwer verschiebbares kleine Knötchen am Hals auf, das bei Berührung nicht schmerzte. Mittlerweile ist es 0,5 cm groß und weitere sind hinzugekommen (kleinere). Ich habe auf der Brust und auf dem Bauch ne Menge Petechien und neuerdings einen blauen Fleck auf der Oberarminnenseite. Durch die Magendarmprobleme geht es mir nun richtig scheiße und ich bin restlos verzweifelt. War heute nach längerem bei meiner Ärztin, die mir sofort eine Überweisung zu einem Dermatologen ausstellte und Blut abnahm.

Das alles ist mir zu verdächtig, ich habe den Termin erst Dienstag und drehe total am Rad.

Gibt es irgendeine adäquate Erklärung für solche Symptome?

Bitte helft mir ...

Über allem steht die Gesundheit

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Lieber Melvin,
ich kann Dich gut verstehen, daß Du Dir nach diesen Symptomen und Arztbesuchen Sorgen machst. Ich kenne auch dieses Warten auf einen Termin mit Angst im Nacken.

Vielleicht kann ich Dir - wenn das nicht zuviel ist - einen Tip geben, mit dem Du Dir selbst helfen kannst. Das heißt nicht, daß man alle Symptome/Krankheiten damit heilen kann, aber man kann sich doch ziemlich weitgehend selbst unterstützen:

Es geht um Schüßlersalze. Dies sind potenzierte Mineralien, die dem Organismus/Stoffwechsel helfen, die angebotenen Stoffe aus der Nahrung besser zu verarbeiten, ich würde sogar sagen: wesentlich besser.
Ich selbst und diverse andere Menschen, die ich kenne, haben mit Schüßlersalzen sehr gute überraschende Erfahrungen gemacht. Überraschend insbesondere deswegen, weil man diesen "Salzen" nicht soviel zugetraut hätte. Eine Frau beispielsweise litt unter massivem Asthma. Sie suchte sich ihre entsprechenden Salze raus (ich glaube, es waren vier verschiedene), nahm sie, und boms, binnen einer Woche brauchte sie fast gar nicht mehr zu sprühen (Asthmaspray), und die Anfälle traten erheblich gedämpft nur noch selten auf.
Meine Tochter schafft es damit häufig, aufkommende Erkältungen noch abzubiegen bzw. Halsentzündungen auf zwei Tage zu reduzieren und sie richtig gut zu überstehen und dann recht schnell wieder auf den Beinen zu sein.

In einigen Fällen ist der Erfolg rasch zu sehen. In anderen Fällen muß der Organismus sich mit dem Mineral erst wieder richtig sättigen. Man sollte dann am Ball bleiben und konsequent weiternehmen.

Als Tip würde ich Dir - falls Du Interesse hast - sagen:
Monika Helmke Hausen, "Lebensquell Schüßlersalze", gibt es als Taschenbuch günstig, ist ein richtig gutes Buch (übersichtlich, einfach), auch mit Symptomliste drin, anhand derer Du feststellen kannst, welche Nummer (also: welches Salz) Du brauchst.
Sie schmeißt auch nicht mit Pi-mal-Daumen-Angaben um sich wie z. B. 3 x 4 Stück am Tag. Sie leitet einen sensibel an dabei, z. B. bei Nr. 8 (Natrium chloratum) sagt sie: Vorsicht, lieber erstmal nur alle 3 Tage eine Pastille, es kann sonst zu Überreaktionen kommen.

Dieses Einschleichen empfehle ich mit fast allen Schüßlersalzen (erstmal wenig nehmen und beobachten), allerdings bei Nr. 3 und 7 kann man gut zulangen, da habe ich noch nie etwas von Überreaktionen gehört, es sind Ferrum und Magnesium, da scheint der Organismus viel von umzusetzen.

Wenn man die richtigen Nummern/Salze (es gibt 12 Hauptsalze) für sich herausfindet, merkt man deutlich, wie der Organismus sich erholt, z. B. daß man nach langer Zeit sich wieder entspannt fühlen kann oder wieder besser schlafen kann. Oder daß wieder Kraft/Freude aufkeimt.
Man darf aber nicht zuviel erwarten, das ist auch wichtig, da ja meist Multifaktoren eine Rolle spielen, und diese brauchen die richtige und umfassende Behandlung.
Aber ich finde auf jeden Fall, daß Schüßlersalze eine sehr gute Grundlage sind grundsätzlich und eben eine gute Hilfe zur Selbsthilfe.

Das Herausfinden der Salze geht so:
Du guckst in der Symptomliste ein paar Deiner wichtigen Symptome nach. Dahinter stehen dann immer ein bis mehrere Zahlenangaben. Die Zahlen, die sich immer wiederholen, sind Deine vordringlichsten Salze.
(Es soll auch im Internet solche Listen geben zum Prüfen.)

Ich weiß nicht, ob sich das mit TCM verträgt, aber könnte ja sein, daß sie sich gut ergänzen.

Knötchen, wie Du berichtetest, ich hatte auch hin und wieder so einen, ich meine, daß die bedenkenlos waren. Ich weiß natürlich nicht, ob Deine vergleichbar sind.
Auf jeden Fall könnten sie evtl. ein Hinweis sein auf Nummer 11 der Schüßlersalze (Verhärtungen).

Zur Strahlenthematik nochmal etwas:

Es gibt Menschen, die erholen sich innerhalb von Minuten/Stunden, wenn sie aus den Strahlungseinflüssen rauskommen. Und es gibt Menschen, die brauchen Tage/Wochen, bis sie die Erholung merken. Aber es lohnt sich auf jeden Fall herauszufinden, wo sehr wenig ist, und sich dort nach Möglichkeit lange aufzuhalten.
Am besten ist natürlich ein Urlaub.
Hinweis: Es gibt ein Allergikerhotel, hauptsächlich für Strahlengeschädigte zum Erholen, wenig Strahlungseinflüsse, im Hotel gar nicht. Es ist in Thüringen bei Gerhardtsgereuth, betrieben von einer Frau Dr. Stöcker. Es soll evtl. allerdings dieses Jahr geschlossen werden.

Im übrigen gibt es Schüßlersalze, die insbesondere den Stoffwechsel bei Elektrosmogbelastung unterstützen. Mit anderen Worten: Elektrosmog/Mikrowellenstrahlung rauben dem Organismus bestimmte Mineralien in mehr oder weniger hohem Maße; soweit ich weiß, in erster Linie Calcium (Nr. 2), dann Kalium (Nr. 4) und Magnesium (Nr. 7). Entsprechend entwickelt man dann auch die Symptome, die man durch einen Calcium-, Kalium-, Magnesiummangel bekommt.

Was gibt es noch zu sagen?
Die Schüßlersalze kann man in 80-er-Mengen erstmal in der Apotheke kaufen, da können Nr. 3 und 7 schnell aufgebraucht sein, falls Du die kaufen würdest.
Man kann sie in 1000-er-Mengen kaufen, DHU kostet pro Stück über 20 Euro. Es gibt aber einen Versand (ich glaube über Holland), der sie für ca. 10 Euro pro 1000 Stück verkauft; evtl. auch in der Apotheke beziehbar, allerdings mit Versandkosten. In dem Fall wär es besser, gleich mehrere zu kaufen.

Sollte Dich das Thema zur Zeit oder später interessieren, kannst Du ja eine Nachricht hinterlassen. Dann könnte ich Dir auf mögliche Fragen antworten.

Ich wünsche Dir sehr, daß Du die Zeit herumkriegst und aus den Sorgen erstmal rauskommst - es könntetete (!) sein, daß wenn Du ohne Buch/Lesen Dir einfach Magnesium phosphoricum als Schüßlersalz (Nr. 7) in der Apotheke holst und erstmal 10-20 Pastillen am Tag nimmst, daß Du gleich Besserung Deiner seelischen Verfassung bemerkst (Entspannung). Ich würde mich für Dich freuen!
Beste Grüße

Geändert von Nischka (12.01.11 um 19:18 Uhr)

Über allem steht die Gesundheit

Melvin ist offline
Themenstarter Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Danke für deine klugen und aufmunternden Worte und Tipps, Nischka!

Der HNO schließt zu 98% eine bösartige maligne Lymphomerkrankung aus und sagt, die Lymphknoten seinen "reaktiv". Ich werde mir das von einem Hautarzt am Dienstag bestätigen lassen.

Dann erhielt ich Stuhl/Urin/Blutergebnisse von vor 2 Wochen mit erheblichen Verschiebungen. Offensichtlich habe ich einen Campylobakterinfekt. Darüberhinaus sind etliche der Porphyrinwerte deutlich erhöht, sodass dem weiter nachgegangen werden muss. Scheint so als hätte ich eine Porphyire. Noch jemand davon betroffen?

Morgen erhalte ich aktuelle Werte, um Krebs sereologisch ausschließen zu können.

Wenn ich das überstande habe, keine Schmerzen mehr haben werde und mich auf die Uni und meine Freundin konzentrieren kann, werde ich der glücklichste Mensch der Welt sein.

Danke nochmal an alle für ihre Unterstützung!

Über allem steht die Gesundheit

Melvin ist offline
Themenstarter Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Da meine Leukozyten zu niedrig sind und die Lymphknoten weiterhin wachsen (Im Bauch habe ich auch etliche), bin ich nach wie vor beunruhigt. Mir wurde auch schon ein Anstoß in Richtung Burreliose gegeben. Aber das sind alles nichts als Spekulationen...


Optionen Suchen


Themenübersicht