Unerklärliche Gelenkschmerzen

14.09.10 16:07 #1
Neues Thema erstellen

Corinchen ist offline
Beiträge: 50
Seit: 10.09.10
Seit 2 Monaten bin ich bei meinem HA in Behandlung, da ich unerklärliche Gelenkschmerzen in Händen und Ellenbogen habe. Zunächst vermutete der HA eine Streptokokkeninfektion, da eine Mandel leicht mit Eiter (?)belegt war. Er gab mir Penicillin. Dieses half wenige Tage und die Schmerzen waren weg, kamen aber am 6. Tag trotz AB-Einnahme wieder. Blutbild zeigte 2x einen leichten Infekt an.

Dann machte er einen Rachenabstrich, aber statt Streptokokken wurden zahlreiche andere Bakterien (S. aureus, Serratia m., Enterobacter etc.) gefunden sowie Candida.

Aufgrund des S. aureus verweigerte er jegliche weitere Behandlung mit AB da er Schiss vor MRSA hat in seiner Praxis. Gab mir Überweisungen zum Rheumatolgen und HNO, damit war sein Teil erledigt.

Rheumatologe habe ich aufgesucht, dieser schaute meine Blutbilder/Abstrich an, drückte auf meinen Gelenken rum, diagnostizierte mir davon eine infektreaktive Arthritis, gab mir ein Privatrezept für Aroxia und schickte mich heim. Dieser Arztbesuch war der totale Reinfall. Das Schmerzmittel habe ich nicht genommen, weil es die übelste Keule und umstritten ist.

Dann bin ich zum HNO. Dieser verschrieb mir nun nochmal AB (Clyndamicin) welches ich seit 6 Tagen nehme. Ich glaube, dass die Schmerzen besser werden. Ich komme mittlerweile ohne Schmerzmittel aus aber ganz weg ist es noch nicht.

Keiner weiß was ich habe. Seitdem ich nun das AB nehme und davon auch gescheit Durchfall habe, geht es mir ständig besser. Nun hoffe ich, dass das AB wirkt und nicht, dass irgendwas (Bakterien, Pilze) aus meinem Darm ausgeschieden wird und es mir deshalb besser geht ... nur weil ich DF habe.

Morgen habe ich wieder einen Termin beim HNO. Da keiner weiß, was ich habe, weiß auch keiner, wie lange ich das AB nehmen kann/soll. Ich habe totale Angst, dass wirklich etwas "böses" ist und ich es zu kurz nehme.

Auf Borreliose, EBV, diverse Mangelerscheinungen wurde ich getestet. Schilddrüsenhormone wurden auch erhöht, gab aber keinen Effekt. Rheumawert in KB war negativ.

In 14 Tagen habe ich noch einen Termin beim Orthopäde (auch Rheumatologe).

Bin für (fast) jede Idee dankbar. Von Homöopathie etc. halte ich nichts, also bitte keine Tipps zu Globuli oder Magnetresonanzen.

Geändert von Corinchen (14.09.10 um 16:13 Uhr)

Unerklärliche Gelenkschmerzen

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Was es ist und von was Du die Gelenkschmerzen hast, kann ich Dir nicht sagen.

Versuchen kannst Du Vitamin E in hoher Dosierung, das wurde mir, als ich mir eine Entzündung durch Verarbeitung von Fleisch und einer winzigen Wunde hatte, von meiner Ärztin empfohlen.

Meine Heilpraktikerin klärte mich dann noch darüber auf, das mein ständiger Eisenmangel auch zu den Beschwerden beigetragen hat.

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Corinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 10.09.10
Der Ferritinwert ist i.O..

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Corinchen,

sind Deine Zähne in Ordnung oder gibt es da Baustellen?

Grüsse,
Oregano

Unerklärliche Gelenkschmerzen

missis ist offline
Beiträge: 91
Seit: 25.11.09
Hallo,
ich würde sagen, such du dir einen anderen Rheumatologen!
Mein Sohn hatte ebenfalls Schmerzen in den Händen; konnte sich gerade morgens vor Schmerzen oft kaum rühren und nicht richtig greifen. Wir haben einen Rheumatolgen gefunden, der nicht nur röntgt und ein Schmerzmittel sucht, sondern herausfinden WILL, was es ist. Nachdem auf dem Röntgenbild nichts zu entdecken war, hat er meine Sohn zum Knochen - Szintigramm überwiesen. Dort wurde dann entdeckt, dass sich die Entzündung (obwohl er auch in anderen Regionen manchmal Schmerzen hatte) nur auf die Hände erstreckt. Ihm wurde dann vom Rheumatologen Quensil verschrieben. Eigentlich ein Malariamittel, das aber auch bei Rheuma wirkt. Dass dauert dann allerdings 3 Monate.
Seitdem ist er (wenn er die Tabletten regelmäßig nimmt) Beschwerdefrei!
Der Arzt hat aber noch weitere Blutuntersuchungen machen lassen, also nicht einfach aufgehört, weil die Schmerzen weg sind und es wurde festgestellt, dass er das Sjörgen-Syndrom hat (ich musste erst mal im Internet nachschauen, was das ist).
Es lohnt sich, als Patient nicht gleich aufzugeben, nur weil der Arzt **** ist!
Vielleicht kann dir dein Hausarzt auch einen Rheumatologen empfehlen.
Alles Gute!!!

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Corinchen,

ist bei Dir Borreliose abgeklärt?

http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Gruss,
Oregano

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Corinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 10.09.10
Borreliose ist negativ, Amalgan habe ich keines.

@missis ... Ich gebe auf jeden Fall nicht auf. Es ist zwar anstrengend immer wieder zu den Ärzten zu rennen aber ich will auch endlich wieder gesund sein. Leider bin ich vor einer Weile umgezogen und so muss ich mir für alles einen neuen Arzt suchen. Da bleiben Fehltritte eben nicht aus. Mein Hausarzt taugt leider nichts.

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Corinchen,

es gibt leider auch falsch negative Blutwerte in Bezug auf Borrelien, was verschiedene Ursachen haben kann, wie z.B. Immunschwächung, ausgetrickstes Immunsystem, Abschottung der Erreger oder es kann an die Testskits selbst liegen welche leider nicht standardisiert sind und von Labor zu Labor untersch. ausfallen können) .

Wude denn auch ein Westernblot gemacht? Dieser kann trotz neg. Antikörpertest positiv sein, da bei dem Testverfahren die einzelnen Proteine in ihre Bestandteile zerlegt werden und das Ganze somit empfindlicher ist.

Dann bin ich zum HNO. Dieser verschrieb mir nun nochmal AB (Clyndamicin) welches ich seit 6 Tagen nehme. Ich glaube, dass die Schmerzen besser werden. Ich komme mittlerweile ohne Schmerzmittel aus aber ganz weg ist es noch nicht.
Da du durch AB- Gaben Besserungen erfährst, könnte schon eine bakterielle Infektion für deine Gelenkbeschwerden verantwortlich sein. Ich würde nochmal auf Borrelien testen lassen, vielleicht auch in einem anderen Labor. Außerdem können auch noch andere Erreger Gelenkbeschwerden hervorrufen, z.B. Chlamydien und Yersinien.

Hast du vielleicht auch noch andere Beschwerden neben denen der Gelenke beobachtet, auch welche, die du nicht so ernst genommen hast, evtl. auch schon länger her?

Hattest du gar mal einen Zecken- oder Bremsenstich bemerkt?

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Unerklärliche Gelenkschmerzen

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Zitat von missis Beitrag anzeigen
Hallo,
ich würde sagen, such du dir einen anderen Rheumatologen!
Mein Sohn hatte ebenfalls Schmerzen in den Händen; konnte sich gerade morgens vor Schmerzen oft kaum rühren und nicht richtig greifen. Wir haben einen Rheumatolgen gefunden, der nicht nur röntgt und ein Schmerzmittel sucht, sondern herausfinden WILL, was es ist. Nachdem auf dem Röntgenbild nichts zu entdecken war, hat er meine Sohn zum Knochen - Szintigramm überwiesen. Dort wurde dann entdeckt, dass sich die Entzündung (obwohl er auch in anderen Regionen manchmal Schmerzen hatte) nur auf die Hände erstreckt. Ihm wurde dann vom Rheumatologen Quensil verschrieben. Eigentlich ein Malariamittel, das aber auch bei Rheuma wirkt. Dass dauert dann allerdings 3 Monate.
Seitdem ist er (wenn er die Tabletten regelmäßig nimmt) Beschwerdefrei!
Der Arzt hat aber noch weitere Blutuntersuchungen machen lassen, also nicht einfach aufgehört, weil die Schmerzen weg sind und es wurde festgestellt, dass er das Sjörgen-Syndrom hat (ich musste erst mal im Internet nachschauen, was das ist).
Es lohnt sich, als Patient nicht gleich aufzugeben, nur weil der Arzt **** ist!
Vielleicht kann dir dein Hausarzt auch einen Rheumatologen empfehlen.
Alles Gute!!!
Dir ist aber schon klar, dass Quensyl kein harmloses Medikament ist und regelmäßige Blutuntersuchungen angebracht sind?
So einer Behandlung an meinem Kind würde ich nicht zustimmen. Ich hätte nicht Mal die Szinti erlaubt.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Borreliose ist negativ, Amalgam habe ich keines.
Zur Borrelliose hat sich Quittie schon geäußert.
Mir ging es auch nicht nur um Amalgam sondern auch um Wurzelbehandlungen, Kronen, Brücken, andere Füllungen. Auch da können sich chronische Entzündungen verbergen, die gefunden werden sollten.

Gruss,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht