Mandelentzündung, Clindamycin

06.10.10 05:46 #1
Neues Thema erstellen

DF1977 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 06.10.10
Hallo zusammen,
ich habe eine Frage bezüglich Erfahrungen und Nachwirkungen durch die Behandlung von Clindamycin.

Ende Juli anfangs August hatte ich eine bakterielle Mandelentzündnung mit extrem geschwollenen Lympfknoten. Zuerst wurde mir Penicilin verschrieben was überhaupt nicht half worauf mir mein Arzt dann Clindamycin verschrieben hat. Zusätzlich auch noch ein Steroid was die Schwellung der Lympfknoten schon Stunden nach der ersten Einnahme zurückgehen lies. Die Mandelentzüdnung ist danach innert 4 Tagen geheilt gewesen.

Ca. eine Woche nach der Einnahme von Clindamycin ist dann verdickter Stuhlgang eingetretten, und nun vor etwa drei Wochen sind starke Magenkrämpfe in der rechten Flanke und in der linken unteren Bauchregion dazu gekommen. Weiter leide ich seit dieser Zeit an akuten Verstopfungen und keinem Gefühl mehr mich oder nur teilweise Entleeren zu müssen. Wenn ich dann trotzdem Stuhl habe (sehr wenig, dann ist er meisten Bleistiftartig, aber kein Blut oder sonstige Anzeichen)

Ansonsten fühle ich mich aber sehr gut ausser das nach drei Tagen der Nichtentleerung ein Uebelkeitsgefühl einsetzt. Helfe mir dann mit Glyerin Zäpfchen weiter!

Habe viel über Nebenwirkungen von Clindamycin gelesen, und wollte nun hier mal Fragen ob jemand ähnlich Syptome, Erfahrungen gemacht hat oder sogar allenfalls ärztliche Diagnosen erhalten hat.

Danke

PS: Ich nahm Clindamycin während 10 Tagen, 3mal täglich.


Mandelentzündung, Clindamycin

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo und ein herzliches Willkommen hier bei uns.

Es könnte eine "Dysbiose" durch die Antibiotika entstanden sein und Du könntest Symbiontenkulturen nehmen, ich nehme "Orthica Flora Original" , es gibt aber auch noch viele andere.

Viele Grüße, alles gute
Datura


Optionen Suchen


Themenübersicht