Viele Symptome, Angst vor Nervenerkrankung

04.07.10 17:58 #1
Neues Thema erstellen

friederich48 ist offline
Beiträge: 24
Seit: 04.07.10
Hallo, (brauche euren Rat)
Auch ich habe derzeit so aehnliche Symtome:
Es begann Anfang Dezember 2009. (es begann alles linksseitig)
Zuerst bekam ich Tinnitus am linken Ohr, dann brach kurz danach eine fieberhafte, grippeähnliche Erkrankung aus. Es folgte ein starkes Kribbeln am linken Ohr, das sich dann ueber den Nacken zum Hinterkopf ausbreitete. Ich konnte nur noch 40 Minuten Schlafen, denn sobald ich mich niederlegte fing es an im Hinterkopf zu rascheln (extremes Kribbeln) wie wenn ich ein Bienennest im Kopf haette. (Ich hatte aber nie Kopfschmerzen)
Es folgten Schlaganfall bzw Herzinfarkt aehnliche Symptome wie Kribbeln und Schmerzen in der linken Hand und im linken Fuss und ein starker Drehschwindel. Dazu kamen kleinere Muskelzuckungen am Ruecken, unten an den Fusssohlen (Pulsieren wie wenn man den Herzschlag spuert) und mein ganzer Koerper fibrierte (Inneres Zittern) wenn ich mich hinlegte, so als wenn ich ein zweites Herz mit eigener Frequenz haette. Dieses Zittern und Zucken wurde am Abend beim Schlafengehen besonders schlimm.
Dazu kam noch ein feines Zucken (Feinmotorik) der Finger beim Klavierspielen. Meine Haende waren ruhig, aber meine Finger begannen fein zu Zittern wenn ich Klavierspielte. Ab und zu zuckte es auch von selber in meinen kleinen Finger. Dazu gesellten sich manchmal auch linksseitige Kieferschmerzen und ein Kribbeln im vorderen Mundbereich.
Auch ich wurde von 3 verschiedenen Neurologen, 3 Internisten und 2 HNO Aerzten an drei verschiedenen bedeutenden Krankenhaeusern durchgecheckt und erhielt 2 Schaedel CTs, sowie mehrere Blutuntersuchungen. Zwei Schilddruesenuntersuchungen. TSH 1.25; T3 2.02; FT4 1.07;
Auffaellig waren eine grenzwertige Leukozytose LC 10800 und eine hohe Blutsenkungsgeschwindigkeit BKS2 von 24. Als man nichts anderes fand, wurde auch ich zur Psychotante geschickt und alles auf die Psychoschiene geschoben. Waehrend des Krankenhausaufenthaltes wurde dann ein hoher Blutdruck (180 zu 110) und leichter Alterszucker festgestellt.
Der Schwindel ging dann nach einer (Antischwindel) Infusion weg und ist seitdem nicht mehr vorhanden. Gegen den hohen Blutdruck nehme ich seit Dezember einen Betablocker mit dem Wirkstoff Bisoprolol Hemifumerat ein. Der Blutzucker hat sich inzwischen durch Ernaehrungsumstellung normalisiert auf 110 Nuechtern.
Geblieben sind ein leichter Tinnitus und das Kribbeln hat sich auf beide Beine ausgebreitet. Seit zwei Monaten habe ich nun auch oft Schmerzen in beiden Beinen und ab und zu auch in beiden Haenden an verschiedenen Stellen. Manchmal Schmerzen auch im Nacken. Einige Venen am linken Fuss sind deutlich hervorgekommen. Druckstellen an Händen und Füssen von der Bekleidung (Sockenrand, kurze Hose - Hosenrand) und vom Bettzeug sind jetzt laengere Zeit auf der Haut sichtbar. Bindegewebsschwaeche?

Neu hinzugekommen: seit 2 Wochen ist ein starkes Knacksen in den Fuss- Knie- Handgelenken und auch im Nackenbereich (Halswirbelsaeule) zu verspueren. Es knackst oftmals so derartig (aber ohne Schmerzen) dass mir Angst und Bange wird.

Natuerlich habe auch ich schreckliche Angst vor den erwaehnten Nervenkrankheiten.

Ich habe festgestellt, dass das Zittern und Zucken und die Beinschmerzen durch die Einnahme von hohen Dosen an Magnesium ertraeglicher geworden sind. (ich nehme taeglich 2 mal 350 mg Magnesium Tabletten)
Dazu nehme ich noch Multivitamin- und Multimineralstoff Praeperate und hochdosiertes Vitamin C (1000 mg) und Vitamin E (IU 600) und 500mg Ginko Biloba zur Tinntusbekaempfung sowie Aspro 320 mg ASS taeglich zur Blutverduennung. (Angst vor Durchblutungsstörung)
Gruesse Friederich48 Oberoesterreich

Geändert von friederich48 (04.07.10 um 18:59 Uhr)

Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Apoman ist offline
Beiträge: 883
Seit: 28.08.09
Hi,

also wenn es durch Mg besser wird, ist das schonmal ein Hinweis, dass es wahrscheinlich nix herkömmliches neurologisches ist. vit E würde ich auf natürliches vit E wechseln, oder Gamma Tocopherol (gibt es nicht in der Apo, leider) z.B. bei lef.org Tocotrienole/Tocopherole dazu den LEF Mix mit extra Niacin. Dann bist du schonmal gut abgedeckt. viele haben damit sehr sehr gute Erfahrung gemacht, dazu gibt es auch einen langen Thread. Wie schon zuvor angesprochen kann es am vermehrten intrazellulären Calcium aufgrund vermehrter Glutamatrezeptorakivität liegen (folge von z.B. Nitrostress) darum unbedingt Nitrostress testen, Nitrotyrosin im Blut, ggf, Glutathion. Man kann bei Ganzimmun anrufen und sich das Meterial für die Tests zusenden lassen, das mit dem eigenen Arzt durchsprechen und dann in das speziallabor schicken.
Wenn man zuviel calcium in den Zellen hat, braucht man Taurin um es wieder herauszutransportieren und zwar meiner ansicht nach mind. 3x500mg ich selbst nehme 3x1g. Vitamin B6 hemmt ebenfalls den Glutamatrezeptor. Sollten mindestens 100mg Vit B6 täglich sein. kurzfristig, d.h. bis zu 3 Monaten kann man auch bis zu 300mg nehmen. entsprechende Präparate, die auch gleich B1 mit enthalten sind Neuro-ratio z.B. vitamin B12 wäre auch sehr wichtig.

das ganze sieht mir nach einem entzündlichen Zustand aus, sonst wäre die Blutsenkung nicht so hoch, die ist beim gesunden nur ca bei 2-3, ja sogar bei mir immer 2 (obwohl ich nicht zu den gesunden gehöre)
1g Vit C halte ich für viel zu wenig. Ich selbst nehme ca 8g/Tag, wenn man das macht aber bitte nicht plötzlich diese Dosis, sondern schön erstmal ne Woche 3x1g und schauen ob da nicht die Entgiftung zu extrem wird.

Ich finde das ein bißchen heftig 320mg ASS und 500mg Ginkgo, das sollte mit dem Hausarzt abgeklärt werden. Normale höchstdosis bei ginkgo ist 240mg (pharmaqualität) ASS sollten wohl maximal dann zusätzlich 100mg reichen.

für mich sieht das ziemlich nach einem CFS Ausbruch aus. Sorry das sag ich nicht gerne, aber bei mir ging es so los, und Parästhesien hatte ich auch. Die gingen nur mit Neurobion spritzen weg, darauf könntest du mal deinen Hausarzt ansprechen. Täglich eine bis es besser wird, dann alle 2-3 Tage, so stehts in der Anweisung. Das würde ich so machen.

Also sowas plötzliches kann gar nicht psychisch sein. Das ist immer die Hilflosigkeit der Ärzte, die es selbst nicht wissen, aber das können sie natürlich nicht zugeben.

Wenn Du den Nitrostress test mit Blutabnahme nicht beim Arzt machen kannst oder willst, gibt es noch einen Urintest auch bei Ganzimmun, allerdings ist Nitrotyrosin der optimalere Wert, wobei bei deinen Symptomen auch schon der Urintest signifikant sein sollte, wenn da was ist.

Grüße, Apoman

Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

friederich48 ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 04.07.10
Hallo Apoman,
Danke fuer den Hinweis.
Ich habe schon einen hochdosierten Vitramin B Komplex von Proverv (Hausarzt)probiert:
Tagesdosis Vitamin B1 300 mg, Vitamin B6 600 mg, Vitamin B12 1,5 mg
aufgeteilt auf 3 Kapseln pro Tag.
Ergebnis:
Das Kribbeln ist noch schlimmer geworden.
Dazu hat mir die Hausaerztin ein Vierzellenbad im Rahmen einer Kur verschrieben - da hat man die Haende und die Fuesse in 4 extra Wasserbecken und dann wird der Strom eingeschaltet und die Spannung solange erhoeht, bis man es nicht mehr aushaelt, dabei soll die Durchblutung angeregt werden. Ich konnte danach 3 Tage nicht schlafen weil dadruch das Kribbeln noch staerker wurde.
Ich musste diese Kurmassnahme dann nach dem 1. Tag absetzen.

Du meinst also ich sollte Antioxidanten verstaerkt zu mir nehmen wie zB Vitamin C hochdosiert, und Vitamin E, oder OPC oder Carnitin oder Nadh.?
Ich weiss keinen Arzt der mich auf Nitrostress testen koennte, bei uns hier auf dem Land wird man sofort in die Psychoecke gestellt, sobald man eigene Initiative ergreift und Vorschlaege macht, wenn die Aerzte nichts finden, zB bei Symtomwoman . .... das ist ja arg aber leider Realitaet.

Sogar die eigene Familie (Frau, erwachsene Kinder) faellt einem in den Ruecken und will von meinen Symptomen nichts wissen, weil man das einem von Aussen nicht ansieht. Doch der Schein truegt. Man kann eben die Schmerzen anderer nicht fuehlen. Das Leben hat sich seit dem Ausbruch bei mir stark veraendert - ich denke nur noch an Gesundheit, und meine ganze Kraft ist dahingehend fixiert meine fruehere Gesundheit wiederzuerlangen. (ich war vorher noch nie in einem Krankenhaus) Doch jeden Tag werde ich von den Schmerzen und Symptomen wieder eingeholt. Jeder sagt mir staendig, dass das die ueblichen Alterswehwechen sind (ich bin 48) doch ich lasse mir das nicht einreden - sogar der Internist hat nach der Blutuntersuchung zu mir gesagt, was ich denn eigentlich habe, ich bin ja bei bester Gesundheit und wenn ich jeden Tag ein bischen Sport betreibe, dann bekomme ich erst im hohen Alter die ueblichen Schlaganfaelle und Co..... Die Psychotante hat gesagt, ich soll lernen mit den ueblichen Wehwechen zu leben und mich damit abzufinden, das sei alles Normal....

Manchmal denke ich dass es Borreliose sein koennte - ich wurde in frueherer Vergangenheit sicherlich von mindestens 3 Zecken gebissen, fand aber nie einen roten Fleck - aber unser Gebiet ist wie ich weiss von gefaehrlichen Zecken belastet und es gibt bei uns einige Faelle von diagnostizierter Borreliose. Meine Hausaerztin hat mir jedoch mit einer Lumbalpunktion gedroht, die ich keinesfalls machen wuerde ...... die Erfahrungsberichte habe ich gelesen - nur 20 Prozentige Aussagekraft beim Nachweis ---- und dann wird das Thema Borreliose abgehakt, obwohl diese Nervenwasseruntersuchung Borreliose keinesfalls ausschliessen kann....

Es wuerde auch eine Amalganvergiftung in Frage kommen, weil ich schon seit 30 Jahren Amalganfuellungen trage. Meine Aerztin sagte jedoch zu mir, dass es keine Untersuchungsmoeglichkeit auf Schmermetalle oder Amalgan gibt - nur bei Berufsgruppen, die mit Schwermetall in Beruehung kommen, wird von deren Versicherungsanstalten auf Schwermetallbelastung untersucht. Was meinst du?

Liebe gruesse friederich48

Geändert von friederich48 (05.07.10 um 11:39 Uhr)

Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Apoman ist offline
Beiträge: 883
Seit: 28.08.09
@friedrich48:

es ist vollkommen klar, dass man sich hier selbst sehr einarbeiten muß im die dinge zu verstehen. Wenn man überzeugt ist, dass es körperlich ist, dann ist es dass i.d.R. auch zumal es plötzlich aufgetreten ist.
Du kannst bei Ganzimmun in der Kundenbetreuung anrufen und fragen wie Du einen Arzt in Österreich findest der mit diesem Labor zusammenarbeitet. außerdem kannst du bei Biovis anrufen und das gleiche fragen. Dann gibt es noch Lab4more die ebenfalls diese Tests anbieten. sind alles deutsche Laboratorien, die aber auch mit österreichischen Ärzten zusammenarbeiten. Im schlimmsten Fall mußt Du es per express nach deutschland schicken oder in Deutschland einwerfen. Es gibt einige gute Ärzte in Deutschland auf diesem Gebiet, aber man sollte das erstmal grob selbst fest machen meine ich, bevor man tausende in weitere Laboruntersuchungen und Arztkosten steckt. die Ärzte sind meist privatärzte, in sofern ist es von vorteil nicht jeden Euro umdrehen zu müssen bevor man ihn ausgibt.

Das B-Vitamin Präparat ist ja ganz schön fett dosiert. Also das B6 ist natürlich zu hoch. Da bleibt nur einzeln zu probieren, aber zunächst würde ich den Nitrostress test machen, bevor ich B12 substituiere, denn da ist auch ein spezieller B12 test mit dabei und wenn man vorher b12 schon dauernd nimmt, wird der wert verfälscht.

Borreliose und Viren können solche Symptomatik ebenfalls machen. Alpha Liponsäure Infusionen helfen für die Nerven. Klar ist, dass plötzliches Nervenkribbeln, die vorstufe einer Polyneuropathie bzw. eine beginnende Polyneuropathie ist. Hier müssen entsprechende Test gemacht werden. jemand auf die Psychoschine zu schieben ohne vorher überhaupt ausführlich gesucht zu haben, ist unterlassende Hilfeleistung und gehört bestraft. meine Meinung: Also Borreliose und ihre coinfektionen (chlamydien, Bartonellen etc), sollten überprüft werden. Ebenso die typischen herpesviren: EBV, CMV, VZV etc.
Autoantikörper sollten überprüft werden. Vitamin D3 Status sollte überprüft werden.
B12 spiegel im BLut?? wurde der geprüft? (sagt jedoch nix über den aktuellen Bedarf aus)

In Wien arbeitet die KFS Medizin mit Kuklinski zusammen. Also wenn da was in sachen Nitrostress ist, könntest du evtl. dort hin. Ist aber Privatpraxis, aber sehr nett und machen dort ganzheitliche Medizin.
man muß einige Kilometer fahren um zu den richtigen Ärzten zu gelangen, leider.
Also würde ich vorschlagen, den Test den man selbst machen kann zu machen, und wenn der negativ ist, mußt Du eben woanders weitersuchen. wichtig ist, wenn es CFS ist, dass man sehr zügig beginnt die Mängel auszugleichen und richtig zu therapieren, denn je länger es anhält, desto länger dauert es bis es wieder weg geht, wenn überhaupt.

Also, sobald der Test gemacht ist, könntest du dir ein reines B12 Präparat besorgen und es damit versuchen. Ich schätze, dass es das B6 ist, dass diese Reaktionen bei Dir auslöst, denn B6 zu hoch dosiert, kann vorrübergehende Parästhesien auslösen.
Dann könntest du dir noch alpha-Liponsäure Tabl. besorgen, leider nicht ganz billig, aber mir taten die zu beginn meiner Erkrankung sehr gut und nehme ich noch immer. (ca. 600mg/tag)

Das schaffst Du schon, einfach anpacken !!

Grüße,
Apoman

Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

friederich48 ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 04.07.10
Zitat von Apoman Beitrag anzeigen
@friedrich48:

es ist vollkommen klar, dass man sich hier selbst sehr einarbeiten muß im die dinge zu verstehen. Wenn man überzeugt ist, dass es körperlich ist, dann ist es dass i.d.R. auch zumal es plötzlich aufgetreten ist.
Du kannst bei Ganzimmun in der Kundenbetreuung anrufen und fragen wie Du einen Arzt in Österreich findest der mit diesem Labor zusammenarbeitet. außerdem kannst du bei Biovis anrufen und das gleiche fragen. Dann gibt es noch Lab4more die ebenfalls diese Tests anbieten. sind alles deutsche Laboratorien, die aber auch mit österreichischen Ärzten zusammenarbeiten. Im schlimmsten Fall mußt Du es per express nach deutschland schicken oder in Deutschland einwerfen. Es gibt einige gute Ärzte in Deutschland auf diesem Gebiet, aber man sollte das erstmal grob selbst fest machen meine ich, bevor man tausende in weitere Laboruntersuchungen und Arztkosten steckt. die Ärzte sind meist privatärzte, in sofern ist es von vorteil nicht jeden Euro umdrehen zu müssen bevor man ihn ausgibt.

Das B-Vitamin Präparat ist ja ganz schön fett dosiert. Also das B6 ist natürlich zu hoch. Da bleibt nur einzeln zu probieren, aber zunächst würde ich den Nitrostress test machen, bevor ich B12 substituiere, denn da ist auch ein spezieller B12 test mit dabei und wenn man vorher b12 schon dauernd nimmt, wird der wert verfälscht.

Borreliose und Viren können solche Symptomatik ebenfalls machen. Alpha Liponsäure Infusionen helfen für die Nerven. Klar ist, dass plötzliches Nervenkribbeln, die vorstufe einer Polyneuropathie bzw. eine beginnende Polyneuropathie ist. Hier müssen entsprechende Test gemacht werden. jemand auf die Psychoschine zu schieben ohne vorher überhaupt ausführlich gesucht zu haben, ist unterlassende Hilfeleistung und gehört bestraft. meine Meinung: Also Borreliose und ihre coinfektionen (chlamydien, Bartonellen etc), sollten überprüft werden. Ebenso die typischen herpesviren: EBV, CMV, VZV etc.
Autoantikörper sollten überprüft werden. Vitamin D3 Status sollte überprüft werden.
B12 spiegel im BLut?? wurde der geprüft? (sagt jedoch nix über den aktuellen Bedarf aus)

In Wien arbeitet die KFS Medizin mit Kuklinski zusammen. Also wenn da was in sachen Nitrostress ist, könntest du evtl. dort hin. Ist aber Privatpraxis, aber sehr nett und machen dort ganzheitliche Medizin.
man muß einige Kilometer fahren um zu den richtigen Ärzten zu gelangen, leider.
Also würde ich vorschlagen, den Test den man selbst machen kann zu machen, und wenn der negativ ist, mußt Du eben woanders weitersuchen. wichtig ist, wenn es CFS ist, dass man sehr zügig beginnt die Mängel auszugleichen und richtig zu therapieren, denn je länger es anhält, desto länger dauert es bis es wieder weg geht, wenn überhaupt.

Also, sobald der Test gemacht ist, könntest du dir ein reines B12 Präparat besorgen und es damit versuchen. Ich schätze, dass es das B6 ist, dass diese Reaktionen bei Dir auslöst, denn B6 zu hoch dosiert, kann vorrübergehende Parästhesien auslösen.
Dann könntest du dir noch alpha-Liponsäure Tabl. besorgen, leider nicht ganz billig, aber mir taten die zu beginn meiner Erkrankung sehr gut und nehme ich noch immer. (ca. 600mg/tag)

Das schaffst Du schon, einfach anpacken !!

Grüße,
Apoman
Hallo Apoman,
Ich habe jetzt einiges durchfuehren lassen:
Blutuntersuchung:
Borrelien
Borr.-igG.AK.: positiv
Borr.-igM.AK.: negativ
Borr._IgG.WB.: negativ

Vitamin B12. 639pg/ml (Norm: 211 - 911
Folsäure: 20,7 ng/ml (NOrm 5,4 - 20)
Eisen 203 microg/dl (Norm: 60 - 160)
Amalgan im Blut: 0,15 mg/dl (Norm bis 0,50)

Vorerst meinte der Neurologe, dass ich eine diabetische Polyneuropathie haette (Zuckerwerte zu Beginn der Krankheit vor 8 Monaten sehr hoch NBZ 210 - Hb a1c war bei 8,5), jetzt hat sich die Diagnose wohl eruebrigt, denn meine Zuckerwerte sind wieder normal.
Nuechtern Blutzucker 109 (Normal 90 - 130)
Langzeitblutzucker Hb a1c - 5,1 (normal 4 bis 6)

Bei der EMG Messung hat der Neurologe festgestellt, dass ich am linken, betroffenen Fuss eine etwas zu langsame Nervenleitgeschwindigkeit habe (Leichte Nervenschaedigung der Nervenwurzeln - das sollte auf eine diabetische Polyneuropathie hinweisen)
Ansonsten seien alle neurologischen Untersuchungen unauffaellig - wie Babinski negativ, Unterberger, Rhomberg negativ, Reflexe normal, usw.
Ich war jetzt schon bei 4 verschiedenen Neurologen an 4 verschiedenen Krankenhaeusern - Staedten und keiner hat etwas Verdaechtiges feststellen koennen.

Trotzdem haben sich meine Symptome verstaerkt: (Angefangen hat das alles mit Kribbeln, das nun uebergegangen ist in (Muskel-Nerven-Schmerzen)
(An das Kribbeln habe ich mich schon gewoehnt - macht mir weniger aus)
Spontane Schmerzen in den Beinen, Armen, extremes Knacksen der Gelenke, Schmerzen an den Fussgelenken.
Das Alles wird als normale Alterserscheinung abgetan....
Meine Hausaerztin haelt mich auf Grund meiner guten Blutwerte fuer kerngesund, waehrend ich den ganzen Tag ueber mit Schmerzabwehr beschaeftigt bin.
Die Alpha Liponsäure (halbe Tablete mit 300 mg) verschlimmerte meinen Zustand - der Schmerz wird staerker und auch das Kribbeln, sowie beim zuhoch dosierten Vitamin B Komplex.
Ich weiss nicht, aber ich persoenlich vermute immer noch, dass es Borrelien sind, weil der erste Borrelien Test positiv war und danach erst ein negativer Western Blot gemacht wurde.
Die Hausaerztin sagt allerdings, dass man keine weiteren Borrelien Tests machen braucht, weil der Western Blot doch negativ war.

Die ploetzlich auftretenden knackenden Gelenke (beginnende Gelenksentzuendung??) und ploetzliche Gelenksschmerzen (Knie - Fussgelenke) deuten aber doch stark auf eine Lyme-Borrelose hin, zumal schon viele andere Ursachen ausgeschlossen wurden.

http://www.med4you.at/laborbefunde/l....htm#Borrelien



mfg Friederich88

Geändert von friederich48 (31.07.10 um 21:53 Uhr)

Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Hallo Friederich,

bei so alten, chronischen Infektionen gehört der LTT-Borrelien 3. Lymphozytentranformationstest (LTT-Borrelien) zur Diagnostik der aktiven Borrelieninfektion und der CD 57-Test http://www.mlhb.de/uploads/media/LTT...kl__060606.pdf
her um auch über das Immunsystem was zu erfahren

Trotz allen Blútbefunden bleibt die Borreliose nach wie vor eine klinische Diagnose anhand der Symptome!

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Viele Symptome, Angst vor Nervenerkrankung

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo friedrich48,

bei all deinen beschriebenen Symptomen solltest Du auch an unverträgliche Zahnmaterialien und tote Zähne denken.

Oft fruchten andere Behandlungen auch nicht, solange man noch Zahnherde hat.

2010 OPT unser Spiegel der Gesundheit


Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Somatisierungsstörung oder ALS, unbändige Schmerzen und Angst seit Monaten...

friederich48 ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 04.07.10
Hallo Michel, Hallo Anne S. , hallo Apoman,

Danke fuer Eure Hinweise und Tipps. Ich bin fuer jeden Ratschlag sehr dankbar, da sich die Aerzte meiner Ansicht nach nicht genuegend Zeit nehmen um auf die Patienten genauer einzugehen - nach der Devise, wenn man nichts sieht, dann hat man auch nichts - und Schmerzen kann man leider nicht sehen....
Zu den Borrelien Tests - meine Hausaerztin sagt, die haben nichts ergeben, und deshalb wird hier nicht mehr weitergeforscht. (Elisa, Westernblot) Einen LTT Borrelientest kennt Sie nicht....Mein Zahnzustand ist leider auch nicht der beste, werde mal mein Kiefer roentgen lassen, Amalgangehalt im Blut ist nicht tragisch - lag bei einem Drittel des Maximalwertes - 0,15 mg/dl von 0,5 mg/dl Maximalwert im Blut)
Merkwuerdig ist allerdings dass ich nach der oralen Einnahme von 200 mg Alfa Liponsaeure immer kraeftige Schmerzen in den Fuessen bekomme. Der Neurologe hat wegen meines hohen Langzeitzuckers ( vor 8 Monaten sehr hoch NBZ 210 - Hb a1c war bei 8,5), vermutet, dass ich eine diabetische Polyneuropathie habe, jedoch sind jetzt meine Zuckerwerte wieder normal. (Nachwirkung durch nachhaltige Gefaessschaedigung moeglich?)

Am Mittwoch muss ich wieder zum Neurologen und ihm die neuen Blutwerte bekanntgeben - und ich habe auch einen Termin zum HWS roentgen, denn ich habe gelesen, dass solche Empfindungsstoerungen bzw Polyneuropathien auch von einer instabilen HWS ausgehen koennen, zudem das ganze im Bereich der linken HWS - Ohr - Halsseite - seinen Ausgang genommen hat. Der Tinnitus im linken Ohr ist jetzt sehr mild und kaum spuerbar geworden, seit ich taeglich 500 mg Ginko Biloba einnehme. Aber der Druck im Bereich des linken Ohres und seiner Umgebung ist immer noch vorhanden. Zwei Schaedel CTs haben jedoch nichts Verdächtiges zu Tage gebracht.
Gegen das Gelenke Knacksen habe ich begonnen Vitamin D3 und Glucosamine und Kalzium einzunehmen - mal sehen ob sich in 2 Monaten ein messbarer bzw spuerbarer Erfolg einstellt.
Um eventuellen schweren schlummernden Krankheiten vorzubeugen, werde ich kommende Woche mit der Einnahme von hochkonzentrierten Q10 und OPC95 beginnen. Diese Radikalfaenger wuerden mir im FAlle einer unbekannten Vergiftung helfen - (Q10 ist Zellschutz und OPC Antioxidant)
Mal sehen wie ich beide NEMs verkrafte - Zudem nehme ich fuer den FAll dass es eine CFS ist (Hinweis von Apoman), schon taeglich 1000 microgramm Vitamin B 12 ein sowie 400 IU Vitamin D3 (Bin auch jetzt am Abend nicht mehr so muede wie frueher - bei CFS habe ich gelesen, hat man den 10-fachen B12 Bedarf und mehr,)
Ja wenn die Aerzte nichts finden, muss man es einfach selber in die Hand nehmen, auch wenn man oft ernuechtert von den Ergebnissen ist.

Ich bin fuer jeden Ratschlag dankbar und werde alles Schritt fuer Schritt versuchen um aus diesem Dilemma rauszukommen.
Liebe Gruesse an Alle Euer Friederich aus Oberoesterreich

Geändert von friederich48 (08.08.10 um 16:53 Uhr)

Viele Symptome, Angst vor Nervenerkrankung

friederich48 ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 04.07.10
Hallo - mein Bericht - Zwischenstatus,
Ich habe vor kurzem das Buch von Dr. Petra Hopf Seidl - Krank nach Zeckenstich - gekauft und sofort gelesen. Dabei habe ich festgestellt, dass alle meine merkwuerdigen Symptome auch unter Borreliensymptomen aufgezaehlt sind - aber wirklich alle.
Besonders aufgehorcht habe ich, als berichtet wurde, dass einige Borrelieninfizierte davon berichteten, dass Sie seit kurzem - so wie Symptomwoman und auch ich - starkes Knacken der Gelenke festgestellt haben.
Der Grund liegt auf der Hand - Borrelien ziehen sich nach einiger Zeit in die Gelenke, Sehnen und ins blutarme Bindegewebe zurueck um nicht enttarnt zu werden - sie tarnen sich auch als menschliche Zellen. Dabei entsteht dann die sogenannte Lyme-arthritis - die spezifische Gelenksentzuendung, die von den Borrelien hervorgerufen wird.
Darum sollte man auch schnell handeln, damit keine bleibenden Gelenksschaeden entstehen. Frau Dr. Hopf-Seidl schreibt, dass man auf keinen Fall bei Borreliose Glucusamine und Chondroitin Praeperate zur Gelenksregenerierung einnehmen darf, denn das ist Futter fuer die Borrelien.
So habe ich meinen Hausarzt (Urlaubsvertretung) dazu ueberredet, bei mir die Antibiose einzuleiten und zwar mit dem empfohlenen Antibiotikum: Minocyclin.
Dieses Antibiotikum wirkt intrazellulaer und passiert die Blut-Hirn-Schranke - ist also liquorgaengig. Der Vorteil: auch eine Neuroborreliose kann damit behandelt werden und auch die vielen CO-Infektionen wie Chlamydien, Yersinien, Mycoplasmen und Ehrlichien.
Heute habe ich meine ersten Antibiotika eingenommen. Die Therapie dauert 30 Tage also bis 11. Sept. 2010.

Liebe Gruesse Friederich48

Geändert von friederich48 (13.08.10 um 18:02 Uhr)

Viele Symptome, Angst vor Nervenerkrankung

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo friederich,

ich denke, das ist ein guter Ansatz und drücke Dir die Daumen, daß sich Deine Beschwerden mit dem Antibiotikum verbessern.

Ich würde mich allerdings an Deiner Stelle noch weiter über die Borreliose und die Behandlung informieren. Hier im Forum gibt es viele Informationen dazu.

Borreliose

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht