Kopfhautjucken schon lange Jahre

20.10.10 19:28 #1
Neues Thema erstellen

samgoran ist offline
Beiträge: 1
Seit: 20.10.10
Hallo Ihr Lieben! Ich bin Tina und habe seit Jahren Probleme mit meiner Kopfhaut.
Diese juckt und ich bin nur am kratzen, natürlich schuppt sich die ganze Sache dabei auch und ich kratze bis aufs Blut.
Habe schon Hautärzte, sämtlich spezial Shampoos ,Lotion, Tinktur, und alles was so anfällt ausprobiert.
Leider hat bis jetzt nichts geholfen. Da nun schon mein ganzer Kopf damit betroffen ist, und ich da wo ich geh und steh nur noch Schuppen hinterlasse, bin ich echt genervt außerdem tut es auch weh.
Nachts kratze ich bis mein Mann davon wach wird und ich schmerzen am ganzem Kopf verspüre.
Ich wäre ein neuer Mensch wenn ich dieses Problem endlich los werden könnte.

Ich danke euch jetzt schon für eure Mühe!!!
Liebe Grüße Tina


Geändert von Heather (20.10.10 um 19:41 Uhr) Grund: Nachtrag Threadstarterin!

Kopfhautjucken schon lange Jahre

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Tina,

herzlich bei uns im Forum!

Zu den Ursachen:
Erbliche Veranlagung spielt sicher eine Rolle bei der Neigung zu überdurchschnittlich schnellem Wachstum und Reifung der Hornhautzellen. Fachleute diskutieren aber auch ernährungsbedingte Faktoren wie zu fettreiches Essen und Kaffee.
Für die Schuppenbildung bedeutsam ist auch ein zu basischer pH-Wert der Kopfhaut oder Hitze mit großer Feuchtigkeit. Beides führt dazu, dass die Haut ihre Schutzfunktion nicht mehr ausreichend wahrnehmen kann. Weitere mögliche Auslöser von Schuppen sind:
Stress und Hormonstörungen, die den Stoffwechsel der Hornhaut stören können und die Abwehrkraft schmälern.
Sehr trockene Kopfhaut
Besiedlung mit Mikroben
Winziger Hefepilz

Die häufigste Ursache für Kopfschuppen ist der Hefepilz Pityrosporum ovale. Seine Verwandten können auf der restlichen Körperhaut die Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) hervorrufen. Der Hefepilz lebt auf der gesunden Kopfhaut, ohne dort Beschwerden zu verursachen. Erst bei erhöhter Talgproduktion schnellt die Wachstumskurve dieses Hautpilzes in die Höhe, denn er ernährt sich von den Fetten im Talg. Bei der Verdauung dieser Fette setzen die Pilze Substanzen als Abfallprodukte frei, welche die Kopfhaut reizen und zu Juckreiz führen. Kratzt man sich anschließend, wird die Haut empfindlich für Entzündungen und Infektionen mit anderen Hefepilzen oder Bakterien.
Oft ist die Ursache auch ein seborrhoisches Ekzem, bei dem die erhöhte Talgproduktion auch ohne Erreger zu einer fettigen Schuppung mit Rötungen ohne Juckreiz führt. In sehr viel selteneren Fällen weisen die Schuppen auf eine Grunderkrankung der Haut oder Allergien hin.
Quelle: http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Schuppen/Ursachen/

Wurdest Du denn schon einmal auf mögliche Störenfriede untersucht? Sagen Dir die Infos über die anderen möglichen Verursacher denn etwas? Wurde denn Deine Hormonlage schon einmal beim Hormonfacharzt, dem Endokrinologen, abgeklärt? Wurdest Du denn schon auf Allergien oder Unverträglichkeiten getestet?


Liebe Grüße und viel Spaß bei uns .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Kopfhautjucken schon lange Jahre

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Hallo,
Ich kann Dir nur einige Vorschläge zur Symptombehandlung machen.
Such mal hier im forum nach "lotio decapans".
Hast Du das auch schon probiert?
Damit solltest Du Dir etwas Linderung verschaffen können und zumindest die Plaqeues mit der Zeit zum Verschwinden bringen.
Kennst Du die "Heilerde Kopfhaut Packung" von Rausch? Kann ich Dir ebenfalls empfehlen.
Als ich mal nur noch am Kratzen war (hatte keine Plaques, nur Jucken und gerötete Haut) bekam ich vom Hautarzt eine kortisionhaltiges Präparat das mir innert kurzer Zeit half. Der Hautarzt meinte, die Kopfhaut (nicht die Gesichtshaut) sei betreffs Kortison nicht so problematisch.
Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.


Optionen Suchen


Themenübersicht