Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

20.10.10 16:00 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Hallo heartyyy !

Hattest du mal einen Zeckenstich mit Wanderröte, oder Stich durch andere saugende, beissende Insekten? (Borreliose?)

Lebst du mit Haustieren, oder hast/hattest Tierkontakte vor 1. Auftreten deiner Probs., oder gärtnerst du? Dann könnten besonders auch Parasiten Auslöser sein!

Die meisten Krankheiten werden durch Toxine (Gifte) oder Mikroben (Bakterien, Pilze, Parasiten) ausgelöst und/oder ergänzend weist die Ernährung substantielle Mängel oder einseitigen Überfluss auf.

Geändert von nobix (07.04.11 um 10:17 Uhr)

Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo H.,

ich hätte vor dem Herausoperieren auch mächtig Bammel.
Weil man diese Drüsen braucht. Du bist noch so jung.... es muss doch Ursachen geben, das die DRüsen so überlastet sind.

LG K.
__________________
LG K.

Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
@ Kullergugel

Sehe ich auch so, echte Ursachenerkennung kann Krankheits-Quellen versickern lassen.

Schützende oder Regulierende Körperorgane, wie Lympen etc., sind vermutlicu nicht die Ursache, sondern nur ein Teil einer Folgesymptomkette.

Wo man optimal ansetzt, wissen meist nur ganzheitliche denkende Therapeuten, die oft sogar Genesungserfahrung haben. Deshalb wäre ich auch vorsichtig.

Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

also aus eigener Erfahrung mein Beispiel :

Fehlverdauung wegen Nahrungsmittelunverträglichkeiten- entzündeter Darm, drückt auf Nerven hinter dem Kreuzbein - Entzündung im Rücken/ Wirbelsäule - Entzündung der Nerven - führte zu Problemen mit dem Gehen und den Lymphdrüsen in der Leiste und unter den Armen ( Stau im Kopf war monatelang Ursache für Entzündungen dort ) . Die Lymphe staute sich und erzeugte neue Entzündungen.

Ist alles weg , seit ich von meinen Nahrungsmittelunverträglichkeiten weiß und entsprechend anders esse.

LG K:
__________________
LG K.

Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Eben, dass hätte ich auch so gemacht, aber hast du DEINEN Auslöser dafür bereits gefunden oder einen in Verdacht?

Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
hallo nobix,


ich habe lactoseintoleranz , immer viel milch und käse gegessen...bis ich fast 50 jahre alt war. dann ging es gar nicht mehr. nun habe ich auch histaminintoleranz . seit ich entsprechend esse, wird es immer besser . rückschläge kommen vor , aber ich weiß dann warum. es ist nachvollziehbar.
ich habe mich eben innerlich vergiftet ....

lg k.
__________________
LG K.

Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
OK, ich frage nochmal nach wegen der Ursache bei dir,
kennst du den wahren Auslösegrund für deine LI?

Es sind sehr oft unerkannte Toxine, z.B. auch Schwermetalle (wie Blei, Amalgam, Quecksilber,...) die dabei eine Rolle spielen können, weil diese Stoffe in hohem Maße in unsere Lebensräume eingedrungen sind und schon vorgeburtlich sehr oft eine Rolle spielen können.

Nach entsprechenden Entgiftungen sind auch die Heilung oder Besserung von Allergien und Intoleranzen nicht unmöglich...

Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo nobix ,

ich habe die LI ganz sicher vom Vater geerbt , und schon sein Vater ist mit 60 an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Er hatte die LI also vermutlich auch.
Meine Geschwister , die sich dann mit Kenntnis meiner Problematik testen ließen , haben es auch ohne zu wissen / zu merken. Genetisch , man kann es im Blut testen.
Dann erst hat meine Mutter erzählt , das eine Schwester als Baby schon die Milch nicht vertragen hatte und ERsatznahrung bekam.
Es sind also erst einmal keine "Vergiftungen" ursächlich fest zu machen.

Was Du schreibst :
Es sind sehr oft unerkannte Toxine, z.B. auch Schwermetalle (wie Blei, Amalgam, Quecksilber,...) die dabei eine Rolle spielen können, weil diese Stoffe in hohem Maße in unsere Lebensräume eingedrungen sind und schon vorgeburtlich sehr oft eine Rolle spielen können.
stimmt ganz sicher auch , aber wenn der Körper mit der Verdauung im Reinen ist , und sich dadurch nicht ständig selbst vergiftet , das ist tatsächlich so !, dann kann er mit normaler , heutiger Dosis Gift meist umgehen. Jedenfalls habe ich meine 3 Amalgamfüllungen tunlichst in Ruhe gelassen, auch deshalb , um den Körper nicht noch mehr zu belasten.
Mein Darm war nachgewiesener Weise überhaupt nicht fähig , zu verdauen , und über das Leaky Gut hätte ich nie alle Gifte heraus bekommen. Sondern meine Leber nur überstrapaziert. Nun , nach ca 2 Jahren richtigem Essen , habe ich keinen Grund mehr ...
Meine damalig ganz starken Histaminreaktionen sind ganz schwach geworden, ich werde zunehmend gesund.

ABER: einige Zeit nicht aufpassen und wieder Brot und Milch essen- dann kommt schnell ALLES zurück. Es liegt an der Unbekömmlichkeit dieser Sachen für mich.

LG K.
__________________
LG K.

Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Deine Beobachtungen sind sicher ok, es ist nur so dass seit 3-4 Generationen die Umweltgifte existieren und uns auch belasten, selbst wenn wir kein Amalgam im Mund mehr haben. Früher gas es auch die Hg-Thermometer und die sind gerne mal im Kinderzimmer zerbrochen...

Genetische Ursachen sind immer mitbestimmend das stimmt, aber meine Erfahrung ist, das Mediziner und Patienten zu vorschnell dies als Ursache nehmen, selbst wenn Intoxikationen sogar bekannt sind. Du schreibst ja selbst das du noch Hg im Kiefer hast, das ist eine tägliche Giftquelle... Und es würde mich nicht wundern, wenn deine Eltern nicht auch Schwermetallquellen oder Depots im Körper haben würden. Davon kann sich heute kaum ein Bürger mehr frei sprechen, auch wenn er selbst nicht dazu bewusst beigetragen hat...

Nimmst du wenigsten vorbeugend tägliche Chlorellaportionen ohne Bärlauch etc. um die dauernde Nachvergiftung abzuschwächen?

Hilfe - bin schon bei min. 6 Ärzten gewesen und niemand kann mir helfen...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo nobix ,

ich war fast ein halbes Jahrhundert alt , als man mir die LI endlich testete ... ich habe aber schon als Kind , noch lange ohne Amalgam , erste Beschwerden gehabt , die ich heute eindeutig zu ordnen kann.
Bei mir war das der Hauptauslöser . Die mütterlichen Großeltern sind viel älter geworden , auch mit Belastungen ....Opas Schwester ist mit 99 Jahren verstorben. Ohne schwerwiegende ERkrankungen.

Ich will die Umwelteinflüsse aber nicht klein reden. Für mich kommt aber heutiges , "normales" Essen als "Gift" noch vor dem Thermometer welches im Kinderzimmer zerbricht usw.....
Ich sehe beruflich , was junge Menschen heutzutage TÄGLICH essen . Und weiß auch , was für Krankheiten sie schon haben. DAVON .

Deine Grafiken gefallen mir übrigends ...

LG K:
__________________
LG K.


Optionen Suchen


Themenübersicht