Verzweifelt seit 2 Jahren - Nackenschmerzen, Schlafstörungen, Gelenkschmerzen...

15.09.10 13:08 #1
Neues Thema erstellen

zwente ist offline
Beiträge: 11
Seit: 15.09.10
Guten Tag ich bin 25 Jahre jung wiege 90kg und "war" relativ sportlich also 2mal die woche rad gefahrne und 1mal die woche geschwommen!

Meine Symptome sind

- Starke nackenschmerzen (werden schlimmer über den Tag)
- Starke Kopfschemrzen (")
- Müdigkeit
- Konzentraionsstörungen
- Schlafstörungen
- Gelenkschmerzen (Knie beide/Ellebogen beide)
- Verdauungsbeschwerden
- Relativ Häufig schluckbeschwerden mit endzündung im Rachenraum Mandel!


( - und ein druck gefühl in der rechten bauch seite! als ob die unterste rechte Rippe irgendwo aufliegt)

Und das seid zirka zwei Jahren!

Ich kann nicht sagen obs plötzlich kam oder langsam..

Ich war damals noch Soldat und bei vielen Ärzten jede blutuntersuchg jedes Röngenbild vom Kopf mrt vom Kopf war negativ! Mrt von den Knien auch!
Ich habe immer nur Schmerztabletten bekommen
Dann war ich ende letzten Jahres kein Soldat mehr und bin zum Neurologen gegangen habe gehirnwasser entnommen bekommen und er sagte ich hatte mal eine Gürtelrose die sich zu einer Gehirnhautendzündung entwickelt haben könnte!!!
Ich habe mich natrülich total gefreut das endlich mal was gefunden wurde!
habe 1 Monat lang 80mg Cortison bekommen und noch 2wochen alle zwei tage weniger bis ich danna uf 0 war!!! Der arzt sagte damit müsste alles wieder in ordnung gehen er ist sich 100% sicher!!!
Nix ist passiert!
Naja dann war ich so Depremiert das ich 5 Monate einfahc nichts gemachte habe !!! Hab mich dann zusammen gerissen bin vor zwei monaten wieder zum Hausarzt blutabgenommen nicht gefunden er schickt mich zum orthopäden der sagt ich hab ne muskel verhärtung ich brauch Krankengymnastik! Hab ich gemach tnichts wird besser! Bin sehr verzweifelt, hat vieleicht jemand einen Tip was ich den arzt noch fragen könnte was er untersuchen soll??
Ich kann kaum noch mehr als 4std arbeiten am Tag dann bin ich so müde und niedergeschlagen das ich direct ins bett muss!!!


Ich bin sehr dankbar für jeden Tip

nein Eisenmangel ist es nicht


ps: Der Hausarzt hat ein Ultraschal vom Bauch gemacht und meine Meine leber wäre recht groß ... Ich sollte weniger Trinken darauf meinte ich ich Trinke garkein Alkohol... Und er meinte nur ja dann wirds sich das wieder Normalisieren!
Vieleicht kann man noch was bei der großen Leber ansetzten..


Danke für eure Hilfe

Verzweifelt seit 2 Jahren

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Zwente,

war bei den vielen Untersuchungen auch schon eine auf Borreliose dabei? Borreliose wird durch Zecken und andere Insekten übertragen, und der Gebissene merkt nicht immer, daß er gebissen wurde.
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Wie sehen Deine Zähne aus? Gibt es da irgendwelche Unklarheiten oder zweifelhafte Exemplare? Hast Du Amalgamfüllungen?

Ist schon einmal ein Abstrich von Deinem Rachen gemacht worden, um zu schauen, ob dort irgendwelche Bakterien angesiedelt sind, die da nicht hingehören?

Grüsse,
Oregano

Verzweifelt seit 2 Jahren

zwente ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 15.09.10
Ja ist getestet worden war Negativ!!

meine zähne sind nicht sooo schlimm war aber auch seid 1,5 jahren nicht mehr beim zahnarzt können diese Symptome den von schlechten zähnen kommen?
Almagan woran sehe i´ch das ich so eine füllung habe??

Verzweifelt seit 2 Jahren

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Ich vertrage kein Weizenmehl und meine Ärztin hat mir auch immer so komische Fragen gestellt, ob ich viel trinke.
Meine Werte waren schlecht, ich hatte Probleme mit der Bauchspeicheldrüse,
es deutete wirklich auf Alkoholmissbrauch hin.
Es hat Jahre gedauert, bis ich merkte, es liegt am Mehl.
Ständig verschleimter Hals und entzündete Stellen im Mund.
Dauernde Müdigkeit, ich brauchte 12 Stunden Schlaf.

Egal...

Was Du gegen die Gelenkschmerzen versuchen könntest, wäre hoch doseirtes Vitamin E.

Gegen die Müdigkeit und Schlappheit gibt es ein Präparat, das nennt sich D Stress.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Verzweifelt seit 2 Jahren

zwente ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 15.09.10
und jetzt lässt du einfach das weizenmehl weg??

und es ist wieder alles gut??

Verzweifelt seit 2 Jahren

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Ja, ich esse weder Weizenmehl noch Puddings aus Weizenstärke, verzichte auf fertige Soßenbinder und Glutamat.
Allerdings bin ich auch mit anderen Getreideprodukten sehr vorsichtig.
Ich esse nur Roggenknäcke, weil ich den Broten beim Bäcker einfach nicht mehr traue. In der Weihnachtszeit mache ich Ausnahmen, aber dann weiß ich, was auf mich zu kommt. Müdigkeit, Aphten, Magenprobleme.
Man kann als Ersatz Dinkel versuchen, aber auch Mais- oder Kichererbsenmehl.
Schwerpunkt der Nahrung liegt dann mehr auf Gemüse und Eiweiß,
statt Frühstücksbrötchen gibts oft Vollfettquark mit zuckerarmen Obst oder Kräutern und Gemüsesticks.
Rührei, Fleischkäse, Spiegelei, eigentlich viel besser als Wurst oder Marmeladenbrot.

Verzweifelt seit 2 Jahren

zwente ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 15.09.10
Meine frage war noch ob du dich wieder 100% so fühlst wie damals??

und wie teste ich ob ich gegen weizenmehl unverträglich bin??

Verzweifelt seit 2 Jahren

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Das kannst Du nur testen, indem Du alle Produkte aus Getreide weg lässt und abwartest, ob es Dir besser geht.
Wegen der Magenprobleme würde ich auch den Zucker weglassen.

Wegen den Kopf und Nackenschmerzen würde ich zu Massagen und zur manuellen Therapie raten.
Wenn es der Arzt nicht verschreibt, frag nach, was es kostet, wenn Du das selbst bezahlst. Es lohnt sich.

Durch Verspannungen im Rücken und am Hals kann die Blutzufuhr zum Gehirn
beeinträchtigt sein, dadurch hat man auch Konzentrationsprobleme.
Bei manueller Therapie werden Verspannungen richtig gelöst,

Rückensport würde ich Dir auf jeden Fall raten, einfache Übungen, um die Muskulatur zu lockern.

Dazu findest Du im Internet zahlreiche Videos.

rücken - Google-Suche

Verzweifelt seit 2 Jahren

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Ich war radikal und habe erst mal alle Kohlenhydrate gestrichen, dann ausgetestet, was ich vertrage.

Es gibt Tests bei Weizenmehlunverträglichkeit, die macht der Arzt.
Blöd ist nur, das die nicht immer funktionieren.
Meine Tochter ist noch mehr betroffen als ich, die bekommt von Weizen Pickel,
Exzeme, Herzrasen, Durchfall - es konnte bei 2 Tests, die sie machen ließ, nicht nachgewiesen werden, das es von Weizen kommt.
Nur eine leichte allergische Reaktion bei einem einfachen Allegietest,
bei dem es aber das Gleiche für Gräser, Katzen und Hunde anzeigte und ihre Katze hat ihr noch nie geschadet.

Ich will damit sagen, man muss das selber austesten.
Viele Ärzte sehen das auch nicht als Krankheit.

Und ja, ich fühle mich sehr fit.


Optionen Suchen


Themenübersicht