An a l l e Leser des Forums

10.09.10 17:12 #1
Neues Thema erstellen
An a l l e Leser des Forums

Maya3 ist offline
Beiträge: 251
Seit: 11.08.10
Hallo Nachtjäger!!

Ich finde nicht das du mit dem Thema nervst,ganz im Gegenteil ich finde du bereicherst hier das Forum mit deinen Beiträgen.

Ich hätte da mal eine Frage an dich:
Mein Sohn hat viele der Syntome auf deiner Liste.Besonders machen ihm im Moment Leistungsschwankungen,totale Black-outs,Schlafstörungen(die ihm nicht bewusst sind),aggressivität,depressive Verstimmungen,Blähbauch,Muskelschmerzen,Durchfall, häufiges Wasserlassen,
zu schaffen.Die Symtome die nur manchmal auftauchen,habe ich hier nicht genannt.
Er wurde schon mit Bioresonanz ausgetestet(auch Bluttests und Prick-Tests)
aber da ist nur eine Hausstaubmilbenallergie heraus gekommen.Wir sind seit über einem Jahr an "Desensibilisieren".Er hat aber eine Fructoseunverträglichkeit seit 9 Jahren.
Kann man noch zusätzlich,trotz aller negativen Tests Allergien haben,die bisher nur noch keiner gefunden hat? Oder soll ich mich darauf verlassen,dass diese Symtome doch nur von der Fructoseintolleranz kommen?
Manchmal weiß ich nicht mehr was ich glauben kann!

Kannst du mir einen Ratschlag geben!
Liebe Grüsse
Maya3

An a l l e Leser des Forums
Esther2
Also weder Fruktoseintoleranz noch Hausstaub-Allergie steht am Anfang der Kette. Da ist irgendeine wichtige Nahrungsmittelallergie übersehen, da bin ich mir sicher.

Aber auch die Nahrungsmittelallergien sind nicht Ursache, sondern Symptom. Meine Meinung.

LG, Esther.

An a l l e Leser des Forums

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.897
Seit: 26.07.09
Nachtjäger, da Du in Deinem Profil ja schreibst, daß Du seit 1949 als Zahnarzt gearbeitet hast, würde mich schon interessieren, ob Du in dieser Zeit Quecksilber-Zahn-Amalgam verarbeitet hast, ob Du auch das großflächige Ausbohren kleiner Karies-Stellen an Backenzähnen praktiziert hast, welche Erfahrungen Du mit dem eingesetzten Sondermüll-Zahnarzt-Material Quecksilber-Amalgam gemacht hast, und wie Du zu den bekannten Risiken und Folgen dieser Quecksilber-Mixtur stehst?
? " ... die stolzen Überlieferungen ... " ?

Dabei war ja lange Thema, ob und wieviele Menschen wohl eine Amalgam-Allergie hätten, wogegen es aber vielmehr um Chronische Vergiftungen durch dieses Sondermüll-Zahnarzt-Material ging. Pardon, ich kann es nicht mehr positiv-kritischer sehen.

Hat es eigentlich jemals einen Zahnarzt gegeben, der die Verantwortung für die Folgen des Einsatzes dieses nachweislich hochgiftigen Materials übernommen hat?
Der vielleicht frühere, inzwischen eventuell sogar krank gewordene, Patienten angeschrieben und auf mögliche Gefahren hingewiesen hätte?


Gruß! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

An a l l e Leser des Forums

Nachtjäger ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich will da garnichts beschönigen.Natürlich habe ich,in Unkenntnis der Gefahren von Amalgam und ähnlichen Stoffen,dem Zug der Zeit folgend, 40 Jahre lang sehr viel Amalgam verarbeitet.Und nicht nur das. Sollte eine Goldkrone angefertigt werden,machten wir oft noch eine Amalgam-Aufbaufüllung drunter ! ! (wobei allerdings die Zementschicht Amalgam und Goldlegierung in wohl 98 % der Fälle von einander trennte).

Die Erkenntnisse der Gefährlichkeit des Quecksilbers erfuhren wir,die wir uns nebenbei für die EAV interessierten,erst vor rund 20 Jahren.
UND DA WURDE ICH VOM SAULUS ZUM PAULUS !

Weil wir aber auch heute immer noch von unserem Fachverband "neueste" Untersuchungsergebnisse präsentiert bekommen,dass Amalgam nicht schädlich sei,glauben (oder verdrängen ? )das auch heute noch die meissten Zahnärzte.Zu ihrer Ehre hoffe ich,dass sie das wirklich g l a u b e n.
Und somit wird auch kaum ein ZA auf die Idee kommen,sich nach dem Befinden des Patienten zu erkundigen oder ihn auf (dem ZA selbst nicht bewusste ) Gefahren der Werkstoffe hinzuweisen.

Als Ehrenrettung der Zahnärzteschaft sollte man aber auch nicht verkennen,dass die junge,nachrückende ZA-Generation da schon sehr viel aufgeschlossener ist,zumal man ja eigentlich eindeutige Schlüsse aus der Tatsache ziehen sollte,dass,laut Empfehlung der Zahnärzte-Kammern, Amalgam nicht verwandt werden sollte bei
1.) Schwangern
2.) Jugendlichen unter 16 Jahren
Ausserdem:
3.) Der am Speibecken installierte Amalgam-Abscheider durch das Gesundheitsamt regelmässig streng überwacht wird,damit auch bloss kein Quecksilber in's Grundwasser kommt. Irgendwie schizophren !
Nachtjäger

An a l l e Leser des Forums

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.897
Seit: 26.07.09
Danke für die Antwort, Nachtjäger!

Nun, bei der Idee, daß ein Zahnarzt (ehemalige) Patienten anspricht, bei denen er annehmen könnte, müßte, daß sie vielleicht durch von ihm selber eingesetztes Amalgam krank geworden sind, dachte ich natürlich nicht an Zahnärzte, die offenbar von der Problematik (noch) nichts wissen (wollen) - sondern genau an die, die irgendwann gemerkt haben, womit sie da "gebastelt" haben !?

Heißt es inzwischen wirklich "Jugendliche unter 16" ? oder "Kinder unter 6" ?


Gruß! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

An a l l e Leser des Forums
Esther2
Hallo Gerd,

also erstens denke ich, dass der Zahnarzt mit einem solchen Schreiben rechtlich zwischen allen Stühlen sitzt; zweitens würde ein Großteil der Menschen, die das Schreiben bekommen, es nicht verstehen und sich auch total verarscht fühlen; drittens sollte in einem solchen Schreiben auf jeden Fall eine Lösungsmöglichkeit angegeben werden. Da die Lösung tausende Euro kostet, käme schnell die Frage auf, wer das zahlt. Und das ist ja genau der Grund, warum der Sch... immer noch gemacht wird. Denn von Umwegrentabilität hat im Gesundheitswesen noch keiner gehört.

Also bleibt´s dabei: Es gibt diejenigen, die intellektuell und finanziell in der Lage sind, sich (halbwegs) gesund zu halten, und die anderen ...

Zweiklassenmedizin eben.

LG, Esther.

An a l l e Leser des Forums

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.897
Seit: 26.07.09
Esther, das darfst Du nicht so sagen "es bleibt dabei", also das "dürfen" auch richtig verstanden! Und die "Idee" eben als Idee, Ideal, Vorstellung, Vision, wie Du willst, nur nicht als Verwaltungsvorschrift. Als Verantwortung, ja, Verantwortung, Moral, Gewissen, die-Wahrheit-sagen, Menschen helfen, verstehst Du?


Gruß! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

An a l l e Leser des Forums

Harmi73 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 11.09.10
Hallo,

meines Wissens wird nicht mehr der Eid des Hippokrates, sondern der Eid des Maimonides) geleistet?!

Hier der Eid, für alle, die es interessiert:

Zum Zeitpunkt meines Eintritts in den ärztlichen Beruf verpflichte ich mich feierlich, mein Leben dem Dienste der Menschheit zu weihen.
Ich werde meinen Lehrern die schuldige Achtung und Dankbarkeit wahren.
Ich werde meinen Beruf gewissenhaft und würdig ausüben.
Die Gesundheit meines Patienten wird meine erste Sorge sein.
Ich werde das Geheimnis dessen, der sich mir anvertraut, wahren.
Mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln werde ich die Ehre und die stolzen Überlieferungen des Ärzteberufes aufrechterhalten.
Meine Kollegen sollen meine Brüder sein.
Ich werde es nicht zulassen, daß sich religiöse, nationale, rassische Partei- oder Klassengesichtspunkte zwischen meine Pflicht und meine Patienten drängen.
Ich werde das menschliche Leben von der Empfängnis an bedingungslos achten.
Selbst Drohungen werden mich nicht dazu bringen, meine ärztlichen Kenntnisse entgegen den Pflichten der Menschheit anzuwenden.

Ich gelobe dies feierlich, frei und auf meine Ehre

Moses Maimonides, (1135 - 1204), eigentlich Maimonides ben Maimon, genannt RaMbaM, arabischer Name Abu Imran Musa Ibn Maimun Ibn Ubaid All ah, jüdischer Philosoph, Gelehrter und Arzt, gilt als der bedeutendste jüdische Religionsphilosoph des Mittelalters

Nur zur Info - ändert nichts daran, dass Deine Aussage bzgl. der Allergien begründet sein kann.

Gruß Harmi

An a l l e Leser des Forums

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Zitat von Harmi73 Beitrag anzeigen
meines Wissens wird nicht mehr der Eid des Hippokrates....
Hallo Harmi,
ja, richtig, das hat Oregano aber weiter oben auch schon geschrieben.
LG
Solveig

An a l l e Leser des Forums

Kayen ist offline
Beiträge: 4.569
Seit: 14.03.07
Verantwortung, Moral, Gewissen, die-Wahrheit-sagen, Menschen helfen,
Ich empfinde es als eine Anmaßung, wenn über Menschen nachgeforscht oder über längst Vergangenem geurteilt bzw. gemutmaßt wird.

Jeder ist für sein eigenes Schicksal verantwortlich und muss damit selbst fertig werden.

Gerade nach einem bereits schon länger gelebten Leben verbirgt jeder Mensch seine Schatten.

Schön ist es doch, wenn eine "Umkehr" stattgefunden hat.

Kayen
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges


Optionen Suchen


Themenübersicht