Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

27.08.10 09:03 #1
Neues Thema erstellen
Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

Salarina ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 27.08.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hast Du zum Bärlauch auch Chlorella-Algen genommen? Und Koriander?

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...riander-2.html
Amalgam Auswirkungen

Grüsse,
Oregano
Es war da so ein Gemisch... schmeckte nicht gerade vorteilhaft. kam nur nicht mehr auf die Namen.. Bärlauch war das was hängen blieb....

LIeber esse ich Zwiebeln als Bärlauch

Vieleicht sollte ich mal eine Sympthomeliste hier schreiben?

Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.872
Seit: 04.02.09
hallo salarina ,

Vieleicht sollte ich mal eine Sympthomeliste hier schreiben?
.........................das wäre hilfreich .

lg oy
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

Salarina ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 27.08.10
Zitat von ory Beitrag anzeigen
hallo salarina ,



.........................das wäre hilfreich .

lg oy
Ok kein Problem
Sympthome:
nächtliches Schwitzen
Schmerzen im Lendenwirbelbereich
im BWS
im HWS
Konzenrationsprobleme
Merkprobleme( konnte früher ohne Probleme Telefonnummer gleich beim erstenmal merken)
Dicke Finger
Morgensteifigkeit
Wasser in allen Extremitäten
Asympthomatische Nitrinwerterhöhung
Asympthomatische Proteinurie
Brennen in den Oberschenkelknochen bzw Im Hüftgelenk
Abwärtsrollende Gelenkschmerzen Hüfte, Knie Fussgelenk
Schmerzen in den Großzehgelenk beim Auftreten und bewegen
alle 10 MInuten stehen bleiben weil Muskulatur versagt
Müdigkeit
Schlaflosigkeit
Brennende Schmerzen in den Schultern
Mal zu hohe BZ werte ( teilweise über 200) trotz normalen HBA1C wert)
Bluthochdruck ( NUr mal eben so ab und zu)

Bekannt ist
Hüftarthrose ( soll aber nicht wehtun weil ja erst im Anfangstadium)
Ellenbogenarthrose ( gleiche wie oben)
Arthrose in der Wirbelsäule ( gleiches wie oben)
Osteochondrose mit Spongdylarthrose

Verdacht wurde gestellt auf:
Fibro
Gicht
Rheuma
Borreliose
MS

Medikamente:
Paracetamol ( Abgesetzt weil Leberwerte zu hoch waren)
Ibopfrofen 200, 400, 600, 800
Novalgin 500
Arcoxia 60
Arcoxia 90
Kadadolon 100
Kadatolon 400 S
Diclofenac ( Nesselsucht)
Lyrika 25 (
Amytripptilin
Celebrax
Doxepin 25
Furosemid 40
Amylorid
Ramipril
Siofor
Metformin
Targin
Glibenglamit
und noch einige mehr

Phytotherapeutisch:

BIrkentabletten
Schachtelhalm
Weißdorn
Folsäure mit Jod und Eisen gemisch

Therapien die schon gemacht worden sind:
Physiotherapie
Massagen
Krankengymnystik
Schlingentisch
Reiki
Akupunktur
Krafttraining
Wassergymnastik
Thai Chi
Yoga


Jetzige Medikation:
nur noch Targin

Besuchte Ärzte
Normalen Hausarzt
Internist
Neurologe
Radiologe
Orthopäde
Nephrologe
Chiruge
Rheumatologe
Endokrinologe
Diabetologe
Gasttrologe

Geändert von Salarina (29.08.10 um 11:19 Uhr)

Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.872
Seit: 04.02.09
hallo salarina,

sollte dies jemanden ein wenig ungewöhnlich vorkommen ,sieh /seht darüber einfach hinweg

von den ganzen ärzten die aufgezählt wurden

Normalen Hausarzt
Internist
Neurologe
Radiologe
Orthopäde
Nephrologe
Chiruge
Rheumatologe
Endokrinologe
Diabetologe
Gasttrologe

wurden welche diagnosen gestellt ?

Fibro
Gicht
Rheuma
Borreliose
MS

Bekannt ist

Hüftarthrose ( soll aber nicht wehtun weil ja erst im Anfangstadium)
Ellenbogenarthrose ( gleiche wie oben)
Arthrose in der Wirbelsäule ( gleiches wie oben)
Osteochondrose mit Spongdylarthrose

Gicht = ( profil )
Diabetes Typ 2 = ( profil )
Asthma = ( profil )
.....seit wann bestehen diese diagnosen .

............ würde es dir etwas ausmachen mir dein alter zu nennen .


die therapien die schon gemacht worden sind
welche davon hat dir ein wenig erleichterung gebracht ……

……vor 3o jahren fingen deine schmerzen an .
kannst du dich noch gut daran erinnern als du noch keine schmerzen hattest,
vielleicht auch ……….wo sie zuerst aufgetreten sind ?

............ist hier etwas dabei welches in deinem leben vor 30 jahren passen würde ?

schlecht verarbeiteter Stress,
eingreifende Lebensveränderungen,
Todesfälle naher Angehöriger,
körperliche Überlastung oder Verletzung,
andere schwere Erkrankungen oder Fehlhaltungen und Bänderschwäche

viele ursachen verstecken sich vor einer krankheit oftmals im umfeld /umgebung / familie / beruf usw……..


lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

Salarina ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 27.08.10
wurden welche diagnosen gestellt ?

fest steht das Diabetis im Jahre 2008
alles anders sind nur verdachstdiagnosen . MAn kann sichnicht einigen ob nun welche davond a snd oder nicht.

....seit wann bestehen diese diagnosen

GIcht ist eine eventuelldiagnose aufgrund der schmerzen im Zehgelnk
Asthma seit 1988 ( DUrch Schimmel verursacht)
Diabetes seit 2008

welche davon hat dir ein wenig erleichterung gebracht ……

Nein leider keine dabei. alle hatten die Schmerzen stark verschlimmert so das mir zwischenzeitlich immer wieder Cortison gespritz worden ist. habe 10 Jahre lang gegen die Schmerzen immer Sprizen bekommen sollte ein B 12 Präperat sein. LEider habe ich nie erfahren ob es das auch war.

kannst du dich noch gut daran erinnern als du noch keine schmerzen hattest,
vielleicht auch ……….wo sie zuerst aufgetreten sind ?

Angefangen haben sie nach einen Sprotunfall beim stabhochsprung. Ich hatte die Mittelstange quer über den Rücken bekommen beim Fallen. Seit dem ging es los. Da war ich 12 Jahre alt.

Stress hatte ich vieles.. aber alles schon in der Zeit wo die Schmerzen da waren

3 mal eine fast Vergewaltigung
Erster Freud war ein Spieler
zweiter ein Fremdgeher und der dritte war eine soziopat. war damals auch in Behandlung eines Psycharters 4 jahre lang.

danach hatte ich sehr viele Jahre Ruhe vom Stress bevor ich meinen JEtzigen Mann kennen gelernt habe. Mit ihn kann ich über alles reden ohne ausnahme.

Ich bin übrigens fast 45 Jahre alt.

Körperliche Überlastung als Dreher und Fräserin und 10 Jahre Hotelarbeit haben mir vor 12 Jahren einen Bandscheibenschaden verursacht. Diser wurde aber sehr spät erkannt so das da in der Weise keine oP mehr gemacht werden konnte weil diese schon zu schwer beschädigt war. Durch die vielen Spritzen ist sie total verhärtet und nun sind die LEdnenwirbel zwischen L3 bis L5 zusammen gewachsen.

Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Salarina,

das ist ja eine eindrucksvolle Liste. Aber ich bin sicher, daß Du sie lieber gar nicht schreiben wolltest .

An was ich denke: Du hattest beim Stabhochsprung diesen Unfall, bei dem Dir der Stab auf den Rücken gefallen ist.
Das kann natürlich Auswirkungen auf die gesamte Wirbelsäule gehabt haben, auch auf die HWS.
Das läßt mich an Dr. Kuklinski und seine Behandlungsansätze und Untersuchungen in Rostock denken.

Hast Du Dich hier im Forum schon in der Rubrik "Oxidativer/Nitrosativer Stress" umgesehen? Ebenso im Wiki?

Eine Art Überblick könnte dieser Thread bieten:
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...kuklinski.html

Doz. Dr. sc. med. Bodo Kuklinski

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (31.08.10 um 18:14 Uhr)

Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

Salarina ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 27.08.10
Ich habe damit keine Probleme wennichauf der Suche nach einer Lösung bin. je offener man darüber redet desto beser für die Seele. NEinich habe da nochnicht nachgesehen. arbeite mich so langsam durch das Forum durch. ist ja ne ganze Menge zu lesen

Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

mariefried15 ist offline
Beiträge: 42
Seit: 19.08.09
Hallo Salarina,

mich würde interessieren ob Du inzwischen fündig geworden bist.

Ich habe hier die vielen Beiträge jedoch nur quergelesen und bin über einige BW gestolpert, melde Dich doch bitte nochmal dazu.

LG Marie
__________________
####

Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

Salarina ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 27.08.10
Zitat von mariefried15 Beitrag anzeigen
Hallo Salarina,

mich würde interessieren ob Du inzwischen fündig geworden bist.

Ich habe hier die vielen Beiträge jedoch nur quergelesen und bin über einige BW gestolpert, melde Dich doch bitte nochmal dazu.

LG Marie

Leider sind die Ärzte immer noch Ratlos

ich bkam nun eine zeitlang Cortison und Targin umd ie Schmerzen zustillen, jedoch haben sich dadurch meine Blutwerte verschlechter, Die letzte Diagnose war eventuell CP.. das hat der arzt durch einfaches Ansehen der Hände diagnostiziert. Nun habe ich im August einen weiteren Termin beim neuen Reumatologen..
Meine Schmerzen habeich übrigens seit weglassendvon Colagetränken im Griff bekommen. Sie sind zwar nicht ganz weg aber am Tage weniger so das ich ohne Schmerzmedis auskommen kann.
Zudem habe ich mich in Behandlung begeben bei einer Lithotherapeutin....

Bis jetzt mit guten Erfolg und ich hoffe das es so bleibt und nicht erneut eins chmerzschub kommt.

lg gaby

Glückwunsch wir können nichts richtiges finden...

mariefried15 ist offline
Beiträge: 42
Seit: 19.08.09
Hallo,

Lichttherapie und in Abständen mal ne`Sonnenbank hatten mir auch öfter mal geholfen.

Die richtige Hilfe bekam ich jedoch erst im Schilddrüsenforum www.ht-mb.de

Ich rat Dir da mal reinzuschauen, weil bei vielen die SD-Erkrankungen von den Ärzten nicht erkannt wird bzw. lachs genommen wird, wie auch immer.
Diese Werte oben vom 27.08.2010 fielen mir auf:
CRP 18,65 (normal 0-5)
GPT U/l 53 (normal 10 -50)
Harnsäure 10,2 ( normal 3,4-7)
alpha1 Globulina 5 ( normal 1,5-4)
beta1 Globulina 7,6 ( normal 4,7-7,2)
Gesamteiweis 24h/ Urin 317,03 (normal <120)
Kreatin im Urin 24h 2,7 ( normal 0,8-2,0)
Kreatin Clearanco Balance 158 (normal 71,0 - 151,0)
Ak g.Zellkerne 1:1000 ( normal <1:1000)

MCV 81 ( normal 83 - 97)
MCH 26,8 ( normal 28-32)
Phspaht i.S. 0,63 ( normal 0,87 - 1,45)
Viele Werte davon sind auch bei SD-Erkrankungen außerhalb der Norm.

Ein Weg der Sache auf den Grund zu gehen wäre mal die SD-Antikörper zu bestimmen, falls das noch nicht gemacht wurde.

Das wären:

TPO
TRAK
Tg-AK

Es ist eine Blutuntersuchung die beim HA erfolgen kann.

LG Marie
__________________
####


Optionen Suchen


Themenübersicht