Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

09.09.10 10:31 #1
Neues Thema erstellen
Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Monika63 ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 09.09.10
@anonym09, tja - nachts habe ich überhaupt nichts aber trotzdem schlafe ich schon seit einigen Jahren "erhöht". Bei mir fängt es erst an, wenn ich wach bin aber seit den Säureblockern ist es echt viel besser.

Sobald ich irgendetwas gegessen habe, gerade jetzt z.B., fängt es sofort an zu Brennen. Es ist echt irre! Ich schwitze sogar im Gesicht. Anfänglich hatte ich Angst was es sein könnte aber mittlerweile habe ich mich damit arrangiert.

Mein Problem ist, dass ich zum pummelig-sein neige und aus diesem Grund bisher Vitamin B gemieden habe, gerade von der 12-er Reihe bekommt man ja Hunger wie ein Bauarbeiter

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Monika63 ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 09.09.10
@anonym09,

ich hatte dir geantwortet aber irgendwie ist es verschwunden

Also - erhöht schlafe ich schon seit Jahren brachte aber nichts bis zu dem Zeitpunkt als ich die Säureblocker nahm. Nachts hatte ich allerdings nie Beschwerden, die fingen erst ca. ne viertel STunde nach dem Aufstehen an.

Zur Rettung der Ärzte ist es so, dass die wirklich schulmedizinisch alles versucht haben aber nichts fanden. Es fing auch alles so schleichend an. Erst hustete ich wie verrückt - 3 Monate und hatte ein Engegefühl einseitig. Erst später kamen die anderen Beschwerden. Das geht jetzt schon seit 8 Jahren und ich glaube wirklich, dass es nur eine Möglichkeit gibt: die Ernährung beobachten und sich um orientieren. Das Irritierende ist eben nur, einmal vertrage ich ein Nahrungsmittel, das andere Mal gehe ich vor Schmerzen durch die Decke.

Habe jetzt erst gelesen, dass du eine blutende Stelle auf der ZUnge hattest. Ich hatte einige Monate Blut im Sputum und es konnte mir keiner sagen woher es kommt. Aufgehört hat es erst als ich die Säureblocker nahm.
Aber du bist die Erste bei der ich ähnliches höre. Hast du das mit der Weizenmehlunverträglichkeit selbst erkannt oder durch Tests? Ich soll schulmedizinisch nämlich überhaupt nicht allergisch sein.

@oregano, beim Osteopathen war ich bereits. Meine Erklärung war bisher, dass beim Lachen ein Druck auf den Magen entsteht und es vielleicht dadurch ausgelöst werden könnte.

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.567
Seit: 01.06.10
Hallo Monika ,

Allerdings - das hatte ich noch nicht geschrieben, ist es bei mir so, dass ich, wenn ich lache und somit ein Druck ausgelöst wird, auch dann sehr starke Schmerzen entstehen in Zunge und Bronchien. Das ist ein Phänomen, das ich nicht verstehe. Hast Du vielleicht dazu auch eine Erklärung? Die Ärzte nämlich nicht.
ich möchte mich der Meinung von Anonym09 anschließen. Ich denke, das stetige Zuviel an Magensäure belastet auch die Speiseröhre im Ganzen .Der Arzt sagt wohl Gastritis dazu ? Die Speiseröhre ist ein Muskelgewebe mit Gefäßen usw. . Wenn Du lachst oder hustest , kann das ganze entzündete Umfeld schmerzen .Es gibt auch Krämpfe bzw. "Krampfadern" in der Speiseröhre...

LG K.

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Oregano ist offline
Beiträge: 53.813
Seit: 10.01.04
Hast du das mit der Weizenmehlunverträglichkeit selbst erkannt oder durch Tests? Ich soll schulmedizinisch nämlich überhaupt nicht allergisch sein.
Genau das stimmt so nicht:
Man kann auf Weizenmehl eine Allergie haben. Die kann dann über Allergietests (PRICK, SCRATCH, RAST) nachgewiesen werden.
Es gibt aber auch eine Gluten-Intoleranz. Da ist man dann auf das Klebereiweiß (Gluten) intolerant, d.h., man kann es nicht verdauen, aber nicht aus Gründen der Allergie sondern über einen anderen Weg.

Deshalb ist die Aussage: Sie sind auf nichts allergisch nur bedingt richtig. Aber die Intoleranzen sind damit nicht geklärt.
Übrigens kann man auch durchaus mehrere Intoleranzen auf einmal haben. Oft stimmt im Zusammenhang damit auch mit der Schilddrüse etwas nicht.

Inhaltsverzeichnis
> Fruktose-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz
> Allergie
> Schilddrüse

Gruss,
Oregano

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Monika63 ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 09.09.10
Hallo Kullerkugel,

eine Gastritis hat der Doc eindeutig ausgeschlossen. Ebenso Krampfadern in der Speiseröhre oder Divertikel. Alles war vollkommen reizlos sonst hätte man mir schon früher geholfen oder helfen können.
Auch die Säureblocker nehme ich auf Eingeninitiative. Gesehen haben sie: nichts!

Kannst Du Dir vorstellen, dass ich gar nicht mehr lachen KONNTE? Entweder, ich hatte das Gefühl eine totale Einengung am Kehlkopf zu haben, die durch das Lachen noch schlimmer wurde, oder aber, es tat alles sehr weh (viel schmerzvoller als jetzt). Keiner konnte mir helfen und das war eigentlich das allerschlimmste an der Sache. Gar keine Diagnose. Schilddrüse ok und der Rest auch und Du sitzt da und weisst nicht was los ist. Es war eine ganz ganz schlimme Zeit für mich. Dabei bin ich ein sehr positiver Mensch.

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.567
Seit: 01.06.10
Hallo Monika ,
es war ja nur so ein Gedanke. Ich lese aber , dass Du in der Vergangenheit schreibst .Also ist es besser geworden ? Ich glaube aber total , wie schlimm es ist , nicht zu wissen was los ist. Ich habe ähnliches an anderer Stelle erlebt , ich hatte ca 1/2 Jahr starken Druck auf den Ohren ,war im Hören beeinträchtigt , der Druck war beim HNO messbar. Aber gefunden wurde nichts . Es ist dann mit der Zeit besser geworden. Aber was es war ? Ich hoffe also , bei Dir ist es auch schon besser.
LG K.

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

anonym09 ist offline
Beiträge: 649
Seit: 18.04.09
Ich hab mich nie testen lassen auf eine Mehlunverträglichkeit, aber die Aphten im Mund habe ich seit meiner Kindheit und die Magenschmerzen auch.
Ich wurde auch schon als Kind zum Arzt geschleppt und meine Eltern bekamen Ratschläge wie, ich solle kein ungewaschenes Obst essen und keine Cola trinken.
Extra um mir zu verdeutlichen, wie schädlich Cola ist, wurde ein Stück Fleisch in ein Glas Cola getan und ich durfte beobachten, wie es sich langsam zersetzt und es wurden mir auch ordentlich Schauergeschichten dazu erzählt.
Esse ich keine Weizenprodukte, habe ich auch keine Aphten.

Meine Tochter hatte als Kind auch schon oft Ausschläge und als Schulkind weigerte sie sich irgendwann, Schulbrote mitzunehmen, weil sie danach immer müde wurde und sich nicht mehr konzentrieren konnte.
Statt dessen nahm sie Kohlrabi, Möhre, Gurke und Joghurt mit.
Die Lehrer dachten, sie macht Dauerdiät.
Später ging sie in ein Internat und da fing es richtig an.
Erst dachten wir, die Umstellung....neue Leute, die Familie weit weg.
Aber auch oft Pizza und Nudeln, was es bei uns zu hause nicht oft gab.

Ich kochte ihr gesundes Essen mit viel Gemüse, weil sie über Durchfall klagte.
Sie nahm in kurzer Zeit sehr viel ab und wir wussten nicht, warum.
Unsere Ärztin dachte, sie ist magersüchtig und verordnete Magen und Darmspiegelung, untersuchte die Schilddrüse, wog sie bei jedem Kontrollbesuch erzählte ihr jedes mal, sie solle ordentlich essen.
Ende vom Lied: mein Kind weigerte sich, zum Arzt zu gehen.
Sie machte ihren Schulabschluss, zog um, ging auch dort zum Arzt und es ändete sich nichts zum Guten.
Sie bekam Exzeme, Herzrasen, Schweißausbrüche, was ständig gereizt und leicht depressiv und bekam dann auch noch Pilze.

Da fing ich an, nachzuforschen.
Pilze bekommt man, wenn das Immunsystem hinüber ist,
ich stieß auf Zöliakie und alle möglichen Symptome, wenn man kein Gluten verträgt.
Im Internet findet man ja zu jedem Thema etwas.
Da es mir mit der Ernährung ohne viele KH sehr gut ging, überzeugte ich sie, das auch zu praktizieren.

Zu Hause machte ich für sie Knäckebrotmischungen aus Nüssen und Leinsamen, die sie nur noch mit Wasser anrühren und in der Microwelle backen musste, buk Brot und Plätzchen aus ähnlichen Zutaten, machte Marmelade und so ne Art Nutella ohne Zucker, damit die Pilze ausgehungert werden und schickte ihr Pakete.
Ihr Zustand besserte sich zusehends, die Exzeme verschwanden und als es ihr wieder richtig gut ging,
fing sie an, auszutesten und stellte fest, wenn sie Brot, Brötchen, Toast ect. isst, wird sie müde, bekommt Pickel, die Ellenbogen fangen an zu jucken, die nächtlichen Schweißausbrüche kehren zurück.
Sie ließ sich bei ihrem Arzt, der sie ernst nimmt, 2 mal testen, aber die Tests sagten nichts aus.
Ihr Arzt meinte aber, das wäre manchmal so, sie solle auf ihr Gespür hören und weiterhin das Weizenmehl weg lassen.
Man kann das auch testen, indem man sich einer Darmspiegelung unterzieht und da Gewebeproben entnommen werden, das schiebt sie vor sich her.
Aber ich habe das schon machen lassen,allerdings wusste ich da nicht, das meine Beschwerden vom Mehl kommen, da sagte der Arzt nach der Untersuchung, man ist was man isst und das wars.
Er fand keine Geschwüre oder etwas, was meine Beschwerden verursacht und speiste mich mit dieser lapidaren Antwort ab.

Dann bekam ich von einer meiner Tanten eine Mail:
nach einer elend langen Ärzteodyssee wegen Reizdarm und ihrer Arthrose und was weiß ich nicht noch alles hatte ihr ein Arzt geraten, strikt alle Kohlehydrate aus dem Speiseplan zu streichen, ein letzter Versuch, ihre ganzen Krankheiten in den Griff zu bekommen.
Sie fragte mich nach Rezepten und Ratschlägen.
Es dauerte nicht lange, da schrieb sie mir begeistert, um wie viel besser es ihr jetzt geht, als Nebeneffekt hat sie auch noch 10kg abgenommen und sieht aus wie das blühende Leben.
Sie macht sich jetzt immer mal so ne Art Tortillas aus Kichererbsenmehl, wenn ihr das Brot zu sehr fehlt.

An den Beispielen kannst Du sehen, das bei keiner von uns nachgewiesen wurde, das wir Weizenmehl nicht vertragen, aber wir wissen es.

Geändert von anonym09 (17.09.10 um 16:32 Uhr)

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Monika63 ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 09.09.10
Liebe anonym9,

ganz ganz herzlichen dank für die genauen Ausführungen! Es ist total tröstlich das zu lesen weil es mir Hoffnung macht, dass es evtl. besser werden kann.

Bis heute Nachmittag hatte ich in der letzten Woche auch darauf vertraut, dass es vielleicht wirklich von der Ernährung kommen kann.
Wie Du vielleicht gelesen hast ist es aber so, dass die Schmerzen auch manchmal vom Lachen kommen. Schmerzen über die Bronchien, bis in die Zunge und Schmerzen beim tieferen Einatmen.

Endlich konnte ich in der letzten Woche mal wieder lachen und habe so langsam wieder an meine "alte Fröhlichkeit" anknüpfen können. Heute Nachmittag jedoch wurde es durch das Lachen so schlimm, dass ich wieder diese extremen Schmerzen bekomme habe und diese Schleimbildung. Bis dahin hatte ich schon über 5 Stunden nichts mehr gegessen. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass wenn mein Magen leer ist, auch diese Schmerzen kommen.
Quintessenz des ganzen: bin ich jetzt genauso schlau wie vorher? Ist es vielleicht doch nicht die Ernährung sondern eine organische Sache, eine Gefäßgeschichte? Allerdings wurde vor 4 Monaten ein CT gemacht....weißt Du was ich meine?

Alles dreht sich immer wieder im Kreis.

Was Du und Deine Tochter hinter Euch habt ist wirklich nervenaufreibend und scheint eine Endloswanderung zu sein. Ich freue mich von Herzen für Euch, dass Ihr die Lösung gefunden habt. Da ist man unendlich dankbar!

Dir liebe Grüsse
Monika

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

anonym09 ist offline
Beiträge: 649
Seit: 18.04.09
Was mir zu Deinen Schmerzen einfällt sind evtl. Mangelerscheinungen.

So wie die Arthrose meiner Tante immer schlimmer wurde, meine Tochter Exzeme bekam oder ich monatelang Herzschmerzen hatte (nach einem Krampf, der mir die Luft rauspresste) und kein Arzt fand was, so kann das bei dir auch sein.
Stell Dir doch mal vor, was die Magensäure im Körper anrichtet.
Man übersäuert.
Durch ständige Verdauungsprobleme nimmt der Körper die Mineralien und Vitamine nicht mehr aus der Nahrung auf.
Und plötzlich ist der Körper unterversorgt.
Mit Sauerstoff, Magnesium, Kalzium, Kalium, Vitaminen,
hat aber dafür mit dieser Übersäuerung zu kämpfen.
Dadurch kommt es wiederum zu Beschwerden, wo man nicht weiß, wo sie her kommen.
Hier ein Link, wo es einfach erklärt ist:
Übersäuerung - Was sind im einzelnen die Symptome von Übersäuerung? - WomenWeb

Stell Dir einfach eine Kettenreaktion aus, die in Deinem Körper über Jahre
Schaden angerichtet hat.
Was sich über Jahre aufgebaut hat, geht nicht innerhalb von einer Woche weg.
Selbst wenn Du 5 Stunden nicht gegessen hast, es hat in dem Moment gar nichts zu sagen, wenn Du Schmerzen hast.
Für mich hört sich das, was Du beschreibst, wie eine Verkrampfung an, kann das sein?

Hol Dir evtl. Basepulver oder Nahrungsergänzungsmittel, beschäftige Dich mit Vitaminen und überleg, was Du brauchst.

Nicht alles mit einmal, aber ich habe festgestellt, wenn man sich damit beschäftigt, weiß man so ungefähr, was einem fehlt.

Gute nacht und schlaf schön

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Toffifee ist offline
Beiträge: 27
Seit: 15.09.10
Mir gehts sooo sch...!!
War gerade beim HNO. Er konnte NICHTS finden. Meine Schleimhäute passen.
Was soll ich jetzt bloß tun? Das Brennen tritt nicht nur nach dem Essen auf sondern auch so oder in der Nacht :-(

Ich bin mit den Nerven völlig fertig, weil ich nicht weiß, was ich habe.
Zu allem Überfluss, ist mein Hausarzt nun eine Woche nicht da! Das heißt, er kann mich nicht beraten oder andere Termine ausmachen.


Optionen Suchen


Themenübersicht