Wahnsinnige Schmerzen

19.10.10 17:13 #1
Neues Thema erstellen

rosi56 ist offline
Beiträge: 23
Seit: 23.01.10
Hallo, nehme jetzt seit 28.9. Tilidin gegen diese Schmerzen. Am Anfang war die Übelkeit und der Schwindel nicht ganz so schlimm. Jetzt seit 4 Tagen überstehe ich kaum den Tag vor lauter Elend. Mir ist es so was von übel, ich habe Kopfschmerzen und Übelkeit im Kopf. Habe bis vorgestern noch Tetrazepam genommen, damit ich überhaupt mal locker werde, weil ich total angespannt bin. Dachte dann von denen in Kombination mit den Tilidin wird mir so schlecht, das scheint aber nicht der Fall zu sein. außerdem knackt es in meinem Gesicht in den Knochen, wenn ich schon ein wenig den Mund aufmache- Muß noch ergänzen, das ich die Tilidin wegen der Fibro nehme, weil Ibu, Novalgin usw. nicht mehr geholfen haben. Jetzt hab ich zu den verflixten Schmerzen noch das; ich bin total verzweifelt, weils mir so dreckig geht. Selbst hinlegen hilft nicht, weils mir so schlecht ist.

Wahnsinnige Schmerzen

medHomoeopath ist offline
Beiträge: 11
Seit: 21.10.10
Hallo rosi56,

Tilidin ist ein Opiat und hat deswegen ebenfalls die typischen Nebenwirkungen, wie Übelkeit und erbrechen u.ä. Ich habe nachgeforscht und gelesen, dass angeblich besonders bei diesem Präparat, wegen der massiven und schellen Wirkung gerade diese beiden Symptome besonders ausgeprägt sein können.

Ich nehme an mit "Fibro" meinst du Fibromyalgie?
Leider ist dies ja eine Krankheit, deren Ursprung unbekannt ist. Die typische Therapie besteht aus lokaler Wärmeanwendung und Medikamenten zur Schmerz und Schlafregulierung.
Auch bestimmte `Dehnungsübungen, Arobic, ausreichend Schlaf, vorsichtige Massage sollen den Verlauf positiv beeinflussen können.
Auch ist ein niedriges Stresslevel hilfreich.

Meiner Erfahrung nach spielt vor allem der Schlaf eine zentrale Rolle, einige der Patienten mit Fibromyalgie haben sich unter Therapie regelrecht gesund geschlafen. Diese hatten zusätzlich zu den Homöopathischen Arzneimitteln lediglich leichte Schmerzmittel, allerdings keine Opioide, da meiner Erfahrung und meinem Wissenstand nach Opioide bei einer Fibromyalgie vermieden werden sollten.

Ich habe es auch noch einmal im MSD Manual nach gelesen und gefunden, dass bestimmte Fälle: "Eine günstige Prognose haben, wenn ein verständnisvolles, unterstützendes Therapieprogramm erfolgt."
Was immer das auch heißt...

Meinen Patienten habe ich damals Schlafmittel verboten, da diese oft mit der homöopathischen Heilwirkung ein negatives Wechselspiel haben.

Ich habe eine genaue Anweisung gefunden wie die Dehnungsübungen auszusehen haben; in meinen alten Schulunterlagen. Habe keine Neuerungen diesbezüglich gefunden, daher gehe ich davon aus, sie sind noch aktuell.

" Die betroffene Muskulatur sollte täglichen milden und verlängerten Dehnungsübungen unterzogen werden, die etwa 30 Sekunden dauern und fünfmal wiederholt werden."

Die Schmerzen im Gesicht sind übrigens sehr untypisch.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche gute Besserung

Marwin Zander
__________________
Praktischer medizinischer Homöopath Marwin Zander mit medizinischer Ausbildung

Wahnsinnige Schmerzen

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Vielleicht interessant für dich Medikamentöse Schmerzbehandlung Denn auf dieser Seite steht sehr viel zur Schmerzbehandlung, ihren Risiken, usw. Vielleicht liest Du auch einfach mal den Beipackzettel zum Tilidin.

Insgesamt wäre es aber besser alternative Maßnahmen zu ergreifen, denn Schmerzmittel sind keine Lösung. Sie machen nur noch kränker.

Da ich auf US Seiten von einer Amerikanerin mit Fibromyalgie gelesen habe, die dank Weihrauch schmerzfrei wurde (Soll aber mehrere Wochen dauern, bis man eine Wirkung merkt) :
Theoretisch müßte Weihrauch bei Fibromyalgie unwirksam sein, tatsächlich beobachte man jedoch bei einigen Patienten eine deutliche, teilweise sogar Verbesserung der Krankheit.
Verträglichkeit:
Im allgemeinen auch in höheren Dosierungensehr gut, keine bzw. nur geringfügige Nebenwirkungen (evtl. allergische Reaktion möglich).. Allerdings liegt trotz der Jahrtausende alten Erfahrung im Umgang mit Weihrauch keine systematische moderne Untersuchung über mögliche Nebenwirkungen vor.
Handelsformen:
  1. Boswellia Serrata (indischer Weihrauch), das in Form eines Extraktes aus Weihrauch im Handel ist (z.B. H15)
  2. Weihrauch (Olibanum)-Harz, das als ganzes oder gemahlenes Harz nach dem Ergänzungsband des Deutschen Arzneibuch (DAB 6) vorliegt.
Dosierungen: 400 mg 1-3 x tgl. nach den Mahlzeiten
Weihrauch für Krper und Seele - gesundheit.com
Auch interessant zur Recherche für weitere mögliche Mittel ist mMn. die Liste der natürlichen Entzündungshemmer, die ich einer Laboraufstellung entnommen hatte http://www.symptome.ch/vbboard/krank...tml#post550682

Darüber hinaus gibt es noch etliche andere alternative Therapien, die die HP Ingrid Boller zusammen mit Empfehlungen für hilfreiche Schüsslersalze hier
Die Naturheilkunde bietet eine große Palette verschiedenster Therapiemöglichkeiten (je nach Situation und Störungen):
  • Phytotherapie (Pflanzentherapie)
  • Orthomolekulare Therapie(Nahrungsergänzung)
  • Osteopathie (siehe Wikipedia)
  • Chiropraktik (siehe Wikipedia)
  • Craniosacrale Therapie (siehe Wikipedia)
  • Wärmetherapie
  • Entspannungstechniken zum Stressabbau
  • Ausleitungs- und Entgiftungsmaßnahmen
  • Regulation des Säure-Basen-Haushalts
  • Ernährungsumstellung
  • Neuraltherapie (siehe Wikipedia)
  • Akupunktur und/oder TCM
  • Salben
  • Bäder
  • Homöopathie
  • und eben die Schüssler-Salze
Fibromyalgie
aufführt.

Zur Schwermetallbelastung noch ein Thread http://www.symptome.ch/vbboard/fibro...romyalgie.html.

Wenn Du selbst nichts machst, ausser Schmerzmittel zu nehmen, wird sich das Problem sicher nicht ändern.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Wahnsinnige Schmerzen

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Hallo Rosi,

Tut mir leid, dass Du solche Schmerzen hast.
Ich nehme an, dass Du Tilidin auf ärtzliche Verordnung nimmst, wie steht es um das Tetrazepam. Weiss Dein Arzt, was Du alles für Tabletten nimmst?
Nimmst du das Tetrazepam wieder? Wenn nein, dann nimm es wieder in der vom Arzt verordneten Dosis und mach morgen einen Termin ab, um das weitere Vorgehen zu besprechen, sag ihm, dass das Tilidin ungenügend wirkt und sprich ihn auf Tetrazepam an. Wenn Du Tetrazepam kalt absetzt, kommen zu Deinen Beschwerden noch Entzugserscheinungen (Absetzsymptome) dazu, was sehr unangenehm sein kann, vor allem, wenn man nicht weiss, was mit einem geschieht. Tetrazepam muss langsam abgesetzt/ausgeschlichen werden.

Infos über Absetzen von Schmerzmitteln u.Ä. findest Du auch unter ADFD: Antidepressiva Forum Deutschland.

Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Wahnsinnige Schmerzen

rosi56 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 23.01.10
Zitat von medHomoeopath Beitrag anzeigen
Hallo rosi56,

Tilidin ist ein Opiat und hat deswegen ebenfalls die typischen Nebenwirkungen, wie Übelkeit und erbrechen u.ä. Ich habe nachgeforscht und gelesen, dass angeblich besonders bei diesem Präparat, wegen der massiven und schellen Wirkung gerade diese beiden Symptome besonders ausgeprägt sein können.

Ich nehme an mit "Fibro" meinst du Fibromyalgie?
Leider ist dies ja eine Krankheit, deren Ursprung unbekannt ist. Die typische Therapie besteht aus lokaler Wärmeanwendung und Medikamenten zur Schmerz und Schlafregulierung.
Auch bestimmte `Dehnungsübungen, Arobic, ausreichend Schlaf, vorsichtige Massage sollen den Verlauf positiv beeinflussen können.
Auch ist ein niedriges Stresslevel hilfreich.

Meiner Erfahrung nach spielt vor allem der Schlaf eine zentrale Rolle, einige der Patienten mit Fibromyalgie haben sich unter Therapie regelrecht gesund geschlafen. Diese hatten zusätzlich zu den Homöopathischen Arzneimitteln lediglich leichte Schmerzmittel, allerdings keine Opioide, da meiner Erfahrung und meinem Wissenstand nach Opioide bei einer Fibromyalgie vermieden werden sollten.

Ich habe es auch noch einmal im MSD Manual nach gelesen und gefunden, dass bestimmte Fälle: "Eine günstige Prognose haben, wenn ein verständnisvolles, unterstützendes Therapieprogramm erfolgt."
Was immer das auch heißt...

Meinen Patienten habe ich damals Schlafmittel verboten, da diese oft mit der homöopathischen Heilwirkung ein negatives Wechselspiel haben.

Ich habe eine genaue Anweisung gefunden wie die Dehnungsübungen auszusehen haben; in meinen alten Schulunterlagen. Habe keine Neuerungen diesbezüglich gefunden, daher gehe ich davon aus, sie sind noch aktuell.

" Die betroffene Muskulatur sollte täglichen milden und verlängerten Dehnungsübungen unterzogen werden, die etwa 30 Sekunden dauern und fünfmal wiederholt werden."

Die Schmerzen im Gesicht sind übrigens sehr untypisch.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche gute Besserung

Marwin Zander
Ich hab schon jahrelang mit Schmerzen zu tun; es war jetzt glaub ich an der Zeit, auf so ein schmerzmittel zuzugreifen. Hab jetzt am 3.11. einen Termin beim Schmerztherapeuten, wenn mir das auch nicht viel weiterhilft, hab ich mir schon vorgenommen, die Homöopathie in anspruch zu nehmen. Ich danke für die Ausführungen. Ihr hört von mir!

Wahnsinnige Schmerzen

rosi56 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 23.01.10
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Vielleicht interessant für dich Medikamentöse Schmerzbehandlung Denn auf dieser Seite steht sehr viel zur Schmerzbehandlung, ihren Risiken, usw. Vielleicht liest Du auch einfach mal den Beipackzettel zum Tilidin.

Insgesamt wäre es aber besser alternative Maßnahmen zu ergreifen, denn Schmerzmittel sind keine Lösung. Sie machen nur noch kränker.

Da ich auf US Seiten von einer Amerikanerin mit Fibromyalgie gelesen habe, die dank Weihrauch schmerzfrei wurde (Soll aber mehrere Wochen dauern, bis man eine Wirkung merkt) :Auch interessant zur Recherche für weitere mögliche Mittel ist mMn. die Liste der natürlichen Entzündungshemmer, die ich einer Laboraufstellung entnommen hatte http://www.symptome.ch/vbboard/krank...tml#post550682

Darüber hinaus gibt es noch etliche andere alternative Therapien, die die HP Ingrid Boller zusammen mit Empfehlungen für hilfreiche Schüsslersalze hier aufführt. [/SIZE][/FONT]

Zur Schwermetallbelastung noch ein Thread http://www.symptome.ch/vbboard/fibro...romyalgie.html.

Wenn Du selbst nichts machst, ausser Schmerzmittel zu nehmen, wird sich das Problem sicher nicht ändern.
Hallo, ich hab schon eine Odysee hinter mir, bis mal ein Ursprung für die Schmerzen gefunden wurde! Das nur vom Tabletten nehmen nicht alles getan ist, weiß ich selber- Aber erst muß mal der Schmerz gelindert werden, bevor ich was tun kann. Ich weiß wovon ich spreche- Weihrauchkapseln und Schüsslersalze habe ich auch schon hinter mir sowie angelegte Pilzkulturen.
Jeder normale Mensch läßt sich solche Hämmer, die ich jetzt nehme nur verschreiben, wenn es anders nicht mehr geht.

Wahnsinnige Schmerzen

rosi56 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 23.01.10
Zitat von medHomoeopath Beitrag anzeigen
Hallo rosi56,

Tilidin ist ein Opiat und hat deswegen ebenfalls die typischen Nebenwirkungen, wie Übelkeit und erbrechen u.ä. Ich habe nachgeforscht und gelesen, dass angeblich besonders bei diesem Präparat, wegen der massiven und schellen Wirkung gerade diese beiden Symptome besonders ausgeprägt sein können.

Ich nehme an mit "Fibro" meinst du Fibromyalgie?
Leider ist dies ja eine Krankheit, deren Ursprung unbekannt ist. Die typische Therapie besteht aus lokaler Wärmeanwendung und Medikamenten zur Schmerz und Schlafregulierung.
Auch bestimmte `Dehnungsübungen, Arobic, ausreichend Schlaf, vorsichtige Massage sollen den Verlauf positiv beeinflussen können.
Auch ist ein niedriges Stresslevel hilfreich.

Meiner Erfahrung nach spielt vor allem der Schlaf eine zentrale Rolle, einige der Patienten mit Fibromyalgie haben sich unter Therapie regelrecht gesund geschlafen. Diese hatten zusätzlich zu den Homöopathischen Arzneimitteln lediglich leichte Schmerzmittel, allerdings keine Opioide, da meiner Erfahrung und meinem Wissenstand nach Opioide bei einer Fibromyalgie vermieden werden sollten.

Ich habe es auch noch einmal im MSD Manual nach gelesen und gefunden, dass bestimmte Fälle: "Eine günstige Prognose haben, wenn ein verständnisvolles, unterstützendes Therapieprogramm erfolgt."
Was immer das auch heißt...

Meinen Patienten habe ich damals Schlafmittel verboten, da diese oft mit der homöopathischen Heilwirkung ein negatives Wechselspiel haben.

Ich habe eine genaue Anweisung gefunden wie die Dehnungsübungen auszusehen haben; in meinen alten Schulunterlagen. Habe keine Neuerungen diesbezüglich gefunden, daher gehe ich davon aus, sie sind noch aktuell.

" Die betroffene Muskulatur sollte täglichen milden und verlängerten Dehnungsübungen unterzogen werden, die etwa 30 Sekunden dauern und fünfmal wiederholt werden."

Die Schmerzen im Gesicht sind übrigens sehr untypisch.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche gute Besserung

Marwin Zander
Hallo Marwin, danke für Deine Anregungen und Deine guten Wünsche. Ich halte Euch auf dem laufenden; hab jetzt noch ein paar Arzttermine, dann seh ich weiter!

Wahnsinnige Schmerzen

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Wünsche dir in jedem Fall alles Gute.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Wahnsinnige Schmerzen

Zahira ist offline
Beiträge: 887
Seit: 25.10.08
mir ist das knacken im gesicht in deinem bericht aufgefallen...
kannst du etwas näher beschreiben wie und warum es zur diagnose fibro kam?

Wahnsinnige Schmerzen

rosi56 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 23.01.10
Hallo zahira, im Januar dieses Jahres wurde von einem Rheumatologen erstmals die Diagnose "sekundäre Fibro" gestellt. Im August dieses Jahres war ich in der Rheuma-Klinik in Baden-Baden und die stellten dann die Diagnose Fibro - Triggerpoints 18/18. Auch der Schmerzverlauf bzw. die Symptome - Sehnenansätze überall geschwollen, Muskelschmerzen sogar im Po - so wie Muskelkater - sprechen für die Fibro. Ich muß diese Erkrankung schon Jahre haben, weil jetzt die schmerzen an den bestimmten Punkten so schnell gekommen sind. Mein ganzer Körper ist quasi betroffen.

LG rosi


Optionen Suchen


Themenübersicht