Sinusitis?

23.08.10 11:58 #1
Neues Thema erstellen

silvision ist offline
Beiträge: 10
Seit: 23.08.10
Hallo

Da ich ganz neu hier bin, stelle ich mich ganz kurz vor.

Ich bin männlich, 32 jahre (jung) und Vater zweier Mädchen. Beruflich bin ich im Bausektor in leitender Position tätig. Für viel jubel und trubel ist somit gesorgt.

Zu meinem Leiden:
Alles begann am Silvester vor 3 Jahren. Ich und meine Familie waren in den Bergen am Ferien machen. Nach einer Nacht mit sehr wenig und unruhigem Schlaf, war meine Nase total dicht. Alles war verkrustet und angeschwollen.
In der Apotheke wurden mir Nasensalben udgl. verschrieben. Es entwickelte sich eine üble Nebenhöhlenentzündung! Die Symptome wurden klassisch mit Dämpfen, Sprays, Schleimlöser, Spülungen, Schmerzmittel und zuletzt Antibiotika behandelt.

Nach 3 Wochen ohne ärger, das selbe spiel von vorne. Dieses Spiel geht seit da permanent so.

Ich war bei diversen Ärzten (Hausarzt, HNO). Es wurden CT Bilder angefertigt und bestätigen eine Verkrümmung der Scheidewand. Diese könnte operativ beseitigt werden. Eine Erfolgsgarantie resp. Behebung der Beschwerden ist ungewiss.

Ich bin etwas ratlos über mein weiteres vorgehen. Ich fühle mich schlapp! Kann mich schlecht konzentrieren! Schlafe schlecht! Bin permanent verschwitzt und für Sport fehlt mir jegliche Energie. Ich fühle mich manchmal auch niedergeschlagen und mache mir sorgen ob da noch mehr sein könnte. Ich bin (leider noch immer) Raucher. Wenn, unterdessen jeden morgen, Blut und Eiter aus meiner Nase trieft und mein Schädel schmerzt, kann einem die Freude am täglichen Geschehen manchmal vergehen.

Diese Jahr wurde mir bereits 5 mal Antibiotika verschrieben. Worauf ich eine Toleranz gebildet habe und nicht mehr darauf reagiere. 3 Wochen Augmentin à 1000mg und die Beschwerden sind noch immer im gleichen Stadium!!


Nun habe ich mich beim HNO angemeldet (Wartezeit 1 Monat da ich kein Notfall bin) um die Operation zu besprechen und wo möglich zu planen. Ich müsse mich aber sowieso etwa 4-6 Monate gedulden bis der Eingriff gemacht werden könnte.


Vielleicht weiss jemand paar nützliche Tipps um das Warten zu überbrücken?


Sinusitis?

silvision ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.08.10
Hier nochmals meine Beschwerden zusammengefasst:

- permanent müde und schlapp
- oft blutiger und gelber (Eiter) Schleim aus der Nase und im Rachen.
- Konzentrationsschwierigkeiten
- stetes schwitzen (werde in der Nacht oft wach weil mein Kissen total nass ist) auch tags über (nasser Haaransatz) aber kein Fieber!
- Zahnschmerzen (von der Entzündung??)
- manchmal weissliches Zahnfleisch mit kleinen Pickel?
- belegte Zunge
- schmerzende Rachenmandeln (von Zeit zu Zeit mit "Mandelsteinen")
- viel Kopfschmerzen (manchmal pro Woche eine Packung Iproben 400mg, Panadol usw.)
- Unwohlsein
- Panikanfälle
- klumpiger Auswurf beim husten (Rauchen? )
- brennen in den oberen Atemwegen
- extrem erschöpft bei minimalem Körpereinsatz (Joggen udgl.)



Sinusitis?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.951
Seit: 10.09.08
Hallo silvision!

Ich kann dir nur sagen, wie es bei mir gewesen ist. Nachdem ich in meinem jetzigen Büro angefangen hatte, dauerte es nicht lange, bis ich eine Sinusitis bekam, die immer wieder aufbrach und vereiterte. Erst bekam ich jeden zweiten Monat Antibiotika, dann jeden Monat – bis ich streikte. Ich habe alles, wirklich alles durchgehabt an Mittelchen und Arztmöglichkeiten, von Eigenblut über Spritzen, die durch den Kiefer direkt in die Nebenhöhlen gespritzt wurden und tierisch wehtaten. Eine OP hat nichts geholfen.

Bei mir hat es sehr geholfen, dass ich herausgefunden habe, dass erstens meine Schilddrüse Probleme hat und ich zweitens Fructose-Intoleranz habe. Die Fructose ist bei mir ein ganz großer Übeltäter, was die NH betrifft. Und die hängt halt auch wieder mit der Schilddrüse zusammen.

Außerdem könntest du vielleicht auf Histamin reagieren, das wäre zumindest möglich. Es gibt viele Gründe, warum man so reagiert.

Versuch doch mal, wie es dir geht, wenn du dir ordentlich Zink und C reinhaust. Mit deinem Immunsystem kann ja nicht alles in Ordnung sein, damit könntest du es unterstützen.

Meine Schwester hat vor Kurzem ein bestimmtes Nasenspray versucht und war begeistert. Seit vielen Jahren ging es ihr nicht mehr so gut. Die Nase ist zwar nicht wirklich ok, aber tausend Mal besser als seit Jahren.

www.hno-dr-bandau.de/Nasodren21.htm

Vielleicht hilft es dir ja auch, ein Versuch kann nicht schaden. Der HNO-Arzt hat gesagt, dass man es höchstens 3 x im Jahr anwenden darf, jeweils glaube ich ca. 1 Woche.

Vielleicht interessiert dich ja das, was ich wegen meiner Schwester erfragt habe!

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...en-stents.html

Liebe Grüße
Sonora

Sinusitis?

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
- Zahnschmerzen (von der Entzündung??)
- manchmal weissliches Zahnfleisch mit kleinen Pickel?
Könnte eine Zahnfistel sein? Ist beim Zahnarzt eine OPT-Aufnahme (Panorama-Aufnahme) gemacht worden? Das würde ich dringend empfehlen.

Geh zu irgendeinem Zahnarzt und lass ein OPT machen (geht mit fast Null Wartezeit)! Bei so einer starken Symptomatik wird man auf jeden Fall was sehen! Das zeigt dann auch ob es mehr ein Zahn- als ein Nebenhöhlenproblem ist.
Mit dem Zahn-OPT (direkt beim Doc mitnehmen!) hast du auch evtl. ein Druckmittel beim HA oder HNO.
In meinen Augen bist du ein Notfall und du solltest nicht zögern was zu unternehmen.

Geändert von toxdog (23.08.10 um 18:41 Uhr)

Sinusitis?

silvision ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.08.10
vielen dank für eure antworten

@ sonora: an die schildrüsen habe ich auch schon gedacht. wurde dies bezüglich noch nie untersucht (jedenfalls nicht in meinem wissen). den nasenspray könnte ich mal testen. bin für (fast) alles zu haben um die symtome zu verringern. vitaminpräparate habe ich auch schon durch. als meine frau mit unserer 2ten tochter schwanger war, habe ich mich sogar an ihren vitaminbomben bedient mit dem ergebnis das ich verstopfung bekam.

@ toxdog: war erst unlängst beim zahnarzt. wegen karies (ist auch so etwas, seit 2-3 jahren habe ich karies ..... ). die zahnärztin meinte zu meinem zahnfleisch, ich solle eine weichere bürste nehmen. etwas hat es geholfen. weiter meinte sie, meine speichelfunktion könnte reduziert sein wegen dem rauchen (duchblutung die gestört wird).


ich war oft nah dran bei nem zahnarzt in die praxis zu stürmen und zu befehlen, er solle mir diese zähne ausziehen!!! unterdessen weiss ich die wirkung von ibuprophen zu schätzen

ich für mich habe manchmal das gefühl die ursache liegt bei den rachen mandeln. immer wenn diese noch gereizter sind als schonst schon, beginnt die nase innerhalb von 1-3 tagen die symtome zu verstärken. dies ist aber eine sbujektive empfindung die ich nicht belegen kann.


die psychische belastung macht mir unterdessen am meisten zu schaffen! bei der arbeit werde ich nicht mehr für voll genommen wenn ich sage, ich hätte wegen der nase fast keinen schlaf oder ich fühle mich reduziert .....
auch möchte ich mal wieder mit meinen kindern spielen und rumtollen ohne das mir der schödel brummt wenn ich mich bücke

ich denke, ich lasse mir an der nase schnipseln und hoffe das es was bringt!
ich mag mich gut erinnern wie ich vor wenigen jahren noch 4 mal die woche sport gemacht habe und in guter verfassng war. heute, bin ich permanent am anschlag und mag nicht mehr viel machen .......
muss das so sein wenn man älter wird


Geändert von silvision (23.08.10 um 20:21 Uhr)

Sinusitis?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.951
Seit: 10.09.08
@ sonora: an die schildrüsen habe ich auch schon gedacht. wurde dies bezüglich noch nie untersucht
Hallo silvision!

Wenn du dich dazu entschließen solltest, das abzuklären, geh unbedingt zu einem Facharzt, damit wirklich alle nötigen Untersuchungen gemacht werden, einschließlich Ultraschall. Erst dann weißt du sicher, was los ist. Wenn es das dann nicht war, kannst du wenigstens eins ausschließen.

Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Es wäre nicht schlecht, wenn du die Werte dann hier einstellen würdest!

Liebe Grüße
Sonora

Sinusitis?

Svenni ist offline
Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
Hallo! ich habe selbst lange zeit mit husten und nebenhöhlenentzündung zu kämpfen gehabt, welches lange nicht weggehen wollte, bzw, ständig neue dinge hinzukamen!
klassische Ärzte konnten mir leider nicht weiterhelfen. Hast du es schon mal beim Heilpraktiker versucht? Ich denke, dass es keinen Sinn mehr macht nur die Symptome zu bekämpfen, dein Immunsystem muss von Grund auf wieder aufgebaut werden, die ganzen Antibiotika.Therapien fordern ihren Tribut.
Mir hat geholfen: Spenglersan G von Meckel- auch gerne in die Nase oder den Rachen sprühen. Sobald ich jetzt eine Erkältung bekomme, ist es das erste was ich m´nehme und es hat sich nie wieder ein Schnupfen "festgesetzt". Außerdem schwöre ich auf Wobenzym und an deiner Stelle würde ich die Darmflora ganz dringend wieder aufbauen. Da kannst du dich in der Apotheke beraten lassen. Keine Wunder erwarten, es hilft alles nicht sofort, aber Spenglersan ist wirklich ein Wundermittel gegen entzündungen und jeglicher Art von Erkältung usw.
Kannst es ja mal googlen. Ich würde mich nicht gleich zu einer OP hinreißen lassen, wo du danach wieder Antibiotika bekommen musst und so nie aus dem Teufelskreis rauskommst.
LG
Svenni


Optionen Suchen


Themenübersicht