Schlimme Schmerzen im Bein, kein Ende in Sicht

12.08.10 17:59 #1
Neues Thema erstellen

Saphirawolf ist offline
Beiträge: 1
Seit: 12.08.10
Hallo liebes Forum,

Ich habe folgendes Problem- Ich bin Sportlerin und von daher die ein oder andere Verletzung gewohnt, da war von Muskefaserriss bis Sehnenentzündungen schon so einiges dabei.

Jetzt habe ich aber seit 6 Wochen sehr schlimme Schmerzen im hinteren Oberschenkel (rechts). Nerven tun sie besonders nachts, wenn ich wach liege und ein seltsames Kribbeln spüre, aber vielleicht bin ich einfach sensibilisiert, weil ich ja weiß, dass da was in Ordnung ist.

Wann es aber richtig wehtut, ist, wenn ich in Hinterstütz (Also dass senkrecht gesehen das Bein hinter dem Po steht) gehe und dann den Muskel anspanne. Fühlt sich krampfähnlich an, so als wäre dort ein Messer in meinem Bein. Nur, dass es sich über den gesamten Muskel verteilt.

Wir waren schon bei mehreren Sportärzten/ Orthopäden, die vermuteten allerdings alle eine Muskelverhärtung. Manchmal hörte man auch, dass der Rücken eine Rolle spielt, aber auch nach ständigem Einrenken vom ISG hab ich keine Besserung gespürt. Die Massagen haben auch nichts genutzt, ebenso wenig wie regelmäßiges Dehnen, was es eher sogar zu verschlimmern scheint. Nur nach einem 3 stündigen heißen Bad wurde es mal für eine halbe Stunde leicht (!) besser.

In 10 Tagen habe ich einen Termin bei einem weiteren Arzt, bei dem dann hoffentlich mein Rücken geröntgt wird, um Bandscheibenprobleme auszuschließen.

Ich bin komplett deprimiert, weil es nicht mal ansatzweise besser geworden ist, seit es vor 6 Wochen anfing.

Kennt von euch jemand diese Symptome oder hat eine Idee? (Zerrungen und ähnliche "Bagatellverletzungen" kann ich ausschließen, da nicht wirklich eine schnellkräftige Bewegung der Auslöser war)

Das wäre sehr lieb,
Danke schon jetzt einmal.

Schlimme Schmerzen im Bein, kein Ende in Sicht

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Saphirawolf,

ich dachte eigentlich sofort an einen Hexenschuß/Ischias, aber das hätte ja eigentlich festgestellt werden können.
Oder eben an Bandscheibenprobleme der LWS.

Es ist sicher gut, wenn ein MRT gemacht wird. Trotzdem würde ich zu einem guten Osteopathen oder auch Krankengymnasten mit etwas erweiterter Ausbildung gehen und darum bitten, daß der/die sich mal das ganze anschaut.

Gruss,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht