Trockener Mund, trockene Zunge ....

10.10.10 20:51 #1
Neues Thema erstellen

joabit ist offline
Beiträge: 4
Seit: 10.10.10
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe hier irgendwie weiterzukommen. Ich habe seit mehreren Wochen eine enorme Mundtrockenheit und trockene Zunge. Das gleiche hatte ich vor wenigen Monaten schon einmal, wurde dann mit Amphomoronal behandelt und habe Nystatin genommen. Eine Woche nachdem ich es abgesetzt hatte waren die Probleme plötzlich weg. Jetzt kämpfe ich wieder damit und nehme wieder Amphomoronal und Nystatin aber nach 3 Wochen noch keine Besserung. Ich lutsche ständig saure Bonbons und nehmen zur Speichelproduktion Gelo Rovoice und aldiamed. Beides hilft, aber löst ja nicht das Problem. Ich muss dazu sagen, dass ich seit Jahren immer wieder phasenweise stark Durchfall habe. Mein Doc meinte das sei ein Reizdarm (Stuhl alles ok). Ansonsten sind auch meine Blutwerte in Ordnung. Ich habe aber schon gehört, dass ein trockener Mund auch mit Darm- bzw. Magenproblemen zusammenhängen kann. Wie kann ich das raus bekommen. Ach ja, Sjögren Syndrom ist ausgeschlossen und dass es stressbedingt sein soll, glaube ich auch nicht wirklich.

Hat jemand eine Idee?

Danke für eure Antworten!!!!

Trockener Mund, trockene Zunge ....
Esther2
Wenn du Nystatin bekommen hast, dann war die Diagnose dazu wohl Pilze. Nun sind die Pilze aber nur das Symptom, die Ursache dazu ist in den allermeisten Fällen Quecksilber. Wenn das Quecksilber nicht entgiftet wird, kommen die Pilze nach der Nystatin-Behandlung wieder. Und Pilze hat man in der Regel nicht nur im Mund, sondern im ganzen Verdauungskanal - an manchen Stellen mehr, an anderen weniger.

Somit die Rückfrage: Hast du Amalgam-Füllungen in den Zähnen? Wurde, bevor die Mundtrockenheit das erste Mal auftrat, was an den Zähnen gemacht?

LG, Esther.

Trockener Mund, trockene Zunge ....

choky ist offline
Beiträge: 255
Seit: 10.09.09
Machen wir es doch einfach mal ganz einfach: Wie viel trinkst Du am Tag? Und auch wichtig; was trinkst Du am Tag und wie viel von was?

Trockender Mund und trockende Zunge sind schon starke anzeichen einer Dehydration des Körpers.
__________________
Wenn ich mich verabschiede, dann nur mit einem All in.

Trockener Mund, trockene Zunge ....

joabit ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 10.10.10
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Wenn du Nystatin bekommen hast, dann war die Diagnose dazu wohl Pilze. Nun sind die Pilze aber nur das Symptom, die Ursache dazu ist in den allermeisten Fällen Quecksilber. Wenn das Quecksilber nicht entgiftet wird, kommen die Pilze nach der Nystatin-Behandlung wieder. Und Pilze hat man in der Regel nicht nur im Mund, sondern im ganzen Verdauungskanal - an manchen Stellen mehr, an anderen weniger.

Somit die Rückfrage: Hast du Amalgam-Füllungen in den Zähnen? Wurde, bevor die Mundtrockenheit das erste Mal auftrat, was an den Zähnen gemacht?

LG, Esther.
Amalgam ist bei mir schon seit 15 Jahres alles raus. Daran kann es also nicht liegen und an den Zähnen wurde schon seit 2 Jahren außer Reinigen nichts mehr gemacht.

Trockener Mund, trockene Zunge ....

joabit ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 10.10.10
Zitat von choky Beitrag anzeigen
Machen wir es doch einfach mal ganz einfach: Wie viel trinkst Du am Tag? Und auch wichtig; was trinkst Du am Tag und wie viel von was?

Trockender Mund und trockende Zunge sind schon starke anzeichen einer Dehydration des Körpers.

Ich trinke gut meine 2-3 Liter am Tag Wasser. Aber auch 3-4 Tassen Kaffee.

Trockener Mund, trockene Zunge ....

joabit ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 10.10.10
Zitat von joabit Beitrag anzeigen
Amalgam ist bei mir schon seit 15 Jahres alles raus. Daran kann es also nicht liegen und an den Zähnen wurde schon seit 2 Jahren außer Reinigen nichts mehr gemacht.
Ich habe aber schon öfter gehört, dass wenn was mit dem Darm nicht stimmt, dies sich auch an der Zunge bzw. den Schleimheuten deutlich macht und da ich ja immer wieder diesen Durchfall habe und so gebläht bin werde ich das Gefühl nicht los, dass es da doch einen Zusammenhang gibt.

Trockener Mund, trockene Zunge ....
Esther2
Ich kenne den Zusammenhang in erster Linie zwischen Dickdarm und Nasenschleimhaut, aber das kann sich wahrscheinlich auch auf andere Schleimhäute erstrecken.

Hast du schon mal überlegt, Einläufe zu machen? Das klingt seltsam, wenn du eh schon Durchfall hast, aber es würde die Entgiftung der Darmschleimhaut fördern; ich würde basische Einläufe machen. Es gibt hier einen sehr guten Thread dazu.

LG, Esther.

Trockener Mund, trockene Zunge ....

mle ist offline
mle
Beiträge: 11
Seit: 11.10.10
Vielleicht finden Sie weitere Informationen in der neuen News mit dem Titel "Verwendung von schleimhauthaftenden Scheiben zur Linderung der Mundtrockenheit" im Fachportal Careum Explorer!

Hier geht es zur News (Die Ergebnisse einer Studie werden hier dargelegt):
www.careum-explorer.ch/careum/Verwendung_von_schleimhauthaftenden_Scheiben_zur_L inderung_der_Mundtrockenheit.php?kc=0

Viel Erfolg!

Trockener Mund, trockene Zunge ....

Heather ist offline
Beiträge: 9.815
Seit: 25.09.07
Hallo joabit,

hast Du dieses Thema schon gesehen :
Mundtrockenheit

Benutze mal die Suchfunktion, bestimmt findest Du noch mehr .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Trockener Mund, trockene Zunge ....

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.128
Seit: 17.07.10
Heilpraktiker H.-D. Bach äußerte sich folgendermaßen:

Kranke mit Kaliummangel klagen nicht selten über einen trockenen Mund, Muskelschwäche oder Wadenschmerzen. Kaliummangel kann durch krankhafte Durchfälle oder lang anhaltendes Erbrechen entstehen. Auch durch Abführmittel und ganz besonders durch Cortison entsteht Kaliummangel.


Optionen Suchen


Themenübersicht