Verlust vom Geruchssinn

28.09.10 11:00 #1
Neues Thema erstellen
Verlust vom Geruchssinn

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Zitat von Druidin Beitrag anzeigen
Nur eine knappe Ergänzung:
Ein fast unvermeidbarer Genuss von Aspartam tut Gleiches.

Alles Schall und Rauch: Aspartam – Das süsse Gift

Herzliche Grüße
Ilka
Möchte hier bekannt geben, dass mir seinerzeit gesagt wurde, dass die ganzen Süßstoffe nur kalorinärmer als Zucker sind, ABER den Appetit anregen und den Darmpilz ebenso wie blanker Zucker nähren. Insofern pfeiff´ ich seither auf "Kalorienarm".
Der einzige Süßstoff, der den Darmpilz nicht nährt ist HERMESETAS. Den gibt es (in Ö) nur in Apotheken und gut sortierten Bioläden bzw. Reformhäusern.
__________________
Liebe Grüße Sabine

Verlust vom Geruchssinn

Druidin ist offline
Beiträge: 95
Seit: 12.04.10
Hallo Regina,
im Wikipedia findet sich so allerhand an Infos, warum und wieso es zum Verlust des Geruchssinnes kommen kann. Allein Deine Dauer-Cyste in der Kieferhöhle kann schon dafür verantwortlich sein, weil die Rezeptoren und die Nervenfasern beeinträchtigt sein könnten. Hyposmie ist ein unvollständiger Verlust und Anosmie der vollständige Verlust des Geruchssinnes. Tests, die auf den genauen Ort der Geruchsstörung finden lassen, könnten durchgeführt werden.Unter Hyposmie fand ich (u.A.) in Wikipedia „Mögliche weitere Ursachen einer Hyposmie sind:
Einnahme von Antihistaminen, Antidepressiva oder ACE-Hemmern
Das Einatmen von Chlor oder Benzol, oder langjähriger Kontakt mit Holz- oder Metallstaub oder Rauch.
Ein Zinkmangel
Die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) und der Morbus Parkinson.
Nach Verletzungen im Bereich des Gesichts
Auch bei der Alzheimer-Krankheit und beim Kallmann-Syndrom kann eine Hyposmie vorliegen.“
Noch anspruchsvoller beschreibt die TU Dresden das Nasenproblem, schau mal dort:
Neue Seite 2
Ob Du da aber auf der richtigen „Fährte“ bist? Vielleicht ist es doch ein Zeckenstich gewesen und Borrelien verantwortlich oder, oder, oder ... ich weiß selbst nur aus meiner Zigaretten-Rauch-Karriere, dass der Geruchssinn mächtig gelitten hat!
Ein feines Wochenende wünsche ich Dir
Ilka

Verlust vom Geruchssinn

Neele2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 28.09.10
Hallo Ilka,
das ist supernett von Dir!!

[QUOTE=Druidin;550849]
Wikipedia „Mögliche weitere Ursachen einer Hyposmie sind:
Einnahme von Antihistaminen, Antidepressiva oder ACE-Hemmern
...(habe ich nicht eingenommen, Allergien hatte ich nie und depressiv war ich auch nicht ACE-Hemmer ist für Bronchitis (?) oder - brauchte ich bislang auch nicht)

Das Einatmen von Chlor oder Benzol, oder langjähriger Kontakt mit Holz- oder Metallstaub oder Rauch. ....(hm, die Vergangenheit, war da viel Rauch, bestimmt stundenweise...!)

Ein Zinkmangel ....(den Verdacht habe ich fast, da muss ich mal blättern, warum ein Zinkmangel entsteht, was im Körper da falsch läuft - ist das nicht auch bei Schwermetallbelastung und Pilzen der Fall?)

Die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) und der Morbus Parkinson. ...(meine Großeltern mütterlicherseits hatten Oma Diabetes und Opa Parkinson - gibt es auch genetische Vorgaben für Geruchsverlust - wahrscheinlich...)

Nach Verletzungen im Bereich des Gesichts ...(hm, Gehirnerschütterungen hatte ich einige in meiner Jugend)

Auch bei der Alzheimer-Krankheit und beim Kallmann-Syndrom kann eine Hyposmie vorliegen.“
Noch anspruchsvoller beschreibt die TU Dresden das Nasenproblem, schau mal dort:
Neue Seite 2
...(das werde ich machen und wünsche Dir auch ein tolles Wochenende!!)

Regina

Verlust vom Geruchssinn

Crizei ist offline
Beiträge: 368
Seit: 29.03.08
Zitat von Neele2010 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
vielleicht gibt es ja unter Euch jemanden, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat...

Hier meine Geschichte: Vor kanpp zwei Jahren stellte ich fest, dass ich
Gibt es Leidensgenossen oder hat jemand noch eine Idee? Muss ich wirklich annehmen, dass der Geruchssinn sich verabschiedet?
Hallo Neele,

bei Verlust des Geruchs- (und Geschmack)-Sinns kann ein plötzlicher, unerwarteter Schock dahinter sein, etwa wie „was riecht (schmeckt) da so schrecklich?“. Jedenfalls mit starker emotionaler Beteiligung,

Wenn man dieses Auslöser gefunden hat, sich daran erinnert, dauert die Heilung etwa so lange, wie der Verlust dieses Sinnes.

Vielleicht kommst du nach so langer Zeit drauf, welcher Geruch damals für deine Nase so unerträglich war.

Ich habe Erfahrung mit Geschmacksverlust und dessen Wieder-Erlangung und bin heute noch erstaunt, wie genau die Info gestimmt hat, die ich dazu bekommen habe.

Alles Gute und liebe Grüße

Verlust vom Geruchssinn

Neele2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 28.09.10
Hallo Crizei,

habe mal darüber nachgedacht - vielleicht ist es Amoniak, zumindest war es der einzige Geruch, der mich fast umgehauen hat!

Was hast Du gemacht, um den Geruchssinn dann wiederzubekommen?

LG
Neele2010

Verlust vom Geruchssinn

Crizei ist offline
Beiträge: 368
Seit: 29.03.08
Zitat von Neele2010 Beitrag anzeigen

Was hast Du gemacht, um den Geruchssinn dann wiederzubekommen?
Hallo Neele,


könnte gut sein, denn Ammoniak riecht ja schauderlich.

Bei mir war es der Geschmacksinn, aber das ist gleichgültig, den der Empfindens-Hintergrund ist derselbe.

Ab dem Moment der Erkenntnis, also der Erinnerung was damals so erschreckend schockhaft schlimm für mich war, musste ich gar nichts mehr machen Außer vielleicht die Gewissheit haben, dass ich „das“ nie mehr zu mir nehmen werde. Ich hatte die Info, dass der Sinn langsam wieder kommen würde. Bei mir etwa 3 1/2 Monate – und genauso war es dann auch. Das war voriges Jahr und nichts erinnert mehr daran.

Wenn es bei dir Ammoniak war, kann dich der Geruch nicht mehr überraschen, du kennst ihn ja. Allerdings könnte es sein, wenn du wieder so was riechst, dass dies wie eine „Schiene“ ist, die einen Rückfall im Heilungsverlauf macht. Also Ammoniak tunlichst meiden. Oder bewusstseinsmäig die Gewissheit haben, dass dir dieser Geruch nichts mehr anhaben kann, dich also nicht mehr überraschen kann.

Ich muss aber zugeben, dass dies eine recht schwere Übung ist in deinem Fall, doch nach meiner Info die einzige Möglichkeit, wieder zu gesunden.

So ähnlich laufen auch Allergien ab.

Gutes Gelingen und viele liebe Grüße!

Verlust vom Geruchssinn

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo , ich würde mal testen , ob es nicht wirklich "nur" Zinkmangel ist. Ich hatte phasenweise den Geruchssinn veroren. ERst als ich anfing , Zink und andere wichtige Nährstoffe zu ergänzen ( nachgewiesenerweise große Mängel ) , war das Problem weg .
__________________
LG K.

Verlust vom Geruchssinn

Neele2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 28.09.10
Hallo zusammen,

ein kurzer Zwischenbericht zum Jahresende! Ich habe inzwischen eine Untersuchung in der Uni-Klinik hinter mir. Das Ergebnis: OP im Januar, Antibiotika und Kortison zur Vorbereitung. Wenn ich es auch nur ungern sage, mit der Gabe von Urbason kam der Geruch wieder, heute - erster Tag ohne Kortison - kein Geruchssinn mehr! Bin nun gespannt auf die OP und wie es mir dann geht. Anschließend geht es mit Zink, Vitaminen und Osteopathen weiter!
Einen guten Übergang ins neue Jahr wünsche ich allen...
__________________
Neele2010

Geändert von Neele2010 (30.12.10 um 16:35 Uhr)

Verlust vom Geruchssinn

attilla ist offline
Beiträge: 10
Seit: 24.02.08
Bei mir war der Geruchsinn weg als ich aufhörte zu rauchen.
Nach 5 Jahren nun, kommt er zwischendurch zurück.
stören tuts mich nicht wirklich.

Verlust vom Geruchssinn

Katrin T ist offline
Beiträge: 102
Seit: 18.07.09
Hallo

Bei meiern Mom war der Geruchssinn auc knapp zwei Jahre wegen "pfeiffersches Drüsenfieber" weg !


Optionen Suchen


Themenübersicht