Anti CCP gefunden und jetzt?

16.09.10 12:07 #1
Neues Thema erstellen

Campi30 ist offline
Beiträge: 53
Seit: 14.03.09
Hallo

Ich mach schon ewig mit Muskelproblemen rum..mich strengt es schon an, ein bett zu machen ( schmerzen im Oberarm )

Nun war ich mal wieder bei der Rheumatologin, nachdem ich bei Knochszintigramm war, wo man auch in etlichen gelenken ne Aktivität gesehen hat ,laut Arzt aber altersbedingter Verschleiß.

Nun hat die Rheumatologin Anti CCP gefunden ( Norm bis 20 ) habe ich 23,3....sie schliesst eine beginnende athritis nicht aus,soll in einem halben Jahr nochmal kommen.

zum anti CCP....was soll das überhaupt ,Norm bis 20..ich meine wenn man antikörper hat, ist man doch sowieso nicht gesund egal ob jetzt 10,15 oder über 20.....raff ich nicht

Geändert von Oregano (17.09.10 um 12:23 Uhr)

Anti CCP gefunden und jetzt?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Campi,

erst einmal: was sind diese CCP-Antikörper: http://www.laborzentrum.org/dokumente/ccp.pdf

Wichtig dabei scheint mir:
Die Entwicklung einer uncharakteristischen Arthritis zu einer rheumatoiden Arthritis läßt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit vorher sagen. Dadurch kann frühzeitig gezielt therapiert werden.
Vielleicht gibt es für Dich einen Rheuma-Lotsen, der Dich beraten kann?:
zukunft-beginnt-jetzt.info - Modellprojekt Rheuma-Lotse
In Heilbronn und Leipzig haben inzwischen zwei Rheuma-Lotsen ihre regionale Arbeit aufgenommen. Ein dritter Rheuma-Lotse ist in Wuppertal tätig und betreut von dort aus bundesweit Patienten mit seltenen rheumatischen Erkrankungen.
Auf dieser Seite findest Du auch weitere Infos über die verschiedenen Arthritis-Arten.

Gruss,
Oregano

Anti CCP gefunden und jetzt?

Campi30 ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 14.03.09
naja..ich hoffe mal , da ich bis jetzt absolut keine Gelenkschwellungen oder Erwärmungen hatte,dass der Wert von 23 einfach nur so mal erhöht ist was aber wieder meine Frage aufwirft was jetzt ist wenn jemand nen Wert von 17 hat bei Normwert bis 20...weil AK's sind ja dann trotzdem da aber unterhalb der Norm...was machen die Ak's dann aber im Blut??

Anti CCP gefunden und jetzt?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

ich denke mir das so: ein positiver Antikörper-Test muß nicht heißen, daß nun auch diese Autoimmunkrankheit ausgebrochen ist oder ausbrechen wird. Aber es bedeutet ganz klar, daß eine gewisse Veranlagung da ist.
Da es immer auch die Möglichkeit von falsch-positiven Ergebnissen gibt, wäre es gut, wenn Du den Wert wiederholen lassen würdest. Im Grund hat Dir das die Ärztin ja auch vorgeschlagen.

Abgesehen von der Bestimmung von bestimmten Markern ist aber doch auch immer das klinische Bild anzusehen: gibt es Symptome, die zu den Ergebnissen passen? Welche Differentialdiagnosen wären möglich mit diesen Anti-CCP-Werten?
Was auch immer zu beachten ist und manchmal fast nicht herauszubekommen ist:
Ist die Blutuntersuchung korrekt durchgeführt worden? - Es gibt ja Blutproben, die eingefroren werden müssen, andere müssen sofort im Labor direkt abgenommen werden usw. usw.

Ich mach schon ewig mit Muskelproblemen rum..mich strengt es schon an, ein bett zu machen ( schmerzen im Oberarm )
Das deutet doch schon in eine bestimmte Richtung.
Nimmst Du eigentlich Medikamente? Hat die Ärztin Dir eine Therapie vorgeschlagen?
Wenn nicht, würde ich mir noch eine Meinung einholen.

Gruss,
Oregano

Anti CCP gefunden und jetzt?

Campi30 ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 14.03.09
Hallo

nein ich nehme keine Medis

ich werde den Test auf jeden fall wiederholen lassen wobei ich das immer noch nicht verstehe

Norm - 20

heißt das wenn ich nun als gesunder einen Wert von 8 habe dann iss das überhaupt kein zeichen dass da was ist

ich denke mir halt immer...entweder es sind AK's da oder nicht.....wenn - 20 die Norm ist dann ist alles was unter 20 ist normal aber trotzdem sind doch AK#s da die normal nicht da sein sollten oder?

Anti CCP gefunden und jetzt?

Kibo ist offline
Beiträge: 70
Seit: 01.10.10
Hallo Campi,
ich hatte vor einigen Jahren auch einen hohen CCP Wert (25). Er wurde kurz nach einer Exposition zu Erdöl gemessen. Trotz des hohen Wertes der Antikörper gegen CCP ist bei mir keine Arthritis/Rheuma ausgebrochen. Ich habe MCS und wenn ich eine stärkere Exposition habe, dann habe ich auch verstärkt Beschwerden in den Gelenken.
Wenn der Körper verstärkt Stickoxide (NO) bildet, fällt auch verstärkt Citrullin an. Deshalb solltest Du Dich vielleicht noch mit der Rubrik "nitrosativer Stress" beschäftigen.

Das erste "C" bei CCP steht für zyklisch. Das sind Ringverbindungen wie z.B. Benzol oder Phenole. Ich hatte damals Kuklinski gefragt, ob ich dadurch unter Umständen auch auf andere Ringverbindungen reagieren könnte. Seine Antwort lautete:
"...wenn Antikörper gegen CCP auftreten, ist es auch bei anderen Aminosäuren der Fall, insbesondere, wenn sie Ringstrukturen aufweisen..."

folgende Awünsche minosäuren haben eine Ringstruktur:
Aminosäuren
* Histidin
* Phenylalanin
* Tryptophan
* Tyrosin

Ich habe gemerkt, dass ich Phenole nicht vertragen kann. Deshalb habe ich schon wegen meiner MCS Jahre vorher eine phenolreduzierte Diät gegessen. Du kannst Dich an einer Liste für Leute mit einer Salicylatintoleranz orientieren, falls Du diesen Weg ausprobieren willst.
Ich wünsche Dir alles Gute
Kibo

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht