Was war das? Allergischer Schock nach Medikament?

30.09.10 14:57 #1
Neues Thema erstellen

LeaSophie ist offline
Beiträge: 4
Seit: 30.09.10
Hallo Ihr
Habe mich ganz neu hier angemeldet.
Habe einen kleinen Schock von der letzten Nacht.
Ich leide unter Reizdarm seit 2005. Ständig Durchfall und nach einer Darmspiegelung wo alles in Ordnung war, gab man mir die Diagnose und das wars für den Arzt. Es gibt Tage da habe ich normalen Stuhlgang und Tage wo es schlimm ist. Ich denke es muss noch eine andere Ursache geben für meine Darmbeschwerden. Ich muss dazu sagen das ich Durchfall bekomme nach dem Essen ,wohingegen andere ,die das gleiche Essen einnehmen , keinen bekommen. Habe schon in Richtung Lebensmittelunverträglichkeit gedacht.Ab und zu habe ich auch mit dem Magen. Nach einer Magenspiegelung haben sie einen Gallenreflux festegestellt. Vor einem Jahr hatte ich wegen meiner Magensäurebeschwerden das Medikament Pantoprazol 40 mg verschrieben bekommen.Alles gut vertragen.
Nun ließ ich mir vor 4 Wochen erneut Pantoprazol (Winthrop)verschreiben, da ich wieder mit dem Magen hatte.
Vor drei Wochen nahm ich eine Tablette ein und 20 min später bekam ich starke Bauch-und Darmkrämpfe. Ich krümmte mich so vor Schmerzen auf dem Boden und weinte.Da ich leider panische Angst vor Ärzten und Krankenhäusern habe, hielt mich nur das zurück keinen Notarzt zu rufen. Plötzlich bekam ich neben den Bauchkrämpfen Durchfall. Danach ließen die starken Schmerzen nach und ich bekam starken Juckreiz an meinen Fußsohlen und mir wurde heiß. Nach weiteren 10 min bekam ich starke Müdigkeit und schlief erschöpft ein.
Ich machte mir weiter keinen Kopf.
Gestern hatte ich wieder säurebedingte Magenschmerzen und nahm erneut Pantoprazol ein.
Nach 20 min ging es los. Starke Magenschmerzen und dann Durchfall. Danach starkes Jucken an den Handinnenflächen, am Ohr, alles wurde heiß,meine Ohren heiß, meine Hände. Dann juckte mein Bauch, meine Beine , meine Arme.....alles, ich fing an zu zittern, mir wurde ganz komisch.
Ich dachte es muss wohl eine allergische Reaktion sein?
Meine Mutter fuhr mich ins Krankenhaus. Ich habe tierisch Panik vor Krankenhäusern und die dortige Ärztin meckerte mich hysterisch an, was ich mir einfallen lasse in der Nacht gegen 2 Uhr dort aufzuschlagen.
Sie fragte mich nach Allergien. Ich sagte ich sei allergisch gegen Gräser,Pollen...Roggen...Beifuß.
Sie schaute auf die Packungsbeilage, es sei wohl Soja mit drin und ich könne wohl darauf allergisch reagieren.Ich sagte das ich allerdings Soja Milch vertrage.
Dann wurde die Ärztin total herablassend zu mir und wollte mir eine Spritze mit Cortison oder wie das heißt und anderen Stoffen geben. Doch da der starke Juckreiz etwas nachließ und ich so Panik vor der gereizten Ärztin mit der riesen Spritze in der Hand hatte, bin ich gegangen.
Ich wollte in ein anderes Krankenhaus fahren, nicht in eins, wo man hysterisch angeschrien wird. Ich zitterte immernoch und hatte Herzrasen, aber das jucken ließ etwas nach, ich war aber sehr schwach auf den Beinen. Ich sagte mir ich fahre nach Hause und rufe von dort den Arzt wenn es gar nicht mehr geht. Aber ich dachte vielleicht hast du es bald geschafft, auch ohne Arzt (*hoff*)
Zu Hause angekommen zitterte ich noch und hatte Herzrasen.
Heute früh hatte ich Kopfschmerzen und fühlte mich sehr schwach.Ich war bei meinem Hausarzt. Ich habe eine Überweisung bekommen zu meiner Haut/Allergieärztin.Sie soll sagen ob sie die Stoffe testen kann, die in dem Medikament sind oder ob ich dazu stationär ins Krankenhaus muss und ob die Testung überhaupt möglich sei und es soll eine Lebensmittelunverträglichkeit getestet werden. Soll jetzt aufschreiben was ich esse. Komisch ist ja schon das ich seit 5 jahren mit dem Reizdarm und meinem Magen Probleme habe und vielleicht steckt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit dahinter?
Nur warum habe ich direkt nach der Tablette solche heftigen Symptome bekommen?
Ich habe Angst und weiß nicht was ich nun überhaupt noch an Tabletten einnehmen kann. Mein Magen tut nach wie vor weh und was kann ich nun einnehmen?
Was war das? Ein allergischer Schock? Habe doch aber die Tabletten im letzten Jahr gut vertragen.
Kann man denn sowas überhaupt testen lassen ob man die Bestandteile einer Tablette nicht verträgt? Wenn ja, wie? geht das nur stationär?

Grüße eure LS

Was war das? allergischer Schock nach Medikament?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo LeaSophie,

Pantoprazol ist lange nicht so harmlos, wie es immer dargestellt wird. Das zeigen auch die Nebenwirkungen:

Pantoprazol: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit
Pantoprazol

Abgesehen davon kann natürlich auch Pantoprazol allergische Reaktionen auslösen wie jedes andere Medikament.

Die Frage, warum Du einen "Reizdarm" hast, wäre wirklich wichtig, um eine Lösung zu finden.
Da gäbe es z.B. die Intoleranzen. Hast Du Dich darüber schon informiert?:

Inhaltsverzeichnis
> Fruktose-I.,
> Gluten-I.,
> Histamin-I.,
> Laktose-Intoleranz.

Grüsse,
Oregano

Was war das? allergischer Schock nach Medikament?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Ja,man kann sowas testen. Mit einer Biophysikalischen Methode (Biotensor,Bioresonanz,EAV,Vega etc.) sehr schnell und einfach.Die Schulmedizin kann das wohl auch ( vermutlich anhand des Blutes ),das dauert aber mit Sicherheit sehr viel länger.

Aber nun zu Ihnen:
Sie erleben da eindeutig Allergische Reaktionen !
1.) Jetzt bloss nicht wieder dieses Medikament nehmen ! Diesmal war Ihre Reaktion schon stärker als beim letzten Mal.Und das k ö n n t e beim nächsten Mal bedrohliche Ausmasse annehmen ! ! Dass Sie auf das anscheinend gleiche Medikament jetzt stärker reagiert haben,kann 2 Ursachen haben:
a.) Sie reagieren zunehmend stärker allergisch auf die g l e i c h e Zusammensetzung der Inhaltsstoffe. Oder
b.) Man hat inzwischen die Zusammenstzung,wenn auch nur minimal,verändert.Das kann die ganze Verträglichkeit für Sie kippen.

2.) Generell vermute ich eine A l l e r g i e auf Nahrungsmittel ( Kuhmilch,Weizen oder Ei),oder eine I n t o l e r a n z (Lactose,Fructose,Gluten,Histamin). Vielleicht auch P o l l e n - Allergie.

Alles das werden Sie bei einem schulmedizinischen Arzt kaum testen lassen können,weil die nur begrenzte Möglichkeiten haben und meisstens nur das testen,was der Patient gerade verlangt.Ist leider so.
Ein guter Ansprechpartner wäre demnach ein (seltener) Arzt oder besser HP,der mit einer der oben genannten Methode arbeitet.
Nachtjäger

Was war das? Allergischer Schock nach Medikament?

LeaSophie ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 30.09.10
Hallo Ihr.
Danke für eure Antworten damals :-)
Habe mich dann zum Arzt begeben und auf meinem Arm wurde ein Allergie Test gemacht. Da kam nichts raus. Dann wurde noch Blut abgenommen und einige Stoffe getestet (Gewürze etc.) Aber auch da sei wohl nix sagte die Ärztin. Sie meinte aber das mein Immunglobin E Wert sehr hoch ist und deswegen eine Allergie vorliege. Aber man weiß nicht wogegen! Nun muss ich weitergetestet werden, auf dem Rücken.
Was ist denn Immunglobin E und kann nur eine Allergie die Ursache für den hohen Wert sein? Wäre schön wenn sich da jemand auskennt.
Viele Grüße und ein großes Danke an Euch!!
P.S. : Das Medikament Pantoprazol wurde auch auf meinem Arm getestet, die Ärztin löste eine Tablette davon in Kochsalzlösung auf , gab es auf meinem Arm und ritzte die Haut leicht an. Aber auch da keine Hautreaktion. Das versteh ich auch nich so recht, denn ich hatte doch so allergisch auf dieses Medikament reagiert, als ich es einnahm. Wieso zeigt sich dann keinerlei Reaktion auf meinem Arm?Gibt es da noch andere Möglichkeiten das Pantoprazol zu testen, also vielleicht die einzelnen Bestandteile des Medikaments?

Geändert von LeaSophie (07.12.10 um 12:59 Uhr)

Was war das? Allergischer Schock nach Medikament?
lisbe
Ich glaube, Du könntest ein Problem mit Deinen Gallen-Organen haben. Hast Du Deine Galle noch?

Was war das? Allergischer Schock nach Medikament?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lea-Sophie,

Du hast nun Allergietests hinter Dich gebracht, und es ist nichts dabei herausgekommen.
Der erhöhte IgE deutet darauf hin, daß dennoch irgendwelche Reaktionen bei Dir ablaufen. Das könnten auch Parasiten sein:

Der IgE-Test
Antikörper, die das Immunsystem bildet, werden Immunglobuline (Ig) genannt. Von denen gibt es verschiedene Gruppen. Eine von ihnen, die Gruppe E (IgE), ist bei vielen Allergien erhöht, daher wird der IgE-Spiegel gemessen.

Ergibt der Bluttest, dass der IgE-Spiegel insgesamt erhöht ist (Gesamt-IgE), reicht das allein noch nicht aus, um eine Allergie diagnostizieren zu können. Denn auch Medikamente oder Infekte können der Grund für erhöhte Werte sein. Sinnvoller ist daher eine gezielte Untersuchung des Bluts auf Antikörper gegen einzelne Antigene (spezifisches IgE), etwa gegen Birkenpollen. Weist der Test diese Antikörper nach, ist das ein wichtiger Hinweis auf eine Allergie - wenn die Symptome des Patienten ebenfalls zu einer Birkenpollenallergie passen.

Für den Bluttest wird Ihnen Blut abgenommen und ins Labor geschickt. Er ist sinnvoll, wenn die bisherigen Untersuchungen keine klare Diagnose ergeben oder der Pricktest nicht möglich ist - etwa bei entzündeter Haut. Haben kleine Kinder zu große Angst vor den Hauttests (viele Stiche), hilft der IgE-Test (ein Stich) ebenfalls weiter. Bevor eine Hyposensibilisierung startet, wird der Arzt ebenfalls das allergenspezifische IgE bestimmen.

Bei diesen Allergenen kann sich die Untersuchung lohnen:

Pollen
Tierhaare
Hausstaubmilben
Schimmelpilze
Bienen- und Wespengift
Nahrungsmittel (zum Beispiel Kuhmilch, Hühnerei, Fische, Krustentiere, Erdnüsse, Soja)
Bestimmte berufliche Inhalationsallergene
Einige Arzneimittel (Penicillin, Amoxicillin, Ampicillin, Insuline)
Bei diesen Allergenen ist ein IgE-Test (oder ein IgG-Test) meist unsinnig:

Metalle (Nickel, Chromat, Eisen, Quecksilber)
Lebensmittelzusätze (etwa Farbstoffe und Konservierungsmittel)
Bestimmte Schmerzmittel (etwa Acetylsalicylsäure)
Viele Nahrungsmittel
Labortest: Verrterische Werte im Blut - Gesundheit | STERN.DE

Immunglobuline - bersicht

Was aber weiter anscheinend nicht klar ist, sind Intoleranzen auf Nahrungsmittel (s. #2). Das würde ich für wichtig halten! Bitte lies' Dir die LInks mal durch.
Vielleicht wirst Du da fündig. Bei der Histaminintoleranz wird z.B. mehr Magensäure gebildet, wenn man entsprechende Lebensmittel ißt oder trinkt.

Grüsse,
Oregano

Was war das? Allergischer Schock nach Medikament?
lisbe
Dem kann ich mich nur anschließen. Wenn Du weiter in Richtung Parasiten denken möchtest, lohnt es sich die sog. unspezifischen Blutbefunde aufzustellen:

- Eosinophile
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel, Calcium- , Magnesium-Mangel

Eines muss man jedoch wissen: wenn alle Werte ok sein sollten, kann damit eine Darmparasitose trotzdem nicht ausgeschlossen werden. Analog gilt: sind die Werte auffällig, liefern sie sichere Hinweise auf eine eventuelle Darmparasitose.


Optionen Suchen


Themenübersicht