Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

12.10.10 21:26 #1
Neues Thema erstellen
Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Zitat von izanagi Beitrag anzeigen
ich fühl mich zwischen Frauen eigentlich sehr Wohl...
Aber bitte nicht zoffen
keine Sorge
ich sträub mich nur immer mal dagegen, dass bei allem gleich hashimoto und/oder borrelliose vermutet wird

häufiger gebrauch von haushaltsreinigern mit chlor oder schwimmhallenbesuch fördert auch ggf. eine leichte UF

Zitat von izanagi Beitrag anzeigen
Also spass, ich würd sagen wenn ihr beide sicher seit das Wert nicht stimmt
oder viel mehr Werte getestet werden sollten, dann geh ich morgen
zu meinem Arzt nochmal.
mach das

was das B12 betrifft - es macht akne, weil es den harnsäurespiegel erhöht. ggf. auch, weil es biotin verbraucht - wenn der biotinspiegel vorher schon am unteren limit war...

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo rosmarin,

ich sträub mich nur immer mal dagegen, dass bei allem gleich hashimoto und/oder borrelliose vermutet wird
wo wurde so etwas vermutet?
Es wurde darauf hingewiesen, dass der TSH-Wert nicht in Ordnung ist, das war alles.

Liebe Grüße,
Malve

Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

izanagi ist offline
Themenstarter Beiträge: 182
Seit: 31.10.08
Aber ihr sagt beide das der Wert zu hoch ist, hab ich das richtig verstanden?


@rosmarin
was kann ich gegen Akne denn tun?
Bei mir ist es wirklich anstrengend, es verkapselt sich immer, bleibt rot, und
bleibt dann so knötschenhaft für mindestens 3 Monate das ist in meinen Augen vieeel zu lang für Pickel.
Im Gesicht sind es rote entzündete Stellen die dann auch 2 Wochen so bleiben.
Deswegen jetzt ne Medikamenten Therapie find ich nit so prikelnd.

Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Malve,

du hast natürlich recht, Hashimoto wurde hier nicht vermutet. Aber ich reagier wohl schon etwas generalisiert und erlebe halt sehr oft, dass bei Störungen aller Art - selbst wenns keine Antikörper gibt - dann teils lange Erörterungen folgen, wie oft was übersehen wird und und und... Vielleicht ist ja auch was dran - prozentual gesehen werden Hashimoto/UF und Borreliose jedenfalls hier schon ziemlich häufig als Verdacht "nahegelegt"

Werd mich in Zukunft zusammenreißen

lieben Gruß,
rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

izanagi ist offline
Themenstarter Beiträge: 182
Seit: 31.10.08
Hallo Leute
Nach 3 Wochen hab ich jetzt die Ergebnisse von der Urin Untersuchung.
Es wurde nichts festgestellt, demnach ist eine Histamininoeranz unwahrscheinlich.

Ich habe einen alten Allergietest von mir gefunden von 1992 ^^
Dort war der pricktest bei Histmain auch schon auf 14
Versteh ich jetzt irgendwie nicht. Und noch viel interessanter....
ich habe bei Milch und Ei +13 punkte
Heisst das etwa ich reagier darauf ? Warum hat das damals denn niemand gesagt. Also mein Laktose Test letztes Jahr war unauffällig. Ich versteh die Welt nicht

Mein Neurologe hat sich nun eingeschaltet, er kontrolliert jetzt nochmal
meine Antikörper, da meine Entzündungswerte damals zu hoch waren (wegen Tumor) und er testet den Serotonin Spiegel, der hat da einen Verdacht.
Auf Wunsch macht er auch einen DAO test für 50 euro

Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Kannst du etwas mehr in Detail gehen?

Was wurde im Urin untersucht? War das beim Heilpraktiker oder beim allgemeinmediziner?

Was war das für ein Allergietest? IgE?

Milch und Ei, Reaktion bei Priktest, Milcheiweiss? oder IgG im Bluttest?

Laktoseintoleranz/unverträglichkeit ist ne Unverträglichkeit. Es fehlt ein Enzym, so dass es vom Dünndarm nicht aufgenommen werden kann. stattdessen wird es von Bakterien im Dickdarm verstoffwechselt und es entstehen Gase und giftige Abbauprodukte.

Ne Allergie ist was anderes und es gibt verschiedene Reaktionen mit verschiedenen Antikörpern mit unterschiedlicher Bedeutung. Ich bin da auch kein Experte aber es ist schon eine Unterschied ob es IgG oder IgE. Und es gibt noch mehr.

Was wurde alles getestet? auch Salicylate, Nickel?

Bei mir wurde der DAO Wert mal von einem Heilpraktiker gemessen. Ich weis nicht mehr genau aber es waren keine 50 Euro. Den DAO kann man auch beim Hausarzt auf Kasse messen lassen. (in Deutschland)

Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo izanagi,

Zitat von izanagi Beitrag anzeigen
Nach 3 Wochen hab ich jetzt die Ergebnisse von der Urin Untersuchung. Es wurde nichts festgestellt, demnach ist eine Histamininoeranz unwahrscheinlich.
das stimmt so nicht.

Wenn es im Körper an Abbaukapazitäten für Histamin mangelt (DAO, HNMT), dann ist auch der Methylhistaminspiegel im Urin nicht erhöht.

Auch hängt der Spiegel von der aktuellen Ernährung ab - wenn man Histamindiät einhält, ist er ebenfalls nicht erhöht.

Zitat von izanagi Beitrag anzeigen
Ich habe einen alten Allergietest von mir gefunden von 1992 ^^
Dort war der pricktest bei Histmain auch schon auf 14
Warum lässt du nicht nochmal einen einfachen Pricktest machen?

Zitat von izanagi Beitrag anzeigen
ich habe bei Milch und Ei +13 punkte
Unverträglichkeit von bestimmtem Eiweiss?

Zitat von izanagi Beitrag anzeigen
Auf Wunsch macht er auch einen DAO test für 50 euro
Auch hier ist im Falle normaler DAO-Aktivität eine Histaminintoleranz nicht ausgeschlossen. Denn die DAO ist nur einer von mehreren Abbauwegen.

Die Symptome, die du beschreibst, passen ja am ehesten auf eine chronische Histamininoleranz mit HNMT-Mangel

Das ist dann eigentlich nur noch über eine Diät nachweisbar.

B12 hilft übrigens bei dieser Form teilweise ganz gut.
Trotzdem sollte man es vorher nachweisen - wenn du B12 nimmst und dadurch symptomfrei bist, funktioniert das mit dem Nachweis über die Diät natürlich nicht mehr...

Hier findest du eine ganze Menge Erfahrungen zu diesem Problem:
Histamin-Intoleranz

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel
Weiblich KimS
Zitat von izanagi Beitrag anzeigen

@rosmarin
was kann ich gegen Akne denn tun?
Bei mir ist es wirklich anstrengend, es verkapselt sich immer, bleibt rot, und
bleibt dann so knötschenhaft für mindestens 3 Monate das ist in meinen Augen vieeel zu lang für Pickel.
Im Gesicht sind es rote entzündete Stellen die dann auch 2 Wochen so bleiben.
Deswegen jetzt ne Medikamenten Therapie find ich nit so prikelnd.
Hallo Izanagi,

ich heisse zwar kein Rosmarin, aber das hier könnte weiter helfen:

- Vitamin-B12-Dauertherapien erhöhen den Biotinbedarf. Ohne flankierende
Biotinmedikation verliert B12 seine Wirkung. Auf jedem Beipackzettel für Vitamin B12
werden Hautprobleme, Pickelbildung als Nebenwirkung der B12-Behandlung angeführt.
www.naehrstoff-akademie.com/de/aktuelles/Zur_Gefaehrlichkeit_von_Vitaminen_und_Mikronaehrst offen.pdf

Du hast geschrieben dass Du jetzt um ein "einfaches" Vitamin B12 Präparat gebeten hast.
Zusätzlich solltest Du dann m.E. aber mindestens ein "Normales Vitamin B-Komplex (Tabletten) nehmen, wo auch Biotin drinn ist. (Biotin wird auch bezeichnet als Vitamin B7 oder Vitamin H)

Mit dem Biotin dürfte sich auch das Akne-Problem vermindern!


Und:
Schreibe mal für Dich selbst auf welches B12 Präparat Du bisher hattest (Cyanocobalamin, Methylcobalamin, Hydroxocobalamin?) Welche extra Vitamine drinn oder keine etc. Oder einfach die Beipackzettel aufbewahren. Und dann von dem was Du jetzt/oder bald bekommst (die andere Sorte). Es wäre gut um darauf zu achten/es aufzuschreiben, denn die Sorte kann von Person zu Person, unterschiedlich wirken. Also daher wäre's wichtig dass Du weisst was Du bisher bekommen hast. So weisst Du was für dich (nicht oder gut) funktioniert/funktionieren könnte.

Ich denke das Hauptproblem ist eher der nicht behobene/nicht ausreichend behandelte Vitamin B12 Mangel.. (sehe auch oben, wenn es Mangelt an z.B. Biotin oder einer der anderen Vitaminen aus dem B-Komplex, kann es sein dass es nicht (optimal) funktioniert/funtionieren kann) Also: Damit das Vitamin B12 seine Wirkung besser (oder überhaupt) entfalten kann ist es wichtig/sinvoll dass (normaldosiert) zusätzlich ein Vitamin B-Komplex genommen wird.

