Schwindel, Müdigkeit und geschwollene Mandeln; Hunger, Magenprobleme

26.09.10 12:39 #1
Neues Thema erstellen

Loewe1984 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 25.09.10
Hallo an alle ,

ich weiß garnicht genau wo ich anfangen soll....
Seit etwas sechs Wochen ist mir fast täglich schwindlig.An einem Abend war es richtig schlimm. Nichts ahnend wurde es mir von jetzt auf gleich total schwindlig, ich fing an zu schwitzen und zu zittern und war total benommen. Zuhause angekommen aß und trank ich noch etwas, da ich dachte davon kommt es aber es wurde nicht besser. Dann fing ich an mit frieren und hatte voll Angst umzufallen.Meine Arme und Beine waren total schwer. Nach Stunden bin ich dann eingeschlafen und früh war es so gut wie weg.Fast das selbe hatte ich dann noch eine Woche später nur nicht so schlimm. Habe schon keine Lust mehr morgens aufzustehen. Habe das Gefühl beim laufen immer zu schwanken oder nach vorn zu kippen. Auch wenn ich meinen Kopf schnell bewege. Dann habe ich ab und an auch druck auf dem Kopf und an den Schläfen und sehe irgendwie blitze vor den Augen.
Dadurch bin ich auch irgendwie voll lustlos und schlecht drauf. Möchte am liebsten nix mehr machen außer schlafen.
Vor zwei Wochen fing es dann an, dass meine Mandel und Lymphe geschwollen sind und ich einen roten Hals habe. Doch Halsschmerzen habe ich nicht. Ich bekam dann noch tierische Zahnschmerzen und jetzt eine Wurzelbehandlung....doch der Hals sieht immer noch rot und geschwollen aus. Sollte das vom Zahn kommen?
Mein Arzt meinte da ist nix, mein Blutdruck wäre ok.Ich solle mehr trinken und mir mehr ruhe gönnen. Vielleicht ist es eine Erkältung die nicht richtig ausbricht.
Da ich es viel mit dem Rücken und Halswirbel habe verschrieb sie mir eine Manuelle Therapie. Doch geholfen hat es nicht.
Ich habe ja auch etwas Probleme mit der Phsyche, leider, mach mir über alles Gedanken und rege mich schnell auf.Bin ständig am streiten mit meinem Freund und merke wie sich in mir ein druck aufbaut. Hatte auch Probleme mit dem Autofahren, mir wurde immer übel und ich habe es total vermieden. Dadurch mache ich eine Therapie, dass ich wieder problemlos fahren kann. Doch sollte mein Schwindel auch davon kommen? Ich bin so langsam total am verzweifeln.Mir wurde gesagt ich soll nix vermeiden ....mach ich auch nicht aber mir geht es immer total schlecht dabei.
Kann mir jemand helfen? Was kannn es sein?

Grüße an alle


Schwindel, Müdigkeit und geschwollene Mandeln

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Loewe,

Schwindel kann ja mit dem Gleichgewichtsorgan im Ohr zusammen hängen. Warst Du denn schon zu einer entsprechenden Untersuchungen beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt?

Es gibt hier schon mehrere Threads zum Schwindel:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...kler-urin.html
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...robleme-5.html
....
Da Du auch geschwollene Lymphknoten und einen "dicken" Hals hast, wäre es gut, noch einmal vom ZA prüfen zu lassen, ob jetzt mit den Zähnen alles ok ist. Eine Wurzelbehandlung bedeutet nicht unbedingt, daß alles wieder gut ist. - Welcher Zahn wurde denn wurzelbehandelt? War der auf der gleichen Seite wie der geschwollene Lymphknoten?
Ist vom Rachen ein Abstrich gemacht worden um zu schauen, ob da nicht doch irgendwelche Bakterien sitzen?

Grüsse,
Oregano

Ständiger Schwindel und Benommenheit

Loewe1984 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 25.09.10
Hallo an alle,

ich brauch dringend einen Rat.
Mir ist sein Monaten fast ständig schwindlig. Vorallem wenn ich sitz und dann und lese, dreht sich plötzlich alles ganz schnell.
Aber auch sonst ist es mir eigentlich immer schwindlig. Morgends komm ich kaum in Gang und schwitze oft. Mein ganzer Pulli ist nass, das stört schon sehr. Bin schon sehr verspannt aber soll es vom Rücken kommen.
Habe auch oft Kopf und Ohrenschmerzen.
Zudem habe ich dadurch auch kaum noch Lust irgendwas zu unternehmen und bin ständig müde und habe einen Schleier vor den Augen.
Denke meist, naja irgendwie kommst schon über den Tag.
Der Bluttest beim Arzt ergab auch kein Ergebnis und beim Langzeitblutdruck ist auch alles ok.
Mein Arzt meine es wäre die Psyche aber toll, wie lang soll ich noch so leben....bin erst 26.

LG und danke für eure Antworten

Ständiger Schwindel und Benommenheit

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Das mit der Psyche lass Dir nicht einreden. Schwindel ist ein handfestes körperliches Symptom.

Ich kenne das Symptom Benommenheit sehr gut. Bei mir kommt es definitiv von einer Überreaktion des Immunsystems im Nervensystem. Hatte auch Ohrenschmerzen.

Begonnen hat das alles mit einer Infektion im Ohr. Keim war "Enterobacter".
Eine Infektion müsste erst beseitigt werden, bevor dann die Überreaktion angegangen werden kann. Bei mir hat regelmäßige Desinfektion des Ohres von außen mit Desinfektionsmittel auf Wattestäbchen und auf den Keim getestete Antibiotika von innen geholfen, den ersten Schritt zu machen.

Was mich aber seit Jahren noch immer belastet, ist das fehlgeleitete Immunsystem. Es hat falsche Antikörper gebildet, die nun gegen einen Stoff im Körper kämpfen. Manchmal kann das entstehen, wenn es zur einer Verwchslung des Erregers mit körpereigenen Eiweißen kommt. Hier muß das Immunsystem therapiert werden.

Aber vielleicht ist es bei Dir auch Vertigo (Drehschwindel mit Ursache von den Ohren ausgehend) oder ein Problem mit den Nerven, z.B. Bandscheibenvorfall, eingeklemmter Nerv.

Borreliose als Auslöser ist sicher auch denkbar, halte ich aber für unwahrscheinlich.

Welche Vorfälle gab es vor dem ersten Auftreten der Symptome?
Z.B. ausgeprägte Grippeinfektion oder Sturz oder Arbeitsunfall, etc.

Ständiger Schwindel und Benommenheit

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Löwe,

trinken Sie genügend Wasser (30 ml/kg)?

Gruß
Kurt Schmidt

Schwindel, Müdigkeit und geschwollene Mandeln

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Loewe,

gab es bei Dir etwas Besonderes vor ca. 6 Wochen und mehr? Z.B. einen Umzug, neue Möbel, neues W-Lan, Mobilfunkmast in der Nähe, Medikamente, Zahnbehandlung, Unfall .....?

Grüsse,
Oregano

Schwindel, Müdigkeit und geschwollene Mandeln

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Vielleicht Epstein Barr Virus?

Schwindel, Müdigkeit und geschwollene Mandeln

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hallo Du Arme,

hast Du mit Durchfall und Magenschmerzen immer mal Probleme?
Schleim im Hals?
Eisenmangel?

Schwindel, Müdigkeit und geschwollene Mandeln

Widmer ist offline
Beiträge: 1
Seit: 13.03.11
Hallo


Deine Symptome passen genau auf das Pfeifferische Drüsenfieber, auch Ebstein Krankheit genannt. Meine Tochter (16) hatte im letzten Sommer die gleichen Beschwerden. Sie hatte ständig Kopfschmerzen und starken Schwindel, sowie geschwollene Lymphknoten und Mandeln. Zwei Aerzte fanden nichts heraus bis ich die Symptome googelte und die Hausärztin bat, bei der nächsten Blutuntersuchung eine Untersuchung auf das Pfeifferische Drüsenfieber zu machen. Dieser Virus wird nur gefunden wenn man die Untersuchung nach diesem Ereger macht. Das Fieber befällt vor allem junge Leute zwischen 15 und 30 Jahren. Manche spüren nichts davon, andere fühlen sich einige Wochen krank. Du kannst gerne auch im Internet nachforschen.

Ich wünsche dir gute Besserung.

Liebe Grüsse

Schwindel, Müdigkeit und geschwollene Mandeln

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Ich schließe mich Widmer an. Unsere Enkeltochter (17) hatte das auch.


Optionen Suchen


Themenübersicht