Alles Hormone oder was - Kopfschmerzen, rotes Auge etc.

16.09.10 20:40 #1
Neues Thema erstellen

thema ist offline
Beiträge: 8
Seit: 20.03.09
Hallo zusammen

lang lang hab ich mich nicht mehr gemeldet. Aber heute hab ich wieder mal eine komplexere Angelegenheit:

Vor gut einem Monat habe ich währed der Arbeit (am Bildschirm) Bitze gesehen, und anschliessend heftige Kopfschmerzen linksseitig verspürt. Als das Auge ganz rot wurde und beim öffnen/schliessen schmerzte, meldete ich mich beim Hausarzt...er untersuchte und stellte eine leichte Bindenhaut- und Aderhautentzündung fest...fragte noch ob ich erkältet war (ich bin seeeer Kälte und Zugluft empfindlich) er verordnete mir einen antibiotischen Augengel. Röte liess nach, jedoch nicht die Kopfschmerzen. Kontrollgang zum Optiker...welcher mich gleich beim Augenarzt angemeldet hat (ich bin stark Kurzsichtig und habe Hornhautverkrümmung), da mein Sehvermögen um etwa 20% abenommen habe. Optiker und Arzt wurden von mir über eine -vor einem Jahr festgestellte Überfunktion der Schilddrüse- informiert, die medikamentös eingestellt wurde und die Werte sind gemäss Hausartz jetzt i.O. und ich nehme seit ca. 4 Monaten keine Medis mehr. Der Augenarzt machte mich darauf aufmerksam, das die SD sehr wohl mit den Sehstörungen zu tun haben könne. Weiter stellte er mir ein neues Brillenrezept aus. Etwa eine Woche später beim Optiker war dieses schon wieder nicht mehr korrekt. Ich hatte ein längeres Gespröch mit dem Optiker (familiäre Hirnblutung und Aneurisma-fälle haben mich etwas verunsichert) und nach Rücksprache Optiker und Augenarzt wurde ein MRI vom Kopf gemacht. Es ist alles wunderbar i.O. aber eine wohl chronische Entzündung meiner Nebenhöhlen wurde festgestellt und der Augenartz hat mir geraten, diese mit dem Hausarzt anzuschauen, da dies ev. auch einen (indirekten) Zusammenhang mit den Sehstörungen haben könnte. Gesagt getan. Der Hausarzt hat mich zum Hals-Nasen-Ohrenarzt überwiesen (da ich auch oft unter Druckausgleichproblemen leide) um festzustellen, ob mit der Belüftung alles i.O. sei und vermutlich werde mir zum Gebrauch eines Cortison-Nasensprays geraten. Genau so kam es heute bei der Untersuchung raus, weil meine Höhlenentzündungen seien eigentlich nichts ausserordentliches und er wisse eigentlich nicht, was er mir sonst raten könne. Also werde ich nächste Woche wieder mit meinem Hausarzt sprechen um das weitere Vorgehen (Medikamente) zu besprechen.
Uff, ist etwas länger, tschuldigung, aber ein Beinbruch wäre wohl definitiv einfacher zu behandeln.

Meine Zentrale Frage hier: kennt jemand ähnliches und sieht jemand einen Zusammenhang mit der Niere/Nebenniere? (organisch untersucht und i.O. aber von Naturheilern schon vor einigen Jahren informiert worden, das wohl eine Niere bei mir nicht so richtig funktioniere...ich weis oft gar nicht was stimmt und was wie zusammenhängt. Fühle mich einfach nicht ganz gesund und oft komme ich mir als Simulantin vor :(

Trotz Romanlänge
Liebe Grüsse
Themea

Alles Hormone oder was

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Thema,

Optiker und Arzt wurden von mir über eine -vor einem Jahr festgestellte Überfunktion der Schilddrüse- informiert, die medikamentös eingestellt wurde und die Werte sind gemäss Hausartz jetzt i.O. und ich nehme seit ca. 4 Monaten keine Medis mehr. Der Augenarzt machte mich darauf aufmerksam, das die SD sehr wohl mit den Sehstörungen zu tun haben könne
bist Du bezüglich Schilddrüse vom Facharzt untersucht worden (Endokrinologe/Nuklearmediziner), wurden wirklich alle Laborwerte gemacht (TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, TRAK, Tg-AK); plus Ultraschall?
Wenn nicht, dann würde ich Dir dringend dazu raten.
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (16.09.10 um 21:04 Uhr)

Alles Hormone oder was

thema ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 20.03.09
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Themea,



bist Du bezüglich Schilddrüse vom Facharzt untersucht worden (Endokrinologe/Nuklearmediziner), wurden wirklich alle Laborwerte gemacht (TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, TRAK, Tg-AK); plus Ultraschall?
Wenn nicht, dann würde ich Dir dringend dazu raten.
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve
Hallo Malve
Danke für den Hinweis. HA hat Ultraschall gemacht, welche Werte genau untersucht worden sind, ist mir z.Zt. nicht klar. Werde mich aber beim nächsten Besuch nach den von Dir gelisteten erkundigen. Das ich vom Facharzt untersucht hätte werden können oder sollen ist mir neu. Kann ich das verlangen? Oder bestimmt das der Arzt aufgrund der Laborwerte?
Lieber Gruss
Thema

Alles Hormone oder was

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Thema,

der Hausarzt kann alle Laborwerte veranlassen; einen Ultraschall sollte jedoch der Nuklearmediziner durchführen, weil er Erfahrung hat und einen zuverlässigen Befund erstellen kann.

Der Facharzt für die Schilddrüse ist immer die beste Lösung, weil sich Ärzte anderer Fachrichtungen nur allzu oft nicht umfassend auskennen.

Es gibt eine Liste von Medizinern, die von Patienten empfohlen werden:
von Patienten empfohlene rzte (Ben's Liste)

Bitte achte in jedem Fall darauf, dass die in meinem vorigen Beitrag angegebenen Untersuchungen durchgeführt werden, sonst ist keine aussagefähige Diagnose möglich.

Liebe Grüße,
Malve

Alles Hormone oder was

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo,

Cortison-Nasensprays
Davon kann ich dir mal ein Liedchen vorsingen!

Vor vielen Jahren (30 oder so) hatte ich ständig Schnupfen und hab immer "Extracortin forte" bekommen, hab mich um nichts gekümmert und gesprayt (Damals dachte ich noch, der Arzt wird schon wissen, was er tut).

Nach ein paar mal (weiß nicht mehr genau, so 5 Erkältungen) hatte ich keine Nasenschleimhaut mehr, keinen Schnupfen mehr, die Nasenschleimhat hat einfach kein Sekret mehr gebildet, aber Kopfschmerzen zum ohnmächtig werden, konnte mich nicht bewegen, weil mir sonst der Kopf geplatzt wäre.

Nach einiger Zeit hab ich dann kapiert, dass das vom Cortison im Extracortin war. War bei HNO, ob der eine Idee hat, wie ich das wieder in Ordnung kriege, er hat mir Cortisonspray verordnet, was ich nicht gemacht habe, bin nur weggelaufen!

Ich bin dann nur mit Mütze raus, auch wenns relativ warm war, mit Stirnband (beim geringsten Zug hats rums gemacht, alles angeschwollen, Kopfschmerzen).

Im Winter konnte ich nicht mehr Radfahren, auch wenn ich mich noch so sehr eingepackt habe.
Abends habe ich mir Rotlicht auf die Birne geknallt und eine Novalgin (das mit der Novalgin war nur selten nötig) genommen und bin mit Mütze ins Bett, so habe ich die Kopfschmerzen mit der Zeit wegbekommen, empfindlich bin ich immernoch, aber ich bekomme schon lange wieder ganz normalen Schnupfen, kann im Winter radfahren ( dicke Mütze auf), hab mich sozusagen selbst von diesem Elend geheilt.

So, jetzt ist mein Liedchen zu Ende, die Essenz ist, kein Cortison in die Nase!

Alles Gute und liebe Grüße
Datura


Optionen Suchen


Themenübersicht