Neu Vorstellung - Herzrhythmusstörungen

14.10.10 12:23 #1
Neues Thema erstellen

Silbertstreif ist offline
Beiträge: 2
Seit: 13.10.10
Hallo alle miteinander !
Ich muß sagen, dieses Forum verwirrt im ersten Augenblick, ich finde es leider nicht sehr übersichtlich und hoffe das sich der erste Eindruck nach einer Eingewöhnungsphase hoffentlich ändern wird.
Vermutlich liegt es auch daran, dass ich nicht sehr viel Erfahrung mit dieser Art der Kommunikation habe.
Bin 51 Jahre jung, von Beruf Zahnarzt, lebe noch am Bodensee und leide seit über 10 Jahren an Herzrhythmusstörungen die offenbar niemand in den Griff bekommt.
So... und wie sendet man das jetzt?????

Neu Vorstellung

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hallo und herzlich Willkommen.

Aus Erfahrungen in der eigenen Familie weiß ich, man kann
diese Beschwerden durch eine Lebensmittelallergie bekommen.
Leider wird das selten in Betracht gezogen.
Hier ein interessanter Artikel dazu:

Essen und Trinken bei Lebensmittelallergien | Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.

Neu Vorstellung - Herzrhythmusstörungen

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Silbertstreif,

willkommen hier im Forum (das mit der Unübersichtlichkeit kenn ich, ging mir anfangs auch so )

Zu deinem Problem:
Hab Herzrhythmusstörungen und Herzrasen seit meiner Jugend (damals wurde mir gesagt, das sei altersgemäß und würde sich geben - allerdings hat es das nie) - mittlerweile weiß ich, dass es ein Histaminproblem ist und habe das erste Mal im Leben tatsächlich längere Phasen mit einem normalen Puls und ohne Stolpern.
(Was ich als sehr angenehm und beruhigend empfinde.)

Weiß nicht, ob du als Zahnmediziner Erfahrung damit hast oder dich noch an Physiologie erinnerst - Histamin ist ein biogenes Amin, das eine Rolle als Neurotransmitter und bei Immunreaktionen spielt und im Körper durch verschiedene Auslöser vermehrt ausgeschüttet wird und dessen Abbau durch die DAO/HNMT (2 Ezyme) durch diverse Hemmer gebremst werden kann.
Wenn zwischen Histaminspiegel und Abbaukapazität eine Diskrepanz entsteht, bezeichnet man das als Histaminintoleranz.
D.h. wenn der Körper mehr Histamin ausschüttet (oder von außen durch Nahrungsmittel bekommt), als er wieder schnell abbauen (da kommen die 2 Enzyme ins Spiel) kann, löst das u.a. diverse massive Verdauungsprobleme wie Blähungen, Krämpfe, Durchfall, Verstopfung, teils schwerste Übelkeit, Erbrechen, Herzrasen, Herzstolpern, Blutdruckabfall, Schwindel, Kopfschmerzen, Hitze, Röte, Juckreiz, Kribbeln, Brennen etc. aus...
(Es gibt unter den Medikamenten eine Menge DAO-Hemmer, u.a. auch unter den Herz-Kreislauf-Mitteln, auch Vitamin B1 ist einer, es gibt aber auch ggf. konstitutionelle Histaminosen, wie bei mir.)

Hier findest du mehr:
Histaminintoleranz
Probleme im Histaminstoffwechsel
Ärzteblatt "Die Gesichter der Histaminintoleranz"
Ursachen der HIT

Eine Histaminintoleranz findet sich übrigens sehr häufig in Verbindung mit einem Vitamin-D-Mangel. Eine Hypothese ist, dass insbesondere durch die Phosphatstörung bei VD-Mangel die Histaminprobleme deutlich verstärkt werden und die Sensibilität steigt. Eine andere, dass eine durch den Phosphatmangel gesteigerte Hypersensibilität auf allen Ebenen auch zu gesteigerten Histaminausschüttungen führt...

Wie auch immer, ich denke, du solltest vielleicht beides mal untersuchen lassen.

Bei Vitamin D am besten 25(OH)D (=Calcidiol) und PTH sowie 1,25(OH)D (=Calcitriol), zur besseren Bewertung...

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Neu Vorstellung - Herzrhythmusstörungen

mourice ist offline
Beiträge: 18
Seit: 29.04.09
Hallo Silberstreif, auch von mir noch einmal herzlich willkommen. Ich kann das wirklich gut nach empfinden, obwohl ich noch einige andere Autoimmunerkrankungen habe. Neuerdings habe ich seit einem halben Jahr Herzstolpern und laufe von Klinik zu Klinik, aber es wird nichts gefunden. Durch die Umstellung von Betablockern ist es sogar noch schlimmer geworden. Selbst nachgewiesene Aussetzer von über 700 am Tag wird als Biginimus abgetan und es sei nicht so tragisch. Das hilft dir jetzt aber alles nicht weiter. Das schlimme ist ja, wenn es mal anfängt, gelingt es einem nicht, dies zu ignorieren. Man horcht in sich hinein....und es hört gar nicht mehr auf. Man denkt, die letzte Minute hat geschlagen. Auch wenn Stress und die Psyche dazu gehören - ich habe es mit Therapie versucht - wird es nicht besser. Was hilft, aber nur zeitweise, und der Blutspiegel muß kontrolliert werden - ist Kalinor-Brausetabletten (vielleicht auch eine Magnesium/Kalium-Konzentration). Da hat man aber wiederum das Problem, dass es zu Durchfällen kommen kann und die Sache wieder schlimmer wird. Es stimmt auch, dass durch vielleicht sogar ungewollt auftretenden Stress od. Beziehungsärger die ganze Sache nur noch schlimmer wird, und man am liebsten sich verkrümmeln würde. Aber den Kopf kann man nicht ausschalten, der arbeitet weiter und überträgt alles wieder auf das Herz! Aber Psychopharmika lehne ich selbst auch ab, weil es mich an meiner Einstellung zum Leben hindern würde. Es ist ein Teufelskreis......ich hoffe, du hast es zwischenzeitlich ein wenig besser im Griff. LG Karin

Neu Vorstellung - Herzrhythmusstörungen

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Karin,

du solltest vielleicht nicht vergessen, dass auch Stress und physikalische Reize Histaminausschüttungen auslösen - und die dann wiederum Herzrasen, Extrasystolen und andere Arrhythmien. Dagegen helfen auch Betablocker gelegentlich nicht (weil sie ja das Problem nicht lösen). Und Kalium wirkt bei Histaminproblemen ggf. kontraproduktiv. Vielleicht solltest du ja auch mal bei den Histaminlinks schaun?

Hier übrigens noch ein Link zu einem längeren, sehr spannenden Thread, in dem es um den Zusammenhang zwischen Histamin und Vorhofflimmern geht - da gehts natürlich auch um Herzrhythmusstörungen und sonstige Herzprobleme im Zusammenhang damit:
Herzstolpern, Herzrasen, Vorhofflimmern


viele Grüße,
rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Neu Vorstellung - Herzrhythmusstörungen

divingwoman ist offline
Beiträge: 158
Seit: 21.05.09
Hallo Silbertstreif

hast Du evtl .Probleme mit der Wirbelsäule ?

nur zur Info:
WIRBELSULE

Viele Grüße,

divingwoman

Neu Vorstellung - Herzrhythmusstörungen

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
silberstreif,

deine ehrlichkeit ehrt dich!-

hast du metalle im mund, ich hoffe, daß du als zahnarzt nicht in diese tretmühle gekommen bist.
wenn das so sein sollte, raus damit. metalle im mund produzieren strom, leider.

mein leidensweg ging u.a. auch deswegen über 3 jahre.

jürgen spiritueller

Neu Vorstellung - Herzrhythmusstörungen

mourice ist offline
Beiträge: 18
Seit: 29.04.09
Hallo Rosmarin, danke für deinen Tipp! Aber ich habe selten einen schnellen Puls. Seit ich Concor einnehme, liegt er nur noch bei 48-80. Es sind ganz einfach die Aussetzer, die vor allem im Liegen oder Stehen auftreten und mich ganz kirre machen. Sorry - aber an manchen Tagen hält man es einfach nicht aus. Der Tipp mit dem Magen und Histaminintolleranz werde ich prüfen lassen. Aber vor einem 1/2 Jahr hatte ich eine Magenspiegelung und außer einer chronischen Magenschleimhautentzündung (hervorgerufen durch Cortiso - habe u.a. Hyophyseninsuffienz und muß es täglich einnehmen), war alles in Ordnung. Vertrage aber keine Zwiebeln, Hülsenfrüchte und Zitrone. Werde dir aber auf alle Fälle noch mal Bescheid geben. Bis dahin.....LG Karin

Neu Vorstellung - Herzrhythmusstörungen

Rianj ist offline
Beiträge: 2.351
Seit: 15.06.09
Hallo Silberstreif,

bist du schon auf Borreliose und Co Infektionen getestet worden?
Meine Herzprobleme kamen von einer Borrelieninfektion.

LG
Rianj

Neu Vorstellung - Herzrhythmusstörungen

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Karin,

Zitat von mourice Beitrag anzeigen
Aber ich habe selten einen schnellen Puls. Seit ich Concor einnehme, liegt er nur noch bei 48-80. Es sind ganz einfach die Aussetzer, die vor allem im Liegen oder Stehen auftreten und mich ganz kirre machen. Sorry - aber an manchen Tagen hält man es einfach nicht aus.
Ich vermute ja, dass das eher daran liegt, dass Concor gegen das Herzrasen hilft (48 ist übrigens deutlich zu niedrig! da stimmt die Einstellung nicht) - nicht indem es die Histaminreaktion vermindert, aber indem es das Symptom bekämpft. Und gegen die anderen Symptome (Extrasystolen, Rhythmusstörungen) hilft es halt nicht.

Aber vor einem 1/2 Jahr hatte ich eine Magenspiegelung und außer einer chronischen Magenschleimhautentzündung (hervorgerufen durch Cortiso - habe u.a. Hyophyseninsuffienz und muß es täglich einnehmen), war alles in Ordnung.
Histaminprobleme lassen sich leider nicht identifizieren durch eine Magenspiegelung - aber auch Histamin macht zuviel Magensäure und verursacht auf Dauer ggf. Gastritis (so bei mir).

Vertrage aber keine Zwiebeln, Hülsenfrüchte und Zitrone.
Ist ja eher ein Hinweis auf ein Histaminproblem.
Hülsenfrüchte sind histaminreich, Zitrone ist ein Histaminliberator (= setzt Histamin frei)...
Hier eine Übersicht, aber wenn du ein wenig suchst, findest du noch mehr.

Vielleicht solltest du einfach mal 4 Wochen histaminarm/-frei leben und dann schaun, ob es dir damit besser geht?
Oder mal prüfen, ob die Herzsymptome besonders schlimm sind nach bestimmten Lebensmitteln auf der Negativliste oder nach Stress oder körperlicher Anstrengung etc.

lieben Gruß,
rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)


Optionen Suchen


Themenübersicht