Weiß mir nicht mehr zu helfen (Tausend Arzt-Besuche, doch ohne Ergebniss)

01.09.10 23:54 #1
Neues Thema erstellen

phobie77 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 01.09.10
Hallo Ihr lieben,

ich habe seit meinem 14 Lebensjahr ein Zittern der Hände,hab mir Jahrelang nichts darüber Gedacht,doch nun kann ich kaum noch was halten geschweige denn Unterschreiben.

Mein Problem begann letzten Jahres,direkt auf der Arbeit. Mir wurd Schwindelig bekam heftige Schweißausbrüche(man konnt mich schon von weiten sehen,so rot angelaufen war ich ) Herzrasen und sah doppelbilder,nun ja ich habe viele Ärzte aufgesucht Unterzuckerung ja Diabetis nein,
Schilddrüsse io,Blutwerte einwandfrei,Tremor unschlüßig.
Wurde Krank geschrieben und verlor meine Arbeit.

Nach 2 Monaten Pause und neuer Arbeit,begann alles wieder von vorn nur heftiger.Sehr starke Schweißausbrüche mit Heiß und kalt schauer,Schwindel mit Atemnot und Doppelbildern,heftiges Zittern der Hände so das ich mein Essen kaum auf Gabel/Löffel halten kann Tasse/Glas nur halbvoll da sonst alles verschüttet wird oder aber Glas aus der Hand fällt,Starke Schmerzen im Rechten Arm/Schulterbereich,bishin zu Angststörungen.
Ich natürlich wieder den Arzt aufgesucht,bis auf Krankschreibung und ein Rezept gegen Schwindel keine weiteren aussagen.Nun hab ich dieses Jahr lange ausgehalten bin weiter Arbeiten gegangen trotz der ganzen Symptome den laut Ärzte bin ich Gesund,doch dann mit einmal als wenn mich der Schlag traff. Ich konnte schlecht Schlafen hatte das Gefühl das mir mein Herz gleich am Hals rausspringt mein Puls war so heftig das mein ganzer Körper bebte,bekomme richtige heiß und kalt Schübe so das mein Bett völlig durchnäßt war,somit blieb ich wach. Am tage haben sich noch mehr Symptome eingeschlichen,Übelkeit Schwindel Heißhunger Zittrige Hände Atemnot/Brustschmerz Magenprobleme(Starke Schmerzen mit leichten Stuhlgang)Starke Schmerzen im Arm Schulterbereich(Rechts) na ja was soll ich sagen ,auch da hieß es wieder bin völlig Gesund bis auf einer kleinen Schleimhautentzündung im Magen.
Muß dazu erwähnen habe probleme wenn ich Milch trinke(kann unter Umständen passieren das ich Breche oder leichten Stuhlgang bekomme) Vertrage keine Nüsse und zu viel Fisch darf es auch nicht sein,doch das wurde alles berücksichtigt,und man bekommt nur zu hören ,ich sollte einen Psychologen auf suchen.
Nur dann frag ich mich wiederum,wenn ich ja so Gesund bin,warum fühle ich mich so abgeschlagen und Müde(völlig auf)warum bekomme ich Medis wie
Bisoprolol-CT 2,5 mg,Mirtazapin,Atmadisc,Berotec N 100,Mcp Stada und und und ich habe glaub ich schon die ganze Palette durch doch nichts hilft mir

Kennt einer das von euch,ich weiß langsam nicht mehr weiter,habe innerhalb eines Jahres 2 Arbeitsstellen dadurch verloren,ich bin doch grad erst 33 Jahre das kann nicht angehen.
Sorry für den langen Text,doch wußte nicht wie ich es sonst darlegen sollte .

Lieben Gruß
Phobie

Weiß mir nicht mehr zu helfen(Tausend Arzt Besuche doch ohne Ergebniss)

juno81 ist offline
Beiträge: 48
Seit: 20.08.10
Bei einem guten Internisten auf bakterielle Entzündungen testen lassen.

Das Zittern, Muskelschwäche, Muskeltaubheit oder Kribbeln das sind neurologische Probleme. Beim Neurologen die Nervenimpulssignale testen lassen am ganzen Körper.
Und Lymbalpunktion stationär machen lassen. Denn Entzündungen im Rückenmarkt, oft mit Zittern und Kribbeln verbunden, habe ich oft gehört in dem Zusammenhang(bin auch selbst seit Jahren schmerzkrank und war in mehreren SHG, Kliniken usw.). Dazu kann dich der Neurologe oder der Hausarzt dich einweisen lassen, nur 3 Tage dauert es.
Ich würde mich aber unbedingt auch stationär auf Neurologie gründlich testen lassen. Das machen die Neurologen ambulant nicht.

Neurologische Probleme, die unbehandelt bleiben können sich hin bis zu Schmerzen steigern, schlimmstenfalls Muskelblokaden. Das ist wichtig dass man sowas schnell abklärt. Muskeltaubheit wäre die absolute Steigerung, das ist sehr gefährlich.

Außerdem hast du ein MRT Hals und Brustwirbel, Lendenwirbel schon gemacht? Wenn der Schmerz nicht wandert, sondern nur an einer Stelle ist in der Schulter, es kann eine Entzündung im Schulterblatt sein. Ein Orthopäde kann dich zum Radiologen schicken.

Geändert von juno81 (02.09.10 um 20:45 Uhr)

Weiß mir nicht mehr zu helfen(Tausend Arzt Besuche doch ohne Ergebniss)

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo phobie77,

wurde schon einmal daran gedacht, dass Du möglicherweise Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten hast?
Schau mal in diese Rubriken: Lebensmittel-Intoleranzen

Außerdem wäre es hilfreich, wenn Du Deine Schilddrüsenbefunde (Laborwerte, Ultraschall) einmal hier einstellen könntest; vielleicht gibt es dort Hinweise, die nützlich sein könnten, um die Ursache für Deine Probleme zu finden.
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Weiß mir nicht mehr zu helfen(Tausend Arzt Besuche doch ohne Ergebniss)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Phobie,

Mein Problem begann letzten Jahres,direkt auf der Arbeit
Was für eine Antwort hast Du da gemacht?

Ist - soweit möglich - abgeklärt, ob Du eine Borreliose hast? Kannst Du Dich an einen Zeckenbiß erinnern?
Borreliose

Für so ein Zittern gibt es offensichtlich viele mögliche Ursachen. Auf jeden Fall wäre der Neurologe der richtige Facharzt dafür:

Zittern: Ursachen

Beim Zittern können die Ursachen vollkommen harmlos sein oder es kann als Symptom verschiedenster Krankheiten auftreten. Am häufigsten kommt der sogenannte physiologische Tremor vor, der bei Schmerz, Einnahme bestimmter Medikamente (zum Beispiel Antidepressiva), Koffein- oder Alkoholmissbrauch, Angst, Stress, Kälte oder bei Muskelüberanstrengung entsteht.

Außerdem können die Ursachen für Zittern sein:

- Alkohol-, Drogen- oder Tablettenentzug
- Vergiftung
- Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)
- Psychische Erkrankungen wie beispielsweise Panikattacken oder Schock
- Erkrankungen des peripheren Nervensystems, häufig als Folge anderer Krankheiten wie Diabetes mellitus
- Epilepsie
- Parkinson
- Leberversagen
- Schlaganfall
- Multiple Sklerose
Der aufgabenspezifische Tremor kommt vor, wenn durch eine hochspezialisierte motorische Beanspruchung die Grenze der Koordinationsfähigkeit erreicht wird.

Außerdem gibt es den sogenannten essentiellen Tremor, dessen Ursachen noch nicht geklärt sind, der aber scheinbar vererbt werden kann. Dieser essentielle Tremor tritt immer isoliert und nicht als Symptom einer Krankheit auf. Möglicherweise entsteht er durch Störungen der Kleinhirnfunktionen. Selten tritt der primäre orthostatische Tremor auf, der scheinbar aufgrund einer Fehlfunktion des Hirnstamms entsteht.
Zittern Ursachen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (02.09.10 um 08:14 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht