Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

20.09.10 14:55 #1
Neues Thema erstellen

yokilie ist offline
Beiträge: 5
Seit: 20.09.10
Hallo ihr lieben,
ich bin die yokilie 36 Jahre und komme aus NRW.
Ich bin durch Zufall zu euch gekommen , grade beim Googeln und ich dachte ,,wie schön das es solch ein Forum gibt, da meldest du dich gleich mal an!

Ich habe folgendes Problem und wäre über Antworten sehr dankbar!
Am Donnerstag stieg ich von einem Stuhl ab , da ich staub-wischte ging rüber in die Küche und auf einmal drehte sich alles. Man kann sich das vorstellen als wenn man sich zu lange selber um die eigene achse gedreht hätte. Haben wir bestimmt fast alle schon mal ausprobiert als Kinder.
Es drehte sich wie Karusell, es war nur ein paar Sekunden aber sehr extrem,so das ich mich festhalten mußte ,sonst wäre ich vor die Schränke geknallt.
Danach bin ich rüber ins Wohnzimmer wollte mich auf die Couch einen Moment legen da ging es wieder los, ich schaute nach unten ging in die Knie und hielt meinen Kopf ,,genau das selbe drehen noch schlimmer und länger bals 1-2 minuten. Ich hatte Angst rieft ,,ruf einen Krankenwagen.
Ich dachte meine letzten Senkunden wären es.
Mein Mann legte mich auf die Couch und es wurde sofort besser. BIs auf Übelkeit ich habe auch 6 mal im schwall erbrochen.Krankenwagen wurde wieder abbestellt.
Als ich den Kof hob um mir ein Kissen drunter zu schieben ging es wieder los. Kopf wieder runter -schnell wars wieder weg.
Das ganze ging noch 10-15 min so danach konnte ich den Kopf wieder völlig normal bewegen.
Wir sind zum Hausarzt ,der hatte verdacht auf Lagerungsschwindel.,,sollte den nächsten Tag zum HNO.
Gegen Abend dann wieder eine kurzer Schwindelanfall, wir los zum Krankenhaus,,dort untersuchte mich eine Neurologin.
Als ich aber dort an kam war aber alles wieder ok.
Ich wurde nachhause geschickt auch mit dem Verdacht auch Lagerungsschwindel und ich solle zum HNO.
Den ganzen Abend -Nacht hatte ich keine Beschwerden mehr , am nächsten Morgen wollte ich aufstehen und beim hoch-kommen wieder einige drehungen.
Im liegen alles ok,,,, das ging 1-3 Stunden so nur im liegen war Ruhe.
Als die symptome abgeklungen waren wollte ich los zum HNO ,der allerdings schon zu hatte.
Dann bin ich zu einem Krankenhaus mit einer HNO Ambulanz.
Der Hno meinte , es wäre keine Augenzittern da, und nichts im Ohr zu erkennen, das wäre wohl was anderes.
Als er eine Übung für Zuhause mit mir durchführte, der für anfallsweise auftretender Lagerungsschwindel ist, drehte sich alles bei mir aber wie!! Ich war nur noch am brechen ,mir war so was von übel und alles im Schwall 4-6 mal! Der Arzt wurde nervös und meinte ,,sie müssen zum Anästhesisten.
Dort wurde ein ruhe EKG gemacht und Blutabnahme. Beides unauffallig.
Danach zum Neurologe, der untersuchte mich und schrieb wieder Verdacht auf Lagerungsschwindel hin , ich durfte nachhause.
Samstag und Sonntag hatte ich nichts,, ein wenig schwummerig aber keine richtigen drehanfälle.
Heute morgen dann drehte ich mich im Bett auf die Seite und es kam wieder ein dreher, schnell drehte ich mich wieder grade und es lies nach.
Dann bin ich erneuert zum HNO heute morgen der sagte mir jetzt auch , das er das nicht glaubt das ich einen Lagerungsschwindel hätte.
Da ich kein Augenzittern hätte.
Nun gut sagte ich ,,ich habe ja auch im Moment nichts.Er meinte das müßte dann immer sein.also das Augenzittern.
Er blass mir noch warme Luft ins Ohr und machte einen Hörtest. Alles war ok.
Auf die Frage warum ich solch ein Gefühl hätte als hätte ich Wasser im Ohr kam keine Antwort,
er meinte ich solle zum Orthopäden ,es könne vielleicht die Halswirbelsäule sein.
Und ein MRT vom Kopf(Gehirn) machen lassen.
Ich bin richtig verzweifelt, da die beiden Neurologen für sich meinten es wäre der Lagerungsschwindel und die HNO'S meinten das könne es nicht sein wegen -keinem Augenzittern.
Ich wäre sehr nett wenn hier jemand was von seiner Erfahrung schreiben könnte.
Alles liebe yokilie

Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

Pucki ist offline
Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
Hallo Yokilie,

weiterhelfen kann ich dir leider nicht wirklich. Aber vielleicht hilft es dir zu hören, dass ich genau so extreme Drehschwindelanfälle auch schon ein paarmal hatte. Hab auch schon mehrere Untersuchungen hinter mir. Was mir aufgefallen ist es war jedesmal am Abend ca.1 Stunde nach dem Abendessen und immer im Sitzen. Mein Hausarzt meinte durch das Essen hätte sich zuviel Blut im Bauchraum gebildet und daher war die Versorgung im Kopf zu wenig- daher der Schwindel.
Vielleicht besteht bei dir auch ein Zusammenhang zwischen den Schwindelanfällen und Essen ?

Lg Pucki

Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

yokilie ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 20.09.10
Hallo Pucki,
schön das du so schnell geantwortet hast.
Ich denke nicht ,das es so ist wie bei dir ,denn ich hatte jedesmal nichts gegessen ,also kurz vorher nicht und es war die ersten beiden male im stehen.

Es ist ein blödes Gefühl ,wenn man nicht weiß was man hat.
Garde im Kopf bereich, man denkt an Schlaganfall,Tumor ect... .

Ich wünsche dir , das du nie wieder Probleme mit der Art von Schwidel hast!
Alles liebe yokilie

Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo yokilie,

Dein Problem ist hier im Forum nicht unbekannt - schau mal hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/neuro...nystagmus.html

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...en-will-2.html

Schwindel

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...r-urprung.html

Wenn Du das Stichwort "Lagerungsschwindel" in die Suchfunktion eingibst, findest Du noch weitere Threads zum Thema.

Liebe Grüße,
Malve

Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

Pucki ist offline
Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
Nochmal hallo,
ich weiss ja auch nicht sicher ob es wirklich vom Essen kam, wenn ja warum und wieso. Ich hatte nicht ungewöhnliches gegessen. Solche Schwindelanfälle sind wirklich niemanden zu wünschen - sind schrecklich - wie gesagt ich kann dir voll nachfühlen und wünschen dass eine Lösung gefunden wird. Wenn du Angst hast es könnte vom Kopf kommen würde ich auf jeden Fall ein MRT machen lassen. Da können Tumore usw. ausgeschlossen werden und die Untersuchung tut nicht weh und ist strahlungsfrei.

Ich wünsche dir viel Glück.
Lg Pucki

Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo yokilie,

ich weiß, was Lagerungsschwindel ist und kann Dir nachfühlen.

Hast Du Dir die Links in meinem Beitrag einmal angesehen? Es gibt bestimmte Übungen, die den Schwindel beenden können.

Im Zweifel kann man ein MRT der Halswirbelsäule machen. Ich denke aber eher, dass die Beschwerden vom Ohr kommen.

Ich habe auch HNO und Neurologe hinter mir...

Liebe Grüße,
Malve

Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

yokilie ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 20.09.10
Hallo ihr beiden,
ich freue mich sehr über eure Antworten!

@Pucki,
ja das habe ich auch noch nicht gehört, also vom essen ,aber das mit dem Lagerungsschwindel habe ich auch noch nicht vorher gehört,,also wer weiß.
Danke für deine schnellen Lösungswünsche!

@Malve,
vielen Dank für die Links!Bin schon fleissig am lesen.
Ja,diese Übungen, die hat mir der eine HNO ja gezeigt und dabei würde einer der schlimmsten Schwindel hervorgerufen im Krankenhaus, so schlimm das er selber total nervös wurde mich sofort zu anderen Ärzten schickte.
Den termin habe ich schon fürs MRT, am 06 . Doch macht es einen sehr unruhig nicht zu wissen was es denn letztendlich ist.
Weiß denn vielleicht jemand ob bei einem Lagerungsschwndel wirklich immer Augenzittern sein muß?
Ich habe es wenn ja nur im Akuten Schwindelanfall.
Die HNOS meinten aber es müßte immer so sein?mmhhh?

Noch mal danke für eure Antworten!
L.G yokilie

Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

FrankM ist offline
Gesperrt
Beiträge: 143
Seit: 10.11.09
Hallo yokilie,

meiner Meinung nach kommt der Schwindel von Entzündungen an den Zähnen. Das hat mit HNO, oder Halswirbelsäule oder Essen nichts zu tun. Dabei strahlt die Entzündung aus bis zum Gleichgewichtsorgan im Ohr. Wenn du die Lage des Kopfes sofort änderst, kannst du oft verhindern, dass das Gleichgewichtsorgan getroffen wird. Hilfreich ist auch das Hin und Her Bewegen des Kopfes.

