Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik... Schwindel, Luftnot, vieles mehr

25.08.10 21:20 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.893
Seit: 26.07.09
. . . Lieblingsgewürz . . . schon in Beitrag 4 schrieb sie, daß sie sich mir anschließt !?? . . . hä-hm . . . haben Deine Ärzte auch noch so viel Spass an der Freud', wie das hier im Rheinland heißt !?
Kuck, daß Du mit in die Röhre kommst - wenn sie gut sind, wird es ja eine offene sein - nicht daß hinterher was fehlt.


Liebe Grüße und natürlich weiterhin Gute Besserung! Wenn auch woanders, vermutlich!

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

joosch ist offline
Beiträge: 99
Seit: 22.07.10
Hallo Impact,

kennst ja kompetente Leute un hast auch noch Vit B. Wie siehts denn aus mit nem Doc, der sich mit orthomolekularer Medizin auskennt in der Umgebung deines Heimatortes. Wäre ein Versuch wert. Hab nächste Woche selbst einen Termin und bin ganz gespannt. Ich denke es kann auch sein, dass dir "was" fehlt im Mieralstoff-, Spurenelemente-, Enzymgefüge. Sollte man nicht ausser acht lassen, hab meinen gegoogelt und gefunden. Jetzt bist du gefordert, wenn von medizinischer Seite nix mehr zu erwarten ist wünsch dir alles alles Gute und drück dir die Daumen. Ne Buchempfehlung, Ökosystem Mensch, ist ganz interessant.

Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

Impact ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 25.08.10
So,

bin jetzt wi8eder zuhause.

Mir geht es furchtbar. Übelste Schwindelattacken, Herzrasen bei kleinster Anstrengung, lautes Ohrgeräsch.
Ich bin schweissgebadet und war schon wieder am Überlegen, den Notarzt zu rufen.

Beim Aufstehen ist mir, als wenn das Blut im Bauch zusammenläuft, ich muss tief durchatmen und es beginnt zu rasen. Und dieser grausame Druck auf den Ohren.....

Ich weis echt nicht mehr weiter...

Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

carola 64 ist offline
Beiträge: 54
Seit: 13.08.10
Hallo Impact,ich kann mir schon gut vorstellen,wie dreckig es Dir jetzt geht.Bist Du denn wenigstens nicht alleine zu Hause..Es tut mir echt leid für Dich.Wenn ich ja wüsste,ob Du wirklich Panikattacken hast,dann könnte ich Dir ja versuchen zu helfen,damit kenne ich mich ja genügend aus.Aber wenn nicht?Nur, wenn es gar nicht mehr geht,würde ich an Deiner Stelle ruhig Hilfe holen.Du brauchst Dich dafür auch nicht zu schämen.Oh verdammt,es spricht so vieles für die Angst und Panikattacken.Auf jeden Fall drücke ich ganz feste die Daumen,das dieses Schreckliche Erlebnis bald vorbei ist.Lg,Carola

Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

carola 64 ist offline
Beiträge: 54
Seit: 13.08.10
Hier habe ich noch eine kleine Hilfe für Dich
Die 10 Regeln der Angst und Panikbewältigung


1. Denken Sie immer daran, daß Ihre Angstgefühle und die dabei
auftretenden körperlichen Symptome nichts anderes sind als
eine "Übersteigerung" der normalen Körperreaktion in einer
Streßsituation.
2. Solche Gefühle und Körperreaktionen sind zwar sehr unange-
nehm, aber weder gefährlich, noch in irgendeiner Weise schäd-
lich. Nichts Schlimmes wird geschehen!
3. Steigern Sie sich in Angstsituationen nicht selbst durch Gedan-
ken wie: "Was wird geschehen" und "Wohin kann das führen"
in noch größere Ängste hinein.
4. Konzentrieren Sie sich nur auf das, was um Sie herum und mit
Ihrem Körper wirklich geschieht - nicht auf das, was in Ihrer
Vorstellung noch alles geschehen könnte.
5. Warten Sie ab und geben Sie der Angst Zeit, vorüberzugehen.
Bekämpfen Sie Ihre Angst nicht! Laufen Sie nicht davon!
Akzeptieren Sie die Angst!
6. Beobachten Sie, wie die Angst von selbst wieder abnimmt,
wenn Sie aufhören, sich in Ihre Gedanken ( Angst vor der
Angst ) weiter hineinzusteigern.
7. Denken Sie daran, daß es beim Üben darauf ankommt zu
lernen, mit der Angst umzugehen - nicht, sie zu vermeiden.
Nur so geben Sie sich selbst eine Chance, Fortschritte zu
machen.
8. Halten Sie sich innere Ziele vor Augen, welche Fortschritte Sie
schon - trotz aller Schwierigkeiten - gemacht haben. Denken
Sie daran, wie zufrieden Sie sein werden, wenn Sie auch dieses
Mal Erfolg haben.
9. Wenn Sie sich besser fühlen, schauen Sie sich um und planen
Sie den nächsten Schritt.
10. Wenn Sie sich in der Lage fühlen weiterzumachen, dann versu-
chen Sie ruhig und gelassen in die nächste Übung zu gehen.

Mir haben diese Regeln immer gut geholfen.Vielleicht kannst Du ja etwas damit anfangen.Lg,Carola

Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,
lass doch mal einen HNO Arzt in die Ohren schauen. Und den Druck messen. Wenn da was messbar ist , kannst Du ziemlich sicher sein , das es NICHTS Psychisches ist , also Angstattacken und so .
Das Ct oder MRT bringt hoffentlich Klarheit.
Alles Gute K.

Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

Impact ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 25.08.10
Hallo Carola & Kullerkugel,

Ich habe nächste Woche einen Termin in der Psycosomatikambulanz der Uniklinik.
Glaube langsam auch, dass es eher Angstzustände und Panikattacken sind.

Der HNO-Doc in der Klinik hat in meine Ohren geschaut, aber keinen Druck gemessen.

Ja, auf das MRT hoffe ich auch noch.

lg impact

Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.893
Seit: 26.07.09
Impact, interessant ist dabei ja, daß die Psyche nach offiziellen Angaben nahezu alle Krankheiten auslösen kann, so daß scheinbar selbst der gesündeste, zufriedenste, vielleicht gar glücklichste Mensch auch nur eins dieser Psy-Worte in den Mund, oder in den Sinn nehmen muß, und schon ist es geschehen?!
Nun, Tatsache ist, daß wir sowas wie Psyche, Seele, Geist ständig mit uns "herumtragen", und das als Menschheit schon einige Jahrtausende, wobei es ja erstaunt, daß so etwas "Giftiges" in uns nicht schon längst, seit Jahrhunderten und Jahrtausenden, Schlimmeres bewirkt hat, ja daß die Menschen mit dieser schrecklichen Psyche überhaupt überleben konnten. Denn die Zeiten waren, soweit wir das wissen, sicher nicht immer allzu gemütlich, sowohl materiell gesehen, als auch seelisch-geistig. Trotzdem gab es manche "moderne" Krankheit nicht, noch nicht.

Viele tausend in den letzten Jahrzehnten erst vom Menschen erzeugte Chemische Stoffe, die in der modernen westlichen, industrialisierten (Um-) Welt "unterwegs" sind, aber auch, wie allgemein bekannt, auch schon bei Eisbären und Pinguinen, nicht nur in unseren Zoos, angekommen sind - also abertausende Chemikalien sind eigentlich, offiziell, für kaum eine Krankheit verantwortlich! Ist das nicht beruhigend! Ach ja, außer Krebs natürlich. Da hört man immer, der und der Stoff ist krebserregend, oder eben auch nicht, oder doch, oder auch doch nicht. Wie oft hört man, welche Stoffe andere Erkrankungen verursachen? Vielleicht Rheuma, Alzheimer, Multiple Sklerose, AD(H)S, Neurodermitis, Depressionen, Ängste, Zwänge, vielleicht Panik-Gefühle etc. etc. ?
Wer möchte sich da schon damit aufhalten, daß diese Chemikalien zum Teil (zu welchem Teil?) tatsächlich giftig sind, weil natur- und körperfremd !?

Könnte man sich vielleicht auch noch mal durch die Psyche gehen lassen.



Ich wünsch Dir eine Nacht möglichst ohne Notarzt!

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Geändert von Gleerndil (01.09.10 um 22:28 Uhr)

Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Gerd , das hasst Du gut geschrieben , kann Dir nur zustimmen.

Hallo impact , was gab es denn so zu essen im Krankenhaus ? Beim Lesen von Gerds Zeilen ist mir eingefallen , wie ich vor zwei Jahren nach einem mehrtägigem Fastentest im Krankenhaus mit dem Essen danach fast einen allergischen Schock bekommen habe . Und keinen Arzt hat es interessiert ... Erst später habe ich von meiner Histaminintoleranz erfahren und gewusst , das das Essen eine Histaminbombe war . Ich bin da mit gutem Befinden rein und ziemlich krank wieder raus gekommen.

Gute Besserung , achte mal aufs Essen.... LG K.

Hilfe! Ich liege seit 2 Wochen in der Klinik...

Impact ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 25.08.10
Danke ihr beiden für eure Zeilen.

Ich erwarte stündlich den Anruf meiner Hausärztin wegen einem Notfalltermin beim Endokrinologen.
Werde das alles mal mit ihm besprechen.
Mensch, ich kann nicht mal mehr unter der heissen Dusche stehen, ohne das mein Herz rast und der Duschenboden näherkommt.
Immer so ein Gefühl von Blutstau in der Magengegend, gefolgt von Adrenalin und stärkerem Schwindel.

Ich halt es nicht mehr aus.


Optionen Suchen


Themenübersicht