Unerklärliche Gelenkschmerzen

14.09.10 16:07 #1
Neues Thema erstellen
Unerklärliche Gelenkschmerzen

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Corinchen, möglicherweise steht es auch in Zusammenhang mit einer schlechten Immunlage, die es den Viren ermöglicht hat, sich so stark zu vermehren.
Weil ich es gerade erst gepostet hatte.
Aus einer .pdf von einem Prof. Huber http://www.cfs-aktuell.de/Huber.pdf
Auszug
Der Immunstatus wird durch LCarnitin
verbessert, insbesondere bei abgeschwächtem
Immunsystem wie z.B. AIDS-Infektionskrankheiten.
L-Carnitin steigert die Lymphozytenproliferation,
die Phagocytoseaktivität der Granulozyten
und Monozyten.
Bei L-Carnitinmangel können folgende Symptome
auftreten (GRÖBER 2000):
w Muskelschwäche, Muskelschmerzen
w eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit
w Kardiomyopathie
Auch einige andere Mikronährstoffe können da helfen, dass Immunsystem zu verbessern. http://www.symptome.ch/vbboard/cfids...-produkte.html. Wir haben auch ein Unterforum zu Nahrungsergänzungsmitteln.
Omega 3 wirkt entzündungshemmend.
Öle in der Hundeernährung :: Westie :: Das Magazin
Lass dich nicht davon irritieren, dass sich der Link auf Hunde bezieht. Gilt für uns genauso.
Das Verhältnis sollte dann möglichst besser als 1:5 sein.

Phytotherapeutika wie Weihrauch wirken entzündungshemmend. Knoblauch z.B. entzündungshemmend, antiviral und blutverdünnend (gibt es auch als Kapseln).
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Geändert von nicht der papa (15.09.10 um 12:53 Uhr)

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Maria Theresa ist offline
Beiträge: 16
Seit: 11.06.09
Hallo Corinchen,
habe mit Interesse Deinen Beitrag gelesen. Stutzig wurde ich, dass bei Dir das Schildrüsenhormon erhöht wurde. Vielleicht liegt die Ursache Deiner Problematik auch dort? Bei einem HASHIMOTO stellen sich u.U. ebenfalls Entzündungen an den Gelenken und starke -schmerzen ein.
Zum Glück hast Du Dich gegen die Einnahme von ARCOXIA entschlossen. Dieses Zeug wird hier in Deutschland aus reiner Profitsucht von Merck auf den Markt gestreut, obwohl Untersuchungen gleich hohe Schädigung wie das vom Markt genommene VIOXX aufweisen.

Ich wünsche Dir eine baldige Besserung Deiner Beschwerden!

Unerklärliche Gelenkschmerzen

missis ist offline
Beiträge: 91
Seit: 25.11.09
Hallo "nicht der papa",
ja, die Nebenwirkungen können echt böse sein!
Da mein Sohn jedoch manchmal vor Schmerzen kaum noch laufen oder sich gerade nach dem Aufstehen kaum bewegen konnte (mit 17 Jahren!!!), viele Tage vor dem Abitur nicht den Unterricht besuchen konnte, mit nachfolgend entsprechend nicht so guten Leistungen, mussten wir der Sache auf den Grund gehen.
Der Rheumatologe achtet darauf, dass er z. B. zum Augenarzt geht etc. und die Kontrolluntersuchungen einhält, macht also gleich schon einen neuen Termin aus....
Da mein Sohn beschwerdefrei ist, jetzt studiert ( ist danach Beamter ), ist das Medikament das geringere Übel - trotz möglicher Folgen.
Er wäre sonst tageweise ein Pflegefall.

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Corinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 10.09.10
@Quittie ... Nee, mich hatte auch keine Bremse oder Zecke gestochen.

@Oregano ... Ich habe nichts davon; ich habe alle Zähne und keine Füllung. Ausserdem war ich erst beim Zahnarzt zu einer Zahnreinigung. Es wurde nichts gefunden. Meine Mutter arbeitet dort. An den Zähnen ist defintiv garnichts. Das hätte man mir gesagt. Allerdings verstehe ich deine Bedenken.

@nicht der papa ... da ich bereits eine Schilddrüsentzündung hatte und diese durch ein zu stark arbeitendes Immunsystem ausgelöst wird, werde ich nichts dergleichen tun, was mein Immunsystem zusätzlich stimuliert.

@Maria Theresa ... Durch die UF (ob ich Hashi konnte bis heute keiner mit Gewissheit sagen) kann es zu Gelenkschmerzen kommen, wenn die SD schlecht = Thyroxin zu wenig ... eingestellt ist. Da die Werte noch Spielraum haben, lag es nahe mal dort anzusetzen und die Dosis um 25µg zu erhöhen.

@alle ... Heute war ich beim HNO. Er sagte mir, bei mir sei alles wieder ok. Rachenabstrich wollte er keinen machen. Frage mich, woher er dann wissen will, dass die Bakterien weg sind??? AB müsste ich keines mehr nehmen.

Meine Gelenkbeschwerden haben sich nun in den letzten 6 Tagen in denen ich das AB genommen habe von 100% auf 30% reduziert, sind aber noch nicht weg. Er meinte ich solle zum Orthopäde gehen. Dort habe ich aber erst am 27.09. einen Termin. Also wie bescheuert ist das denn bitte, dass ich jetzt die AB-Thrapie abbrechen soll obwohl sie so wie es aussieht wirkt?

Mein HA hat ja schon vor 4 Wochen jede weitere Behandlung verweigert, weil ich optisch "gesund aussehe". ??? Ich nehme jetzt das Antibiotikum weiter ein, wir haben noch eine Packung da von meinem Mann.

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Corinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 10.09.10
Man kann wirklich froh sein, wenn man gesund ist!!!

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
@Quittie ... Nee, mich hatte auch keine Bremse oder Zecke gestochen.
Zecken werden allerdings auch oft nicht bemerkt bzw. übersehen. Viele Borreliosepatienten können sich an keinen Zeckenstich erinnern. Dieser könnte auch schon lange zurückliegen.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Corinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 10.09.10
Nein mich hat wirklich noch nie eine Zecke gestochen. Wenn ich mal irgendwo war, wo es Zecken gibt, dann habe ich mich SEHR GRÜNDLICH danach abgesucht und nochmals absuchen lassen ... ich habe eine Phobie vor diesen Viechern zzgl. stechenden Insekten.

Noch nie eine Zecke + Borreliose negativ ... ich hoffe, das überzeugt dich, dass es keine Borreliose ist

Aber mein Mann hat Borreliose. Soweit mir bekannt, ist die aber nicht ansteckend.

Geändert von Corinchen (15.09.10 um 15:08 Uhr)

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Druidin ist offline
Beiträge: 95
Seit: 12.04.10
Zitat von Corinchen Beitrag anzeigen
Man kann wirklich froh sein, wenn man gesund ist!!!
Hallo Corinchen,

gesund wirst Du mit einer übergebührlichen Einnahme von Antibiotikum (anti = gegen, bios = Leben) ganz sicher nicht, soviel sollte klar sein. Dein Darm ist längst am Rebellieren, dafür ist der unerklärliche Schmerz in Handgelenk und Ellenbogen auf 30% reduziert. Das ist meiner Meinung nach, ein sehr schlechter Tausch, weil er weder mit Heilung und Ursachensuche einhergeht, noch zum Ziel hat, einer dauerhaften und stabilen Gesundheit förderlich zu sein.

Dein Körper lebt in einer ständigen Symbiose mit Bakterien, Viren und Pilzen und anderem Gedöns - es liegt ganz bei Dir, diese wunderbar funktionierende Symbiose im Gleichgewicht zu halten - mit der Einnahme von Antibiotika oder Penicillinen stabilisierst Du vielleicht kurzfristig und günstigstenfalls über die Dauer der Einnahmen subjektiv Deinen Allgemeinzustand, wirst aber im Umkehrschluss ohne diese Pillen nicht auskommen, um diesen GUTEN (?) Zustand zu halten, zumal unsere nicht dummen Mitbewohner recht schnell Resistenzen bilden (und mal abgesehen von den sogenannten Nebenwirkungen) .... und nicht erst dann nützt Dir kein Antibiotikum mehr! Wo soll Dich diese lange Einnahme von Antibiotika gegen ärztlichen Rat also hinführen? Und was wirst Du unternehmen, wenn Dir kein Antibiotika oder Penicillin mehr helfen kann, Du aber eben dieses dringend benötigst?

Ich bin gespannt auf Deine Antwort und wünsche Dir Gesundheit!

Liebe Grüße
Ilka

P.S. Übrigens sind HNO Ärzte absolut und ganz sicher ohne Abstrich und mikroskopische Untersuchungen in der Lage, sofort eine durch übermäßiges Bakterien- oder Pilzwachstum veränderte Rachenschleimhaut mit dem bloßen Auge zu erkennen.

Und noch: Wenn ich unerklärliche Gelenkschmerzen und die (vielleicht unbefriedigende) Teildiagnose Arthritis höre, denke ich an eine ausreichende und ausgewogene Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen aus natürlicher Quelle und über die normale Nahrung! Es braucht Zeit für eine (Aus-)Heilung, meist ebenso lange, wie es brauchte, um zu erkranken!

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo,
Corinchen,

Du könntest Symbionten einnehmen, die gibts es in der Apotheke, z.B. Lactobacille und bifidobacillen, ein gutes Präparat gibts von Orthica, "Orthica Flora Original (nehme ich).

Wenn Du ein Antibiotikum nimmst, werden die guten Bakterien im Darm auch abgetötet und Durchfallbakterien können überhand nehmen, sich ungehindert vermehren.

Wenn Du während der Antibiotikumeinnahme diese Symbionten nimmst, verhinderst Du die massenhafte Vermehrung der pathogenen Keime, die Durchfall hervorrufen.

Alles gute!

Datura

Unerklärliche Gelenkschmerzen

Corinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 10.09.10
Zunächst einmal kann ich der Verteufelung von Antibiotika nichts abgewinnen. Ab sind wichtige Medikamente, an denen man manchmal nicht vorbei kommt ... wenn man nicht den Löffel abgeben möchte.

Ich habe in meinem Leben bisher 5x AB genommen! Ich nehme das doch nicht wegen jedem Unsinn.

Mein Darm rebelliert übrigens nicht mehr nachdem ich nun zusätzlich Hefepilze einnehme, habe ich wieder einen ganz normalen Stuhlgang.

Und ich bin ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Viele Werte wurden im Blutbild mit abgenommen und es war alles in bester Ordnung. Ich ernähre mich sehr gesund, bin Nichtraucher und Nichttrinker. Noch nehme ich irgendwelche Vitaminpräperate.

Ich habe mir einfach etwas "weggeholt" und kein Arzt fühlt sich dafür zuständig. Viele Untersuchungen vermisse ich einfach. Viele Ärzte sind einfach miserabel, ich habe da schon sehr viel durch!


Optionen Suchen


Themenübersicht