Was ist los mit mir? Durchschlafschwierigkeiten, Atemnot, Schwindel...

13.09.10 23:00 #1
Neues Thema erstellen
porifera
Hallo Zusammen!

Folgende Beschwerden liegen vor:

Durchschlafschwierigkeiten, Abgespanntheit, Konzentrationsprobleme,bin weinerlich,seit ein paar Wochen bin ich sehr gereizt.UNd immer nach nervlichen Belastungen,die eigentlich nicht gross wären,mich aber aus der Fassung bringen,folgt Herzbrennen, Atemnot,Schwindel,ein Gefühl,als würde ein Eisenring um meinen Brustkorb gelegt und immer fester zugezogen.Also,es genügt wirklich eine Kleinigkeit,ummich aus der Fassung zu bringen.Stress halt ich schlecht aus.Herz,Lunge und HKG sind laut Röntgenbild gesund.
Ich bin gesund und durchtrainiert und normalerweise sehr belastbar
Was ist los mit mir?

Was ist los mit mir?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo porifera,

wurde eine Laboruntersuchung gemacht? Wie sieht der Befund aus?
Bei Beschwerden, wie Du sie schilderst, denke ich z.B. an die Schilddrüse
Schilddrüse

Kannst Du Dich an irgendwas erinnern, was vor Beginn Deiner Symptome gewesen ist? Gab es außergewöhnliche Belastungen, Zahnbehandlungen, sonstiges, was man möglicherweise in Zusammenhang bringen könnte?

Liebe Grüße,
Malve

Was ist los mit mir?
porifera
Themenstarter
HalloMalve!

or Beginn der Symptome gab es grosse seelische Belastungen ,auf die ich hier nicht näher eingehen möchte.
IM Mai 2010 wurde ich bei dem Versuch,den Elbrus zu besteigen,höhenkrank und musste auf einer Höhe von 5400 m umkehren.Symptome damals waren Husten und das Gefühl,ohnmächtig zu werden.IN den Folgetagen spürte ich damals zum ersten mal dieses Engegefühl im Brustbereich.
Ob diese beiden Ereignisse in Zusammenhang mit meinem derzeitigen Zustand gebracht werden können,weiss ich nicht.
Laboruntersuchung wurde bisher keine gemacht.Es gab lediglich eine Röntgenuntersuchung von Herz und Lunge.

Was ist los mit mir?

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Guten Morgen,

klingt ja so, als ob Du Deine seelischen Probleme aufarbeiten solltest. Wenn Du eh innerlich so unter Druck stehst, kann Dich halt auch jede Kleinigkeit von außen aus der Bahn werfen. Atemnot, Schwindel und auch der Eisenring klingen fast nach Panikattacken. Abgespanntheit und Durchschlafschwierigkeiten könnten unter anderem auch Symptome für Depressionen sein.

Was ist los mit mir?

Islagaspar ist offline
Beiträge: 149
Seit: 20.04.10

Mann Shorty
Du bringst hier so ziemlich alles durcheinander
OTTO (SHORTY) FIND ICH GUT
Bringt ein bissschen Wind in die Segel und mit Sicherheit einige zum nachdenken.
Nicht alles ist Schildkröte, Borreliose oder Zähne. WOMIT ICH KEINESFALLS ABSPRECHEN MÖCHTE das viele Probleme darauf zurückgeführt werden können.

IM grossen ganzen finde ich dieses Forum sehr objektiv, nichtsdestotrotz
finde ich dass Ihr im Moment dermassen schwer auf SD, Borreliose,und Zähne lastet das es egal ist ob einen die Schamhaare ziepen oder das rechte Ohrläppchen juckt.

In alllen Ehren
Trotzdem
__________________
Mir fällt nix ein

Was ist los mit mir?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Islagaspar,

auch Deine Meinung in allen Ehren, jedoch solllten meiner Ansicht nach organische Ursachen abgeklärt werden, bevor die Psyche verdächtigt wird.

Viele unter uns - wie Du nachlesen kannst, wenn Du Dir die entsprechenden Rubriken anschaust - sind von den Ärzten als psychisch oder vegetativ gestört bezeichnet worden, haben Therapien gemacht und an ihrem Seelenzustand gezweifelt.

Mir sind aus meinem Umfeld Fälle bekannt, die in der Psychiatrie gelandet sind!

Es gibt nunmal einige Erkrankungen, die sich gravierend auf die psychische Verfassung auswirken können.
Ich möchte eine psychische Komponente als Ursache nie ausschließen, jedoch sollte Hinweisen aus dem organischen Bereich - ob Zähne, Schilddrüse, Zeckenbiss etc. - nachgegangen werden, um eine psychotherapeutische Odyssee (wie sie viele hinter sich haben) zu vermeiden - inklusive der damit verbundenen Kosten.

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (17.09.10 um 07:10 Uhr)

Was ist los mit mir?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich denke auch mal,dass zunächst rein o r g a n i s c h e Dinge abgeklärt werden sollten,bevor man sich in Vermutungen versteigt. Um ein Herz zu untersuchen,genügt ja nun keineswegs eine Röntgenaufnahme ! Dazu muss man EKG's,Ultraschall machen und ggf. Laborwerte untersuchen.Im schlimmsten Fall eine Herzkatheter-Untersuchung,ob eine Kranzarterie möglicherweise verengt ist.
Zwar vermute ich,dass Sie noch relativ jung sind und will auch nicht die Pferde scheu machen. Nur,ich hab's gerade in der letzten Woche am eigenen Leibe erlebt: putzmunter und gut aktiv --plötzlich Schmerzen unter dem Brustbein,Enge (Schraubstock),Atemnot---Klinik,Herzkatheter,und siehe da,eine Arterie war fast zu ! Leider gibt es ja in der Medizin nichts,was unmöglich ist,und so möchte ich bei diesen Ihren Beschwerden zumindest mal in diese Richtung weisen.
Erst wenn da eindeutig nichts vorliegt,würde ich weiter suchen.
Nachtjäger

Was ist los mit mir?

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Neben der Abklärung von organischen Unregelmäßigkeiten finde ich die Abklärung von psychischen Problemen genauso wichtig. Soll ja nicht heißen dass sich porifera gleich sofort in Behandlung begeben muss. Es ist aber eine Sache, die man erstmal für SICH abklären könnte, ob nicht vielleicht DA eventuell eine kleine Unregelmäßig besteht. Sicher gibt es so einige Ärzte, die ziemlich fix ihre Patienten als psychisch krank betitteln. Ist ja auch einfach. Ist genauso einfach als wenn man mit einer vergrößerten Leber von den Ärzten gleich als trockener Alkoholiker abgestempelt wird.

Ich mag nicht dieses Schubladen Denken. Ich versuche wenn, dann alles in Betracht zu ziehen.

Aber vielleicht sollte porifera mal erzählen wie das weitere Befinden ist und was bisher an Untersuchungen oder ähnlichem unternommen wurde. Dann sind wir auch etwas schlauer

Was ist los mit mir?

Danny16 ist offline
Beiträge: 29
Seit: 13.09.10
Hallo zusammen,
da muß ich Malve recht geben.Ich hatte es schon im Alter von 20 Jahren an der SD(Knoten usw.).Obwohl man das wußte,mein Arzt hat vieles als "psychisches Leiden"abgetan,immer mit dem Hinweis;haben sie Probleme,soll ich mal etwas zur Beruhigung verschreiben.Ich habe über über Jahre Symptome zusammen gesucht,weil ich es leid war.Auch der jetzige Arzt(bin nun 54)hat es auch wieder auf meine Psyche geschoben,wie es mir im Mom.geht,obwohl ich SD Probleme habe.
lg Danny
__________________
****Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.(Heraklit)****


Optionen Suchen


Themenübersicht