Schläfrig

21.09.10 23:28 #1
Neues Thema erstellen
Schläfrig

chris1983 ist offline
Beiträge: 279
Seit: 09.09.08
Du solltest nochmal einen Cortisolspeicheltest machen das sieht nach einer Nebennierenschwäche aus. und wie sieht den dein Zinkwert aus?

Schläfrig

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, ich schließe mich mal Dicki an. Wenn du magst, schreib doch mal, wie Dein Wohn- und Arbeitsumfeld aussieht: Holzpaneele,mit was gestrichen? Es gibt Holzschutzmittelaltlasten, wovon die Leute heute noch krank werden, da kommts auf die Summe der ausgasenden Sachen an, auf die Dosis und auf die eigene Entgiftungsleistung;
Wollteppiche/ Wollteppichboden sind heute mit Permethrin (Nervengift) versetzt, früher auch schonmal DDT, die Orientteppiche sowieso); Teppichkleber, Kunstfaserteppich, Laminat, verklebtes Parkett kommen auch in Frage, alles, was große Flächen hat und die Möglichkeit zum viel ausgasen. Versteckter Schimmel; Vinyltapeten(dahinter bildet sich gerne mal versteckter Schimmel); in Weißbinderfarben werden Haltbarmacher (Formalin, Permithrin) gemacht.

Hier bei uns im WIKI gibt es diesen Fragebogen zu finden, die haben leider die Wollteppiche vergessen, aber sonst zu empfehlen, sich mal anzugucken.

http://www.baubiologie-ibn.de/downloads/Fragebogen.pdf

Ich glaube, der Daunderer hat auch einen Riesenfragebogen, hier im WIKI findest Du den Link zum Toxcenter:

Startseite

Und hier noch ne interessante Website zu Wohngiften:

Wohngifte, Zahngifte, Elektrosmog und MCS - Selbsthilfe

Und das Arbeitsumfeld bietet eine Fülle von Möglichkeiten!
Das wars von mir. alles Gute fürs erste!

Datura

Schläfrig

muede ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 21.09.10
Hallo,

Weiß jemand von euch was es mit dem

- niedrigen Thiole-Wert, dem

- erhöhten MCV und dem

- geringem Kupfer-Wert

auf sich hat (siehe Befunde letzte Seite).



@chris1983: Ja, Nebennierenschwäche halte ich auch für wahrscheinlich. Habe vor 1 1/2 Wochen nochmal einen Cortisol-Speicheltest gemacht. Ergebnisse sind noch nicht da.

@daruta: Wir haben keinen Teppich. Nur Holzdielen (alte!) mit Bioöl darauf. Tapeten und Farbe: weiß ich leider nicht. Müsste ich mal nachforschen.

Gruß

muede

Geändert von muede (28.09.10 um 18:40 Uhr)

Schläfrig

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo muede,

Kupfermangel kann zu einer hypochromen Anämie führen, welche nicht auf eine Eisentherapie anspricht; ebenso zu einer Neuropenie. Da Kupfer hauptsächlich über die Leber abgebaut wird, sollte die Kupfer-Zufuhr bei Patienten mit Leberfunktionsstörungen beschränkt werden. Messungen des Serumkupfers sollten immer im Zusammenhang mit anderen Akute-Phase-Proteinen interpretiert werden. Einen deutlichen Hinweis auf eine zu niedrige Kupferzufuhr geben z. B. niedrige Kupferwerte bei gleichzeitig erhötem CRP.
Die parenterale Ern„hrung

Ist bei Dir das CRP schon gemessen worden?

Grüsse,
Oregano

Schläfrig

muede ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 21.09.10
Hallo Orgenano,

Danke für den Hinweis! Ich werde mir den 'CRP' notieren und dazu mal was nachlesen.

Ich wollte in dem Zusammenhang nochmal auf deine Frage am Anfang des Threads zurückkommen:

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
wie sieht es denn mit einem Blutbild aus, z.B. mit Eisenmangel?

Mein Eisen scheint ja in den Blutzellen anzukommen:
http://img830.imageshack.us/img830/7...ganzimmun1.jpg
99% klingt doch ganz gut.

Allerdings scheint mein Ferritin-Wert mit 30 ng/ml (Norm 10 - 291) recht niedrig zu sein, auch wenn er nicht unter der Norm liegt:
http://img809.imageshack.us/img809/6...ganzimmun2.jpg

Könnte das schon Eisenmangel sein?

Gruß muede

Geändert von muede (30.09.10 um 22:10 Uhr)

Schläfrig

muede ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 21.09.10
Hallo,

Heute habe ich meine Cortisolwerte bekommen.

Morgenurin:....3599 pg/ml (1800 - 14500)
nach 2 Std:....3497 pg/ml (1200 - 10300)
nach 5 Std.:...1432 pg/ml ( 700 - 5700)
nach 8 Std. :....716 pg/ml (600 - 4700)
nach 12 Std. :...556 pg/ml (300 -3300)



Eine Nebennierenschwäche beginnt bei Ganzimmun erst außerhalb (unterhalb) des Normbereichs, oder?

Die Werte sind ja noch im (untereren) Normbereich!

Gruß

muede

Geändert von muede (06.10.10 um 17:39 Uhr)

Schläfrig

muede ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 21.09.10
Ich bin so traurig in letzter Zeit.

Es fällt mir so schwer mich zu informieren.
Ich möchte herausfinden, was ich noch untersuchen müsste.
Mit therapeutischen Massnahmen mag ich nicht beginnen um eine mögliche Untersuchung nicht zu verfälschen.
So vergeht seit 3 Monaten Woche um Woche. Ich komme nicht voran.

Ich hatte sehr auf eine Nebennierenschwäche gehofft. Aber die Werte scheinen meine Müdigkeit und Benommenheit nicht wirklich zu erklären.

Ich vermute schon länger Nitrosativen Stress, Mitochondropathie mit evtl. instabiler HWS. Aber da steige ich halt nicht durch, welche Werte wirklich entscheidend sind.
Laboruntersuchungen Stress systematisch
Laboruntersuchungen Stress A-Z

Mit 500 € komme ich da wohl nicht weit.



Gruß

muede *heute-etwas-jammerich*

Geändert von muede (06.10.10 um 17:41 Uhr)

Schläfrig

muede ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 21.09.10
Hallo Ihr Lieben,

hier nun mein Cortisol-Test-Ergebnis nochmal etwas anschaulicher im Befund von Ganzimmun:
Imageshack - cortic.jpg

Gruß

muede

Schläfrig

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, muede,

Nur Holzdielen (alte!)
Ich will wirklich nicht nerven, aber könntest Du herausfinden ob jemand Wohlmeinendes in den 70er/80er Jahren Xyladecor auf die Dielen gestrichen hat?

Liebe Grüße
Datura

Schläfrig

muede ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 21.09.10
Xyladecor *notier*

Hallo Datura,

du nervst nicht! Im Gegenteil,ich freu mich über jeden Hinweis.
Harauszufinden, ob hier jemand mal Xyladecor auf die Dielen gestrichen hat, wird vermutlich schwierig. Aber ich werde meinen Vermieter mal darauf ansprechen.

Insgesamt vermute ich die 'Ursache' bei mir eher im Neurostress-Bereich, evtl. in einer Amalgamvergiftung und v.a. im oxidativen/nitrosativem Stress.

Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto (was ich ja habe) und Kryptopyrrolurie können ja auch bei nitrosativen Stress auftreten, wenn ich das richtig verstanden habe.
Auch meine niedrigen Thiole-Werte deuten ja evtl. Richtung oxidativen Stress.

Auch habe ich die Symptome nicht erst seitdem ich hier wohne, sondern tendenziell immer schon.

Aber Wohngifte haben es möglicherweise alles verstärkt,oder haben halt evtl. in der Kindheit bereits die Grundlage für meine Symptome gelegt.

Gruß

muede


Optionen Suchen


Themenübersicht