Oft sind mehrere Entzündungen vorhanden, die stärkste davon verursacht das meistens. Da gibt es Entzündungen am Zahnfleisch, das gerötet und geschwollen ist und eventuell auch gelegentlich blutet. Es kann aber auch eine Zahnfleischtasche sein oder ein Kieferknochenabbau. Oder ein Zahn mit Karies, der eine Füllung hat. Der hat am Zahnfleisch auch oft eine Entzündung. Das sollte man alles als entzündliche Vorgänge sehen. Da solltest du zu einem Zahnarzt gehen, der das ganz genau überprüft und dann auch richtig behandelt, so dass die Entzündungen wieder zurückgehen. Dabei liegt die Betonung auf Entzündungen.

Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

yokilie ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 20.09.10
HalloFrankM,
auch dir ein dankeschön,für deine Antwort-Meinung!Ich werde es beim Arzt erwähnen.
Alles liebe yokilie

Lagerungsschwindel oder etwas anderes?

hui ist offline
hui
Beiträge: 1
Seit: 17.10.10
Salü Yokilie
Seit Jahren habe ich bereits Gleichgewichtsstörungen. Damit kann ich gut leben. Am 15.09.2010 hatte ich zum ersten Mal eine Schwindelattacke welche sich nun schon 4 Mal wiederholt hat. Weil die zweite Attacke an einem öffentlichen Fest geschah wurde ich sogar mit der Ambulanz ins Krankenhaus gebracht. Weil diese keine Diagnose stellen konnte, wurde ich zu weiteren Abklärungen an meinen Hausarzt verwiesen. Dieser war aufgrund meinen klaren Erläuterungen sofort der Meinung, dass es sich bei mir um den Lagerungsschwindel handelt und zu diesem Zeitpunkt auf weitere Untersuchungen verzichtet hat. Ich habe ein Medikament gegen den Schwindel erhalten. Der nächste Anfall dauerte 4 Tage! Bisher konnte ich mich mit hinlegen immer sehr gut erholen. Deshalb musste ich eine MRI Untersuchung vornehmen. Zum Glück haben die nichts in meinem Kopf gefunden, was da nicht hingehört. Ebenfalls wurde das Blut kontrolliert. Auch dieses entspricht den normalen Werten. Mein Arzt nimmt trotz diesen Befunden noch weitere Untersuchungen vor, wie Ultraschall vom Bauch und ein Röntgenbild meiner Lunge. In dieser Woche fühlte ich mich am Montag/Dienstag sehr wohl. Überhaupt keine Anzeichen. Am Mittwoch Morgen auf dem Weg zur Arbeit der nächste Anfall. Auch bei diesem habe ich mich nicht sofort wieder erhlolt. Erst am Freitag fühlte ich mich wieder besser. Zurzeit fühle ich mich wieder gut. Aber wie bei dir es verunsichert einem enorm und schränkt die Lebensqualität massiv ein. Aufgrund dieser Angst bin ich am Freitag nicht an ein Konzert (könnte ja in der Menschenmenge wieder passieren)

Ich habe die Krankheit gegoogelt und bin dabei auf deinen Eintrag gestossen. Auch mit den übrigen Berichten bin ich der Meinung, dass es sich bei mir somit um den Lagerungsschwindel handelt. Alle die schon eine solchen Schwindel erlebt haben, sprechen mir aus dem Herzen…. Man fühlt sich in diesem Moment …. unbeschreiblich.

Bei meinem Schwindel handelt es sich nicht um eine Karusell- sondern um eine stürmische Schifffahrt. Dabei kommt mir der Boden entgegen. Die Augen können auch nicht mehr richtig orten. Es fühlt es sich so an, als ob mein Gehirn widersprüchliche Informationen erhält.

Ich vermute, dass bei mir die Ursache aus extremen Schulterverspannungen kommt. Der Arzt hat diese Möglichkeit nicht ausgeschlossen. Zurzeit traue ich mich aber nicht die Verspannungen mit einer Massage zu lösen, weil ich Angst habe, dass damit wieder ein Anfall ausgelöst wird. Ich werde hinsichtlich einer Atlaslogie-Therapie erkundigen, vielleicht hilft mir das. Wäre vielleicht auch Hilfe für dich wenns wirklich von der Halswirbelsäule herkommt? Sobald ich von mir wieder mehr weiss, gebe ich gerne Bescheid.

Bezüglich dem Augenzittern hat mein Arzt nichts gesagt und auch nicht kontrolliert. Einzig im Krankenhaus haben sie die Augen begutachtet und nichts festgestellt. Mir wurde erklärt, dass damit eine akute Gleichgewichtsstörung festgestellt werde.

Bist du noch in ärztlicher Behandlung?

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute.
Lg hui


Optionen Suchen


Themenübersicht