Krankheiten übernehmen

26.08.10 21:18 #1
Neues Thema erstellen
Krankheiten übernehmen

Helenna ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 26.08.10
Ja das ist echt nicht gut. Es geht hier nicht um Schnupfen. 2 Sachen sind chronisch geworden, über mehrere Jahre und das ist nicht lustig. Bin in homöopathischer Behandlung um diese zu behandeln. Aber die Ursache..da kann ich nur rätseln. Deshalb bin ich ja hier, um nach der Ursache zu forschen.

Ansonsten bin ich mir erst seit einigen Jahren darüber bewußt und habe in meinem Leben recherchiert und es auch schon im Teenageralter entdeckt. Damals dacht ich noch gar nicht über so etwas nach. Also "Dran glauben und so "ist es definitiv nicht.

Liebe Grüße
Hellena

Geändert von Helenna (28.08.10 um 11:06 Uhr)

Krankheiten übernehmen
Männlich Windpferd
PS: Eben fiel mir noch ein: in manchen Religionen (jedenfalls in der christlichen und in der buddhistischen) gibt es Berichte, daß Menschen - ganz bewußt und gezielt - das Leiden anderer auf sich genommen (und den anderen ihr Wohlbefinden überlassen) haben. Es gibt sogar Methoden, dies anzustreben. Einfach sich an die Stelle des anderen setzen, mit allen Konsequenzen. (Wobei es nicht unbedingt um Krankheiten geht sondern um das Leiden daran.)

Das ist ziemlich fortgeschritten und, kommt mir vor, bewunderungswürdig. Zugleich einfach menschlich. Ich denke, Mütter tun das spontan für ihre Babies. Vielleicht ist das, was den Namen Liebe verdienen würde? (Anstelle dessen, was wir oft so nennen?)

Dann wäre nicht mehr der Dauerbrenner das Riesenproblem, "wie es mir damit geht". (Was ja auf die Dauer sehr stressig sein kann.) Die anderen wären das Thema. Und aus dem, was ich gestern als Aberglauben abgetan hab, würde eine eigentlich revolutionäre Praxis, Disziplin. (Revolutionär mir selber gegenüber.) Und dagegen wär sogar die alternativsten Ärzte machtlos. Die Psychotherapeuten ja sowieso.

Hm?

Euer Windpferd

Geändert von Windpferd (28.08.10 um 11:02 Uhr)

Krankheiten übernehmen

Helenna ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 26.08.10
Liebe, ja darauf bin ich auch schon gestoßen. Es geht ja hier nur um mir Nahestehende. Zu große Nähe, dem Anderen zu nah zu sein, auf seelischer Ebene zu nah zu sein, gar nicht mehr zu unterscheiden, das bin ich ,das bist du. Eine mir nicht guttuende Form von Nähe, seltsame Überschneidungen,zu große Offenheit. Eine heimliche Art von Nähe,sich mit dem Anderen identifizieren.

Helenna

Krankheiten übernehmen

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.873
Seit: 04.02.09
hallo windpferd,

kennst du das Couvade-Syndrom ?.

schau hier einmal rein .....

Couvade-Syndrom: Wenn Mann sich schwanger fühlt - News - FOCUS Online

.......dies ist aber nicht nur auf den mann bezogen ,sondern auch auf frauen die zu viel gefühl für etwas entwickeln .......... zbs. habe ich den bauch und die übelkeit meiner schwangeren tochter "mit getragen" ...........ist einfach so .

es gibt menschen die mit_leiden, mit_fühlen, meistens sind sie hochsensibel .

helena scheint so ein mensch zu sein.

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Krankheiten übernehmen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Das ist eines der Themen, bei denen ich an "Löcher in der Aura" denke. Da ist meiner Meinung nach die eigene seelisch-psychische Schutzschicht zerrissen, und gleichzeitig ist der betreffende Mensch durch eigenes Erleben sehr sensibel geworden. Oft ist das eine Folge von ständigem "Wittern", ob irgendwo evtl. Unheil droht.

Deshalb helfen - denke ich - auch Übungen wie von handwerkprofis angegeben. Oder Erdungsübungen (http://www.symptome.ch/vbboard/staer...ngsuebung.html) .

Grüsse,
Oregano

Krankheiten übernehmen

Helenna ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 26.08.10
Hallo Ory,Danke für die Worte, finde mich wieder.

Liebe Grüße Helenna

Krankheiten übernehmen

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.873
Seit: 04.02.09
jepp oregano .......dies nennt man energie-räuber .

aber ich möchte nicht den eindruck erwecken das die symptome von helena in die esoterik_schiene laufen , leider ist dies oft bei solch einem thema der fall .

denn diese "löcher in der aura " kennen wir eigendlich alle ,nur achtet man (n) /frau nicht drauf ......wie oft passiert es das wir uns in gegenwart eines menschen nicht wohl fühlen .........der uns offensichtlich auf die nerven geht ......der uns energie raubt .
bei helena ist es womöglich genau umgekehrt ,sie läßt (wenn auch unbewusst )zu das sie beraubt wird .

ihr fehlt der/ein schutzschild .
den kann sie erlangen indem sie sich selber einmal checkt ob sie nicht anderweitig hilfe /mit_gefühl geben kann aber ohne mit_zuleiden .

lg ory .
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Krankheiten übernehmen
Männlich Windpferd
Liebe Helenna und Ihr anderen,

eigentlich hatte ich schlaue und (günstigstenfalls) mitfühlende Dinge schreiben wollen über das „Übernehmen“ von Krankheiten / Sich-Einhüllen in goldenes Licht / Erdungsübungen / „Löcher“ in der Aura / Mitfühlen / Couvade-Syndrom … soviel, so viele Leiden, Klagen, Mittel, Argumente –

- da fiel mir beim Aufräumen ein Buch in die Hände, in dem ich lange nicht gelesen hatte: Alice Sturiale: „Vom Glücklichsein. Das Tagebuch der Alice“, O & P, Gütersloh, 1997.

Nun wieder zu Tränen gerührt (das kommt bei Pferden vor), gleichzeitig getröstet, und was ich schreiben wollte, kommt mir gegenstandslos, unnötig vor. Das Buch ist ein Heilmittel.

Alice Sturiale (1983 - 1996) lebte in Florenz. Sie war von Geburt an krank, litt an Progressiver Spinaler Muskelatrophie. (Diese Krankheit zeigt sich in langsam aber unaufhaltsam aufsteigenden Lähmungen; die PatientInnen sterben spätestens im zweiten Lebensjahrzehnt, in der Regel an Lungenentzündung oder Atemlähmung, sobald die Brustmuskulatur betroffen ist.) Korsett, Rollstuhl, Operationen. Alice war Pfadfinderin, spielte Klavier und Theater (in einem Rock, der sie stützte und mit verdeckten Rollen Fortbewegung ermöglichte), hatte viele nahe Freundschaften, eine unzerstörbare, ansteckende Fröhlichkeit und eine seltene Strahlkraft für die Menschen, die ihr begegneten. Sechs Jahre lang schrieb sie Tagebücher, Gedichte, Geschichten und Briefe. Mit 11 die ersten Liebesgedichte. Zwölfjährig, gerade von einer Bronchitis genesend, erstickte sie plötzlich im Unterricht, als sie über den Witz eines Klassenkameraden lachte.

Alice war undeprimierbar. Traurig sei sie schon, manchmal, sagte sie – aber „höchstens für zwei Minuten“. Sie kümmerte sich fortgesetzt um andere. Zuletzt, schon im Rollsstuhl, kartographierte sie die Rollstuhlgängigkeit von Straßenkreuzungen für das Straßenbauamt ihrer Stadt. Drei Monate vor ihrem Tod realisierte sie dichterisch-symbolisch die Unmöglichkeit, mit dem Jungen zusammen zu sein, in den sie verliebt war. Zuletzt nahm sie in einem Gedicht, das an die nüchterne Präzision von Zen-Koans erinnert, ihren Tod vorweg.

Ihre Texte (und einige an / über sie) sind in dem genannten Buch erschienen, dessen deutsche Übersetzung keine besondere Aufmerksamkeit fand (trotz des Geleitworts von Johannes Rau, dem Bundespräsidenten und Schirmherrn der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke). Seit langem nur noch antiquarisch. Das italienische Original (Il Libro di Alice, Rizzoli, Mailand, 1997) wurde in kurzer Zeit Bestseller, ein Jahr nach Alices Tod mit dem Premio Rapallo Carige, einem der bedeutenden italienischen Literaturpreise, ausgezeichnet. Die von ihrem Vater geleitete Fondazione Alice, Firenze, arbeitet daran, die Bewältigung dieser Krankheit zu erleichtern.

Helenna: wenn Du willst, kriegst Du das Büchlein. (Du kannst sicher sein, daß Du vom Lesen keine Progressive Spinale Muskelatrophie bekommst, wetten?) Als Wiedergutmachung für manches, was ich an Rechthaberischem oder Verquerem schrieb. Müßtest mir nur ein geheimes Postfach (anonym, klar) irgendwo mitteilen. Einfach so. Ich sag's nicht weiter. Ob das wohl geht?

Mit fröhlichen Grüßen
Windpferd


PS:

Lapo gewidmet (meiner Liebe)

Vor meinen Augen liegt das Meer,
vor meinen Augen liegt die Sonne,
vor meinen Augen
liegt der Himmel,
da fliegt eine Taube
und dann setzt sie sich auf meinen Arm:
ich sehe sie
und verliere mich in ihrem Blick,
ich berühre sie
und fliege in ihrem Flug.
Du warst diese Taube,
du warst es, den ich suchte
am Horizont.

Geändert von Windpferd (29.08.10 um 14:16 Uhr)

Krankheiten übernehmen

Silvana79 ist offline
Beiträge: 19
Seit: 02.03.10
Auch ich kenne das aber bei mir endet es meistens bis zur OP.Manche Sachen habe ich die dann später auch mein Mann bekommt,nur mit dem Unterschied das es bei ihm wieder besser wird.Also auch ich kenne das wie Du es schilderst.

Krankheiten übernehmen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Hallo ory,

jepp oregano .......dies nennt man energie-räuber .
(bezogen auf #25).

Jein, ory .

"Energieräuber" bedeutet, daß mir jemand etwas nimmt, gegen meinen Willen, ohne dass ich irgendetwas damit zu tun habe oder etwas dagegen tun kann. Ich bin quasi ausgeliefert.

Ich wollte eher hinaus auf "Löcher kann man stopfen" in dem Sinne, daß ich aktiv etwas gegen meine Löcher in meinem Energiefeld machen kann, egal, woher sie kommen. Das ist zwar vielleicht im Endeffekt das gleiche. Mir ist dennoch der eher aktive Umgang mit meinen Schwächen lieber als der passive.

Grüsse,
Oregano

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht