Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

15.10.10 18:13 #1
Neues Thema erstellen
Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Zitat von Clematis23 Beitrag anzeigen
Hallo Petra,

daß dir das keine Ruhe läßt ist klar.
Frage: hast du es schon mal mit Cranio-Sakral-Therapie probiert? Das ist ein Teilbereich der Osteopathie und kann bei dieser Art Probleme sehr erfolgreich sein. Inzwischen gibt es viele Heilpraktiker, die das können. Manchmal stellen sich die Erfolge auch sehr schnell ein und wirken langfristig.
Da dies zur Naturheilkunde gehört, solltest du dich bei deiner Kasse mal erkundigen, ob sie Osteopathie bzw. CST bezahlen - manche tun das. Bei Beamten wird das bezahlt, bei GKV ausnahmsweise.

Liebe Grüße,
Clematis23
Hallo Clematis ich werde mich mal dahinter klemmen . Finde es nur unheimlich schwer einen guten Arzt zu finden wenn man nicht von hier ist . Woran erkenne ich einen guten Osteophaten ?

@ Crizei ich lese hier ja viel und habe auch schon über die Atlastherapie gelesen........und mich gefragt ob das für mich das richtige wäre.

Ich würde so gerne alle Eure Tips ausprobieren........hab aber ne Krankenkasse
die sich mit allem Quer stellt . Wenn ich jetzt eins nach dem anderen ausprobiere........sprich von einem Arzt zum anderen renne darf ich bestimmt wieder antanzen. Wäre nicht das erste mal daß ich in die Geschäftsstelle zitiert werde.
Trotzdem werde ich schauen was ich in Trier so finden kann , denn es ist wirklich kaum mehr aus zu halten.
Meine Psyche spielt schon total verrückt.

Habt vielen Dank für Eure Ratschläge.

Euch alles liebe und gute Petra

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit
lisbe
Hi!

Ich habe das hier gerade alles gelesen und das entsprechende Stück aus meinem schlauen Buch rausgeholt. Dr. Ingrid Fonk schreibt auf Seite 33 in "Darmparasitose in der Humanmedizin" über neurologische Problematiken vor dem Parasitenhintergrund Folgendes:

"Die zu beobachtenden neurologischen Erkrankungen sind äußerst vielseitig. Hier möchte ich auch das hypermotorische Syndrom miteinbeziehen, ganz besonders bei Kinder, teilweise mit Tic-Symptomatik verbunden. Migräne, Polyneuropathie, Radikulopathie mit auffalender Schmerzhaftigkeit und schneller Ermüdbarkeit der Beine, teilweise mit MS-Symptomatik. Hierzu gehört auch ein Fall von chronisch rezidivierender nächtlicher Apnoe bei einem vierjährigen Jungen, ferner die Epilepsie ganz besonders bei Kindern, Ataxie bei einem zehnjährigen Mädchen und einem 36-jährigen Patienten; Tinnitus, wobei möglicherweise in einzelnen Fällen auch der Hörsturz in diesem Zusammenhang steht. Teilweise leiden die Patienten an extremer Konzentrations- und Gedächtnisstörung, die schulische und berufliche Leistungen mit gravierenden Folgen beeinträchtigen kann. Hervorzuheben sind die kindlichen, teilweise schon im ersten Lebensjahr auftretenden Fieberkrämpfe, die häufig bagatellisiert werden. Sie können Vorboten einer sich anbahnenden Epilepsie sein, die sich gegebenenfalls durch eine rechtzeitige Vermizid-Therapie vermeiden lässt."

Polyneuropathie
Polyneuropathie
Radikulopathie
Radikulopathie
Ataxie
http://de.wikipedia.org/wiki/Ataxie

Sie beschreibt zu dem oben geschriebenen u.a. einen Fall, bei dem Toxoplasmose und Askaridose in Kombination verantwortlich waren.

Bist Du schon auf Parasiten denn getestet worden?

Viele Grüße!

Geändert von lisbe (24.11.10 um 22:48 Uhr)

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit
Clematis
Hallo Clematis ich werde mich mal dahinter klemmen . Finde es nur unheimlich schwer einen guten Arzt zu finden wenn man nicht von hier ist . Woran erkenne ich einen guten Osteophaten ?
Hallo Petra,

wenn sich mach dem ersten Termin eine kleine Besserung einstellt, lohnt es weiter zu machen. Evtl. geschieht das erst bei der 2. oder 3. Behandlung... Wenn aber dann noch keinerlei Besserung eingetreten ist, sollte man sich einen anderen Suchen.

Gruß,
Clematis23

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Zitat von Clematis23 Beitrag anzeigen
Hallo Petra,

wenn sich mach dem ersten Termin eine kleine Besserung einstellt, lohnt es weiter zu machen. Evtl. geschieht das erst bei der 2. oder 3. Behandlung... Wenn aber dann noch keinerlei Besserung eingetreten ist, sollte man sich einen anderen Suchen.

Gruß,
Clematis23
Liebe Clematis ,

nun ist einige Zeit ins Land gegangen wo ich nicht hier war. Hatte schwer zu kämpfen mit der Krankenkasse zudem es mir sehr schlecht ging. Nun wurde bei mir das Restless Legs diagnostiziert und somit eine Baustelle enttarnt . Da bin ich nun so eingestellt im Moment mit 2 Restex vor derm Essen und eine 2 Stunden nach dem Essen und es ist zufriedenstellend so.

Nun habe ich ja noch diese unerträglichen Kopfschmerzen und Gefühlsstörungen......hab da ja schön öfters berichtet.

Vor kurzem hatten wir ein Kirchenfest wo ich die Gelegenheit hatte mich mit einer Frau zu unterhalten die immer im Rollstuhl gebracht wird..... aber immer wieder mit Hilfe auch kurze Strecken gehen konnte. Sie berichtete mir......das sie 10 Jahre von einem Arzt zum anderen gelaufen sei bis man endlich festgestellt hatte was ihr fehlt. Sie hat eine Zyste im Wirbelkanal die nicht entfernt werden kann und die drückt wenn sie sich füllt aufs Rückenmark und macht diese Ausfallerscheinungen.

Nun hab ich etwas Weiter ausgeholt......aber nicht ohne Grund .......vielleicht gibt es hier Menschen die auch Ausfallerscheinungen haben und nun eventuell einen neuen Anhaltspunkt .....was man noch schauen könnte bekommen.
Von dieser Frau hab ich nun eine Empfehlung für einen Osteophaten bekommen .........war nochmal in der Röhre HWS .

Befund :

Keine malignitätsverdächtigen knöchernen Veränderungen. Keine Syrinx , keine Hinweise für eine Cervicale Myelopath. Deutliche Steilhaltung der gesamten HWS mit Fortsetzung auf die obere BWS. Kleines Hämangiom im 2. BWK zentral gelegen.


C3/C4 : Breitbasige medio-laterale Bandscheibenprotrusion mit kräftigen beidseitigen Uncovertebralartrose : Rechts entsteht eine mittel bis höhergradige, links eine geringgradige Neuroforaminäre Enge.

C4/C5 : Absolut enger Spinalkanal mit ca 9-10 mm sagittaler Auslenkung

C5/C6 :Breitbasige medio-laterale Bandscheibenprotrusion mit kräftigen beidseitigen Uncovertebralartrosen und mittelgradigen knöchernen Neuroforamenstenosen.Absolut enger knöcherner Spinalkanal mit 9 mm in sagittaler Auslenkung, hier ist das Liquorsignal kaum noch abzugrenzen, keine Hinweise auf eine cervicale Myelophatie

C6/c7 : Mäßige Osteochondrose. Flache medio-laterale Bandscheibenprotrusion. Absolut enger Spinalkanal mit 9 mm in sagittaler Auslenkung Leichte Uncarthrosen mit geringgradigen knöchernen Neuroforamenstenosen.


Ich meine das ist genug um meine Schmerzen und Ausfälle zu erklären. Nun habe ich direkt den Osteophaten angerufen und durch die Empfehlung dieser Frau am 3. Januar einen Termin bekommen. Die ersten 2 Termine sind Untersuchungs und Besprechungstermine damit er sich seine Meinung bilden kann. Im übrigen war mein Hausarzt sehr erfreut über meine Wahl und unterstützt mich da auch voll.
Hab noch nen Antrag fürs Versorgungsamt mit bekommen . Das wäre jetzt dringend diesen zu stellen.

Ich bin glücklich daß es nun vorwärts geht.......aber auch ein wenig gefrustet daß ich sooooo lange darauf warten mußte.Ich danke Dir und allen die mir hier Tips gegeben haben und mich seelisch und moralisch unterstützt haben.
Werde weiter berichten wie es mir geht.

Herzliche Grüsse und ein schönes besinnliches , vor allem beschwerdefreies Weihnachtsfest

wünscht Euch von ganzem Herzen Eure Petra

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

magic ist offline
Beiträge: 3.989
Seit: 15.01.09
Hallo Petra,

dann wünsche ich dir alles Gute das dir der Osteopath helfen kann.
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.
Beriche mal über die ersten Sitzungen.

Ansonsten wünsche ich Dir und deiner Familie auch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins hoffentlich gute Jahr 2011!
__________________
Viele Grüße
magic

Treue ist ein seltner Gast, halte ihn fest, wenn du ihn hast.

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
@ Clematis , @ Magic , @ Felis ,

lange hab ich nichts mehr von mir hören lassen. Nun es braucht ja auch alles seine Zeit und immer nur jammern ist auch nicht mein Ding.

Ich hatte Euch ja berichtet von dem Osteophaten zu dem ich ehen wollte und auch gegangen bin.

Erst mal so viel.......mir gehts nicht wirklich besser .....noch nicht.
Denn die Behandlung gestaltet sich sehr schwierig. Denn irgendwie hängt ja die ganze Wirbelsäule mit all ihren Puffern und Nervensträngen und Muskulatur und was nicht noch alles zusammen.

Das positive was ich berichten kann Was meine Taubheit im Gesicht betrifft hat keinen neurologischen Befund. Wir haben festgestellt daß dies alles eine Folgeerscheinung der maladen Wirbelsäule im Bereich HWS bzw. BWS ist. Denn einmal war nach der Behandlung fast 3 Wochen keine taubheit mehr zu spüren. Ich war so glücklich......aber nach der nächsten Behandlung war alles wieder da.
Mein Osteophat meinte das könne immer mal wieder passieren weil ich ja doch sehr viele Baustellen hätte und er meinen Körper ja noch nicht so gut kenne.
Wenn er an einer Stelle etwas auflöst ergibt sich an anderer Stelle wieder eine Blockade. Meine komplette Wirbelsäule ist schief und in sich verdreht und teilweise verkeilt.



Ich habe vor ein paar Tagen eine Frau getroffen die ging am Rollator. Sie war bei ihm in Behandlung und lief dann ne Zeit am Stock und nun kann sie wieder ohne Hilfe gehen .
Trotzdem werde ich sobald ich einen Platz bekomme für ne Weile in Therapie gehen und dann eventuell noch in berufliche Reha.

Ausserdem hatte mein Hausarzt auf Grund der Untersuchungen mir empfohlen einen Antrag zur Feststellung einer Behinderung zu stellen. Das hab ich getan und bin nun gespannt.
Hab ja gehört daß ganz viele da erst mal eine Ablehnung bekommen.Aber da kann man ja dann einen fristerechten Widerspruch einlegen.

So ihr lieben nun gibt es nichts neues mehr.

♥♥♥Liche Grüsse Petra

Geändert von Petra W (25.02.11 um 11:31 Uhr) Grund: Hatte was vergessen

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

magic ist offline
Beiträge: 3.989
Seit: 15.01.09
Hallo Petra,

das sind doch schon mal einige Neuigkeiten.
Beruhigend, dass neurologisch alles OK ist und du nun weißt woher deine Beschwerden kommen.
Gut auch, dass du einen scheinbar guten Therapeuten gefunden hast.
Wie lange würde denn die Therapie gehen wenn du einen Platz bekommst?

Liebe Grüße
magic
__________________
Viele Grüße
magic

Treue ist ein seltner Gast, halte ihn fest, wenn du ihn hast.

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Hallo Magic ,

das kann ich Dir nicht sagen. Hab mich ja lange genug davor gedrückt ;-) . Doch so viele Beschwerden und das jeden Tag und jede Nacht , lassen einen doch oft verzweifeln .
Mein Auftrag an die Ärzte wäre: Hilfestellung beim erlernen Umgang , Verarbeitung von Schmerzen. Ausserdem eventuelles okay für Berufliche Reha.

Liebe Magic , wieviel Zeit das in Anspruch nimmt kann ich nicht abschätzen. Heute hab ich den Bescheid vom Versorgungsamt bekommen und hab gleich mal 30% für unbefristet bekommen.

Ja da hast recht........auf der einen Seite bin ich total froh daß kein neurologischer Befund vorliegt.
Auf der anderen Seite werde ich ja auch älter und somit die Wirbelsäule nicht besser. Was abgenutzt ist kann man nicht wieder ganz machen. So hab ich eben doch Sorge wie lange ich das arbeitsmäßig noch schaffe .

Aber kommt Zeit kommt Rat.

Liebe Grüsse Petra

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Petra,

Zitat von Petra W Beitrag anzeigen
Erst mal so viel.......mir gehts nicht wirklich besser .....noch nicht.
Denn die Behandlung gestaltet sich sehr schwierig. Denn irgendwie hängt ja die ganze Wirbelsäule mit all ihren Puffern und Nervensträngen und Muskulatur und was nicht noch alles zusammen.

Das positive was ich berichten kann Was meine Taubheit im Gesicht betrifft hat keinen neurologischen Befund. Wir haben festgestellt daß dies alles eine Folgeerscheinung der maladen Wirbelsäule im Bereich HWS bzw. BWS ist. Denn einmal war nach der Behandlung fast 3 Wochen keine taubheit mehr zu spüren. Ich war so glücklich......aber nach der nächsten Behandlung war alles wieder da.
Mein Osteophat meinte das könne immer mal wieder passieren weil ich ja doch sehr viele Baustellen hätte und er meinen Körper ja noch nicht so gut kenne.
Wenn er an einer Stelle etwas auflöst ergibt sich an anderer Stelle wieder eine Blockade. Meine komplette Wirbelsäule ist schief und in sich verdreht und teilweise verkeilt.
Hatte zwei Jahre lang ähnliche Probleme und bin seit einigen Monaten zunehmend schmerzfrei, was die Wirbelsäule betrifft (hätte ich nicht für möglich gehalten).

Wie ist denn dein Vitamin-D-Spiegel?
Bei mir gabs da einen (konstitutionell bedingten) gravierenden Mangel - seit meiner Kindheit. Trotz Sonne etc.
Den Mangel zu beheben ging nur mit Vitamin D in verträglichen Dosen und Unterstützung durch weitere Cofaktoren.

Aber seit er normal ist, wurde es immer besser...

Grüße,
rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Sensibilitätsstörungen der Haut am ganzen Körper mit stellenweiser Taubheit

Petra W ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 15.10.10
Zitat von rosmarin Beitrag anzeigen

Wie ist denn dein Vitamin-D-Spiegel?
Bei mir gabs da einen (konstitutionell bedingten) gravierenden Mangel - seit meiner Kindheit. Trotz Sonne etc.
Den Mangel zu beheben ging nur mit Vitamin D in verträglichen Dosen und Unterstützung durch weitere Cofaktor
Hallo Rosmarin ,

der Vitamin - D - Spiegel ist in Ordnung hatte den schon länger mal testen lassen auch wegen meinem Restless-Legs-Syndrom. Trotzdem Danke für den Tip.

Heut ists wieder ganz besonders schlimm , der Tinnitus macht mich wahnsinnig , die Taubheit im Gesicht ist so massiv heute und seit letzter Nacht hab ich auch noch Schmerzen im Kiefergelenk.

Mein Mann meinte schon ....*was ist das heute so ruhig* weil ich kaum reden kann vor Schmerzen.

Apropo ......hab gestern den Bescheid vom Versorgungsamt bekommen 30 GdB hab ich bekommen. Wobei die Depressionen und der Hörverlust von 40 % sowie der Tinnitus nicht berücksichtigt wurde. So werde ich nun einen Widerspruch einlegen und sehen was passiert.

LG. und ein schönes Wochenende Petra


Optionen Suchen


Themenübersicht