Zum Akne noch:
Soviel ich weiss tritt das Akneproblem meistens nur am Anfang der Behandlung auf, muss das mit der Zeit besser werden (also dass dann nicht mehr nach jeder Spritze wieder Akne kommt). Eine andere Möglichkeit das Akneproblem zu vermindern (neben gleichzeitig B-Komplex MIT Biotin drinn) wäre: geringere Dosen beim Spritzen, mit der Zeit müsste man dan höher dosieren können ohne das Akne auftritt.


Übrigens ist mir den Zusammenhang zwisschen Harnsäure und Akne (wie im Thread hier erwähnt wurde) bisher unbekannt, konnte auch keine Belege dazu finden, und denke eher nicht dass die Harnsäure gerade hier eine wesentliche Rolle spielt.

Also was m.E. helfen würde:
- B12 Behandlung fortsetzen (= nicht vorzeitig abbrechen)
- doch mit zusätzlich normaldosiertes B-Komplex mit auch Biotin (Vit B7) drinn
- Evt. die Dosierung pro Spritze am Anfang niedriger (wegen Akne)


- Wenn dann keine Verbesserungen auftreten /bzw. es zwisschenzeitlich Verschlimmerung der Symptome gibt sollte aber evt. doch die Dosis wieder erhöht werden (es kommt dann noch zu wenig rein) und/oder die Sorte von B12 gewechselt.: Wenn es nach einer B12 Spritze zu einer (vielleicht auch geringen) Besserung der Mangelsymptome kommt,.. sollte es bevor die nächste Spritze nicht schon wieder verschlimmern (als Maß für die richtige Frequenz + Dosis), wenn letzteres der Fall wäre muss die Frequenz der Spritzen erhöht werden, oder (evt. mit der Zeit, bis die Empfindlichkeit für Akne weniger wird) auch doch die Dosis höher...

Am Besten all das mit Deinem Arzt besprechen (der könnte evt. näheren Angaben geben zum Biotin, ob vielleicht auch zusätzlich zum B12 + Normales Vit.B-Komplex eine höhere Dosierung Biotin (einzeln) für Dich geeignet/sicher/am Besten wäre).




Wichtig wäre m.E. dass der B12-Mangel adequat behandelt/behoben wird. - Wahrscheinlich werden sich dann auch viele Symptome deutlich bessern. Sollte es. Bei ernstere neurologische Symptome kann es aber dauern (monate bis über einem Jahr) bevor deutliche Besserungen sich zeigen.


Allgemein zu Behandlung von B12 Mangel, wie schnell man Verbesserungen versprürt ist sehr unterschiedlich. Manche merken schon direkt am Anfang starke Verbesserungen, bei andere dauert es länger. Es gibt auch "Anfangsverschlimmerungen". Das liegt oft daran dass durch die Verfügbarkeit vom B12 allerlei (Reparatur)Prozesse im Körper in Gang kommen, das macht manchmal müde, z.B. werden oft mangelhafte (Blut-)Zellen im Hochtempo erzetzt durch neue, gesunde. (Wahrscheinlich entstehen dadurch/dabei (Abbruch von mangelhaften Zellen) (vorübergehend) z.B. erhöhte Harnsäurewerte die bei Gichtpatienten einen "Anfall" verursachen können.) Also dass man sich am Anfang vorübergehend weniger gut fühlen kann, deutet oft eher in der Richtung dass das Vitamin "ankommt" (wo es gebraucht wird). Und so lässt sich auch verstehen, warum das zusätzliche Vitamin-B-Komplex, sowie auch eine gesunde, ausgewogene Ernährung dabei wichtig sind: Prozesse kommen wieder auf Touren, oder kommen kurz sogar auf Hochtouren, dabei werden auch die anderen Vitaminen und Vitalstoffen gebraucht/vermehrt verbraucht.

So das war jetzt viel text, vielleicht auch einiges doppelt gesagt, aber besser doppelt als nicht erwähnt.

Schaue Dich evt. auch mal in der Rubrik Oxidativer/Nitrosativer Stress um - da gibt es noch viele Erfahrungsberichte über Vitamin B12 - und zudem weitere Infos die für Dich/Deinen Beschwerden von Nützen sein könnten. (Z.B. Wirbelsäuleprobleme + Bewegung u.v.m.) Die Rubrik hat auch ein Inhaltsverzeichnis (oben bei den Wichtig-Themen) da könntest Du mal schauen nach Themen die Interessant/Hilfreich sein könnten für Dich, und ansonsten die Suchfunktion verwenden z.B. zu näheres über B12.


Viel Erfolg und gute Besserung,

Herzliche Grüsse,
Kim

Geändert von KimS (09.03.11 um 04:13 Uhr)

Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

izanagi ist offline
Themenstarter Beiträge: 182
Seit: 31.10.08
Danke für die antworten.

@derstreeck
ich war beim Allergologen. Auf dem Personalbogen stand Methylhistamin angekreuzt, alles andere war nicht angekreuz.
Neben dem Urin habe ich aber auch Blut abgegben, das ja wohl sicher auch getestet wurde.
IgG ist doch der Urin test oder? Und IgE der Bluttest, also ist ja beides gemacht worden.
Ich habe nur eine Email von der Praxis bekommen
inzwischen liegt uns der Befundbericht der Methylhistaminbestimmung vor. Das Methylhistamin im Sammelurin war bei Ihnen unauffällig,
somit erscheint eine Histaminintoleranz unwahrscheinlich.
Richtig Details habe ich keine. Vielleicht bekommt mein Hausarzt ja was.

Ich kann dir aber etwas von 1992 sagen.
Histamin 17(++)
Ei,ganz 14(+)
Kuhmilch15(+)
Baumpollen 3(+)
Kräuterpollen 4(+)
Schimmelpilz M1-M6 5(+)
Schimmelpilzm. M10 6(+)
Schimmelpilzm. M11 7(+)
Federn 8(+)
Hauststaub 4(+)
Hundehaare 10(+)
Katzenhaare 11(+)
Hausstaubmilbe 13(+)
Kontrollösung 16

Von den meisten wusste ich garnix, ausser Katzen weil wir ja welche haben und ich bin mit denen Aufgewachsen bin. Kuschel ja gern mit denen =)
Aber schlimme auswirkung hat Stufe 11 ja auch nicht. Ich hab nur verstopfte Nasen.


@rosmarin
genau deshalb hat mein Neurologe auch gesagt warte mal ab was der Urintest ergibt dann lasse ich ein DAO test machen.
Bevor ich das Urin hergegeben habe, habe ich bewusst Histaminhaltiges gegessen !
Pricktest hab ich ja gemacht letzten Monat
Nur den Wertebogen habe ich nicht.
Im alten Test steht Ei,ganz 14(+)

Das Thema Histamin habe ich mir durchgelesen, aber das bringt mich ja nicht weiter,
den Ärzten kann ich ja nicht vorschreiben was sie zu tun haben oder was ich alles Vermute !


@KimS

"Milgamma"ein Vitaminpräparat, bestehend aus den Vitaminen B1, B6 und B12
hiess das was ich vorher bekommen habe. Das jetzige weiss ich nicht, aber ist scheinbar nur B12 drin.
Muss ich auch selbst bezahlen weil Krankenkasse die Firma nicht akzeptiert.
Vielleicht bilde ich mir das ein aber meine Akne ist nicht mehr so schlimm.
Jedoch nach der Spritze hatte ich die erste Woche Probleme. Vielleicht lass ich mir doch lieber wieder das Komplex spritzen.

Mit Verbesserung meinst du das auf die Akne bezogen oder die B12 Mangelerscheinung?
Ich habe nämlich bisher garkeine Auswirkungen des B12 Mangels die letzten Jahre bemerkt,
keine der schlimmen Neurologischen Probleme wie manche es beschreiben.
Ich kann dir wirklich nichts dazu sagen, ob es mir durch die Spritzen besser geht...
seit einem Jahr geht es mir sogar schlechter als noch letztes Jahr. Ich müder, schlafe noch länger.
Aber ob das was mit dem B12 zu tun hat weiss keiner.


lg marco

Atemprobleme im Wasser; Vitamin B12-Mangel

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
IgE lösst eine Sofortreaktion aus und diese Stoffen sollten gemieden werden. Ab welchem Wert es kritisch wird, weiss ich nicht.

IgG Antikörper bilden sich erst später.

Hier mehr Infos: Immunglobuline und ihre Funktion


Methylhistaminbestimmung ist ein Abbauprodukt vom Histamin. Man muss es aber im Zusammenhang mit dem DAO betrachten, weil: (Zitat rosmarien) Wenn es im Körper an Abbaukapazitäten für Histamin mangelt (DAO, HNMT), dann ist auch der Methylhistaminspiegel im Urin nicht erhöht.

Ich glaube aber, ein verminderter DAO Wert ist selten. Meistens, wenn man Beschwerden hat, die vom Histamin kommen, ist die Ausschüttung im Körper erhöht. Zum Beispeil durch Allergien, Entzündungen oder Stress.


Optionen Suchen


Themenübersicht