Hilfe, ständige Halsbeschwerden und kein Arzt hilft mir

26.07.10 21:09 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe, ständige Halsbeschwerden und kein Arzt hilft mir

Tanja53 ist offline
Beiträge: 64
Seit: 15.07.10
Zitat von anonym09 Beitrag anzeigen
bei Obst sollte man die Sorten mit viel Zucker, wie Trauben und Bananen, aber auch die mit viel Säure, wie Südfrüchte, Äpfel und Ananas, meiden.
Hallo Anonym09,

ist ja witzig, woanders habe ich mal gelesen, dass gerade Bananen gegessen werden dürfen und ich mag sie sehr gerne. Sie sind praktisch das einzige Obst, dass ich mir noch gönne. Alles andere bläht entweder oder ist zu suaer oder zu süß. Bin langsam absolut unsicher, was ich denn noch darf .
Der Zwerchfellbruch ist nicht weiter schlimm
Das sehe ich ganz anders, denn er ist erstens der Auslöser meiner Ösöphagitis und zweitens bereitet mir das Hineinschieben des Magens in den unteren Teil der Speiseröhre Schmerzen. Drittens führt genau diese Hernie zu dauerndem Luftaufstoßen und dem Gefühl, mir sitzt Luft zwischen den Rippen fest, was sehr schmerzen kann.

Also nicht weiter schlimm ist da wohl etwas sehr Relatives.
Wegen des Zwergfellbruchs solltest Du sportliche Übungen wie SitUps meiden, die drücken den Magen in die Brusthöhle.
Das ist sicher wahr, sogar das zu lange nach vorne gebeugte Sitzen, etwa am PC, bewirkt dieses "Magenwandern" und führt unweigerlich zu Schmerzen.

Lieben Gruß, Tanja
__________________
Wer meint gesund zu sein, hat nur noch nicht genügend Ärzte konsultiert.

Hilfe, ständige Halsbeschwerden und kein Arzt hilft mir

menni ist offline
Beiträge: 7
Seit: 17.06.08
Zitat von bauchweh Beitrag anzeigen
Hallo Menni,

bevor meine Magenspiegelung begann, habe ich den Arzt gefragt ob er Heliobacter auch untersucht und er nickte. Nach der Magenspiegelung hat er mir gesagt, das er kein Heliobacter festgestellt hat. Kann er Heliobacter überhaupt mit dem bloßen Auge erkennen?
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine er muss, weil bei der Magenspiegelung Proben entnommen werden, die erstmal einschicken, weil meine Ergebnisse haben die mir ein paar Tage spaeter mitgeteilt.

Hilfe, ständige Halsbeschwerden und kein Arzt hilft mir

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Ich denke, hier spielt Einiges zusammen.
Natürlich begünstigt ein Zwerchfellbruch nicht das Wohlbefinden, aber Du wirst lernen müssen, damit zu leben.

Eine Entzündung des Mageneingangs wird begünstigt durch die Ernährung.
Es gibt Lebensmittel, die die Magensäureproduktion ordentlich ankurbeln, z.. Zucker (auch Fruchtzucker), Kaffee, Fleisch.
Deshalb würde ich erst mal auf Obst verzichten.
Wenig Fruchtzucker enthalten Beeren. Die kann man sparsam essen.
Deshalb ist fetthaltiger Quark auch besser als fettarmer Joghurt, der viel Milchzucker enthält. Den Quark kann man auch in Maßen essen.
Stilles Wasser ist besser als Wasser mit Kohlensäure, Tees sollten oft gewechselt werden.Denn:
Es gibt Tees, wie Pfefferminztee, die beruhigen den Magen derart, das der Mageneingang nicht mehr schließt.

Und es gibt Ärzte, die Dir das alles nie erzählen, weil sie an Dir verdienen!
Ich wünsche Dir trotzdem gute Besserung!

Den Zwerchfellbruch und die damit verbundenen Magenschmerzen und die ewige Übelkeit hatte ich auch (sehr lange, über 1 Jahr), Schmerzen und Übelkeit sind weg.
Ich hatte erst mal einen verdauungsunterstützenden Saft, vom Heilpraktiker empfohlen, bekam Ratschläge, was ich nicht essen sollte und seitdem ich mich weitestgehend ohne Zucker und Kaffee ernähre, gehts mir gut.

Natürlich habe ich auch mal Appetit auf einen Apfel oder Pfirsiche, Aprikosen, aber ich kann nur geringe Mengen davon essen, Schlemmereien werden mit Magenschmerzen bestraft.
Erdbeeren dagegen tun mir gar nichts.

Hilfe, ständige Halsbeschwerden und kein Arzt hilft mir

Tanja53 ist offline
Beiträge: 64
Seit: 15.07.10
Hallo anonym09,

danke für Deine Antwort. Tja, das mit dem Verzicht auf Obst ist sicher sehr wichtig, denn fast alle Obstsorten triggern die Magensäure-Produktion, einige sind ja auch selber schon so sauer, dass sie der entzündenten Speiseröhre gar nicht gut tun.

Ich esse an Obst eigentlich nur noch Bananen, denn die schaden mir offensichtlich nicht und bekommen mir gut. Überdies haben sie auch viele Kalorien, denn die brauche ich um nicht an Gewicht zu verlieren durch die völlig umgestellte Ernährung und die schlechte Vedauung dank PPI.

Quark (40%) esse ich sehr gerne und fast täglich auf einer Scheibe Brot. Auch der bekommt mir gut. Und dann der Kaffee, den ich doch so liebe. Ich habe den Konsum drastisch reduziert auf nun einen kleinen Becher morgens und einen mittags. Aber das ist auch schon kaum noch Kaffee zu nennen, der ist so dünn, dass er wie Tee aussieht. Und ich trinke ihn immer mit viel Milch.

Darf ich eigentlich Cappochino trinken? Denn da ist ja auch Kakao drin und den sollte ich ja wohl eher meiden. Bislang habe ich mich da nicht heran getraut, will nichts riskieren.

Fleisch esse ich einmal pro Woche, und dann sehr mageres und nur leicht gebraten. Fisch dagegen esse ich nun noch öfter als ich es eh schon immer tat. Der bekommt mir recht gut.

Na ja, meine Beschwerden (Brennen beim Schlucken bis in den Rücken) sind ja nun weg, geblieben ist das nicht saure Aufstoßen von Luft und gelegentliche Schmerzen in der Magengegend. Manchmal bin ich ganz optimistisch, aber dann wieder reißt mich das alles so richtig runter und ich kriege es mit der Angst.

Lieben Gruß, Tanja
__________________
Wer meint gesund zu sein, hat nur noch nicht genügend Ärzte konsultiert.


Optionen Suchen


Themenübersicht