Nebenwirkung?

01.09.10 10:42 #1
Neues Thema erstellen

Pimbolina ist offline
Beiträge: 3
Seit: 31.08.10
Es gibt so vieles was ich hier in diesem forum schreiben möchte das ich bald nicht mehr weiss wo ich anfangen soll...
ich denk ich fange gleich hier mal an.
seit letzten mittwoch hab ich akupuntur angefangen weil ich mit den medis nicht mehr klarkomme. (mir scheint es so als nimmt man ein medis für das muss man das 2. für dieses nehem usw.) mein ziel weg von den medis....
mein erstes problem musste antidepressiva nehme
grund aus ärztlicher sicht angst vor der angst
ich hatte cipralex 10 mg 2 tabletten am tag, seit mittwoch nehm ich die nicht mehr habe vom akupunktur dr. als ersatzt HYPERIPLANT 600 (johanniskraut) bekommen.
nun habe ich seit 3 tagen symptome wie schwindeln und leichte stromschläge am körper. gestern habe ich in der praxis nachgefragt was das isst, die antwort war wie leichte nebenwirkungen da ich das cipralex nicht mehr nehme sollte aber ausklingen (aushalten wenns geht). zudem habe ich am linken ohr 1 feste nadeln drinn und am rechten 3 stück das ich täglich mit magnet aufladen muss.
weiss da jemand was darüber?

Nebenwirkung?
Esther2
ist das cipralex ausgeschlichen worden? also dass du langsam immer weniger nimmst?

oder plötzlich abgesetzt? - dann ist es ziemlich logisch, dass du entzugserscheinungen hast, denn dein körper hat sich ja ans cipralex gewöhnt und kann nicht so schnell umstellen.

5-htp ist ein "natürlicher ersatz" für serotoninwiederaufnahmehemmer, das wäre eine möglichkeit, sollte aber auch nicht auf dauer genommen werden.

schon mal bachblüten probiert? - hilft aus meiner erfahrung sehr gut gegen angst.

LG, Esther.

Nebenwirkung?

erpi ist offline
Beiträge: 1
Seit: 13.10.11
Kurz zu meinen, in den letzten Jahren gemachten Erfahrungen mit synthetischen Anti-Depressiva wie z.B. Trittico und einigen vergleichbaren Präparaten: Erhebliche Einschlafprobleme, Schlaflosigkeit, Schwindel, Kraftlosigkeit, Magen-Darm-Probleme, Mundtrockenheit, Kopfschmerz, Probleme mit dem Blutdruck. Die Auswirkungen des Präparates Cipralex waren dabei noch am schonendsten. Zeitweise wurden auf Anraten des Arztes auch Kombinationen ausprobiert. Dies führte phasenweise zu plastischen Tag- und Nachtträumen in 3D und knalligen Farben, manchmal mit Einbezug nicht mehr existenter Familienmitglieder in die `Filme`. Beim Gang durch Strassen trat ein übermässiger 3D-Effekt auf, sodass sich z.B. Häuser zueinander wie in speziellen Trickfilmen verschoben. Alles in allem war das vorherrschende Grundgefühl dabei immer: "Ich bin jetzt zwar weitgehend frei von Depressionen, aber wie betäubt und ausgeliefert in eine irreale Erlebniswelt, verbunden mit einer erheblichen Einschränkung meiner sozialen Aktivitäten". Irgendwann war der Punkt erreicht, an dem ich auf diese anesthesierte Weise nicht mehr weitermachen konnte. Ich verliess innerhalb von 1-2 Wochen die bisher eingenommenen Mittel, erlitt diverse Entzugserscheinungen und suchte nach Alternativen. Es fand sich beim Apotheker meines Vertrauens das Johanniskraut-Präparat Hyperiplant 600. Als erstes stellten sich nach der Einnahme von mehreren Tabletten pro Tag massive Magen-Darm-Störungen ein. Heute hat sich das ganze auf eine Tablette pro Tag ohne jegliche Nebenwirkungen eingependelt. Meine `Drogen- und Trip-Phase` ist damit endgültig vorbei. Allerdings ist eine regelmässige Einnahme wichtig, denn sonst kann es nach wenigen Tagen zu erneuten `dunklen Schüben` kommen. Ich hoffe die von mir gemachten Erfahrungen, können anderen die Orientierung etwas erleichtern.


Optionen Suchen


Themenübersicht