Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

09.09.10 10:31 #1
Neues Thema erstellen
Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Tilsiter Käse gegessen .....
Käse ist bei Histaminintoleranz nicht gut. Die Hefe im Brötchen auch nicht.

Gruss,
Oregano

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Monika63 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 09.09.10
Liebe Oregano,

ich frage mich, was ich überhaupt noch essen darf. Weißbrot ist das einzige, dass ich bisher vertragen habe. Heute morgen habe ich ein Weißbrotbrötchen mit Wasser zu mir genommen und habe auch wieder das Brennen, nicht sooo stark aber es reicht noch immer!!!
Auf die Honigmelone gingen die Schmerzen extrem los, Oregano. Kann es denn sein, dass durch lutschen von Isla Moos, das ganze besser wird, denn ich hatte echt den Eindruck, dass es besser wurde.

Liebe Toffifee, das ist schon mal ein guter Ansatz mit den Säureblockern. Bin echt mal gespannt ob es Dir hilft.
Du hast echt erst am 05.10. einen Termin beim HNO??? Wenn Du sagst, dass Du unerträgliche Schmerzen hast, ist er verpflichtet, Dich umgehend dran zu nehmen! Mach es dringlich genug, dann klappts

Weisst Du, durch meine Odysee bei diesen vielen Ärzten weiss ich was machbar ist. Allerdings wird man durch die Schmerzen auch geduldiger.

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Monika,

ich stelle mir das so vor: durch ständige histaminhaltige Nahrung, evtl. auch noch durch Pollenallergie und andere Einflüsse von außen (STress, Schlafmangel....) bauen sich die Symptome der HI auf und bleiben dann erst einmal erhalten. Für die Schleimhaut bedeutet das meiner Meinung nach, daß sie geschädigt ist und erst einmal bleibt. Deshalb mag auch Isla Moos helfen.
Oder: ich habe mal gelesen, daß man bei brennender Schleimhaut mit Alkohol den Mund spülen soll. Das deutet ja auch auf Entzündung bzw. Entzündungs-Bekämpfung hin.

Es kann ja noch dazu kommen, daß bei einer HI vermehrt Magensäure gebildet wird und deshalb der Refux auftritt, der bis in die Nebenhöhlen gehen kann. Ich denke, auch die Speicheldrüsen können dadurch gereizt werden, obwohl man den Reflux nicht direkt merkt.

Das ist alles teilweise theoretisch, aber ich denke, es ist den Versuch wert, auf die histaminarme Lebenshaltung zu achten. Schaden kann man sich damit nicht, und das ist ja auch wichtig.

Die Zahnmaterialien spielen bei alledem sicher auch eine große Rolle!

Grüsse,
Oregano

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Toffifee ist offline
Beiträge: 27
Seit: 15.09.10
Hallo Monika :-)

wie würdest du denn dein brennen beschreiben? Hast du es sofort nach dem Essen oder dauert es ein paar Minuten / Stunden? Kommt es bei dir nur nach bestimmten Lebensmitteln? Ist dir da was aufgefallen?

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hallo Monika,

bei Dir scheint es ständig Kettenreaktionen zu geben, wenn Du etwas isst.

Ich kann Dir nur mal sagen, wie das bei mir war:
ein Leben lang Magenprobleme, Aphten im Mund, ständig müde, ständig Eisenmangel (der dann andere Krankheiten nach sich zog).

Bei mir ist es eine Weizenmehlunverträglichkeit.
Die steigerte sich irgendwann derart im Zusammenhang mit Stress (weil ich das ja nicht wusste und Toastbrot plötzlich das Einzige war, was mir scheinbar nicht noch mehr Schmerzen verursachte), das ich nicht mehr ein noch aus wusste.
Meine Verdauung war nicht mehr vorhanden, mein Darm machte einfach nicht mehr mit.
Augenringe, Kopfschmerzen, Blässe, ich sah aus, als wenn ich bald den Löffel abgebe und in der Zeit wärs mir auch egal gewesen.

Ich nahm alles, was meine Ärztin mir verordnete und es wurde und wurde nicht besser.

Das ich Blutwerte wie ein Säufer hatte, ständig Magenschmerzen, Übelkeit,
Sodbrennen rief bei meiner Ärztin den Verdacht hervor, ich trinke zu viel Alkohol.
Dabei trank ich nur Wasser und Tee, hatte aber manchmal wirklich Zustände, als wenn ich betrunken wäre, vor allem morgens, wenn ich Abends Brot gegessen habe. Da konnte es sein, ich komme nicht aus dem Bett, weil ich doppelt sah.

Ich ging dann zu einer Heilpraktikerin.
Die verordnete mir Milchzucker, um die Verdauung wieder in Gang zu bringen und Heverts Gall Saft, das war so ein pflanzlicher Extrakt.
14 Tage später ging es mir besser.
Aber immer noch nicht gut.
Ich fühlte mich nur so, weil es nicht mehr ganz so schlimm war und wenn ich Magenschmerzen hatt, nahm ich den Saft, der half.

Durch meine ganzen "Krankheiten" hatte ich zugenommen und konnte keine Diät machen, weil mir alles, was als gut für den Körper gepriesen wurde,
auf dem Magen schlug.
Körnerbrot ist das reinste Gift für mich, Obst hat zu viel Zucker und Säure, das vertrage ich größtenteils gar nicht, rohes Gemüse verursachte mir nur Probleme.
Dann sah ich einen Bericht über Atkins, Ernährung mit wenig Kohlehydraten.
Mir erschienen die Erklärungen, wie Mehl und Zucker und andere leere Kohlenhydrate die Menschheit krank macht derart logisch, das ich mir das Buch bestellte und loslegte.

Und siehe da, erstmals seit langer Zeit fühlte ich mich super.

Energiegeladen, gesund, keine Probleme mit Magen und Darm, keine Halsentzündungen mehr(von denen ich immer dachte, jeder Mensch hat die mehrmals im Jahr), keine Zahnfleischprobleme, keine Aphten mehr.

Und da stellte ich fest, immer wenn ich Ausnahmen in der Ernährung mache,
also Weihnachten z.B. Stollen und leckere Plätzchen esse, brennt mir der Mund.
Magenschmerzen, Darmschmerzen. Ich war sensibilisiert, weil ich das ja sonst nie aß.
Esse ich regelmäßig Weizen (auch Pudding), bekomme ich schmerzhafte Aphten.
Esse ich Weizen und säurehaltiges Obst oder Gemüse, bekomme ich Magenprobleme ohne Ende.

Jetzt esse ich hauptsächlich Vollfettquark mit Kräutern oder mit Obst, was wenig Zucker hat, gedünstetes Gemüse, Kartoffeln, Käse, Fleisch, Fisch, Eier und wenn es mir mal danach ist, Roggenknäckebrot mit Frischkäse.
Ich esse auch ab und zu Weizenmehl, weil meine Mutter so leckere Plätzchen bäckt, aber da weiß ich, das es Ausnahmen sein müssen und das ich mit den Folgen zu rechnen habe.

Ich erzähle das hier nur, damit du nachvollziehen kannst, wie sich eine Unverträglichkeit von irgendeinem Lebensmittel so hochschaukeln kann,
das man wirklich krank wird und einen kein Arzt helfen kann, weil die Symptome und Blutwerte dem Arzt alles, aber keine Unverträglichkeit, vorgaukelt.

Dir gute Besserung!

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Toffifee ist offline
Beiträge: 27
Seit: 15.09.10
@Anonym:
Hat dein Mund, Zunge, Hals auch manchmal nach dem Essen gebrannt?
Hattest du manchmal Kopfschmerzen?

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Klar, nur nach dem Essen.
Oder wenn ich falsch kombiniert habe, dann tagelang.
Ich hab mal Brot, Kartoffelchips und Mandarinen an einem Abend gegessen,
da hatte ich am nächsten Tag blutende Stellen auf der Zunge und hab Panik bekommen.
Das kam aber durch den Weizen, der die Schleimhaut angreift, Salz aus den Chips und Säure der Madarinen.

Kopfschmerzen hatte ich oft, deshalb habe ich aufgehört zu rauchen.

Ich brauchte teilweise 12 Stunden Schlaf und hab das auf niedrigen Blutdruck geschoben.

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Monika63 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 09.09.10
Liebe anonym09 und liebe Oregano,

ich danke Euch sehr für Deine Ausführungen!!!!

@anonym09 was Du schreibst klingt für mich sehr bekannt. Mir geht es wirklich ähnlich nur mittlerweile geht es mir wieder besser. Ich habe selbst schon gemerkt, dass ich Weizen- und Roggenbrot nicht vertrage und lasse es weg. Mir geht es wie Dir - nur, dass ich Brötchen esse, statt Toast.

Das was Du schreibst, klingt sehr nachahmenswert und ich werde es wirklich einmal in Betracht ziehen.

@oregano, auch das klingt sehr logisch. Allerdings - das hatte ich noch nicht geschrieben, ist es bei mir so, dass ich, wenn ich lache und somit ein Druck ausgelöst wird, auch dann sehr starke Schmerzen entstehen in Zunge und Bronchien. Das ist ein Phänomen, das ich nicht verstehe. Hast Du vielleicht dazu auch eine Erklärung? Die Ärzte nämlich nicht.

Liebe Grüsse
Monika

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Monika,

wenn ich lache und somit ein Druck ausgelöst wird, auch dann sehr starke Schmerzen entstehen in Zunge und Bronchien. Das ist ein Phänomen, das ich nicht verstehe.
Dazu habe ich keine Erklärung, aber es klingt für mich nach einem muskulären Problem, das evtl. auch durch eine Fehlstellung der Zähne bzw. des Kiefers (CMD) ausgelöst werden könnte.

Ich würde mit diesem Problem zu einem Osteopathen gehen oder zu einem Physiotherapeuten, der sich mit CMD auskennt, damit die sich das mal anschauen. Ob das dann wirklich hilft, weiß ich leider auch nicht.

Grüsse,
Oregano

Schleimhaut von Mund und Rachen brennt

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Dafür habe ich zwar keine Erklärung (DU hast ja auch nicht mich gefragt, lach), aber dafür, was Deine Bronchein angreift.
Sollest Du Sodbrennen haben, hängt das damit zusammen.

Nachts läuft die Magensäure in die Speiseröhre und Du atmest die Dämpfe ein.
das löst Hustenreiz aus, was wiederum zu Entzündungen führen kann.

Ich hab das bei mir vor allem beobachtet, wenn ich Abends Süßes esse.

Was kannst Du tun?

Erst mal alles meiden, was Magensäure produziert (Abends keine Kohlehydrate)
und erhöht schlafen.

Pack Dir Keilkissen unter 2 Kopfkissen, dann schläfst Du zwar fast im sitzen, aber es hilft.

Gute Besserung!

Und lass Dich nicht unterkriegen.
Es kann nur besser werden!

Noch ein Tipp:
nach den ganzen Problemen solltest Du Dir etwas Gutes tun.

Vitamin B Komplex, Magnesium und Vitamine gegen freie Radikale, wie E und D.
Viel frische Luft und Bewegung sind auch empfehlendwert!

Geändert von anonym09 (17.09.10 um 12:40 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht