Kann einfach nicht mehr - Gelenkschmerzen, hoher Puls, Müdigkeit, Erschöpfung...

12.09.10 10:47 #1
Neues Thema erstellen

herb83 ist offline
Beiträge: 123
Seit: 17.11.09
Hallo zusammen,

manche von euch werden mich schon kennen aus dem Amalgam/Impfforum hier.
Ich leide schon seit längerer zeit unter extremen gesundheitlichen Problemen die es mir fast unmöglich machen meine Arbeit aus zu üben.
Ich schleppe mich nur noch von Tag zu Tag.
So der Reihe nach: Ich war als Kind und Jugenlicher eigentlich immer sehr gesund und sehr sportlich (u.A. Leichtathletik an der Spitze in Österreich)
2001 bekam ich dann 6 Amalgamplomben und von da an gings langsam aber sicher bergab.
Zuerst mit diff. Beschwerden wie nicht klar im Kopf usw was mein Hausarzt als Virusinfekt verharmlost hat.
2002 dann eine FSME und Hep A+B Impfung. Dann kamen ständige Nebenhöhlenentzündungen dazu die ich immer wieder mit Antibiotika behandeln lies und zusätzlich Inhalationen, Rotlicht, Sinupret.

Das ging so jahrelang weiter. Da ich mich dazwischen aber immer gut fühlte hab ich dem Ganzen noch nicht so viel Bedeutung zu gemessen.
Im Jahr 2004 dann der erste gröbere Rückschlag. Ich konnte plötzlich nicht mehr schlafen und hatte Bauchschmerzen. Ich ging daraufhin zum Hausarzt aber der fand nichts und ich ging beruhigt wieder nach Hause und lernte mit meinen immer wieder auftretenden Beschwerden zu leben.

Im Jahr 2005 ging ich dann zu einer Kinesiologin die austestete dass die Amalgamplomben getauscht werden sollen. Auf ihren Rat ging ich dann zu einem von ihr empfohlenen ZA der mir die Plomben in 3 Sitzungen tauschte. Sie hat mir Chlorella+nachtkerzenölkaspeln+Mariendistel usw zum Ausleiten getestet und der ZA hat die Plomben leider ohne Sauerstoff entfernt (nur mit goldbeschichteter Atemmaske für mich sowie Kofferdam und clean up)

Ich hoffte nun die gesundheitlichen Probleme im Griff zu haben doch leider wurde ich enttäuscht. Die NNH Entzündungen kamen immer wieder so alle 3-4 Monate und auch meine tageweisen Zustände alle 2-3 Monate wie nicht richtig da sein, Benebeltheitszustände usw. Ich akzeptierte das einfach und dachte mir naja mit dem muss ich wohl leben dass es mir insgesamt so 5-6 Wochen pro Jahr nicht so gut geht.

Es kamen aufgrund der häufigen Antibiotikaeinnahmen wegen der NNH Entzündungen auch öfters Darmbeschwerden u bauchschmerzen dazu die ich abklären lies mittel Coloskopie bzw. Gasrtoskopie aber da ist nie was rausgekommen.

Die NNH Problematik wurde dafür chronisch und 2008 wurde auch erstmals ein Polyp in der re. Kieferhöhle festgestellt (ca. 1cm groß)

Seither hab ich ständig das Problem dass meine Nase über Nacht total austrocknet und ich morgens sehr viel Schleim im Rachenbereich habe...

Aber gut ich habe einfach weiter Symptome behandelt und der Schulmedizin leider vertraut.
2009 bekam ich dann eine FSME und DPT Impfung weil es ja wieder Zeit zum Auffrischen war.
Dannach fühlte ich mich die nächsten Monate ständig so müde ging aber trotzdem weiterhin normal arbeiten sowie am WE auch fort mit Freunden.
Dann plötzlich letzten Juli bekam ich eine Erkältung und ich blieb eine Woche daheim ging dann wieder arbeiten doch das folgende Wochenende darauf konnte ich plötzlich nicht mehr schlafen 3 Tage hintereinander und hatte extrem hohen Puls (100 im Liegen statt 60), Gelenkschmerzen in Fuß- und Handgelenk. ich bekam natürlich aufgrund dieser Zustände Angst und ging ins örtliche KH wo ich durchgechekt wurde aber nichts gefunden wurde und die mir einredeten dass das alles psychisch sei....obwohl der Puls imma noch bei 100 im liegen beim EKG war der cardiologe dazu: Naja bis 100 ist ja normal und das wird die Aufregung dazu sein....

Ich war einfach fertig total müde, erschöpft ständig hoher Puls, starke neurologische beschwerden wie nicht klar sein, extrem schlechtes Kurzzeitgedächtnis usw. Alles machte mir so Angst weil mir keiner sagen konnte woher das kommt bzw. was ich habe!!

Ich ließ mich schließlich überreden in eine Psychiatrie einzuweisen stationär. Dort verbrachte ich 6 Wochen und meine köreprlichen Beschwerden wuden nicht ernst genommen. Ich bekam nur Supradyn weil ich ja jeden tag bei der Visite sagte ich bin so extrem müde und erschöpft aber die haben nicht nach Ursachen gesucht...Antidepressive und Schlafmittel bekam ich auch und jede Woche irgendwelche anderen. gebessert hat sich mein zustand dadurch gar nicht so ging ich nach 6 Wochen wieder heim wo ich noch 2 Wochen im Krankenstand blieb und nach insgesamt 12 Wochen im Stand Ende Okt 09 wieder arbeiten ging.

In meiner Arbeit gab es Gott sei Dank für meine Situation Verständnis und ich begann mit 30h. Im November und Dez. ging es mir immer noch total mies und ich schaffte meine Arbeit kaum aber ließ mir nichts anmerken.
Dann fuhr ich zu einem Homöopathen da ich mittlerweile der Überzeugung war einen Impfschaden zu haben und der machte eine Impfausleitung mit dem Impfstoff in homöopathischer Form in versch. Hochpotenzen über versch. zeiträume.
Das Antidepressiva und Schlafmittel setzte ich radikal ab im Dez. weil der Homöopath gesagt hat ich muss das machen damit der Körper wieder richtig arbeiten kann.
Zu dieser Zeit hatte ich auch massive Selbstmordgedanken weil ich einfach keinen Ausweg mehr sah und dieses Ungewisse mich fertig machte.
Die ersten tage gings mir dann richtig dreckig jedoch durch die homöopathischen Mittel ging es dann langsam bergauf.

Mitte Feb kam dann wieder eine akuten NNH Entzündung und im März dann ein Darmvirus wo ich jeweils wieder von der Arbeit daheim bleiben musste für 1 Woche.

Meine Stundenanzahl stieg wieder langsam von 30 auf 32, 34, 36 und im mai fühlte ich mich trotz immer noch geschwächten Körper und auf drängen meiner Freunde hin soweit fit wieder mal fort zu gehen.
Mir ist es damals halbwegs passabel gegangen vor allem hatte ich wieder Hoffnung auf Gesundheit.
Ich ging dann auch im Juni und Juli noch öfters fort und trank leider auch ab und zu Alkohol was ich aber noch nicht so vertrage (tw. Filmriß)
Langsam find ich auch wieder mit Sport und so an und war so fit dass ich sogar um halb 6 aufgestanden bin und zu Arbeit gefahren bin. Mittlerweile konnteich mich auch wieder ganz gut konzentrieren und war wieder einigermaßen (80%) leistungsfähig.

Dann Ende Juli plötzlich gings wieder massiv bergab. Ich wurde wieder extremst müde und erschöpft und der hohe Puls kam wieder zurück sowie auch das schlechte Kurzzeitgedächtnis, nicht klar sein im Kopf, Gelenkschmerzen in den Handgelenke und Fußgelenken, kann mir nichts merken, verwechsle ständig die Buchstaben beim Schreiben am PC usw.Bei kleinster körperlicher Anstrengung bin ich fertig als wär ich grad den Mount Everset hinauf gegangen....

Dieser Zustand hält jetz schon wieder 1,5 Monate an und ich habe wieder ziemliche Ängste dadurch weil ich glaubte dass es schon besser wird und jetzt aber wieder total schlecht ist. Ich schleppe mich von Tag zu Tag in die Arbeit und arbeite von den 8h täglich höchstens 2 wo ich wirklich effektiv arbeite aber dadurch dass ich alleine wohne muss ich einfach arbeiten weil ich sonst die Wohnung, Auto, Versicherungen usw nicht zahlen kann.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter was ich machen soll...ständig denke ich ich habe einfach gesundheitlich alles falsch gemacht (Amalgam legen lassen unprofessionell entfernen, Impfungen, Antibiotika usw) was man nur falsch machen kann und ich meinen Körper zu sehr ruiniert habe.
Mir schwirren 1000 gedanken durch den Kopf wie Soll ich nochmals eine homöopathsische Impfausleitung machen? Soll ich mir Zähne ziehen lassen und Kiefer ausfräsen (Rat von Dr. D)? Soll ich eine Schwermetallausleitung machen?
Soll ich mich auf Borreliose testen lassen und die dann behandeln?
Hab das Gefühl dass ich vielleicht schon lange Borreliose habe und durch die FSME Impfung ein Schub ausgelöst wurde?

Ich weiß einfach nicht wie ich da System hineinbringen kann und womit ich beginnen soll. Außerdem fehlt mir zu allem die Kraft hab ich das Gefühl :-(
Man sollte alles hintereinander machen aber ich bräuchte jetzt was was schnell hilft weil sonst verliere ich wirklich meinen Arbeitsplatz und dann bin ich total am Boden.

Ich hoffe ihr könnt mir gute Tipps geben und wäre euch verbunden wenn ihr mir sagen könntet wie ich meinen Körper zumindest wieder halbwegs auf Achse bringen kann

Lange kann ich das Ganze nicht mehr durchhalten. Irgendwann geht mir einfach die Kraft aus.

lg Herb

Kann einfach nicht mehr
Männlich Windpferd
Hallo Herb,

danke für das Vertrauen, das aus Deiner ausführlichen Darstellung spricht.

Einen Großteil Deiner Beschwerden kenne ich sehr gut von mir und vielen anderen – bis in die Details. Diese Krankheit ist behandelbar.

Was mich verblüfft: daß Du – wenn ich’s richtig verstanden hab - offenbar schon lange den Zusammenhang mit Zahnamalgam siehst und trotzdem allerlei Ärzte an / mit Dir sinnlos, ja destruktiv rummachen läßt - von Koloskopie bis Psychiatrie usw.

Empfehlung: Kauf Dir die Bücher von Joachim Mutter „Amalgam – Risiko für die Menschheit“ und „Gesund statt chronisch krank“. Lies sie. Und befolge, was da steht, auch bezüglich Ernährung und Elektrosmog. Aber bitte nicht selbständig rumdoktern, auch nicht, wenn Du dafür im Forum uferlos gutgemeinte Ratschläge kriegen wirst. Es braucht erst mal eine professionelle Anamnese, Untersuchung, Labordiagnostik, evtl. baubiologische Wohnungsuntersuchung. Geht alles nicht per E-Mail.

Du brauchst unbedingt (!) baldmöglichst einen (1) Arzt, der in Umweltmedizin und Naturheilkunde versiert ist, dazu einen erfahrenen Kieferdiagnostiker, evtl. einen ZA mit Erfahrung in Kieferchirurgie. Es ist z.B. zu klären, ob Dein ZA nicht Amalgamreste dringelassen hat – das geschieht leider häufig. (Allerdings scheint Dein ZA ja halbwegs gewissenhaft gewesen zu sein. Allerdings: womit "tauschte" er denn Deine Amalgamfüllungen??) Und ob nicht Kieferherde bestehen.

Um jemand für Dich Geeigneten zu finden, ist es notwendig, zu wissen, wo Du wohnst, wie Du versichert bist, wie Deine finanzielle Situation ist. Die Behandlung, die Du vermutlich brauchst, ist als privatärztliche ziemlich teuer und der größere Teil wird nicht erstattet. Außerdem solltest Du nicht weiter reisen müssen als unbedingt notwendig. Das Forum wird jemanden für Dich finden.

Ferner: Absolut keine Impfung mehr. Den NNH-Polypen nicht operieren lassen. Homöopathie kannst vergessen, Applied Kinesiology, an sich eine sinnvolle Methode, leider auch – diese Ärzte sind in der Regel viel zu zögerlich bei der Amalgamausleitung. Zähne nicht einfach rausrupfen lassen (trotz Dr. D) – zuerst Diagnostik. Borreliose vergeht häufig nebenbei mit der Amalgamausleitung. Sport vorerst nur mäßig, im äroben Bereich.

Mein Eindruck ist, daß Du genug Energie hast, diese Behandlungen durchzustehen. Die Ausleitung ist nicht stressig - allenfalls eventuelle Kiefer-OPs sind ein wenig lästig. Manchen fällt die Ernährungsumstellung (s. J. Mutter) schwer. Auf mich wirkst Du nicht chronisch depressiv - ich glaub nicht, daß Du Antidepressiva brauchst. Soweit man das aus der Ferne beurteilen kann.

Also, sei guter Hoffnung, ja?
Herzlich
Windpferd

Geändert von Windpferd (12.09.10 um 11:49 Uhr)

Kann einfach nicht mehr
Männlich Windpferd
PS: Mich beunruhigt noch die Info, Deine Amalgamfüllungen seien "getauscht" worden. Wenn sie gegen Metalle (egal welche!) getauscht wurden: die dürfen auf keinen Fall drin bleiben. Aus verschiedenen Gründen, die jetzt zu weit führen würden. (Ich weiß von einigen Fällen, in denen die Metallentfernung [nach Amalgam] rasche Besserung brachte, wenn auch keine vollständige.)

Die Entfernung sollte aber dann ein wirklich kompetener ZA machen. Sie wäre vordringlich.

Es gehen (nach ZA Dr. Helge Runte: ". . . und an den Zähnen hängt der Mensch. Behandlung in einer Ganzheitlichen Zahnheilkunde") nur noch Kunststoffe, Zement oder Keramik. Im Fall von Kunststoffen: sie müssen frei sein von Acrylaten und von Bisphenyl A. Aber Amalgam ist immer noch ca. 800 Mal giftiger als der schädlichste Kunststoff.

Herzlich
Windpferd

Kann einfach nicht mehr

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo Herb,

warst du denn nach der Impfausleitung - also als es anfing dir wieder schlechter zu gehen nochmal beim Homöopathen?

Falls nicht, solltest du das meiner Meinung nach unbedingt so schnell wie möglich tun.

Diesen Wunsch:
Zitat von herb83 Beitrag anzeigen
.............aber ich bräuchte jetzt was was schnell hilft .......
wird er dir mit Sicherheit genau wie jeder andere Behandler nicht erfüllen können. Jedoch seh ich die ganz große Chance das du mit Hilfe der Hom. schnell auf dem Weg einer kontinuierlichen Besserung sein wirst.

Oft ist es ja so, dass man sich von der Homöopathie Hilfe erwartet und wie in deinem Fall auch bekommt, dann aber genau so schnell wieder vergisst, was da geholfen hat. Genau so oft wird übersehen, dass die Homöopathie nicht nur z. B. bei einer Impfausleitung helfen kann, sondern viel mehr den ganzen Körper unterstützt und - wie der Hom. so schön sagt, die Selbstheilungskräfte in Gang bringt.

Damit der Körper das fertig bringt, braucht er allerdings Unterstützung von dir. Wie du das machen kannst, dazu findest du unendlich viel Anregung hier im Forum. Was davon für dich richtig ist, kannst nur du alleine entscheiden.

Grüssle und *daumendrück* das es dir bald wieder besser geht.
Nuith
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Kann einfach nicht mehr
Männlich Windpferd
Hallo Herb -

ich lächle grad ein wenig: nun hast Du den ersten, lieb gemeinten Ratschlag schon bekommen, wie ich's vorausgesagt hab. Klassische Homöopathie.

Du weißt vermutlich, daß diese Therapie mit Hochpotenzen arbeitet, ab D30 und noch wesentlich höher. Das entspricht einer Verdünnung von 1 zu einer 1 mit 30 Nullen dahinter. Jenseits von D23 ist nix mehr drin - lediglich sog. "Schwingungen", die aber noch nie nachgewiesen worden sind. Es ist ein leeres Wort, dem in der Realitä nichts entspricht.

Daß solche Behandlungen trotzdem "wirken" (wie ja Nuith begeistert beschreibt), hat rein psychologische Gründe: sie erzeugen Erwartungen, ja Glauben - und wir neigen dazu, wahrzunehmen (auch zu spüren), was wir erwarten, unabhängig von der Wirklichkeit. Umso mehr, je mehr Hokuspokus drumrum gemacht wird, je mehr Glauben gestiftet wird. Der Mensch läß sich leicht täuschen und täuscht sich selber - beides gern.

Eines der Probleme, die Dir entstehen können: Wahrscheinlich wird es Dir wirklich "besser gehen". (Das nennt man einen Placebo-Effekt. Zufällig hab ich vorgestern hierzu einen Beitrag geschrieben: Nr. 36 im Thread "Europa-Universität Viadrina".) Das wird aber das Quecksilber und die anderen Schwermetalle nicht davon abhalten, weiterhin Deinen Organismus zu vergiften, Kiefer- und NNH-Entzündungen zu verursachen, Dein körpereigenes Ausleitungsystem zu unterminieren (eine der Spezialitäten von Quecksilber), als "Antenne" für Elektrosmog zu funktionieren usw.

Es gibt tatsächlich keinerlei Evidenz dafür, daß homöopathische Mittel Impfschäden (die durchaus ernst sein können) mildern oder beheben. (Auch kann man Schwermetalle nicht homöopathisch zur Ausscheidung bringen.) Es gibt nur - verständlicherweise begeisterte - Berichte über vermeintliche Heilungen. Wir Menschen sind ja durchaus wundersüchtig.

Damit werte ich die Wundergläubigen gar nicht ab. Auch ihre Ehrlichkeit bezweifle ich nicht. So ticken wir eben - speziell seit Religion weitgehend aus dem Bewußtsein verschwunden ist. (Da gab es ja echte "Wunder" - wenn auch ganz anderer Art.)

Wir haben nur die Möglichkeit, uns rational und skeptisch zu verhalten gegenüber unserem eigenen Wunschdenken und den Illusionen anderer. Einfach nicht "aberglauben"! Es könnte sonst sein, daß Du Zeit verlierst, ohne daß etwas gegen die wirklichen Ursachen geschieht. (Das ist freilich mühseliger, als gelegentlich ein paar süße Kügelchen zu lutschen.) Das könnte Dich teuer kommen - nicht nur finanziell.

Ich wünsch Dir (und uns allen) nüchternen Verstand. Den wirst Du brauchen - in diesem Farum und überhaupt.

Herzlich
Windpferd

Geändert von Windpferd (12.09.10 um 19:22 Uhr)

Kann einfach nicht mehr

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Windpferd,

Daß solche Behandlungen trotzdem "wirken" (wie ja Nuith begeistert beschreibt), hat rein psychologische Gründe: sie erzeugen Erwartungen, ja Glauben - und wir neigen dazu, wahrzunehmen (auch zu spüren), was wir erwarten, unabhängig von der Wirklichkeit. Umso mehr, je mehr Hokuspokus drumrum gemacht wird, je mehr Glauben gestiftet wird. Der Mensch läß sich leicht täuschen und täuscht sich selber - beides gern.
- und wie erklärst Du Dir denn, dass gerade Kinder und Tiere so gut auf Homöopathie ansprechen?

Liebe Grüße,
Malve

Kann einfach nicht mehr

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Guten Morgen Windpferd,
guten Morgen Malve,

ich finde wir sollten hier keine Grundsatzdiskussion um Homöopathie anfangen. Denn das ist nicht das weswegen Herb hier Rat sucht.

Dich Windpferd bitte ich es vielleicht so zu halten wie ich es im Forum auch mache, ich empfehle das von dem ich WEISS das es MIR geholfen hat, in der Hoffnung es könnte dem Ratsuchenden ebenfalls helfen. Ob die anderen Methoden die hier empfohlen werden wirksamer, weniger wirksam oder weil evidenzbasiert empfehlenswerter sind überlasse ich dem Urteilsvermögen des Ratsuchenden. Informationen zu jeglicher Richtung findet er zu Hauf hier und auch in den Weiten des Netzes.

Wenn du Windpferd die User hier über die Unwirksamkeit der Hom. aufmerksam machen möchtest, kannst du doch gerne einen Thread dazu eröffnen bzw. dich hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/homoe...kultismus.html

mit einbringen.

LG
Nuith
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Kann einfach nicht mehr

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Herb ,

bei Deinen Amalgam- und anderen Giftenkann ich Dir nicht raten. Aber als kurzfristige Besserung solltest Du Deine ERnährung überprüfen. Das ist etwas , was hier in vielen Ratschlägen zu kurz kommt.
Keine fertigen Lebensmittel mehr , keine Chemie im Essen... Vermutlich hast Du auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Fehlverdauung vergiftet den Körper vielleicht schlimmer als das Andere . Ernährungsumstellung ist bloß meist schwieriger als alles Andere...

Wünsche gute Besserung , LG K.

Kann einfach nicht mehr

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hi Kullerkugel

Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Aber als kurzfristige Besserung solltest Du Deine ERnährung überprüfen. Das ist etwas , was hier in vielen Ratschlägen zu kurz kommt.
ich trau mich meist nicht drauf hinzuweisen, es klingt so lächerlich einfach und kann doch so viel bewirken. Irgendwie geh ich aber auch immer davon aus, dass der/die Betroffene diese Möglichkeit bereits in Betracht gezogen hat.

Danke fürs darauf Aufmerksam machen.

LG
Nuith
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Kann einfach nicht mehr

herb83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 123
Seit: 17.11.09
@ all: Danke für eure Tipps und Ratschläge!

Komme gerade vom Naturheilpraktiker zurück der bei mir in der Nähe wohnt und der hat mittels EAV Testung folgendes ausgetestet:
In meinem Gehirn gibt es Entzündungsherde vor allem im Kleinhirn, Mittelhirn und Rückanmarkansatz und
er hat mir ein paar Mittel dagegen mitegegeben unter anderem Vit B12, Hep A Impfnosode (ist auch rausgekommen beim EAV), Und anscheinend hab ich auch ein "Virenproblem" im Kopfbereich auch dafür hat er mi eine Flüssigkeit mitgegeben.

Die Entzündungsherde im Gehirn hat übrigens Dr. D auch schon befundet und ich habe ja massive neurologische Störungen seit den Impfungen letztes Jahr: extrem schlechtes Kurzzeitgedächtnis, kann nichts so richtig wahr nehmen (v.A. Autofahren ist ein Risiko), chron. Kopfschmerzen, Schlechte Merk- und Denkfähigkeit, vertausch oft die Buchstaben beim Schreiben am PC usw...

Das alles hatte ich vor 2009 nur in ganz geringem Ausmaß wie gesagt.

Weiters ist das größte Problem die extreme Müdigkeit/Erschöpfung sowie der tw. hohe Puls, Muskelschmerzen in den Waden und Fuß- und Handgelenken immer noch und auch Schlafstörungen jetzt die letzten Wochen wieder (wach schon um 4 auf und kann nicht mehr schlafen)

Ich war letzte Woche bei so einer Heilerin bei uns in der Nähe und die hat festgestellt dass bei mir das Problem eine Borreliose zu sein scheint die durch die FSME Impfung einen Schub erhalten hat und Sie hat mir empfohlen zu einem speziellen Arzt zu fahren um dort eine AB Kur sowie eine spezielle "Impfung" wo einem 30ml Blut entnommen werden dann die ganzen schlechten Bakterien, Parasiten, Viren usw aufgezüchtet werden die drinnen sind und dann entfernt werden vom Blut und das gereinigte Blut dann über 30 Ampullen alle 2 Tage wieder zugeführt wird. Da kommen auch viele Patienten hin die MS oder Krebs haben und denen sehr gut geholfen werden kann.

Das einzig blöde daran ist dass das 1800€ kostet die komplette Behandlung weil das anscheinend so aufwendig in der Herstellung ist und dauernd wer dabei sein muss 3 Tage lang.

Ich hab ja das letzte Jahr schon ca. 4000€ investiert in meine Gesundheit (HP, Laborergebnisse, Homöopathen, NEM, Hom. Mittel usw.)
Auf Dauer kann ich mir das einfach nicht leisten...
Leider hab ich auch keine priv. Krankenversicherung und muss deshalb alles selber zahlen.

Ich weiß überhaupt nicht was ich machen soll weil ich bewzweifle dass Amalgam der Hauptauslöser ist sonder eben die Impfungen letztes Jahr ich war vor den Impfungen leider auch ein wenig krank (ca. 2Wochen vorher) und hätt mich einfach nicht impfen lassen dürfen aber das bringt mir jetzt nichts mehr mich darüber zu ärgern.

Wenn ich bloß wüsste was mir hilft damit es mir zumindest wieder halbwegs gut geht...so kann ich auf Dauer einfach nicht weiterleben.

Angst machen mir hauptsächlich die Entzündungen im Gehirn weil ich mich davor fürchte MS oder so zu bekommen weil dann kann ich vermutlich gar nicht mehr arbeiten und da ich alleine lebe mein Leben nicht mehr finanzieren.

lg


Optionen Suchen


Themenübersicht