Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose

15.10.10 22:15 #1
Neues Thema erstellen
Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose
lisbe
oh, anscheinend habe ich nicht zu Ende gelesen. Es muss keine Leberentzündung sein. Lamblien z.B. sitzen sehr gerne im Dünndarm, in dem 12Fingerdarm, in der Gallenblase und auch eben in der Leber.
Einen Hinweis auf diese Ansiedelung kann die Farbe Deines Stuhls geben: gelb, gelb-orange, weich, nicht unbedingt explodierend rauskommend, aber die Form sieht trotzdem irgendwie zerfetzt aus oder eben hart in der Phase der Verstopfung. Wie ist es bei Dir?

Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose

CharlyBrown ist offline
Beiträge: 21
Seit: 28.10.10
Hallo Ihr Lieben,

bin neu hier und möchte gerne mit "meinen Erfahrungen" helfen können....
Ich habe eine 14-jährige "Leidensgeschichte" hinter mir, die ich Euch mal bei Gelegenhait anreißen kann.

Kurz und knapp: wenn ich was von "Brennen" höre, gehen bei mir alle Lampen an...
Ich habe seit über einem Jahr (nach Anitibiotika Gabe verstärkt) Brennen in den Augen, ebenso brennt der Stuhl, der Urin ist "heiß", der Schweiß riecht komisch...da Blutbild immer soweit okay, von den Ärzten keine große Reaktion.
Neben dem Brennen auch Magen/Darm Probleme (schon ewig), Muskelzittern, Muskel-/Gelenkschmerzen, Benommenheit, Taubheit, bleiernde Müdigkeit etc.

Bei einem "Basisprofil" Darm kam heraus, dass die Bifidos zu wenig sind - und viel schlimmer: die Klebsiellen waren EXTREM erhöht....
Auch hierzu von den Ärzten keine Reaktion, die wären im Darm mancher Menschen "normal"...ahja...
Habe mich jetzt schlau gelesen: Klebsiellen (und sicherlich auch andere "schlechte Darmbakterien" bilden hochgradig Gifte wie Ammoniak, Alkohol, Schwefelwasserstoff etc.pp., was bis hin zu einer metabolíschen Azidose führen kann (und ich glaube auch, dass ich zwei Situationen hierzu hatte mit Schüttelfrost-Attacken, Schweißausbrüchen und Kollaps - vorher noch NIE umgekippt, das fühlte ich echt lebensgefährlich an)...Problem: der Körper hält den Blut ph-Wert so lange er kann neutral bzw. in einem bestimmten Bereich. Wenn die ganze Zeit die "Säure" (Gifte) im Gewebe sitzt, stellt das kein Arzt fest (bzw. wollen die Ärzte sich um solche Dinge nicht kümmern).....
Nun habe ich geforscht, dass die Klebsiellen Kohlehydrate und Zucker lieben und lasse das KOMPLETT weg (schwierig als Vegetarierin ;-)). Schon nach 2 Tagen DEUTLICHE Besserung.
Nehme noch Phönix Entgiftungskur, Lactobact Premium und Gelum Tropfen (binden Ammoniak)

Soll heißen: "Schlechte" Darmbakterien können extrem krank machen, ich halte nicht viel von den ganzen Unverträglichkeiten und Allergien und Intoleranzen, da ich sie nicht als URSACHE sehe, sondern als Folgen, die bei der Bekämpfung der Ursache wieder verschwinden werden....
Ich würde anhand Deiner Beschreibungen ein Stuhlprofil erstellen lassen und mich anhand des Ergebnisses schlau lesen, wie sich welche Bakterien "ernähren"....

Vielleicht kann Dir das helfen - drücke die Daumen!

In meinen Augen unterschätzen die Ärzte das Thema Darm komplett!

Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose

SaPa ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 15.10.10
@ lisbe zur zeit ist er sehr hellbraun, manchmal leicht grünlich aber weich, mal abgesehen davon dass ich manchmal den eindruck habe dass die körner in vollkornbrot GÄNZLICH unverdaut bleiben.. mit dem zerfetzt....naja manchmal sieht das so aus als wäre er aus vielen bausteinen zusammengesetzt ...zum teil auch an unterschiedlichen stellen unterschiedlich gefärbt...

Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose

SaPa ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 15.10.10
@ lisbe stuhl sehr hellbraun zur zeit weich manchmal wenn er härter ist sieht das so aus als ob er aus verschiedenen teilen zusammengesetzt ist, z.T ist sogar die farbe unterschiedlich....

es wurde eine stuhluntersuchung gemacht, allerdings habe ich keine ahnung was genau untersucht wurde, der Arzt meine was von keimen.... war aber alles negativ

Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose
lisbe
Hi!

Also bei gelb-organgen Stuhlgängen hätte ich auf Einzeller, also Parasiten getippt. Bei grünlichen ist das schon eine Bakteriensache, häufig Salmonellen. Wenn ich so an die Beiträge denke auf diversen Foren, würde ich jedoch sagen, dass das eine das andere nicht ausschließt.

Da die Diagnostik auf Parasiteneier etc. sich extrem schwierig gestaltet, würde ich an Deiner Stelle die Eosinophilie bestimmen lassen. Hierfür gibt es dann die zwei Hauptgründe: entweder Allergie oder Parasiten. Kannst Du das erste ausschließen, kannst Du das zweite therapieren - auch ohne Laborbefund. Mittlerweile kenne ich welche, bei denen bei reichlich hohen Eosinophilie-Werten trotz fehlender Allergien nicht auf den Grund bei der zweiten Fragestellung gegangen ist. Das war ein Fehler.

Vor allem verkürzt das erheblich Deine Suche.
Meine Familie und ich sind jetzt mitten in der Therapie, doch später bei den Kontrolluntersuchungen möchten wir nicht mehr mit den Stuhlproben rennen, sondern gleich auf Eosinophilie untersuchen lassen.

Lieben Gruß!

Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose

SaPa ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 15.10.10
was genau ist denn die Eosiophilie? und lässt man das auch im Stul bestimmen?

Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose
lisbe
Zitat von SaPa Beitrag anzeigen
was genau ist denn die Eosiophilie? und lässt man das auch im Stul bestimmen?
Es sind Antikörper, Wiki schreibt das: Eosinophilie
Entscheidend für die Frage der Parasiten. Wenn Eosinophilie hoch sind, hat es nur die beiden Gründe:
1. Allergie
2. Parasiten

Meine Theorie ist, falls Du ein Parasitenproblem hast, hast Du beinah zwangsläufig ein Bakterienproblem.
Gelb-Orange Stuhlgänge => Parasiten, Einzeller
Grünliche => Bakterien, häufig Salmonellen

Du hast alle Farben, man kann suchen, bis man alt ist und am Ende kriegt man wieder ein Antibiotikum verpasst und dann wahrscheinlich noch das falsche. Deswegen habe ich vorgeschlagen die Suche abzukürzen und gleich die Eosinophilie bestimmen, dann hätte man gleich gewusst ob die Bakterien auf Parasitenbasis entstanden sind. Kurieren würde man da aber die Parasiten (Verursacher) und nicht die Bakterien (Folge des Verursachers).

Aber auch wenn das alles nicht stimmen sollte, wirst Du ziemlich vieles gleich ausschließen können - da sehe ich einen enormen Vorteil. Oder bist Du allergisch?

Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose

SaPa ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 15.10.10
Eosinophilie ist negativ.

neulich hat mich eine Bekannte darauf verwiesen,dass ein chronischer EBV- verlauf ebenfalls schwerwiegende unspezifische Symptome hervorrufen kann.
Dieser ist aber nicht ausreichend über die drei Standardwerte nachzuweisen.

Weiß jemand mehr darüber oder kennt einen Spezialisten?

Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Zitat von SaPa Beitrag anzeigen
Eosinophilie ist negativ.

neulich hat mich eine Bekannte darauf verwiesen,dass ein chronischer EBV- verlauf ebenfalls schwerwiegende unspezifische Symptome hervorrufen kann.
Dieser ist aber nicht ausreichend über die drei Standardwerte nachzuweisen.

Weiß jemand mehr darüber oder kennt einen Spezialisten?
OH je,

zum EBV braucht man keinen Spezialisten, aber man muss das behandeln was den EBV reaktiviert hat und das ist irgendein für das Immunsystem supprimierender Prozess und bei dir eben die gesicherte Borreliose, weil einmal die 2 Wanderröten auf dem Kopf( diese Symptome würden schon reichen als eindeutige Diagnose) und die Serologie positiv war.
Also was gibts denn da als noch zu spekulieren, du brauchst bei dieser Multisystemkrankheit unbedingt einen Spezi, der sich wiederum auch mit Parasiten auskennen wird, sofern vorhanden, aber bei deiner Geschichte mit den Bremsen brauchst du wirklich keine Zecken mehr gehabt zu haben um Borreliose und CO! haben zu können.

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Schwerwiegende "unspezifische" Symptome, keine Diagnose
lisbe
Na das sind ja Neuigkeiten. Inzwischen weiss ich auch mehr. Man kann alles das bestimmen, wenn man an Parasiten denkt:

- Eosinophile - hast Du ja schon
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel

Und selbst wenn alle Werte ok sind, kann eine Darmparasitose nicht ausgeschlossen werden. Analog gilt: fallen Werte auf, ist das ein sicherer Hinweis auf Parasitose.

Dr. Fonk schreibt auf Seite 37:
"Bei Patienten mit einer Darmparasitose lässt sich nahezu ausnahmslos eine Belastung durch Viren nachweisen. Vorwiegend handelt es sich um EB-, Coxackie-, Cm- und Polioviren."

Kann also sein, dass das alles zusammenhängt. Und dass die Diagnostik schweineschwer ist wissen wir ja schon...


Optionen Suchen


Themenübersicht